8

Bundesarchiv goes Creative Commons

Der Wikimedia e.V. hat heute in einer Pressekonferenz seine Kooperation mit dem Bundesarchiv und die damit verbundene CC-Lizensierung enormer Bestände vorgestellt. Markus Beckedahl hat in seiner Funktion als Projektleiter von Creative Commons Deutschland seinen Kollegen Mathias Schindler ein paar Fragen beantworten lassen.

Gute Sache, die wieder einmal zeigt:
Es geht nicht alles sofort. Aber es geht.

Jetzt bitte noch ein benutzbares Interface auf der Seite, danke sehr!

Update: Langsam blicke ich etwas mehr durch: Die Bilder des Bundesarchivs werden gerade zu Wikimedia gespielt und in dieser Kategorie gesammelt. Das Bild oben habe ich samt Wasserzeichen direkt von der Site des Bundesarchivs, ich hoffe, das ist dann ausnahmsweise okay.

8 Kommentare

  1. 01
    Martin

    Das Bild habe ich auch gerade ausgewählt. Und gedacht: heißt es nicht „žNachbarn“. Die Grammatik sollte auch in die Verfassung aufgenommen werden.

  2. 02

    @Martin: Dachte ich auch. „Deinem Nachbarins“ stimmt ja hinten und vorne nicht.

  3. 03
    Martin

    @Johnny Haeusler: :-) Das war noch echter Bleisatz, mit mundgeschnitzen Holzklötzchen für den Wortabstand (oder Siebdruck vom Azubi).

  4. 04

    „Deinem Nachbarims Gesicht“
    Stimmt ja hint‘ und vorne nicht

    Aber die Kooperation finde ich durchaus spannend!

  5. 05

    Für das benutzbare Interface könnte man ja flickr benutzen: http://flickr.com/commons/

    Oder ist das zu proprietär?

  6. 06
    Christoph

    Hier, mal was ganz anderes: Sagt mal, der Bildhintergrund: ist das die HGB in Leipzig? (Wächterstraße) Und dahinter das Reichsgericht?

Diesen Artikel kommentieren