125

„Der Aufschwung ist da!“

Begrüßen Sie mit mir unseren neuen Außenminister. Ich weiß nicht, ob es mich mehr amüsiert oder verstört, dass Uns Guido weniger Englisch spricht als eine Lapplandkuh haitianisch, aber ich bin sicher: Er wird in den internationalen Versammlungssälen für große Belustigung sorgen. You’re welcome, Mister Westerwelle, das heißt: Herzlich Willkommen.

via Pentagonik-Mix

125 Kommentare

  1. 01

    Irgendwie. Mir kommen die Tränen. Ich sehe ihn schon bei irgendeiner UN-Konferenz. Naja. Haben Stefan Raab und das Toll!-Team von Frontal21 wenigstens genug Material zum Senden…

  2. 02

    That becomes one in a crash course easily away.

  3. 03
  4. 04

    I break together. There hurts my head. ^^

  5. 05

    Fairerweise sollte man anmerken, dass dieses Video 3 Jahre alt ist und die MÖGLICHKEIT besteht, dass Tigerenten-Guido einen Sprachkurs besucht hat.

  6. 06
    Chizzle

    Ohne Worte.

  7. 07
    Attie

    Ach, ihr. Wart ihr schon mal in Frankreich? Gegen das, was ich hier täglich erlebe, ist das noch harmlos.

    Wobei die Fischpantomime am Anfang schon Unterhaltungswert hat :)

  8. 08

    Hmm, kann man nicht langsam erwarten, dass Politiker heutzutage (vor allem wenn sie noch relativ jung sind) einigermaßen sinnvolles Englisch sprechen?
    Gerade gestern las ich die Werbung einer Sprachschule: „It’s time to make me on the socks…“
    Na gute Nacht!

  9. 09
    Felixa

    I shame me fremd.

  10. 10
    Andy

    Come on!
    Learning english goes me nothing you nothing…

    (Englisch lernen geht mir nichts dir nichts)

  11. 11

    Equal goes it loose with the Aufschwung. Lübke 2.0.

  12. 12
    Johannes

    Es geht schon los: Westerwelle zu BBC-Journalisten:

    „Wir sind hier in Deutschland und hier spricht man Deutsch“

    http://www.news-adhoc.com/westerwelle-gibt-sich-nach-wahlsieg-sehr-zurueckhaltend-idna2009092854895/

  13. 13
    Frank

    Sein Englisch klingt grausig. Man muss aber sagen, dass dies mit ein paar Stunden Sprach- und Englischtraining schon viel besser wird. Fischer musste damals als Außenminister auch erstmal richtiges Englisch pauken. Sprachverständnis ist sicher da, aber wenn man Jahre lang kein Englisch selbst geredet hat, klingt es eben halt wie ein Autounfall

  14. 14
    Tom

    Ist er zu spät den kleinen Kläuschen (6. Klasse) als Außenminister vorzuschlagen? Der kann das besser!

    Na ja … Kompetenz war ja noch nie Voraussetzung für einen Job in der deutschen Regierung.

  15. 15

    Guido will be our outside minister :-)

  16. 16
    Anika

    Omg… Da bekommt man ja einen circle-run-together-break. ^^

    Die anderen Politiker lachen sich doch alle schlapp. Was sie wahrscheinlich so schon genug machen würden.

  17. 17
    peter h aus b

    Ganz ehrlich: da habe ich schon schlimmeres gehört.. ich bin fast enttäuscht..

  18. 18
    Schtuef

    Ich trau mich kaum mit nem native speaker zu reden weil ich mich für meine Aussprache schäme … das gilt es wohl mal zu überdenken

  19. 19

    Brisantes drei Jahre altes Material!;)

  20. 20
    Mister t

    Da reifen schon die ersten Früchte der Wahl: es gibt endlich wieder ein richtiges Feindbild und zwei Blöcke, die munter diametral entgegengesetzte Pläne verfolgen können.
    Außerdem war die FDP einfach eine miserable Opposition und wurde deshalb als solche auch abgewählt.

  21. 21

    Bisschen SEHR lahm, meint ihr nicht? Über Genscher hat man sich genauso mokiert, als er Außenminister wurde. Da konnte er noch weniger Englisch als Westerweille jetzt.

  22. 22
    jim

    Ich kann Westerwelle zwar auf den Tod nicht ausstehen, finde es aber dennoch etwas unfair, sich über seine Englischkenntnisse lustig zu machen (auch wenn es sich lustig anhört). Er hat ja nie behauptet, gut Englisch sprechen zu können und hat, der Spiegel-verlinkung von Frédéric nach zu urteilen, seine Konsequenzen aus den Versuchen gezogen. Viel schlimmer wird werden, das seine Politikversuche in einem noch größeren Disaster enden.

