95

Popsplits: Plan B

Ach, Nostalgie, du süßes Ding. Vor einem Jahr, als ich mein Haar noch übersichtlich trug und Makeup etwas bewirken konnte, lud mich der RBB ein, gemeinsam mit anderen Damen und Herren für die Serie Popsplits etwas aus der Vergangenheit meiner früheren Band Plan B zu erzählen. Nach dem Klick kommt der Clip für alle, die ihn im Fernsehen verpasst haben.

Mehr Geschichten aus der Vergangenheit in der Rubrik „This is not a movie“.

95 Kommentare

  1. 01

    Lol, wie cool. Beam me up, Scotty.. Ich habe mir das damals mal als Single gekauft.

  2. 02
    Robert

    Ach, wie schön. Danke fürs hochladen. Das mit den Cranberries ist ja besonders bitter. Sprichs nur aus: Scheiß Cranberries.

  3. 03

    Wow.

    War vor meiner Zeit. Wo gibt’s die Platten? 14:05 erinnert mich an Angus ;)

  4. 04
    a.

    Ich muss zugeben, dass ich erst seit kurzem weiß, dass du der Sänger bei Plan B warst.

    Diese Musik hat JAHRE meinen Walkman verstopft und „The Independent Years 1984-1987 “ läuft heute noch gerne und oft bei mir.

  5. 05
    kaori

    „mit diesem äaäaäa-song. sch**** cranberries“

    herrlich

  6. 06
    Karsten

    Habe hier noch 2 uralte Eintritttickets liegen von 2 Konzerten in Trier, muss so um 90 gewesen sein. Ein T-Shirt von damals liegt hier auch noch rum ;-)
    Sehr schöne Erinnerungen!

    Karsten

  7. 07
    Dirk

    Einfach nur toll.
    Sowas würde mich mal bei „…But Alive“ interessieren.

  8. 08

    @Karsten: Trier war super. Ohne Scheiß, es gibt Gigs, an die man sich erinnert. Hamburg war auch immer großartig. Und Bad Salzuflen, die haben die besten Gagen bezahlt. ;)

  9. 09

    zwei gedanken:

    1. ich will geschichten aus eurer zeit in new york lesen.
    2. es wird zeit, dass du mal wieder the jam hörst und dann genau das machst, was dein gefühl dir sagt!

    bomb me happy

    Edit: ich weiss es gibt schon geschichten aus den usa, aber dein kommentar zu new york klingt danach, als wenn da noch vieles erzählenswertes in dir schlummert…

  10. 10

    Schade, dass es damals nicht geklappt hat mit dem Durchbruch.

  11. 11

    nice feature! eure mucke erinnert mich stark an emf und jesus jones. das war die gleiche zeit, oder?

  12. 12
    Johnny Haeusler

    @r0ssi: Ja, voll. Pop will eat itself, Jesus Jones, frühe Happy Mondays fand‘ ich schon sehr gut. Und EMFs „Unbelievable“ haben wir manchmal live als Zugabe gecovert. Wobei unsere anderen Sachen sehr viel „rockiger“ sind als das hier gehörte Stück.

  13. 13
  14. 14

    @gero: Ich glaube, so ein paar Sachen behalte ich lieber für mich. :)

  15. 15

    @Karsten: Cool. :) Steht da ein Preis drauf (kann ich bei flickr nicht erkennen)? Wie teuer war damals der Eintritt?

  16. 16
    Karsten

    @Johnny Haeusler: Die Preise waren wie folgt:

    am 20/04/1990 14/17 DM (Vorverkauf, Abendkasse)
    am 16/05/1991 17/20 DM

    also schon eine deutliche Preissteigerung für ein Jahr ;-)

  17. 17

    @Karsten: Danke. Ja, wir waren ja ein Jahr später auch viel besser! ;) Aber Wahnsinn, oder? Keine 10 Euro. Naja. Gab ja auch noch kein Internet „¦

  18. 18
    Karsten

    @Johnny Haeusler: Naja, bei ca 50 DM Taschengeld im Monat (plus dem was ich selbst dazuverdient habe) war das schon eine Menge Geld. Es ist halt alles relativ und in 20 Jahren lachen wir auch über die Preise heute ;-(
    Karsten

  19. 19
    Lunaday

    …na Johnny, hast du nicht auch damals „die Ärzte“ als Rowdies für dich arbeiten lassen, als ihr Vorband von Nena wart…. im Loft, oder so? und habt ihr den „Ärzten“auch nicht nen Musiker abgeworeben;-))) Hier liegt so nen DVD,auf der steht „Richy Guitar“…da hab ich das neulich gesehen. Kann ich nur jedem empfehlen…grandiose Dialoge aus einer fast vergessenen Zeit. Man lacht heute an ganz anderen stellen, als damals.

