21

NIN stellen HD-Konzertaufnahmen nicht ins Netz, rufen Fans nicht zur Produktion von Konzertfilmen auf

Ich kann mit der Musik der Nine Inch Nails nicht sehr viel anfangen, für Trent Reznors Aktionen im Netz muss man ihnen aber mindestens Respekt zollen. Letztjährige Tour war audiovisuell anscheinend ein Höhepunkt des Jahres, danach wollte man dem Spektakel eigentlich mit einer Live-DVD ein Denkmal setzen, aber Pustekuchen: Da die Verwertungsrechte der meisten gespielten Songs immer noch bei Universal Music liegen und Trent Reznor und die Musikindustrie schon lange nicht mehr die besten Kumpels sind, um es mal vorsichtig zu formulieren, wird es mit der DVD nichts. Eigentlich.

Denn auf mysteriösen Wegen ist es einer komischen Gruppe ungenannter Menschen gelungen, 400 Gigabyte mit aus drei verschiedenen Kameraperspektiven gefilmten Rohmaterial ins Internet zu leaken, auf das die Fans damit dreitausend Filme schneiden mögen. Und selbstverständlich hat Trent Reznor nicht das geringste mit der Sache zu tun.

Hier Reznors Message im NIN-Forum:

Your gift…

The internet is full of surprises these days.
I was contacted by a mysterious, shadowy group of subversives who SOMEHOW managed to film a substantial amount (over 400 GB!) of raw, unedited HD footage from three separate complete shows of our Lights in the Sky tour. Security must have been lacking at these shows because the quality of the footage is excellent.

If any of you could find a LINK to that footage I’ll bet some enterprising fans could assemble something pretty cool.

Oh yeah, you didn’t hear this from me.

(via Jeriko)

21 Kommentare

  1. 01

    und wessen anwalt kommt dieses mal und verklagt alle?

  2. 02
    stanze

    Das war aber nett von ihm. :) Ich hatte wohl gelesen, dass er den Fans auf der Seite ein Geschenk versprochen hatte, ist ein schönes Geschenk.
    Andererseits hat NIN auch ein paar Probleme, erst geht Josh Freese, dann Alessandro Cortini. Trent Reznor muss auch ein bisschen was tun, um die Fans bei der Stange zu halten.
    Was die Nennung von 2 NIN Songs auf der Liste der amerikanischen Folterlieder angeht… da stand auch Britney Spears drauf oder sowas. Ich finde nicht, dass das etwas über die Musik aussagt, ist nur doof, wenn die Leute einen nur wegen solcher Sachen kennen.
    Ich fand NIN früher mal gut, inzwischenfinde ich die Musik eher nervig aber es ist schön, dass es die Band noch gibt. Und natürlich wünsche ich Trent Reznor alles Gute. :)

  3. 03

    hell yeah! sau geile aktion. :-D

  4. 04
    jaya

    Sein letztes Album finde ich grandios gut. ‚Discipline‘ ist ein Instant Classic.

  5. 05
    Niels Menke

    Großartig :)

  6. 06

    Na dann ein Prost auf die lacking security ,-)

  7. 07
    gonsohm

    Ich habe NIN bereits 2 Mal live gesehen. Im Vorfeld hatte ich von den großartigen live Shows gehört, war dann aber beide Male ein wenig enttäuscht. In Europa wird leider nur eine sehr minimale Variante der US Bühnentechnik aufgefahren. Daher finde ich diese Aktion echt großartig. Ich würde das Material sofort runterladen und mein eigenes NIN Filmchen basteln. Mit meiner 160 GB Festplatte komm ich aber nicht weit :) Trotzdem toll!

  8. 08

    This One Is On Us hat sich als Anlaufstelle für die Organisation etabliert, um am Ende einen (in-)offiziellen Film rauszubringen.

  9. 09

    Ich kann mit den Nine Inch Nails auch nicht so viel anfangen, fand sie aber live auf einem Festival grandios. Ich hätte nur nicht gedacht, dass Trent Reznor so viel Humor hat, wie es sein Eintrag andeutet.

  10. 10

    Ich will das nicht sehen können

    Manchmal überkommt mich das
    Gefühl der Agression,
    wegen u. der Unverständnis halber.

    http://vimeo.com/videos/:Spreeblick

    http://de.myspace.com/

    Alles Gute

  11. 11
    DieterK

    Trent Reznor ist wirklich ein cleverer Bursche. Rennt erst zu Universal und kaum lehnt die böse Industrie die Finanzierung des HD-Film-Projekts ab, taucht das Material im Internet auf.

    Wenn dann irgendwelche Fans dumm genug sind und kostenlos einen Film zusammenbasteln und die Rechteinhaber irgendwelche Verstöße gegen die „altmodischen“ Copyright- bzw. Urheberrechtsgesetze feststellen und ihre Anwälte in Marsch setzen, dann hat der gute Mann damit natürlich nichts zu tun.

    Übrigens ist offenbar noch weitgehend unbekannt, dass auch das unter einer CC-Lizenz veröffentlichte Werk „Ghosts I-IV“ bei der ASCAP – und über internationale Abkommen – bei der GEMA registriert ist.

    Über die Frage, was dies für die deutschen CC-Lizenznehmer von Reznor – also für die Fans, die das Album in Deutschland als Stream oder Download im Vertrauen auf die „freie“ CC-Lizenz verbreiten – bedeutet, brütet der CC-Hausjurist seit Tagen ….

    http://netzpolitik.org/2009/nin-meistverkaufte-online-album-2008/

    PS
    Rene, habe gerade bei Nerdcore eine interessante Information von Dir zum Ghosts I-IV-Upload gefunden.

    http://www.nerdcore.de/wp/2008/03/18/nin-komplettes-album-gratis-unter-cc-bei-archiveorg/

    Da Du den deutschen Uploader offenbar kennst, kannst Du bitte mal nachfragen, was die GEMA zu dieser Aktion gesagt hat?
    Danke!

