10

Podcast 313: Wimpelketten, Westerwelle

Audio-Gäste aus Australien, eine der schönsten Straßen Berlins, das Flattern der Wimpelketten, der Alltag unserer Nachbarn, ein nicht eingeschlagenes Fenster, Steinbrück hatte so’n Hals, wir mögen Westerwelle und knallrote Lippen nicht, verzweifelte Rentner, wir wollten mal Detektive werden, die Hosen in der Waldbühne und im SO36, Franzi kommt vorbei, der Spreeblick-Podcast-HöererInnen-Ohrbootenchor und die Bekanntgabe der Gewinner des Ohrbooten-Gewinnspiels.

MP3, 31:27, 46 MB

Als Bonus nach dem Klick ein kurzes Video aus dem SO36:
You’ll never walk alone. But you might see nothing and sound very distorted.

10 Kommentare

  1. 01

    Wo sind Vera, Marco und Benni???

  2. 02

    Johnny, ich habe über geschlagene 5 Stunden angestanden… 2m vor dem Koka gingen die Rollos runter…

    Ich weiß nicht, wie ich meinen Vorwurf am elegantesten formuliere… vielleicht: Ich habe dich gar nicht in der Schlange gesehen…

    Oh mann, das ist hart, Vitamin B ist einfach alles…

  3. 03
    Bernd

    …doch, deutlich dynamischer als ein abendpodcast.

    wie immer sehr kurzweilig!

  4. 04

    Nee, lieber nachts – is nich so dynamisch…

  5. 05
    Felixa

    Mir sind Abendpodcasts auch lieber.
    Ich hör Euch immer im Dunkeln.
    Und wie gerne das!

  6. 06

    Liebe Tanja,

    selbst nach mehrmaligen Anhören,
    kann ich die Äußerung:
    „…vernünftigen Artikel auf ? hast…“
    in ihrer Deutlichkeit nicht verstehen.

    Schön gemacht
    Danke für die nette Unterhaltung;-)

    http://www.semsix.com/de/

    Alles Gute
    @PiPi

  7. 07
    Martin

    Wieder sehr schön. Toll dass der Hund es in jede Folge packt. Und das obwohl er blind ist.

  8. 08

    @Martin: Josefine ist blind???

  9. 09
    Uwe

    @Martin: Muss man für einen Podcast sehen können?

    @Johnny: Komischer Klang diesmal. Wenn die Stimmen etwas lauter werden, ziehen sie so von einem Kanal zum anderen rüber. An der üppigen Kompressionsrate liegt es sicher nicht…

  10. 10
    Jan(TM)

    Respekt, sich als Hosen Fan zu outen erfordert echt Mut. Die stehen auf der Sympathieskala doch irgendwo zwischen Leuten die anderen bei Konzerten ihr Handy vor die Nase halten und Westerwelle Wählern.

Diesen Artikel kommentieren