  20. 20
    Alberto Green

    Rowdy bei Nena. Der Satz, der die Yorkbrücken berühmt gemacht hat „¦ Der Film ist Fiktion.

  21. 21

    Ich bin wohl zu jung, um vor Spreeblick etwas von Plan B gehört zu haben, und kann, obwohl ich mich darum bemühte, mit den Klängen nicht viel anfangen. Dennoch mag ich diese Art und Weise des Rückblicks, nicht zuletzt weil sie dich, Johnny, noch sympathischer macht als ohnehin.
    Und so.

  22. 22
    Alberto Green

    @Alberto Green: Edit: Jetzt habe ich die Zwinkerlis gesehen. ups.

  23. 23

    Wow, ich wusste nicht, dass Plan B so eine große Sache war! Dachte immer, das wär eine Berliner Szenegeheimtipp-Punkband gewesen, die nur in schmutzigen Kellern gespielt hätte. Respekt!

  24. 24

    Für die CD hab ich damals zweifuffzich aufm Flohmarkt bekommen. Harr! ;-)

  25. 25

    @Lunaday: Auweia, ja, das gab’s ja auch noch! :)

    @Fabu: Auf Ebay gibt’s dafür höchstens ’n Euro! ;)

  26. 26

    Naja, passt doch, denn es waren 2,50 DM. ;-)

  27. 27
  28. 28

    die Geschichten von deiner alten Kapelle sind immer wieder schön zu hören. Muss schon eine geile Zeit gewesen sein.

    Aber wenn ich ehrlich bin, ohne das scheitern von Plan B hätte es Plan C Spreeblick sicher nie gegeben. Und wo sollten wird dann diese Geschichte lesen?

    So long

  29. 29

    Dieses letzte, unveröffentlichte Album… heute braucht’s für sowas doch keine Plattenfirmen mehr.

  30. 30

    @van: Das ist sehr nett, danke. :) Ich bin auch nicht traurig, die Zeit war super, aber ich bin froh, jetzt nicht als Rock-Opa auf der Bühne zu stehen.

    @Matthias: Such mal hier auf Spreeblick nach „Alphabet Soup“.

  31. 31
    MarionC

    Danke für die kleine Zeitreise. Wenn ich zurück in Berlin bin, werde ich auf jeden Fall die alte CD wieder hören. Wie wäre es denn mit einem Downloadbereich hier auf der Seite? Kannst ja auf Vertrauensbasis schauen, wer freiwillig überweist. Könnte ne spannende Sache werden. :)

  32. 32
    Stephan

    Oha Plan B ;) Warum sagt mir hier niemand, dass du bei denen warst?!
    Ich weiss nich mehr soo genau, diese rote Scheibe (mit nem Stern drauf??) hatte ich als CD und wenn mich meine Erinnerung nicht komplett täuscht habe ich euch auch live gesehen (a propos Trier und so) in der Nähe jener besagten Stadt auf nem Mini-Festival mitten auf ner Waldlichtung mit ner Minibühne und da traten auch „Schroeder“ auf, jene Nachfolgeband von Schroeder’s Roadshow mit Frank Hocker und Gerd Köster… Da ward ihr doch auch oder bin ich echt schon auf dem Alzheimer-Pfad?
    Und jetzt würde ich gerne wissen, wo meine Intensified! (hab gerade den Albumtitel ergoogelt) ist und welches Lied ich damals dauergehört habe.. Wake up Grab it oder War Child? Vermutlich alle drei :)

  33. 33
    annegret

    ach, Johnny, als ich „Life’s A Beat“ vor ca. 10 Jahten bei FRITZ hörte, fand ich’s zum Heulen schön und hab’s dann auch irgendwann mal erfolgreich mitgeschnitten. Die Kassette gehört immer noch zu den wenigen, die ich nie wegwerfen können werde.

  34. 34

    Mh. Ich höre bei diesem Song immer „Zoo Station“ raus.
    Und bei „Alphabet Soup“ eigentlich noch mehr – dem meine ich jedenfalls starke „Achtung Baby“/“Zooropa“-Einflüsse anzuhören.

  35. 35

    etwas spät nach einem ausgedehnten urlaub nochmal rasch die feeds geprüft … wahrscheinlich zu spät … bestimmt schon X-pro-posts …

    … ist dies auf einmal ein Zufall? Gerade noch die DAF in Schweden den Mussolini tanzen gesehen (dort natürlich DSF getauft), kurz zuvor bei Bekannten mit bekannten Klängen an alte pläne und die beste scheibe erinnert worden, und dann jetzt so ein Remineszenz-Beitrag, den man natürlich letztes jahr gesehen hat?

