10

Doku: Darfur – The Devil Came On Horseback

Jemand hat die Dokumentation „žDie Todesreiter von Darfur“ von Ricki Stern und Anne Sundberg bei Youtube hochgeladen. Sie basiert auf dem Buch des ehemaligen US-Soldaten Brian Steidle und dessen Beobachtungen in Darfur, Sudan. Filmpremiere war beim Sundance Filmfestival 2007, gewonnen hat die Doku den Working Films Award beim 2007 Full Frame Documentary Festival.

Amazon-Partnerlinks: The Devil Came on Horseback (Buch), The Devil Came On Horseback (DVD)



(Youtube Direktdarfur, danke Mike, Bild via Wikipedia)

10 Kommentare

  1. 01

    [edit: bitte keine Links zu offensichtlich illegalen Inhalten, dankeschön!]

  2. 02

    Hmm, der kam doch gestern noch auf 3Sat glaub ich oder? Ich hab mir nur einen Teil davon angesehen, das war mir zu krass gestern abend. Traurig…

  3. 03
    ZeroG

    Passend dazu von Onion TV: How can we help Darfourians realize how much we’re helping them ?

    http://de.youtube.com/watch?v=ryEDoS4398s

    Wenns nicht so traurig wär …

  4. 04

    Immer das gleiche. Immer wieder. Und da spricht man vom Mensch als Krone der Schöpfung.

  5. 05
    ber

    Zwiespältig! Als Ergänzung sei Wikipedia empfohlen. Dt. Seite, nach „Darfur“ suchen, speziell der unten verlinkte Artikel „It’s the Oil, Stupid“.

    Der Film erwähnt nur kurz die Ölvorkommen und die Rolle Chinas dabei. Weiteren wirtschaftlich-politischen Zusammenhängen wird nicht nachgegangen. Stattdessen wird der Konflikt auf die einfache Formel Unterdrückte vs. Unterdrücker (Muslime!) heruntergebrochen. Als i-Tüpfelchen werden dann gg. Ende auch noch kurz die Al Quaida-Terrorcamps im Sudan erwähnt.

  6. 06
    peter

    Politisch gesehen ist der Film unvollständig und verwaschen, da die Interessen aller Partein auch der USA, GUS, EU nicht dargestellt wurden. Es wird auch nicht auf die Finanzierung des Konflikts eingangen, was meist die Spur zu den Hintermännern ist.
    Das Leid der Menschen in dem Konflikt wird beispielhaft für alle sog. Krisenregionen dargestellt. Was ich Hauptverdienst des Films ansehe.

    Zum Thema:
    „Muslimische Teufel“ auf Pferden, die schwarze Dorfbewohner niedermachen passen ins Bild heutiger Weltanschauung, aber nicht die Söldner der Konzerne, die die Pipeline und Raffinerien bewachen – ja die fehlen.

    Es wird der Eindruck erweckt das Paramilitärs die Menschen vertreiben, aber was ist mit den Menschen, die durch Öl- Förderung vertrieben wurden? Kann es sein, das diese Dörfer angegriffen werden, wo die Menschen sich wehren? An wen sollen sich die Menschen wenden, wenn sie durch Konzerne vertrieben werden. An die Regierung sicher nicht, vor dieser haben sie Angst. Also an wen?

    Die Definition Terrorismus beinhalten nach EU Richtlinien auch Angriffe auf Konzerne (economic structures) und Internationale Organisationen (international organisation) (verkz.).

    Was geschieht mit den Menschen, wenn sich die Regierung seine Bürger vor internationalen Organisationen und Konzerne nicht schützen kann oder will?

    Die Schlussfolgerungen bleiben jedemselbst überlassen.

    #eu def:
    given their nature or context, may seriously damage a country or an international organisation where committed with the aim of: seriously intimidating a population; or unduly compelling a Government or international organisation to perform or abstain from performing any act; or seriously destabilising or destroying the fundamental political, constitutional, economic or social structures of a country or an international organisation.

  7. 07

    Seltsamerweise kommt bei den Aufzählungen einer designierten US-
    Aussenministerin bei der Frage, welche Probleme in nächster Zukunft dringend angepackt werden müssen, nicht ein einziges Mal das Wort Afrika vor…

  8. 08

    @peter: danke! (für Deine BEschreibung)

    kurzer gruß
    die antje, die so schoneinmal einen guten einstiege den den ihr empfohlenen film bekam…
    (auf die realität und das jede/r ein stück beiträgt diese (so schön wie möglich) mitzugestalten) oder „nur bergab rollts von alene“ (gruß aus berlin)

  9. 09
    Cinema for Peace

    CINEMA FOR PEACE MONTHLY SCREENING IM AUGUST:
    THE DEVIL CAME ON HORSEBACK
    Film&Talk am 01. August im CENTRAL Kino in Berlin um 19:30 Uhr
    am 08. August im Kino ABATON in Hamburg um 19:00 Uhr

    ANSCHLIESSENDES GESPRÄCH MIT DR. ULRICH DELIUS, AFRIKA-REFERENT DER GESELLSCHAFT FÜR BEDROHTE VÖLKER.

    DER EINTRITT IST FREI.

    MEHR INFOS BEI FACEBOOK:
    http://www.facebook.com/home.php#!/event.php?eid=244872152203743

Diesen Artikel kommentieren