23

Märchenstunde 1 – Frau Holle


Björn Grau vom Graubrot-Blog hat sich mit mir zusammengesetzt, um uns allen das Märchen von Frau Holle vorzulesen.

Warum Selbstmordversuche gegen Klimaerwärmung helfen können, wieso Äpfel keine Münder haben, was zum Teufel eigentlich Pech ist und wieso man in Gegenwart eines Germanisten nie unbedacht „damals“ sagen darf könnt ihr auch noch in unserem ersten Podcast erfahren.

Märchenstunde 1: Frau Holle

23 Kommentare

  1. 01

    Euer Podcast ist viiiiel zu lang! Ich hör ihn trotzdem zuende ^^

    Gefällt mir ganz gut als Hintergrund-Gebrabbel beim Surfen, bin grad bei ungefähr 40 min.

  2. 02

    Die Qualität

    Der Inhalt mag noch so gut sein, wenn das Audioformat nicht bearbeitet wird.
    Bin der letzte,
    der Eure Philosophischen Ergüsse in Frage stellt. Ganz im Gegenteil.

    Wenn es gelingt,
    in den Schulen auch ‚Audiocasts‘ als Lerninhalt zu vermitteln,
    seid Ihr ein Positives Beispiel.

    Denke ich
    _
    Uuups beinahe vergessen zu sagen

    Danke

  3. 03

    Kläglicher Nachtrag
    http://www.spreeblick.com/2002/10/11/horror/

    Bitte um Meinungen,
    die auch auf Fehler hinweisen.

    Oder einfach nur Kommentare.

  4. 04
    rio

    sehr netter erster podcast! keep it up!

  5. 05
    Bootie

    also ich fands sehr schön :)

  6. 06
    corax

    Sehr schön, aber ihr habt den Farbfilm O.S.T. vergessen.

  7. 07

    Nette Idee!
    Nur gut, dass Max da nicht alleine war. Wer weiß wo das hingeführt hätte. ;)
    Apropos Sprache und Bibel und so … volxbibel.com
    Ach so, ich esse auch alles mögliche was ich sonst auch esse am Freitag. Strange Vorstellungen …

  8. 08
    Ben

    Sehr schön. Vor allem Max hat eine sehr angenehme Stimme. Der Apfel kommt allerdings in der Bibel nicht vor, es ist eine nicht weiter spezifizierte Frucht.

  9. 09
    monk

    Gibt es einen RSS-Feed? Bzw. ist mit einem baldigen Eintrag im iTunes zu rechnen?

  10. 10
    monk

    …hat sich dann erledigt. Ist ja im „normalen“ Spreeblick-Podcast mit drin. Danke auf jeden Fall schon einmal für das Einschlafmärchen!

  11. 11
    Alex

    unbedingt weiter machen! super konzept und mit er länge hab ich kein problem.

  12. 12
    Felix

    Ich wünsch mir den Froschkönig.

  13. 13
    de robo

    wirklich gutes konzept, hab selten soviel bei einem podcast gelacht. macht bitte weiter damit :)

  14. 14

    Klasse, Eure Ideen und so gut umgesetzt. Ich bin froh, eure Seite Spreeblick gefunden zu haben. Hier lässt es sich vortrefflich lesen.

  15. 15

    Sehr geil! Vielen Dank.
    Fall ich das darf und Ihr noch nichts geplant habt, würde ich als nächstes gerne was von H.C. Andersen wie die Prinzessin auf der Erbse oder my all time favourite als Kind der fliegende Koffer hören.
    Freu‘ mich auf den nächsten.

  16. 16
    pahachowa

    Toll! Es hat großen Spaß gemacht!

    Interessant wäre für mich eure Meinung zu dem Märchen von Rumpelstilzchen zu hören.
    Ich hatte schon als Kind immer die Überzeugung, dass in dieser Geschichte, das Rumpelstilzchen die einzige Person ist, die sich ehrlich und aufrichtig verhält.

    Liebe Grüße

  17. 17
    Tita

    Sehr, sehr gut. Bitte unbedingt fortsetzen. Hat höchsten Unterhaltungswert.

  18. 18

    Eigentlich dachte ich, Euer Podcast wäre eine Alternative zu den Schallplatten aus meiner Kindheit. Mit philosophischen Betrachtungen hatte ich nicht gerechnet, finde sie aber prima und möchte auch etwas beitragen:

    1. In manchen Ausgaben heißt es, dass die hässliche Schwester die echte Tochter war, während die schöne Schwester nur das Stiefkind, so wie bei Aschenputtel. Das erklärt die Bevorzugung.

    2. Die hässliche Schwester war bei Frau Holle so faul, weil sie dachte, dass sie damit durchkommt, genauso wie zuhause.

    3. Dass die hässliche Schwester weder das Brot aus dem Ofen geholt noch die Äpfel vom Baum geschüttelt hat, betrachte ich als unterlassene Hilfeleistung.

    4. Letztendlich war die schöne Schwester auf das Arbeitsleben besser vorbereitet, weil sie zuhause auch immer mithelfen musste, während die hässliche Schwester nur verwöhnt wurde und deshalb am Ende bis ans Lebensende Pech hatte. Jeder bekommt, was er verdient!
    Wer seine Kinder liebt, der verwöhnt sie nicht von vorn bis hinten, sondern bereitet sie auf das Leben vor.

    Danke für den Podcast!
    Ich gehe jetzt ins Bett und höre gleich die nächste Folge.

    Viele Grüße,
    Henriette

Diesen Artikel kommentieren