  23. 23
  24. 24

    Na ja, ich hatte echt schlimmeres erwartet. Das ist enttäuschend gut. Na gut, er ist langsam und der Akzent ist grauslig, aber sein Vokabular ist recht gut. Das wird im bestimmt Sympathiepunkte geben, dem lustigen Deutschen da.

  25. 25
    fruddi

    Also eine Englischschwäche ist bei Politikern nichts besonderes, sogar der ehemalige US-Präsident hatte mitunter damit zu kämpfen.

  26. 26
    Markus

    Den luxemburgischen Aussenminister kann aber keiner toppen ;)

    http://www.youtube.com/watch?v=3SL4o89M6zc

    Sein Englisch ist nicht besser …

  27. 27

    …der Aufschwung ist da.
    Oje minee. Mir half Belitz.

  28. 28
    Markus

    @Markus:

    hier ist der Link, wo er englisch spricht: http://www.youtube.com/watch?v=u9V3tb2XhTc

  29. 29

    Don’t have no fear the upswing is here!

  30. 30
    Anmerkungsmann

    Also in seiner Pressekonferenz heute nachmittag hat der liebe Guido einen Reporter von der BBC direkt abgekanzelt, der ihn etwas auf englisch fragen wollte. Er hatte weder die Muse auf Englisch zu antworten, ja noch nicht einmal darauf, sich die Frage auf Englisch anzuhören! Für nen wahrscheinlichen Außenminister is das dann allerdings wirklich schwach, wo er dann doch noch nicht mal zu seinen inhaltlichen Vorstellungen von der Koalition etwas sagen wollte und ständig auf sein Wahlprogramm verwies.

    Naja vielleicht kann er ja Außenminister für Österreich und die Schweiz werden?

  31. 31

    Not my Außenminister.

  32. 32

    guido hat gestern schon in seinem allerersten statement nach der wahl im zdf gesagt er wolle deutschland und dem „VOLK“ dienen. (deutsches) VOLK schliesst einen grossen teil der bürger der bundesrebublik aus, nähmlich die „nicht deutsch stämmigen,,,,,

  33. 33
    Hinkelstein

    He’s really heavy on wire!

  34. 34

    @Vincent Wilkie: An Lübke dachte ich auch spontan, aber dann doch eher an Kohl. Lübke war ja per se verpeilt (Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Neger…), was will man da in fremder Zunge erwarten? Ich würde mich nicht wundern, wenn Prinzessin Guido bei dieser Pressekonferenz einen Knopf im Ohr trug. Im freien Smalltalk werden vielleicht schöne Schoten à la „you can say you to me“ rauskommen. Aber ein „wie eine Flasche leer“ kriegt er mangels Temperament nicht zusammen

  35. 35

    Dann macht’s doch einfach besser. Moechte echt nicht wissen wieviele derer die sich hier (und andersorten) jetzt mokieren auch in der freien Rede auf Englisch ganz schnell ins straucheln geraten wuerden.

    Nach der Ankuendigung und dem Gelaechter hatte ich echt schlimmeres erwartet.

    Und „English for Runaways“ war schon bei Otto nur maessig lustig.

  36. 36

    Ein Wort: Dolmetscher

  37. 37

    I hold it in the head not out.

  38. 38
    karmacoma

    Hätte jetzt viel schlimmeres erwartet. Er überlegt halt bisschen länger und manche Sachen würde ein Muttersprachler so nicht sagen, aber alles in allem wird zumindest Westerwelles Englisch noch zu den besseren Seiten von Schwarz-Gelb gehören.

  39. 39
    hu2le

    ok, das erklärt warum er auf einer pressekonferenz heute mittag die frage eines bbc reporters mit der begründung „Wir sind hier in Deutschland, da spricht man deutsch“ quittierte und erst als ein dritter Übersetzer spielte antwortete

  40. 40
    David

    My lovely Mister Singing Club.

  41. 41

    Lest ihr eigentlich die vorhergehenden Kommentare oder soll ich besser die Mailbenachrichtung abschalten, um nicht noch 100 weitere „lustige“ „English for Runaways“ – Sprüche zu bekommen?

  42. 42
    Jörg

    Na, da ist Westerwelle dann in diesem Punkt doch schon mal in der Nachfolge Genschers. Als der 1974 ins Amt kam, konnte er auch kaum Englisch. Und blieb 18 Jahre Außenminister.

