31

Spreeblick hilft beim Schenken (4): DVDs

Weihnachten ist ja auch die Zeit, um sich in Ruhe mal die Filme anzuschauen, die man über’s Jahr verpasst hat oder die man unter’m Weihnachtsbaum gefunden hat. Man kann sich aber natürlich auch zum fünfhundertsten mal „žDie größte Geschichte aller Zeiten“ anschauen, das muss aber nicht sein: Mit den wundervollen Spreeblick-DVD-Geschenktipps macht man jedem Filmfreund eine Freude. Und da wir garantiert aus Zeitmangel die besten DVDs vergessen haben, bitte ich um Ergänzung in den Kommentaren.

Iron Man
René: 2008 war das Jahr der wirklich starken Comic-Verfilmungen. Eine davon war Iron Man mit Robert Downey Jr. in der Idealbesetzung als zunächst zynischer Milliardär Tony Stark, der sich schließlich eine Rüstung aus Eisen baut und Terroristen und deren Waffenhändler plattmacht. Außerdem liegt auf seiner Werkbank das Schild von Captain America.

The Dark Knight
René: Die zweite von drei äußerst gelungenen Comic-Verfilmungen des Jahres 2008 (die dritte wäre Hellboy 2, die DVD dazu kommt aber erst im Februar 2009). Von Malte hier auf Spreeblick völlig unnötig hart zerrissen bietet „žThe Dark Knight“ sicherlich einen psychologie-durchtränkten Plot voller wunderbar gefilmter Action und mit dem viel zu früh verstorbenen Heath Ledger den besten Joker der Filmgeschichte.

Control
René: Das von Anton Corbijn wunderbar fotografierte Biopic über Joy Division-Frontman Ian Curtis mit (selbstverständlich) fantastischem Soundtrack. Nicht so sehr ein Musik-Film, eher eine tragische Lovestory mit Popsongs in edlem Schwarzweiß.

Into the Wild
René: Das Aussteigerdrama von Sean Penn erzählt die Lebensgeschichte von Christopher McCandless, der sich nach seinem Studium von jeglichem materiellen Werten lossagt, durch die USA reist und schließlich in der Wildniss Alaskas landet wo er von einer schießwütigen Sarah Palin zur Strecke gebracht wird (SCNR). Dieses Drama erinnert in seiner Konsequenz und Hippie-Attitüde etwas an „žEasy Rider“ minus Bikes und im Kontrast zum Plott schon fast poppig montiert.

Not Just the Best of the Larry Sanders Show
Malte: Es geht um eine Late Night Show. Nominell eine Satire, birgt sie Szenen von so abu-grahib-haftiger Erniedrigung (vornehmlich ist hierfür der Side-Kick Hank Kingsley zuständig, der so gern Host anstelle des Hosts wäre und doch an Sanders hängt wie der Nomden-Putzer-Lippfisch am Riffbarsch), dass man sie nur mit einem sanften Schauder sehen kann. Allein die Folge, in der sich David Duchovny als David Duchovny in Garry Shandling als Larry Sanders verliebt, verliebt auf eine unhomosexuelle und doch auf Erotik abzielende Weise, lohnt den Kauf. Oder die Folge, in der sich Garry Shandling als Larry Sanders in Sharon Stone als Sharon Stone verliebt, verliebt auf eine heterosexuelle und doch auf Kastrationsängsten basierende Weise. Das DVD-Set enthält eine ganze Reihe von zusätzlichen Interviews und Zeugs und Sarah Silverman ist auch dabei. Und Jon Stewart. Und Jim Carrey. Jetzt aber schnell, der Versand dauert ein paar Tage.

Nicolas Philibert – Rückkehr in die Normandie
Fred: Malte wird wieder spotten, aber ich mag ruhige Filme, die Abwegiges behandeln. Der Baldrian unter den Dokumentarfilmern heißt Nicolas Philibert, hat ein Gemüt von der Tiefe des Mariannengrabens und wenn das Wort poetisch durch den inflationären Gebrauch nicht ähnlich entwertet und sinnentleert wäre wie sagen wir Hitlervergleiche, passte poetisch als Beschreibung ganz gut. In Rückkehr in die Normandie hat er einen Film über einen Film über einen Mörder gemacht. Der Ausgangsfilm trägt den kryptischen Titel „Ich, Pierre Rivière, der ich meine Mutter, meine Schwester und meinen Bruder getötet habe“ und handelt von Pierre Rivière, der seine Mutter, seine Schwester und seinen Bruder umgebracht hat, und der anschließend ausführlich und detailgenau aufschrieb, was ihn dazu bewegte. Passt zu Weihnachten, das das Fest der Familienmassaker ist.

