23

Peter Ramsauer (CSU)!

Da eine Ihrer Kolleginnen, Frau Julia Klöckner (CDU), die Wiederwahl Köhlers eine viertel Stunde vor der offiziellen Bekanntmachung via Twitter kund tat, sahen Sie sich gezwungen, mahnende Worte an die Öffentlichkeit zu richten. Sie hätten für „solche Dinge keinerlei Verständnis, weil es letztlich auch irgendwo die Würde des Parlaments untergräbt.“ Letztlich? Auch? Irgendwo? Ja wo denn? Und was denn sonst noch? Und was für Dinge? Internet? Frau Klöckner? Die Wiederwahl Köhlers? Seinerseits etwas verständnislos irgendwie, etc pp.

23 Kommentare

  1. 01

    Eigentlich ist das doch ganz einfach: Diesmal ist es nicht optimal gelaufen, weshalb man das Protokoll für die nächsten Wahlen einfach ändern sollte.

    Zuerst die Verkündung des Ergebnisses des ersten Wahlgang, dann die Nationalhymne und danach kommt der neue Bundespräsident (der die ganze Zeit anwesend sein sollte) nach vorne, um seine Rede zu halten.

    Dann kann sich auch keiner mehr künstlich in Rage darüber reden, daß bereits vor der Verkündung feststand, daß Köhler gewählt wurde.

    Natürlich kann dann immernoch jemand im engsten Kreis darüber twittern, aber das ist ein generelles Problem, welches wir sicher nie in den Griff kriegen werden.

  2. 02

    Wer hat’s zuerst verraten?

    Sozialdemokrat(en)

    http://twitter.com/UlrichKelber/status/1892752611

  3. 03
    Stefan

    PARLAMENT?
    Der Bundespräsident wurde noch nie vom Parlament gewählt, sondern immer von der Bundesversammlung. Setzen, 6; heutzutage gefühlte 2 — oder wo bin ich hier zu Hause?

  4. 04

    Wer sonst nichts hat, hat Rituale.

  5. 05
    Jan(TM)

    Das laue Lüftchen soll eine Affäre sein? Mein Gott früher … immerhin kann sich der Qualitätsjournalismus für sein schonungsloses Nachhaken mal wieder selber feiern.

    Außerdem wusste ich schon vor einem halben Jahr das der Betonkopf wiedergewählt wird.

  6. 06

    Ich verstehe die ganze Aufregung nicht, es will halt immer jeder der erste sein.

    Mal was anderes: Glückwunsch an den Spreeblick! Man wird nicht jeden Tag im SPIEGEL erwähnt!

    http://www.spiegel.de/netzwelt/web/0,1518,626965,00.html

  7. 07

    Das ganze hat schon irgendwie Ähnlichkeiten mit der Gründung der Republik damals. Einer schneller als der andere.

  8. 08

    hä? das hat doch jeder gewusst, als die bläser platz nahmen und die blumensträuße an die parteihäuptlinge der verliererkandidaten verteilt wurden — dazu brauchte man wirklich kein twitter bei solch müdem protokollszenario.

  9. 09
    Christoph

    Machen wirs kurz: Die Bundestagsverwaltung mit dem Herrn Bundestagspräsidenten Lammert hats einfach verbockt.
    Dumm gelaufen und dem ganzen nicht würdig.

  10. 10

    Ach du meine Güte, da wurde die Würde der Versammlung mal echt so was von untergraben, dass man fast gar nicht mehr sieht, dass sie überhaupt untergraben wurde. Ist das nicht verdammt egal, wer das nun als erstes erzählt? Ja toll, hauptsache wir haben etwas gefunden um auch mal wieder in den Medien präsent zu sein. Herr Ramsauer sollte sich lieber überlegen, wie er solche hochmodernen neuen Medien seinen Parteifreunden begreiflich macht, damit die wenigstens wissen um was es eigentlich geht.

  11. 11
    Martin2

    Die Bundesversammlung ist kein Affenhaus. Wenn das einige nicht kapieren, sollte man sie rausschmeißen.

  12. 12
    Frogster

    Ich sehe nur eine Möglichkeit, aus der verfahrenen Situation sauber wieder rauszukommen: Neuwahlen.

  13. 13

    Ich denke ein bundesweites Twitter-Verbot wäre jetzt mehr als angemessen.

  14. 14
    Henker

    ich sag nur eins: http://zeichnemit.de/ ^^

  15. 15

    Dass die Nachricht vorab bei twitter stand: Okay, kann passieren.

    Dass Bundestagsabgeordnete aber gleichsam die Autorität ihres Parlamentspräsidenten untergraben, das finde ich schon arg grenzwertig und respektlos ihm gegenüber.

    Es hätte ja jeder andere („private“ Teilnehmer der Bundesversammlung und Journalisten inklusive) rausposaunen können, aber bei Abgeordneten finde ich es schon unschön.

  16. 16
  17. 17
    Alberto Green

    @RC: Fuck, Kalauer weggeschnappt *grrrr* ;-)

  18. 18
    Ulli

    @RC (16)
    @ Alberto Green (17)

    Nee, nee: Karl RANSEIER ist tot:
    http://de.wikipedia.org/wiki/RTL_Samstag_Nacht#Karl_Ranseier

  19. 19
    Frank Schenk

    Die „etablierten“ Medien tun gerade so, als hätte tatsächlich eine Wahl stattgefunden und das Ganze sei nicht einfach nur eine weitere, „rechtsstaatliche“ Farce.

    Das Ganze nennt man „Panem et circenses“ – „Brot und Spiele“ fürs Volk. Alleine da so ein Affentheater draus zu machen und wer weiß wieviele hunderttausend Euro für den Zirkus rauszublasen, ist schon der blanke Hohn.

    Bundespräsident und Bundeskanzler sollten direkt vom Volk gewählt werden!

    gruß

  20. 20
    RC

    @Ulli

    Ich weiß. Aber der Name war ähnlich genug es mir nicht verkneifen zu können…

  21. 21

    Grünen-Politiker Beck äußerte Kritik. „Was offline nicht ok ist, wird online nicht schon dadurch besser, dass es im Internet stattfindet“, sagte er. „Deshalb war es unangemessen, das Ergebnis zu veröffentlichen, bevor der Bundestagspräsident es verkündete.“

    Natürlich geht das nicht. Twitter schön hin, Internet klasse her, es geht wirklich nicht. Ein absolutes selbstpromotendes Verhalten, was Julia Klöckner und Ulrich Kelber vielleicht ein paar Follower mehr beschert hat aber ansonsten ein schlichtweg dämliches Verhalten war.

    Vielleicht ist das manchen fremd, das Wort „Anstand“.

  22. 22

    Julia Klöckner ist heute bei „žHart aber fair“.
    Da wird bestimmt der Ram sauer.

  23. 23

    @Clemens: Bei Insider-Wissen würde ich da zustimmen. Das Wissen war aber doch durch ein verbocktes Protokoll schon längst öffentlich. Und das darf ich dann auch in der Öffentlichkeit weitertragen, egal ob online oder offline.

Diesen Artikel kommentieren