  43. 43
    Irreversibel

    @Hinkelstein:
    Word.
    Das Ausmaß, in dem sich hier schulterklopfend amüsiert bzw. die (behauptete) eigene sprachliche Überlegenheit zur Schau gestellt wird, erinnert etwas an arrogante Rotzlöffel im ersten Semester.
    Guido ist aus verschiedenen Gründen inakzeptabel aber dass ein Spitzenpolitiker, der seit >20 Jahren Parteipolitik betreibt etwas holpriges Englisch spricht (bzw. vor drei Jahren sprach) disqualifiziert ihn nun wirklich nicht (nein, auch nicht als Außenminister).

  44. 44
    Rox

    Soll das bloß stellen?
    Ich finde das nicht so furchtbar, als das es einen Beitrag wert wäre.

    FALLS er das Außeministerium anstebt, dann wird er sein Englisch ruckzuck aufpolieren. Oder will ihm jemand die Intelligenz dazu absprechen?

    Also… juhuu… sein Englisch ist schlecht. Toll.

  45. 45

    Da spreche ich nach 50 Bier noch besser Englisch :-D

  46. 46
    Frédéric Valin

    @Sven: Und zwar nach 50 Ale!

  47. 47
    Rox

    DAS…äh….das…glaub ich nu auch nich

  48. 48
    Christian

    There become me yes a circle-run-together-break.

  49. 49
    Jens

    Journalist: „Mister Westerwelle, in order to being able to cope with the predicted so-called ‚Aufschwung‘: what kind of personal qualities and economic skills do German people need to build up or improve in?“

    Westerwelle: „Through-sitting ability in the pub.“

  50. 50
    pell

    Buhuu, er kann nicht so gut englisch, heul, schluchz. Ist das nun die Kritik an ihm? Ach bitte..

  51. 51
    Frédéric Valin

    @pell: Ich fands auch sagenhaft unlustig. Du kannst dir kaum vorstellen, wie unlustig ich das fand. Das letzte Mal, dass ich etwas dermaßen unlustig fand, saß ich auf dem Klo und konnte kaum mehr runter. Gott, war das unlustig. Fast so unlustig wie das hier.

  52. 52

    Also schön, dass sich hier die die Dummschwätzer ‚mal wieder alle fein das Maul zerreissen, es selbst aber kein Stückchen besser draufhaben. Nebenbei ist es bei Nicht-Native-Speakern total normal, dass die Artikulation einer Fremdsprache, gerade wenn man sonst das Deutsch-Sprechen gewohnt ist, und erst recht Englisch, einfach einrostet.

    Das heisst, man muss es einfach sprechen, dann funktioniert das auch bald besser. Zumindest scheint er das Vokabular draufzuhaben. Außerdem gibt’s bei jedem internationalen Event genug Dolmetscher für alle.

    Der Großteil unserer deutschen Volksvertretern, beispielsweise im Europäischen Parlament, bekommt wahrscheinlich nicht ‚mal einen geraden sinnvollen englischen Satz über die Lippen. Über die beschwert sich niemand. Aber die haben ja auch nicht die Piraten zurück auf ihre einsame Insel verwiesen. – Schlechte Verlierer, erbärmlich.

  53. 53
    Dieter

    Der muss ja auch kein Englisch können, dafür gibt es Dolmetscher.
    Der Gaddafi wird doch auch nicht lustig gemacht von euch.

  54. 54
    Martin

    Der Gaddafi kann ja noch nicht mal deutsch.

  55. 55
    Walter

    Vielleicht mal als Gegenstück zu Guttenberg:
    http://www.youtube.com/watch?v=MaI6eX1UOew

  56. 56
    konsti

    das ist echt lame, so was zu posten mit dem verweis, dass sein english scheiße ist. 99% der deutschen sprechen so englisch. das ist leider so, auch diejenigen, die meinen sie wären ja so super ;)

    ps. er benutzt gute vokabeln

  57. 57
    anonymous

    An die Kommentatoren, welche sich Kritik an Westerwelle verbitten weil 50% der hier schreibenden selber kein gutes Englisch sprächen: Ich würde mich, obwohl ich selber NICHTS davon verstehe, auch über einen Kernkraftwerksbetreiber aufregen der in dem Glauben lebt nukulare Energie mit per Hammer gespaltenen Kernchen zu erzeugen. Will sagen: Um eine Kompetenz zu beurteilen muss man sie nicht zwangsweise haben.

    Und ich würde mir doch, ohne jetzt über Westerwelle zu lachen, einfach wünschen, dass ein deutscher Außenminister fließend Englisch spricht. Denn es gibt natürlich Dolmetscher, aber es geht doch nichts über den persönlichen Eindruck. Würde joch, FDP nicht wählbar findend, unterstellen, dass Westerwelle ganz gut hört was man so um ihn sagt. Nur das selber sprechen fällt schwer – kenne ich von mir :)

  58. 58
    pell

    @Frédéric Valin: Es tut mir sehr Leid, dass du in deinem Leben mit diesen schrecklichen Situationen konfrontiert wurdest. Aber ich verrate dir ein Geheimnis: Immer wenn ich auf der Toilette in Zugzwang gerate, versuche ich mich mit pfiffigen Selbstgesprächen in fremden Zungen zu beruhigen. Da lacht dann auch niemand, wenn man etwas ein bisschen falsch ausspricht.