    Doch noch Bühnen-Rock-Opa-Ideen, trotz abstreitens? Es wäre nicht peinlich (Bezug Posting 30) – DAF hat in Schweden echt abgeräumt, ehrlich – und die Herren haben sogar noch weniger Haare.

    Spielen nicht die Tage extrabreit sogar ernsthaft in Hagen? Wenn die sich das sogar trauen … und los! ;-)

  36. 36
    Alex.

    @Johnny Haeusler: Also ich hab vor ein paar Jahren so um die 10€ für „cyber chords & sushi stories“ bei ebay bezahlt. Mehr als ’nen Euro biste also noch wert, Johnny. ;-)
    Jetzt stehst du neben Pearl Jam im Regal, ich hoffe, das ist okay“¦

    @annegret: Ging mir genauso! Ist nur noch etwas länger her.

  37. 37
    Jan(TM)

    Psst, nicht weitersagen:

    Zum Download: Plan B „Alphabet Soup“ (das New Yorker Album)

    Johnny packt da irgendwann noch „˜ne Creative Commons Lizenz hin, hat er zumindest 2004 versprochen.

  38. 38
    jim

    ist der stein eigentlich die blaupause für horst schlemmer, so vom äußeren erscheinungsbild?
    hab plan b 1 x als semi-fan in berlin gesehen. das war diese soli-veransltaltung für dt64?!?
    waren die schirmmützen im beam me up-video eigentlich sowas wie die heutigen berliner schnurrrrrbärte?

  39. 39

    @Johnny Haeusler: Oh cool, danke. Bei Gelegenheit muss ich Spreeblick mal ganz von vorne durchlesen, da schlummern noch so viele Schätze.

  40. 40
    Marcus

    Zur Strafe musste Hr. Stein später zusammen mit Hr. Bohlen DSDS machen, ätsch :-)

  41. 41

    Für zeitlos schön befunden und im Radio gespielt! Hier der Beweis

  42. 42
    bebo

    das Konzert in der Livestation in Dortmund mit Terry Hoax als Vorband habe ich noch als „impressive“ in Erinnerung.
    Ein, mittlerweile ziemlich löchriges, Shirt der Intesified Tour habe ich auch noch im Schrank……

  43. 43

    @Stephan: Das war mittendrin in so einem Wald, oder? Ja, das war insgesamt etwas schräg, erstens, weil uns die äußerst netten und rührigen Veranstalter wie Superstars behandelt haben und zweitens, weil zu dem Zeitpunkt, als wir spielten, alle im Publikum unfassbar betrunken waren. Dazu die Athmo mitten im Wald — sehr strange. :)

    Der „Hit“ von Intensified war Grab it, glaube ich. Klang sehr nach The Cult.

    @annegret: So war das immer: „Ich hab alle eure Songs auf einer Kassette!“. Damals schon waren die Raubkopierer der Untergang. ;) Nein, im Ernst: Freut mich sehr, dass die das noch hast!

    @Grumpy: DAF, echt?? Jungejunge. Aber nee, kein Revival hier. So bleibt das alles in guter Erinnerung und wird nicht zerstört. :)

    @Alex.: Klar kann ich mit der Nachbarschaft leben! :)

    @Jan(TM): Das unter CC zu stellen, ist rechtlich schlicht unmöglich. Aber ich klemme mich da nochmal hinter, wie sowas doch gehen könnte.

    @jim: Hihi, das mit den Schirmmützen/ Schnurrbärten stimmt wahrscheinlich. :)

    @Matthias: Schaffste nicht. 6.584 Artikel.

    @marionbrasch: Ach, wie nett. :) Ich bekomme immer noch, 15 Jahre nach Auflösung der Kapelle, so um die 40 Euro von der GEMA pro Jahr. Das sag‘ mal einer, die wären nicht gut für Künstler! ;)

    @bebo: Die Tour mit Terry Hoax war eh klasse. Die Jungs hatten irgendwann ihren Tourbus versehentlich im Rückwärtsgang gestartet und voll gegen die Parkplatzmauer gedonnert, danach ging die hintere Tür nicht mehr auf und das Equipment musste immer durch die Seitentür entladen werden. Die Tour wurde daraufhin in „Die Rückwärts in die Charts!“-Tour umgetauft. Ja, war albern und sehr schön.

