13

Obama goes Creative Commons

Obama hat seine Change.gov-Website unter CC-Lizenz gestellt. Und so sehr man an der „žChange“-Botschaft zweifeln mag… es sind die kleinen Dinge.

change.gov set free (via Waxy)

13 Kommentare

  1. 01
  2. 02
    paddy

    Ich dachte .gov wäre ohnehin „public domain“. Die Amerikaner vertreten doch die Meinung, dass alles was das „government“ für sie macht den Leuten gehört. Ist da nicht die CC ein Rückschritt?

  3. 03

    Sie vertreten nicht nur die Meinung, das ist gesetzlich so geregelt. Jedes Werk, das von US-Beamten in ihrer dienstlichen Zeit erschaffen wird, ist vom Urheberrecht, public domain.

  4. 04

    @paddy:

    @tsujiGIRI: Bei dem Teil des amerikanischen Rechts kenne ich mich nun gar nicht aus, es war aber so, dass da wo jetzt CC steht, vorher ein Copyright-Hinweis war.

  5. 05

    @paddy: AHAHAHAHA. Erzähl mal der CIA.gov dass sie Public Domain sind. Oder FBI.gov… Die lachen sich n Ast.

  6. 06

    Äh, na und?
    Darf jetzt jeder die Regierungserklärung nach CC-Bestimmungen umschreiben, weiterleiten etc.? Und wer muss sich dann daran halten?

    Teilweise zeigt ihr wirklich für „kleine Dinge“ viel Begeisterung, deshalb auch dieser Kommentar, nur für euch:
    Creative Commons License
    Der Kommentar „Äh, na und?“ von L.N. steht unter einer Creative Commons Namensnennung 3.0 Deutschland Lizenz.

  7. 07

    Las zuerst „Osama goes Creative Commons“ und wunderte mich etwas … ;)

    (Das ist aber auch ein Kreuz mit dem Namen …)

  8. 08
    Jan(TM)

    Das wäre mal ein guter Zeitpunkt um die Seite von Schäfer-Gümpel umzugestalten. Die Zeit hatte da ja schon ein passendes Wahlplakat entworfen.

    Its Time for Change. Vote Gümbel!

  9. 09

    Ein kleiner Schritt aber einer der auch mal getan werden musste. Mal schaun wer dort nach zieht…

  10. 10

Diesen Artikel kommentieren