28

Mmmh!

Einer meiner ehemaligen WG-Mitbewohner bekam einst von seiner Mutter ein Geschenk, wie es sich nur Mütter ausdenken können: einen Seifenspender in Form einer Keramik-Ente!
Weil wir ein gar lustiger Haufen waren, befüllten wir das Entlein mit Ketchup statt mit Flüssigseife und freuten uns über das Rot, das bei Kopfdruck aus seinem Schnäbelchen auf die Nudeln sickerte.
Ketchup Charlie and Mustard Marvin verfeinern freudlose Grillfeste auf gleiche Weise. Wenn dann die Bratwurst noch liebevoll auf Windeln serviert und das Bierchen im Katheter gereicht wird, erfährt der Begriff Geschmacklosigkeit eine völlig neue Nuance!

(via Stylemag)

28 Kommentare

  1. 01

    Der Bereich des Ekligen war vielleicht das letzte Tabu-Reservat. Aber dann zog es Charlotte Roche in die Feuchtgebiete… Freilich: Sartre schon… Aber doch noch abstrakter!

  2. 02
    Shanti

    Willst du da über mir klug wirken? ^^

  3. 03
    florian

    @shanti: musst nur seinen blog anklicken, erklärt alles…
    „ubiquitär“ my ass

  4. 04
    Martin2

    Ich halte Frau Häusler eine gute Autorin. Ich finde sie sollte viel öfters etwas schreiben und nicht immer nur das Büro putzen oder den Abwasch machen.

  5. 05
    Jan(TM)

    Kühl – den Ketchupspender brauch ich.

    @Gedankenpflug: De Sade, Kafka, Bukowski, Boris Vian, „Das große Fressen“, Sex Pistols, „Das Parfüm“, diverse Performance Künstler … was wäre die Kunst ohne Ekel?

  6. 06

    immerhin sind sie beim senfspender bei der form des gesichts geblieben und sind nicht auf andere körperteile ausgewichen…

  7. 07
    -Sebastian-

    This is Sparta Nerdcore!

  8. 08

    Danke, ich hab schon gegessen!

    Ne, nix für mich, aber lustige Mitbringsel, wenn man ne Gartenparty sprengen will.

    Ich seh das Format schon auf RTL: „Die Gartenparty-Buster – nur echt mit unseren Furzgesichtern!“

    Mahlzeit

  9. 09

    Mhh, da schmeckt die Bratwurst gleich doppelt so gut… Wer’s brauch :)

  10. 10

    @ Florian
    Was hast Du gegen ‚ubiquitär‘. Das ist ein wundervolles Wort. Schau Dir einmal die Etymologie an.
    Na, welch ein Glück für mich, dass im Netz nicht allen alles gefallen muss.

  11. 11
  12. 12
    Frogster

    Die vollgesauten Kinder stellt man danach am besten unter die Gasmaskendusche:
    http://designhead.net/cdimino/gasmask.html

  13. 13
    peter h aus b

    @Jan(TM):
    Zu erwähnen sind noch Divine + John Waters, Meilensteine der Enttabuisierung bzw. der Provokation.

  14. 14

    @Jan(TM)
    @peter h aus b

    Okay, ihr habt natürlich Recht. Aber geht’s bei den Genannten so krass zu wie in den ‚Feuchtgebieten‘? Bukowski und Divine John Waters kenne ich nicht. Aber für Kafka, Boris Vian und ‚Das Parfüm‘ würde ich es doch bestreiten.

  15. 15

    @Martin2: Das wirft aber ein schleches Licht auf mich. Dabei ist es nicht ganz so, ich hab erst neulich das Klo geputzt. Und ich stimme dir ansonsten zu.

    @-Sebastian-: Wir haben das automatisiert: Ältere NC-Inhalte landen ein paar Jahre später hier „¦

    @René Walter: Verräter. Komm du mir mal ins Büro! :)

  16. 16
    patton

    Katheter, dammit

  17. 17
  18. 18

    @Johnny Haeusler: Hell, yeah, Bürokloppe! Wegen Nasenblutenketchup! This is so Nerdcore! ;)

  19. 19

    @Gedankenpflug: Was ist denn schlecht an allgegenwaertig?

  20. 20

    @Armin
    Ich bin kein Sprachpurist. Außerdem hat ‚ubiquitär‘ auch die Bedeutung von ‚überall verbreitet‘, soll bedeuten: Meine A & R sind ‚geistig‘ überall verbreitet, behandeln also nicht nur Politik und Philosophie. Ich wollte bloß das häufige ‚In meinem Blog schreibe ich über… und alles, was mich sonst noch interessiert‘ einmal etwas eleganter ausdrücken. War ja nur ein Versuch. Bald steht dort wohl eh etwas ganz anderes, weil die Blog-Struktur sich etwas ändern wird.

  21. 21

    @Gedankenpflug: @Armin: Ihr seid so Off Topic, dass ihr fast schon wieder On seid. ;)

  22. 22

    @Johnny Haeusler: Jetzt hoer doch endlich mal auf mit diesen Anglizismen, die versteht doch wieder keiner und Du willst doch nur wieder cool sein ;-)

  23. 23

    @Johnny Haeusler (21):
    Sorry, Johnny. Aber Du siehst, was der Armin für ein Sprachpurist ist. ;) Nicht’s für ungut, Armin. Generell übertreibt man’s in Germany wirklich etwas mit den Anglizismen…

  24. 24

    Entschuldigt. Hier ein Kommentar zum Beitrag ;-)
    Hier soll man diese Ketchupspender demnächst auch aus Deutschland bestellen können:
    http://www.praesentshop.de/

    Falls es jemanden interessiert …

  25. 25
    Jan(TM)

    @Gedankenpflug: Beim Parfüm(Buch) denke ich an die Geburt Grenouilles und seine Arbeit beim Gerber und seinen Tod.
    Boris Vian „Der Schaum der Tage“ ständig werden in der surrealen Welt Leute zerfetzt. Der Ekel springt einen da nicht so in das Gesicht wie bei Charlotte, ist aber schon vorhanden.
    Kafka „Die Verwandlung“

  26. 26

    @moryson:

    Jetzt stoer uns doch nicht beim off-topicen!

Diesen Artikel kommentieren