  44. 44

    @marionbrasch … Terry Hoax?!? Die sind irgendwie von meinem Radar gerutscht. Danke für die Rezentrierung. Da war doch was …

    Sind die nicht auch wieder am Start seit 2008? Mit neuer Scheibe … *such* …

    @bebo Stimmt schon mit der guten Erinnerung.
    Es war aber auch echt irre, wie die Schweden zu DAF abgingen. Gabi hat gegrinst und sich brav auf schwedisch bedankt …

  45. 45

    Ihr seid viel zu schnell verschwundnen! Ich hab damals vor allem echt lange gebraucht, bis ich verstanden hab, dass ihr ne Deutsche Band seid.

    Und ja, Going Underground. Wenn man diesen Stoff hört, versteht man vieles wieder, was einem früher glasklar war.
    Danke für die schöne Zeit!

  46. 46
    Stephan

    @Jonny (43)
    Danke, dass du meine Erinerungen bestätigen konntest ;) An ein heftig angetrunkenes und bei unserer Ankunft leicht dezimiertes Publikum kann ich mich auch noch erinnern. Aber ne kniehohe Bretterbühne mitten im Wald, da erwartet man nicht viel Action, aber die da waren habens nicht bereut! Und das mit der Superstar-Behandlung musst du verstehen: Bei uns in den „wilden Westen Deutschlands“ verirren sich so selten Acts, die überregional bekannt sind. Da werden selbst Geheimtipps und relativ unbekannte Indie-Bands wie Könige empfangen, was auch voll in Ordnung ist ;) Vielleicht hast du auch deshalb die Trierer Gigs so gut in Erinnerung. Nicht umsonst kommt z.B. Red Sky Coven regelmässig nach Trier. Das Neben-Projekt von New Model Army-Sänger Justin Sullivan…

  47. 47

    @Stephan: Die „kleinen“ Gigs waren oft die besten. Ein nicht übersättigtes Publikum, das einen warm und offen empfing und Lust auf einen guten Abend hatte, nette Veranstalter, mit denen man hinterher oft noch diverse Biere getrunken hat „¦ doch, das war klasse.

  48. 48
    Christian

    Wahnsinn … der Name Johnny Haeusler kam mir irgendwie immer bekannt vor als ich vor einigen Monaten als nicht-Berliner auf Spreeblick gestossen bin.
    Ich hab hier immer noch 3 CDs von euch stehen (Greenhouse Effect, Intensified, Cyber Chords &…). Leider bei mir nicht neben Pearl Jam sondern neben Placebo … aber auch gut :-) Hab euch dann irgendwann mal live im E-Werk in Köln gesehen, aber da ging es wohl schon etwas bergab mit der Begeisterung (auch eurerseits schien mir).
    Egal, grossartige zeit, und deswegen werde ich hiermit bei mir auch eine Plan B Woche ausrufen und sämtliche Bekannte mit dieser grossartigen Mucke nerven :-)
    Scotch me up, Beamy!

  49. 49
    Maikusch

    Sag(t) mal

    ist „the greenhouse effect“ nen richtiges Album gewesen? Hab das seit 15 Jahren im Regal, und ist für mich eine der besten Rock-Alben aller Zeiten. Da man über Plan B so wenig im Netz findet, weiß ich gar nicht, obs überhaupt nen reguläres Albm ist.

    Höre das Album auch heute noch ständig. (nachdem ich jahrelang u.a auch Cranberries gehört hab :) )

    Grüße

  50. 50

    @Maikusch: Ich finde, Greenhouse Effect war unser bestes Album, und es war ein „richtiges“, jau.

  51. 51
    Jan(TM)

    Johnny, warst du mal bei Jochen Bendel in der Sendung P.O.P. (Tele 5) und hast zur Sachbeschädigung(dem verschönern grauer Betonwände durch Graffiti) aufgerufen oder täuscht mich mein Gedächtnis?

  52. 52

    @Jan(TM): In der Sendung war ich vielleicht. Aber was ich da genau gesagt habe: keine Ahnung. Ich bin mal vor laufender Kamera beim Sprayen erwischt worden, aber das war ’ne Sendung mit Ingo Schmoll.

  53. 53
    david

    meine meinung als nachgeborener: bombe,die musik…

  54. 54

    cool, der nächst Focus-Titel gehört Plan B – die waren aber schnell ;-) http://www.focus.de/magazin/

  55. 55
    broadchannel

    „Plan B“ Museum Ver. 0.8
    Die Fortune, Favours Fools ist irgendwie völlig an mir vorbeigegangen.
    http://farm3.static.flickr.com/2632/3756181480_b15907711c_o.jpg

  56. 56
    bebo

    @Johnny Haeusler Grumpy:
    Terry Hoax alive again?! Ja, Stimmt. Sehr geil, ich freu mich drauf am 2.12. im Frannz abzurocken!
    http://www.myspace.com/terryhoax
    http://terryhoaxnews.jimdo.com/

    p.s.: Das Konzert von Plan B & Terry Hoax am 27.5.91 hat 20,- DM gekostet.

