18

Warum Jack White Leute verklagen sollte, die „žSeven Nation Army“ grölen

Lukas vom hier sehr geschätzten Blog Coffee & TV erklärt in einem offenen Brief (in einem offenen Video?) an Herrn Jack White, warum der Leute verklagen sollte, die „žSeven Nation Army“ grölen. Kann ich genau so unterschreiben.

Ein offener Brief an Jack White

18 Kommentare

  1. 01

    [Direktlink]

    Trackback: Trackback-URL
    Feed zum Beitrag: RSS 2.0
    Diesen Artikel kommentieren

    Als kleine Hilfe zum Verständnis:

    Search ‚Jack White‘

    Alles Gute

  2. 02
  3. 03
    at

    Tja, wer seine Klowand lieber besingt als bekritzelt und lieber grölt als zwitschert, macht sich eben nicht um die Kultur verdient. Merke: Basisdemokratie ist es erst dann, wenn man so tut, als könne man gar nicht Gitarre spielen.

  4. 04

    danke :) sollte coffeeandtv endlich in meine favoriten nehmen..

  5. 05

    Erstens, nervte das Lied nun wirklich schon vorher. Zweitens ist es totaler Mist Lieder scheiße zu finden nur weil sie beim Fussball gesungen werden. Weil man glaubt, man wäre intelektueller und so super geil, dass man sich den ganzen Tag vorm Spiegel selbst befummeln mag, weil man den „Prolentensport“ Fussball nicht akzeptieren kann. Jeder dem so ist disqualifiert sich schon mal grundsätzlich und hat keine Ahnung.

    Und drittens, ist mit Aufzählungen zu argumentieren auch totale scheiße.

    Ach ja, und viertens wird hier viel zu wenig gedisst. Das war auch schonmal anders… In diesem Sinne.

  6. 06

    Ich sings hin und wieder im Stadion und ich tus gerne, lasst den Leute doch den Spaß.
    Obwohl ich das Video auch ganz amüsant fand.

  7. 07

    nicht nur beim Fußball.. überall wo viele Menschen sind und wenn Alkohol dabei ist reichen auch ein paar weiniger..

  8. 08
    Anmerkungsmann

    Naja is ja klar, dass alle im Stadion irgendne Kacke singen müssen, weil irgendwer bei der FIFA ja konsequent was gegen optische Reize im Stadion unternehmen will…

    http://www.youtube.com/watch?v=wdpzdY6qgcc

    Mehr Pyroaction und schon nimmt auch die schlechte Sangeskunst ab!
    Nix geht über bengalisches Feuer…

  9. 09
    x

    so langsam nervt das lied aber echt -.- anfangs war es ja nur so das die leute es in der disko mit gegröllt haben aber nun das… wobei das lied schon so uralt ist.

  10. 10

    also das lied ist ja prinzipiell nicht schlecht. aber im prinzip ist mister white selber schuld, denn er hatte das ganze lied ja nochmal vor 1-2 Jahren neu veröffentlicht. schon blöd…

  11. 11

    ich hätte es als offenen brief durchaus besser gefunden. ich denke mir dabei ja immer, lieber nicht alles filmen und veröffentlichen, auch wenn sichtbar viel mühe drin steckt. aber da entsteht so eine nähe, die mich bisschen peinlich berührt und die frage „warum tust du dir das an?“ und „willst du wirklich, dass es auch noch jeder spreeblickleser liest?“…

  12. 12

    @ovit: „Nähe“? Hmmmm. Da war mir die Kamera aber schon näher

    (Ich hab’s ja auch nur gefilmt, weil ich die vage Hoffnung hatte, bei YouTube könnte Herrn White eher darauf stoßen als in einem popeligen kleinen deutschen Blog.)

  13. 13

    Damals habe ich aus den selben Gründen auf die Schnauze bekommen.

  14. 14
    rüdiger

    Ja was denn nun: Sollen die lieber die nächsten Jahrzehnte weiterhin „We are the Schämbjens“ grölen oder was?

    Okay, soll „der Lukas“ das hassen. Jeder mag was anderes … nicht.

    Mich nerven z.B. diese multilingualen Poser, die sich einen möglichst „nativen“ Akzent antrainieren, um z.B. britischer als ein Brite herumzunäseln.

  15. 15
    Herr Tremffe

    Ich häng‘ mich gleich mal an rüdigers Argument. Macht es einen Unterschied, welcher Text im Stadion oder sonstwo von Fans gegrölt wird? Wohl kaum. Es geht um das Gemeinschaftsgefühl und das lässt sich nunmal mit einem weit bekannten Mainstreamchartsong besser verwirklichen als mit irgendeiner Indie-Hinterhof-Geräteschuppen-Produktion.

    Wer’s nicht mag, muss ja nicht mitgrölen. So einfach ist das. Und genauso wie jeder frei ist, nicht zu grölen, sind alle anderen berechtigt es ihm gleich zu tun oder eben nicht.

    Nebenbei bemerkt, es zeugt nicht gerade von Geschmack/Kunstverständnis/Niveau/Stil/etc alles, was viele andere mögen, schon allein deswegen zu verdammen. Es ist traurig, dass heutige Individualisten nicht mehr einfach nur ihren Weg gehen und ihre eigene Sandburg bauen, sondern hauptsächlich ihre Mitmenschen in den Graben zu schubsen versuchen oder mit (verbaler) Matschepampe bewerfen. So verkommt auch das ursprünglichste Individuum zu einem simplen Miesmacher, der gänzlich unproduktiv das Leben der anderen schlecht redet um sich selbst besser zu fühlen, weil das ja bedeutend einfacher ist, als das eigene Leben mal real zu verbessern.

  16. 16

    Nicht Unproduktiv

    Für Fussballfans reicht es allemal

    http://www.rhapsody.com/queen/videos/we-are-the-champions

    Neuere Lieder)Schlachtrufe zu kreieren liegt im Ermessen der je-
    weiligen Fanblöcke . Einfach mal kreativ sein, oder jemand fragen
    der sich auskennt.

    Mein Vorschlag, den`Tarzanschrei`als Unterstützung für die Spieler
    kann doch nicht falsch sein. Oder?

    Alles Gute

Diesen Artikel kommentieren