4

Ob ihm mal jemand iTunes zeigen könnte?

Rechtzeitig bevor ich anfing den unfassbaren Unsinn zu kommentieren, den Dieter Gorny, Vorturner der deutschen Musikindustrie, im Interview mit DerWesten von sich gegeben hat, stellte ich fest, dass Stefan Niggemeier das schon ausführlich getan hat. Meine Lieblingsstelle ist dabei die wiederholt auftauchende Zeile, die für den Titel dieses Linktipps herhalten musste.

Update: Christoph empfahl mir gerade noch einen tatsächlich sehr lesenwerten Kommentar zum Ende der Popkomm von Berthold Seliger beim Tonspion bzw. der Berliner Zeitung.

4 Kommentare

  1. 01
    Schtuef

    Ich hab mir neulich das aktuell(st)e NiN Album geladen und hör es regelmäßig. Kostenfrei, legal. Wenn ich die Kohle hab und ein Konzert in Deutschland ist, werde ich hingehen.

    Ausgenommen zwei (CD, damals gekauft) Alben von den Ärzten und Rammstein besitze ich keine deutsche Musik weil der Großteil einfach schlecht ist.

    Bin ich eine Ausnahme ?

    p.s. das Vorschaufenster macht keine Vorschau mehr, die steht n Stück höher, is das working as intended ?

  2. 02
    JST

    Danke für die Links.

  3. 03
    Jan(TM)

    Die Zeit: „Popgeh statt Popkomm“

    @Schtuef: Ausnahme? Weis nicht – auf Subway to Sally, In Extremo, Schandmaul Konzerten ist es immer recht voll. Mindestens 50% der Musik die ich höre/kaufe ist aus Deutschland, 40% Europa und 10% USA/Australien/Japan.

  4. 04
    Schtuef

    @Jan(TM): Ist leider nicht mein genre :)

Diesen Artikel kommentieren