  57. 57

    Kein Scheiß, oder?

    DUU warst der Frontmann von den Plan B?

    Eine Weile hab ich ja noch gedacht: „Ach, es gab bestimmt ein halbes dutzend Bands, die sich so genannt haben“.

    Doch dann gucke ich doch mal in meinen – inzwischen nur noch selten betrachteten – CD-Schrank, ziehe die „Intensified“ hervor. Und darin steht tatsächlich ganz oft der Name „Johnny Haeusler“. Nette Mähne übrigens.

    Das ist ja fast so, als wenn man nach Jahren des gegenseitigen Kennens feststellt, man habe früher mal im Sandkasten miteinander gespielt.

    Ich bin gerade etwas verstört. Aber: Phantastisch.

    Rock On!

  58. 58

    Ich seh‘ hier in Berlin immer Taxis mit »Plan B« drauf rumfahren. Das müssen wahre Fans sein.

  59. 59

    @Dominic: Es gibt den Rap-Act Plan B, das Taxi-Unternehmen, die Skateboard-Firma „¦ ganz so fernliegend ist der Name ja auch nicht. ;)

  60. 60

    Ich bin auch der Meinung, das die Radiofuzzies nicht unrecht hatten mit der Blech-Stimme bei „Life is a beat“. Aber das wäre dann wohl nicht `Cyber´ genug gewesen. Da sich alle 4 CD´s plus War Child Single schon in meinem Plattenschrank befinden, würde mir zu meinem Glück nur noch dieser elend lange Remix von „Greenhouse Effect“ fehlen. Vielleicht könnte Johnny den irgendwie zur Verfügung stellen.

    P.S.
    1. Die beste Platte war imho Intensified
    2. Man hätte“See You (Again)“ später nochmal neu produzieren und rausbringen sollen. War für mich immer der Song mit dem grössten Hitpotential.

  61. 61

    @broadchannel: Wow. Beeindruckend. Ich muss mal die alten Shirts raussuchen und auch fotografieren.

    @Rouven: Na siehste, und mich freut es ja, wenn alte Freunde meiner Frisur heutzutage Blogs mit so grandiosen Namen wie „killefit“ betreiben (ich glaube, das habe ich hier irgendwo schon einmal erwähnt!). ;)

    @Gösta: Ich glaube auch, das Label hatte Recht mit der Stimme. Manchmal wussten die tatsächlich etwas besser „¦

  62. 62
    Lemmy

    Bitte die nächste Popsplits-Sendung mit dem „Vorläufer“ von Plan B
    namens „System“ ;) Wird bestimmt noch ne Spur lustiger…
    Nein, mal im Ernst: Danke Johnny, dass mein Kumpel und ich damals
    nach dem Auftritt von „System“ in der „Sumpfblüte“ auf euren Instrumenten zwei Stücke unserer damaligen Band „Warn4Eck“ spielen durften !
    Und danke natürlich auch für Plan B ! War echt eine Bereicherung der
    Berliner Szene!!

  63. 63

    @Lemmy: Wahnsinn. Sumpfblüte. Verrückt. Dafür waren wir mit System (oder war das schon Plan B??) in ganz frühen Jahren mal „Vorgruppe“ der Neubauten, ebenfalls mit deren „Instrumenten“. Aber das wird eine eigene Geschichte „¦

  64. 64
    broadchannel

    @johnny
    Ein Foto der Shirts wäre klasse. Ich glaube mich erinnern zu können, daß das Tour-Shirt (?blau?) zur Cyber Tour verdammt gut aussah.

    Ich halte „Life is a beat“ so wie er veröffentlicht wurde für einen guten Song – Blech-Stimme incl.
    Was mich im nachhinein ärgert, dieser Song ist so gar nicht „Plan B“. Die Band wird wohl für immer und ewig mit einem Song dargestellt, der sie nicht im Geringsten charakterisiert.

  65. 65

    @broadchannel: Ein Schicksal, das viele Bands teilen, man denke an die grandiosen Soul Asylum, die eher Hüsker-Dü-mäßig daher kamen, dann aber einen Hit hatten, der nach Smokey klang („Runaway Train“?).

    Mir wäre es natürlich lieb gewesen, wenn wir uns beinahe alles hätten erlauben können, ohne auf einen Stil festgelegt zu sein „¦ aber das ist schwer als Band.

  66. 66
    harald

    Eure Platten sind alle toll! Und ich schäme mich ein bisschen, dass ich als Berliner die alle in einem Gebraucht-CD-Laden in San Francisco gekauft habe.

    Zum Heulen, die Geschichte mit dem Herrn Stein.