Tut’s noch mal:
der Gabentisch 2007 von Tanja, Johnny, Malte, Fred, René und Andreas.

31 Kommentare

  1. 01

    Hellboy 2 war aber ziemlicher Müll.

    (My 2¢)

  2. 02

    ..und wenn ich noch einmal irgendwo lese wie toll heath ledger als joker war, brech ich in die tastatur !

  3. 03

    @Lutzen: Heath Ledger war schon ziemlich toll als Joker.

  4. 04

    Ja, Ledger ging ziemlich ab. Stimmt’s Lutzen?

  5. 05

    @Lutzen

    Wer ist Heath Ledger?

    … aah du meinst den Joker, den hat er ganz toll dargestellt. :-)

    ——————————————————————————————–
    Wer verheiratet ist, der weiß ohne den Film-Klassiker TITANIC läuft gar nichts.

  6. 06
    Jan(TM)

    Da fehlt ja wohl eindeutig die beste DVD Neuerscheinung seit langem:

    Juno

  7. 07
    Herr Z.

    dark knight wird einem momentan an jeder Ecke für 10€ hintergeworfen. hat jemand vllt ne idee warum der so preisgünstig weggeht? nicht dass man den am ende 10 mal geschenkt bekommt, die wird man doch nicht los…

  8. 08

    Das Beste an Batman war das Moped, das war super gespielt, vom Moped.

    2008 gab es doch ne Menge guter Filme! Mir fallen da ein:

    Das jüngste Gewitter von Roy Andersson
    Kim Novak badete nie im See von Genezareth von Martin Asphaug
    This is England (ok, kam im Dezember 2007 auf DVD, sollte man trotzdem gucken!)
    Auf der anderen Seite vom Fatih Akin
    There will be blood
    Be kind rewind
    Fleisch ist mein Gemüse (bis auf den Schluß, der ist grausam)
    Son of rambow (den kann man immerhin schon vorbestellen, kommt dann im Februar)

    ——————————————–

    Wer an Weihnachten Mädchenherzen höher schlagen lassen will, vertraut auf: Tatsächlich Liebe.

  9. 09
    Christian D.

    Tatsächlich: Liebe ist sowieso toll!

    Fast so gut wie Heath Ledger als Joker :)

  10. 10
    drexen

    Muss man Iron Man wirklich gesehen haben? Bin die ganzen Comicverfilmungen a la Hellboy, Spiderman & Co leid mit Ausnahme von „The Dark Knight“…

  11. 11

    Schon wieder ist meine kleine Schuld an allem!

    Sie hat versäumt rechtzeitig in der Bibliothek
    die entspr. DVD-Titel zu reservieren. Das
    führt dazu dass wir uns gegenseitig näher-
    kommen und es in Handgreiflichkeiten endet.

    Zur Not haben wir uns lieb.

    @TOPPIC

    Alle Filme die uns voneinander abhalten

    Alles Gute
    @PiPi

  12. 12
    Felix

    Ich muss auch mal was empfehlen:

    Kukushka
    http://www.koolfilm.de/kukushka/kukushka.php4
    Weil: Der ist so toll.

    Kaufen! Jetzt!

  13. 13
    RC

    […]der sich schließlich eine Rüstung aus Eisen baut[…]

    Was sagt Tony Stark im Film? Genau, dass der Name Iron Man eigentlich unzutreffend ist, weil ja eben _kein Eisen_ im Anzug steckt.
    Also unbedingt nochmal anschauen. :P

  14. 14

    Wat, Ironman? Habe den zwar nur im Flugzeug gesehen, also ohne Dolby Kram und Leinwand. Das was ich auf dem Zwegenbildschirm erkennen konnte fande ich aber nicht viel besser als Transformers.
    Irgenwie fande ich bisher alle Superheldenfilmchen mies, Spiderman 1 und Dark Knight mal ausgenommen.

  15. 15
    walter momper

    Was ist mit No Country for Old Men.
    Für mich der beste 2008..

  16. 16

    @Herr Z #7

    Vielleicht weil, die gefuehlten ersten 15 Minuten, Werbung fuer allen moeglichen Dreck sind. Und man dann erst das Menu zur DVD zu sehen bekommt.

  17. 17

    Juno liegt bei mir auch noch vor dem super toll gespielten Joker.

  18. 18

    dark knight ist ungefähr so psychologie-durchtränkt wie eine niveadose.

