12

The importance of being Morrissey

Wir hatten das vor zwei drei Jahren schonmal, aber da ich es gerade nochmal angesehen habe und es ja sein kann, dass es euch daheim ganz allein (was für ein Reim!) nach Gutem dürstet:

Wir sollten alle viel, viel mehr Morrissey hören. Und sehen.
Eine interessante und unterhaltsame und schöne Channel-4-Doku, nach dem Klick.

Man achte bitte besonders auf die angenehm schlichten Kommentare von Noel Gallagher sowie auf den Besuch von Nancy Sinatra in Morrisseys Haus („I know, I know … just kidding“ und auch: „I didn’t even know the Queen had a tattoo!“).

12 Kommentare

  1. 01

    hehehehehe das vierte Video is no longer available und das Video was Du via Facebook verlinkt hast hat den schönen Untertitel:

    „HINWEIS
    Dieses Video enthält einen Audiotrack, dessen Verwendung nicht von allen Urheberrechtsinhabern genehmigt wurde. Der Audiotrack wurde deaktiviert. Weitere Infos zum Urheberrecht“

    ;)

    trotzdem schön, zeitlos schön.

  2. 02

    @Rieke: Via Facebook? Achso. Meine Tweets gehen automatisch dahin.

    Einfach suchen, man findet die anderen Teile. Und danke für den Hinweis!

  3. 03

    @Rieke: Bei mir gehen alle Teile …

  4. 04

    Ja, immer wieder ganz groß.

    Bald kommt wohl ein neues Album – und ich freue mich sehr: Ich habe zwei Karten für das Konzert im Mai im Apollo in Manchester :-)

  5. 05
    Bernd

    years of refusal kommt nicht nur wohl sondern ganz sicher am 13. februar.

  6. 06

    Termin hatte ich nicht mehr im Kopf. Danke Bernd.

    Wobei ich mit der neuen Single (noch) nicht viel anfangen kann:

    Morrissey – I'm Throwing My Arms Around Paris

  7. 07
    mickey

    ich bin vom neuen album enttäuscht. morrissey, was hast du nur getan! wie konntest du!!

  8. 08
    EKEL

    die sendung ist allerdings vor seinem letzten comeback aufgezeichnet. you are the quarry erschien im anschluss. sprich morrissey lebte da noch in diesem, ehemals clark gables btw, haus in california.

    danach ist ja auch noch viel passiert, umzug nach rom etc und inkl years of refusal, noch 2 alben, eine best of, labelwechsel, etc

    angeblich arbeit mozz an eine autobio, who knows.

    bezüglich dem neuen album: wo der weg hingeht, konnte man mit den letzen singles schon erahnen: sehr rockig irgendwie und nicht so recht passend zu seinem stl. wogegen die neue single ´paris´ ganz gut ist finde ich.

    soweit

  9. 09
    Fahabian

    Das ist übrigens nicht der einzige angenehm schlichte Kommentar von Noel. You can always learn from Noel!

  10. 10

    Wieso der mal in L.A. lebte, weiß er wahrscheinlich selbst nicht. Aber das schöne an der aktuellen Entwicklung in Amerika: Mozz muss seinen
    Song „America is not the World“ neu Texten an der Stelle wo es heißt „But were the president is never black, female or gay“.

    BTW: Die neue Platte ist super. Ich liebe den Mozzfather!

Diesen Artikel kommentieren