  67. 67
    Lilly

    … da hab ich voll die Gänsehaut bekommen… scheen war´s… Grüsse

  68. 68
    haake

    Da musste ich doch erstmal meinen Ordner der gescannten Konzertkarten durchsuchen (ich hatte mal zu viel Zeit…) – ganze drei Plan B Konzerte im Jahr 1991! T-Shirts hab ich keine, aber einen Schuh (Airwalk) mit Autogrammen von der Band :-)
    Ich war immer ein bisschen verschossen in den Basser (Hans?).
    Außerdem will ich sowieso die Neunziger zurück, wenn ich mir die ganzen Tickets ansehe – was machen eigentlich White Zombie?!
    http://picasaweb.google.de/janssen.heike/Konzertkarten#

  69. 69
    dr. stiller

    @Gösta: Der „Gareth Jones Mix“ auf der Maxi zeigt ja, wie es ohne „cyber“ ist. Leider ist der Mix etwas“¦ dünn geraten, hatte mir mehr erwartet, damals.

    Plan B – Tonträger stehen bei mir zwischen Jeffrey Lee Pierce und Primal Scream (wenn ich Prefab Sprout mal kurz ignoriere“¦) Ich finde, da stehen sie richtig gut.
    Wobei“¦ müssten eigentlich wie die The Jam CDs zu Therapiezwecken immer griffbereit auf dem CD-Player liegen.
    Au weia – ist das alles oldschoolish. Ich fühl‘ mich plötzlich so alt, alt „¦

  70. 70

    @Johnny: Ich durchforste gerade die This Is Not A Movie – Rubrik, um mal Hinweise zum Tun und Sein der anderen Plan B – Jungs nach dem Split zu bekommen, finde aber so gut wie nix. Kannst du da vielleicht – ohne Privatsphären zu verletzen – kurz was zu sagen? Insbesondere euer Basser wird (schon in den Ausführungen zu Alphabet Soup) nie erwähnt.
    Btw, meine Plan B – LIeblingserinnerungen sind das Bizarre-Festival in der Wuhlheide/Berlin und das von dir organisierte ‚Ich bin ein Ausländer‘ Konzert in der *räusper* Deutschlandhalle. Von letzterem habe ich sogar noch irgendwo ein Tape mit den Auszügen, die später im Radio übertragen wurden. Inkl. „Should I stay…“ mit Campino und dem Heroes Del Silencio-Sänger im Background. Ich glaub, das muss ich mal raussuchen.
    Danke im Voraus für die Mühe und rückblickend für’s musikalische Dasein in der damaligen Zeit.

    P.S. Du hattest doch danach noch was gemacht, an dessen Namen ich mich nicht erinnere. Irgendwas mit „Sonic…“??? Gibts da was zu hören?

  71. 71

    ich hatte eine alte (damals natürlich eine ganz neu überspielte) kassette von euch. ich kann mich erinnern, dass die genau in einem lied umgesprungen (also auf die andere seite) ist. sowas von ärgerlich. egal. ich wollte nämlich eigentlich sagen, dass ihr mein erstes konzert hättet sein können, ich dann aber (jetzt bitte keine vorwürfe machen) zu *keimzeit* gegangen bin. nicht vorzustellen, das. gerade musikalisch!

  72. 72
    Crispin

    …da kommen Erinnerungen hoch. Ich war erst 14 Jahre alt und bin mit nem Bus voll Punkern losgefahren nach Düsseldorf in die Phillipshalle … das Event hieß glaube ich WRD-Rockpalast, oder so … mein erstes Konzert, das erste mal betrunken und Abends sogar noch mit einem echt hübschen Mädel rumgeknutscht (das aber nicht zum ersten mal).
    Nennenwert ist auch die Tatsache, dass ich auf dieser Fahrt „Lampe“ kennengelernt habe, der mitlerweile seit über 17Jahren einer meiner besten Freunde ist … danke für dieses Erlebnis!!!

    ps. würde mich freuen, wenn man von euch noch irgendwelche Lieder bekommen könnte…
    e vorwürfe machen) zu *keimzeit* gegangen bin. nicht vorzustellen, das. gerade musikalisch

  73. 73

    @Sascha: Ich schreibe wenig über die anderen, weil das nicht fair wäre, das sollen die selbst machen. :) Über Fritz weiß ich tatsächlich so gut wie nix, aber Hans und Perzi spreche ich hin und wieder. „Sonic Jackson“ war mal ’ne tolle, viel zu frühe Idee, es gibt auch zwei Songs, die lungern auf irgendeiner Festplatte meines Bruders „¦ ich frag ihn mal!