  19. 19
    derGunnar

    Schade, das es „Waltz with Bashir“ noch nicht auf DVD gibt. Das wäre mein Tip dieses Jahr.

    Gruss
    derGunnar

  20. 20
  21. 21
    cjs

    Oh mann, die Liste hätte auch von Bravo Screen-Fun sein können…

  22. 22
    RC

    Muss man Iron Man wirklich gesehen haben?

    Ich schaue mir nur Filme an die mich interessieren und die ich sehen _will_, wenn man schon so fragt dann also nein. Nein, man _muss_ gar nix gesehen haben…

    Das was ich auf dem Zwegenbildschirm erkennen konnte fande ich aber nicht viel besser als Transformers.

    Ouch. Transformers ist quasi die Umkehrung von Iron Man. Transformers war so schlecht, das ich gleich eine extra niedrige Bewertung auf IMDb vergab.
    Iron Man war großartig und wäre wohl kaum besser umzusetzen gewesen. Robert Downey jr. rult.

    Die wirklich spannenden Fragen: Warum schauen sich so viele Leute Filme an, die sie gar nicht interessieren, weil sie z.B. meinen diese sehen zu müssen? Geht ihr immer mit Freunden ins Kino die einen komplett anderen Geschmack haben und beugt euch dem Gruppenzwang? Manche reagieren auf solche Filme ja wie ich auf Liebesschnulzen mit Sandra Bullock oder Meg Ryan – welche ich mir jedoch niemals freiwillig anschauen würde. Es ist doch klar, dass es unter solchen Bedingungen nur schwerlich gefallen kann?!?

  23. 23

    Ich hab gestern „The Dark Knight“ auf DVD gesehen und muss sagen: Ich fand den echt ziemlich schlecht. Miserabel. Muss ich wirklich sagen. Da hab ich schon 1000 Filme gesehen die 10 mal besser waren.

  24. 24
    cosmo

    @Jens
    …sagt jemand, der [url=http://www.spreeblick.com/2008/12/18/auch-mal-wieder-etwas-bloggen-das-man-mit-ein-wenig-zeichensparsamkeit-ebenso-gut-twittern-konnte]solche Artikel[/url] schreibt?
    Muahahahah…

  25. 25

    Mir hat The Dark Knight auch nicht sonderlich gefallen. Lag aber nicht an der Action oder am Joker (den Heath Ledger nebenbei bemerkt wirklich spitze gespielt hat), sondern hauptsächlich an Batmans dämlicher Stimme, wenn er kostümiert ist. Das war ziemlich doof und nervte mich schon bei Batman Begins.

  26. 26
    fruddi

    Das ist ein Stimmverzerrer, je tiefer und gruseliger, desto besser der Kriegsschrei. Ich fand das hat Sinn ergeben.

  27. 27

    @cosmo
    Ja macht Sinn. Kling trotzdem sch****.

  28. 28
    RC

    Ich hab gestern „The Dark Knight“ auf DVD gesehen und muss sagen: Ich fand den echt ziemlich schlecht. Miserabel. Muss ich wirklich sagen. Da hab ich schon 1000 Filme gesehen die 10 mal besser waren.

    Welchen Batman Film findest du deutlich besser?

  29. 29

    @RC

    Also an „The Dark Knight“ scheiden sich die Geister. Ich hab gesten mit meinem Bruder telefoniert. Der fand den „die beste Batman-Verfilmung“.
    Ich fand den dagegen eher langatmig, unrhythmisch und unübersichtlich. Und z. B. die Sache mit den 2 Schiffen irgendwie, äh, banal, phantasielos, weisnicht.
    Die Joker-Darstellung von Heath Ledger fand ich auch nicht schlecht. Aber sonst, irgendwie nicht mein Ding.

    Andere Batman-Verfilmungen kenne ich nur aus der Erinnerung ausm Fernsehn oder DVD-Verleih, aber irgendwie waren die zwar deutlich Popcorn-lastiger, aber zumindest besser zu gucken.

    Ich hab ja geschrieben andere „Filme“ sind besser. Nicht Batman-Verfilmungen. Obwohl ich denke, dass die andern Batman-Filme auch „besser“ sind. Ist ja nur meine Meinung. :)

  30. 30

    Hier in UK ist WALL-E schon auf DVD rausgekommen und der ist für mich genauso ein Kaufbefehl wie The Dark Knight.

    Apropos: Wurde schon erwähnt, wie toll Heath Ledger den Joker dargestellt hat?

Diesen Artikel kommentieren