  12. 12

    Es sind Videos von 3 Konzerten der Tour aus 7 verschieden Kameraperspektiven. Soviel mal zu den Details.

  13. 13

    Die Anonymen haben nicht nur die Rohdaten geleaked, sondern sie GEFILMT (und geleaked)! Das Zitat sollte man schon korrekt übersetzen, Leaks alleine sind mittlerweile was alltägliches…

  14. 14

    Ich glaube es gibt hier ein misserverstaendniss was CC betrifft.

    CC ist eine Lizenz, nichts anderes. Natuerlich kann er seine Songs bei den ganzen Verwertungsgesellschaften anmelden und damit Kohle machen, CC bedeutet ja nicht das das es kein Urheberrecht mehr gibt.

    Die Idee hinter CC ist das man ganz einfach sein Material Leuten (kostenlos) zur verfuegung stellen kann ohne jedesmal erneut Lizenzen auszuhandeln, und als kleines extra bleibt es (mitunter) erlaubt das Material privat weiterzuverbreiten.

    Meine ganzen Potos z. B. sind fuer die Private weitergabe lizensiert, sofern denn ich als Urheber genannt werde, und warum auch nicht?

  15. 15
    DieterK

    @Michael (14)

    Diejenigen Rechte, die die ASCAP / die GEMA im Auftrag von Trent Reznor wahrnehmen, sind in der von Reznor für Ghosts I-IV (und für die Songs von The Slip) vergebenen CC-Lizenz nicht enthalten.

    Welche Rechte das genau sind und was sich daraus für Folgen ergeben, kann ich nur vermuten. Jedenfalls handelt es sich bei Ghosts I-IV und den Songs von The Slip aus Sicht der GEMA um ganz normales Repertoire, für das die deutschen Nutzer zahlen müssen.

    Offenbar gibt es einen Unterschied zwischen (amerikanischen) CC-Lizenzen in denen alle erforderlichen Rechte zur weiteren Nutzung entsprechend der Creative-Commons-Idee enthalten sind und (amerikanischen) CC-Lizenzen, in denen nicht alle Rechte enthalten sind.

    Vielleicht können die Creative-Commons-Experten mal erklären, woran die deutschen Nutzer den Unterschied erkennn können und was für Konsequenzen sich daraus ergeben.

    Danke!

  16. 16

    @DieterK: Hallo Dieter,

    ich bin kein Anwalt, aber so wie ich die Lizensen lese besteht die Einschraenkung darin was genau erlaubt / verboten wird.

    In meinem Fall z. B. ist die Nicht Gewerbliche weitergabe, das modifierizeren und weiterverbreiten gestattet sofern auf das Ursprungsmaterial verlinkt wird.

    Sollte jemand etwas anderes damit vor haben (z. B. die Photos in einem Buch fuer Geld zu veroeffentlichen) dann trifft die CC Lizens nicht zu.

    Soweit mir bekannt ist ist der Text in den jeweiligen Laendern entsprechend fuer jedes Land angepasst, also auch fuer Deutschland, und sollte demnach auch so gueltig sein.

    ASCAP / GEMA wuerden demnach die Kommerziellen anfragen verwalten aber haetten keine Hoheit ueber die Private weitergabe / Verwendung des Materials.

    Es kann jetzt natuerlich sein das der Standard Vertrag bei diesen Verwertungsgesellschaften anders formuliert ist, aber das kann dem CC Lizensnehmer erstmal schnuppe sein, denn er hat das Material ja unter der CC Lizens direkt vom Copyright holder erhalten. Und nein, das einschalten einer Verwertungsgesellschaft bedeutet nicht die Abgabe des Copyrights, das kann man naemlich gar nicht abgeben.

    Aber falls hier ein Anwalt vorbeischaut und ich falsch liege, bitte mich eines besseren beleheren :)

  17. 17
    DieterK

    @Michael (6)
    „Es kann jetzt natuerlich sein das der Standard Vertrag bei diesen Verwertungsgesellschaften anders formuliert ist, aber das kann dem CC Lizensnehmer erstmal schnuppe sein, denn er hat das Material ja unter der CC Lizens direkt vom Copyright holder erhalten.“

    Ich bin auch kein Anwalt, aber was Du da schreibst stimmt im Fall von Trent Reznor höchstwahrscheinlich nicht: Er (Reznor) kann an deutsche Nutzer einer CC-Lizenz die Rechte nicht vergeben, die er über die GEMA verwerten lässt.

    Warum nimmt niemand von Creative Commons Deutschland Stellung?

  18. 18

    @DieterK: MMMhhh….

    Die Frage waehre doch jetzt ob Du eine Lizenz fuer jedes Land brauchst in dem Du veroeffentlichst oder ob eine Lizenz reicht.

    So wie ich das bisher verstanden habe musst Du nur unter einer Lizenz (die deines Ursprungslandes) veroeffentlichen, die Lizenz selber ist aber Weltweit gueltig, also sprich: Du musst nicht fuer jedes Land eine Landesspezifische Lizenz abgeben.

    Aber ja, ich waehre jetzt auch mal daran interessiert von CC zu hoeren, denn entweder habe ich da etwas komplett falsch verstanden wie CC funktioniert oder aber andere haben das :)

    Erloest uns.

  19. 19
    drexen

    gibt es inzwischen einen fertig geschnittenen film von den fans? ist da was draus geworden oder hat bis heute keiner die 140gb fertig downloaden können? :D

  20. 20

Diesen Artikel kommentieren