    @Crispin: Phillipshalle DD müsste der Clash-Gig gewesen sein „¦

  74. 74

    Mich würde mal interessieren, wie es dann zu Spreeblick kam. Nach Plan B warst Du beim Radio – wir sind uns ein paar mal in den langen Fluren des SFB (für die Jüngeren: „Sender Freies Berlin“, jetzt RBB) über den Weg gelaufen, wo ich grad eine Ausbildung gemacht habe, und Du moderiert (Radio 4U?) hast. Und dann???

  75. 75

    @Oln: Ich habe bis 1998 Radio gemacht (zuletzt und von Beginn an FRITZ), habe bis 1994 weiter mit Plan B Musik gemacht und mich parallel seit 1990 mit dem Internet beschäftigt. Seit 1993 hab‘ ich ein paar CD-Roms gemacht, seit 1994 dann auch html gelernt und Websites gebaut, woraus 1998 die Agentur defcom wurde, die 2003 dicht machte. Und seit 2002 gibt es Spreeblick.

    Kurzbio. ;)

  76. 76

    Wie geil ist das denn !!!

    Wie lange habe ich nicht mehr an Plan B gedacht, aber Ihr wart superlange eine meiner Lieblingsbands… mein Walkman lief heiss.
    Hach ja, Indie der 90er… geile Zeiten !

    Und jetzt muss ich feststellen, dass Du bei Plan B warst … die Welt ist so klein.

    Hattet Ihr nicht 2 Alben ? Oder war da doch noch mehr…
    „Greenhouse-Effect“ war das eine und wie hiess das andere „Plan B“ oder so, weiss nicht mehr ??

    EDIT: gerade in den Comments gelsen – Intensified, jaaaaa und es gab 4 Alben, echt ?!!
    Schreib mal ne Liste, will alle haben ;)
    Wenn ich mich recht erinnere hatte ich damals nur 2, bin aber gerade nicht sicher.

    Gibt’s die Alben noch zu kaufen ?
    Haben woll… muss gleich mal bei Amazon checken.

    Auf jedenfall „RESPEKT“ von mir dafür… Beam me up Scotty, ist das geil ! … Erinnerungen werden wach ;)

    Danke für den Nostalgie-Kick… Saucool !

  77. 77

    @Karsten: suuuuuper ! Good old-T-town in den 90ern … love it !

  78. 78

    — (please delete)

  79. 79
    Ingo Wahlen

    Hi zusammen!
    Plan B waren genial und als die GREENHOUSE EFFECT 1989 da war, hat sie damals jeder aus meinem Umfeld gehört, egal ob er oder sie Punk, Heavy oder Pop war. Plan B war die beste deutsche Rockband ever, die Fans die besten und die Konzerte die schönsten Erinnerungen an meine Jugend. Die Nachfolger-Alben waren auch bärenstark: INTENSIFIED und CYBER CHORDS AND SUSHI STORIES. Nicht umsonst waren Plan B auch auf dem best of BIZARRE FESTIVALS Sampler mit dem straighten Rocker GRAB IT vertreten.
    regards Ingo / Düsseldorf

  80. 80
    Marco

    Mir kommen die Tränen… Plan B war einfach nur Hammer…Als Greenhouse Effect raus kam war das Teil bei jeder Party dabei..ein Muss.
    Ach Gott..was könne wir alten Fans tun um das nochmal zu erleben?

    Grüsse vom Bodensee

  81. 81
    Silke

    Das erste Mal, dass ich Plan B gesehen und gehört habe, war im Foyer der Kongresshalle anlässlich einer Schallplattenbörse und mein damaliger Freund machte mich darauf aufmerksam, dass der Sänger „der“ Johnny vom SFB sei. Das Interesse war geweckt und ein glühender Fan geboren. Lange ist es her…….. Smile!

  82. 82
    tina

    Wow is das cool endlich „Plan B“ wiedergefunden zu haben.Ich fand euch soooo geil (vor allem Johnny-Hihi) und Fritz habe ich auf nem Gig in Göttingen mal seinen Finger verarztet(er wurde damals von einer Biene gestochen).Ich habe zu der Zeit „Merch“ bei „The Bates“ gemacht die euch supportet haben….(und war ganz beindruckt von eurem Nightliner-„Bates“ steckten da noch in den Kinderschuhen!!) Das war ne tolle Zeit. Habe damals überall versucht euch wiederzufinden, sogar im Berliner Telefonbuch unter Johnnys Namen gesucht :) …. peinlich…..Aber ich hätte gerne die Cyber Chords and Sushi Stories wieder, leider kam meine CD-Sammlung beim Umzug weg. Wer kann mir da bitte helfen?Liebe Grüße aus Kassel, vorallem an Fritz und Johnny……

  83. 83
    derralph

    @Crispin: ja, geil, da war ich auch das ding hies wdr rocknacht und fand über ostern statt, headliner waren übrigens bad religion…habe damals ein echt total plan b verücktes mädel aus münchen kennengelernt, die verkaufte sebstgemachte fanzines über plan b und ist, glaub ich auf jeden gig gefahren. Margit hies die…, habe mir damals das shirt gekauft auf dem alle deutschen firmen, bzw konzernlogos drauf waren die irgendwie kriegsgerät ins ausland verkauften (die tun es ja heute auch noch…), auf alle fälle habe ich mich dann später mit cd`s ect. ausgestattet und habe sie noch im schrank stehen, werde sie mal wieder rausholen und nen revival abend veranstalten…war ne prima zeit damals…

  84. 84
    Tina

    HI PLAN B!!
    I saw your concert live in Nuernberg…maybe in 1988…My friends and I were there because we loved your song „Class of ’89“. We knew all of the words and fought to catch your attention during the song; kept yelling, „WE ARE THE CLASS OF ’89!!!“ We were attending Nuernberg High School back then and we actually did graduate in 1989. I remember having a beer with you guys after the concert. You probably don’t remember this but it was a great time for us girls! I can’t seem to find this song anywhere–can I buy it here in the U.S. at all anymore? Thanks for the great memories, guys. LOVE Plan B!!!

  85. 85
    olaf

    Oh, mann wie geil, höre heute immer noch oft im Auto die alten Plan B Scheiben, waren ihrer Zeit weit voraus. Gibt es nicht ne Möglichkeit das unveröffentlichte 4. Album mal den Fans zur Verfügung zu stellen ??? (Würde auch gerne was für bezalhlen.)

  86. 86
  87. 87
    Hardy

    Kann mich den Kommentaren nur anschließen.
    Ist wie ein Wurmloch in die Vergangenheit.
    Bei mir hat es beim Open-Air-und-Umsonst-Konzert auf dem Rathausmarkt in Hamburg angefangen. Muss ’88 oder ’89 gewesen sein. Ich war sofort infiziert und habe gerade festgestellt, dass ich immer noch nicht geheilt bin :-)
    1000 Dank für die Alphabet Soup. Schmeckt immer noch :-)))

  88. 88
    Kai D

    Hi Folks,

    soooo geil, etwas über Plan B gefunden zu haben…
    Wir feiern dieses Jahr 20-jähriges Abi-Jubiläum und unser DJ ist schon drauf geimpft worden, die CD´s rauf und runter zu spielen…

    „Beam me up…“

  89. 89
    rover_germany

    Hallo Johnny!

    Eine bewegende Geschichte. Danke für das Video und auch für Plan B :-) Die Vinylies stehen auch bei mir im Keller (Auch die von den Cranberries).

    Ohne den Hr. Stein gäbe es vermutlich Spreeblick nicht, also seien wir ihm nicht nur böse!

    Mach‘ weiter so!

  90. 90

    Das mit der großartigen Musik ist Euch mit „Life’s a beat“ auf jeden Fall gelungen. Interessante Geschichte und eine kurze Reise in die eigene Jugend, danke!

  91. 91
    Dirk Fischer

    hallo johnny,

    bei mir war es eher umgekehrt, als bei den meisten hier. ich bin bei der suche nach meiner alten indie-favourite-band erst ueber spreeblick gestolpert.

    ich muss gestehen, ich war immer ein treuer kaeufer eurer cd’s, leider bis auf die beste “ greenhouse effect“, die hatte ich auf original- kassette, weil die im walkman rauf und runter lief. dabei hatte die cd noch zwei super bonus-titel.

    das war damals aber halt auch so ueblich: man machte sich im kumpel-kreis zwecks kostenteilung aus, wer welche cd kaufte, bestellte sie dann vorzugsweise beim genialen versand „malibu“ aus hamburg und die anderen haben dann immer davon ihre kassetten-kopien gemacht. als student hast du eh nie geld. ich fand und finde das bis heute vollkommen ok, zumal der verbreitungsgrad immens war. habe mit plan b und new model army beim studium durch alle seminargruppen hinweg einen virus ausgeloest.

    ps: das konzert im lido war einfach klasse. so viel positive energie auf beiden seiten. hatte gehofft, die cd nachkaufen zu koenne, aber der mech-stand war etwas duenn.

  92. 92

    @Dirk Fischer: Das mit den CDs hatten wir auch gehofft, aber es dauert mal wieder länger, als uns lieb ist. ABER: Es wird die CDs wieder geben, schon bald. Und wir werden es auf allen Kanälen rumposaunen. :)

Diesen Artikel kommentieren