  59. 59
    menomena

    viel mehr hat mich gestört, wie unsouverän und ätzend er mit dem bbc-reporter heute umgegangen ist („wir sind hier in deutschland“).

    das englisch ist jetzt nicht so schlecht wie ich es mir nach der ganzen häme hier vorgestellt habe.

  60. 60
    jim

    @anonymous: Und wieso sollte er als Aussenminister nicht besser Spanisch oder Chinesisch lernen? Immerhin könnten dies die künftigen Weltsprachen sein.

  61. 61
    earl grey

    pfff, er radebrecht eben ein wenig, aber immerhin kann man seinem Gedankengang folgen.

    Wenn ein z.B. französischer Politiker sich mit einem ähnlich starken Akzent auf englisch oder gar deutsch äußern würde, fänden es alle charmant und weltoffen, dass er nicht nur auf Französisch antwortet.

  62. 62

    @anonymous:

    Dein Vergleich hinkt. Der Job eines Kernkraftwerksbetreibers setzt voraus dass man Ahnung davon hat wie man ein Kernkraftwerk betreibt (oder sollte es zumindest voraussetzen). Ebenso sollte ein Englischlehrer fliessend Englisch sprechen. Westerwelle bewirbt sich aber nicht als Englischlehrer.

    Von einem Aussenminister erwarte ich vor allem dass er Ahnung von der internationalen Politik hat und sich auf dem internationalen Parkett diplomatisch, respektvoll und (gast-)freundlich bewegen kann. Er sollte zuvorkommend gegenueber seinen Gaesten und Interviewpartnern sein und kann durchaus auch mal soweit moeglich ein bisschen in einer Fremdsprache reden.

    Wenn das dann nicht so ganz fluessig ist, ist das nebensaechlich. Wichtig ist dass die Anstrengung gemacht wird. Die weitaus meisten Briten und Amerikaner sind sehr tolerant (zumindest bei Gaesten) wenn das Englisch nicht so fluessig ist und sich mal ein paar Fehler einschleichen. Da geht man einfach drueber hinweg und gut. Unter anderem weil (zumindest hier im UK, USA kann ich nicht beurteilen) den meisten bewusst ist wie es im eigenen Lande um die Fremdsprachenkenntnisse bestellt ist.

    Viel schlimmer ist da wie er mit dem BBC Journalisten umgesprungen ist, denn das ist so ziemlich das Gegenteil von dem was ich oben beschrieben habe. Und wenn er so auch (Aussen-)Politik macht, na dann viel Spass…

  63. 63
    keneo

    I Believe I spider :D

  64. 64
    Rox

    Frédéric Valin, das ist irgendwie ’nen Griff ins Klo.

    Ausnahmeweise mal.

  65. 65

    Haha. Ich musste gestern auch schon soviel vorfremdschämen,
    als mich der Gedanke langsam fasste, dass Westerwelle uns jetzt
    im Ausland vertritt. Ich bin gespannt. Jedenfalls wird es jetzt
    viel, viel Lustiges von der Titanic geben.

  66. 66

    So peinlich der Clip auch ist, ihr solltet dann doch so fair sein und erwähnen, dass die Aufnahme mindestens drei Jahre alt ist. Ihr wisst schon: Relevanz und Seriosität von Blogs, usw..

  67. 67

    Ist denn schon sicher dass Westerwelle den Part des Aussenministers übernimmt?

    Vielleicht hat er auch andere Ambitionen.

    Mal schauen
    http://www.youtube.com/watch?v=5GknzEOLMUE&feature=youtube_gdata
    was daraus wird

  68. 68
    DerZernichter

    Also ehrlich: die Leute, die sich hier billigst lustig machen, denen ist echt nicht zu helfen. Es ist allemal sinnvoller, dass präzise verstanden wird was gesagt wurde bzw. was ausgesagt werden soll. Wie könnte er das besser als in seiner Muttersprache. Ist es nicht gar problematisch, wenn er in der notorious sloppy language einen bedeutenden Wortfehlgriff tut und damit nachhaltig die zwischenstaatlichen Beziehungen unnötig gefährdet ;-). Da ist ein Dolmetscher die absolut bessere Wahl. Wenn der ’nen Fehlgriff macht, kann der Westerwelle sich auf seine Originalaussage stützen.

    In letzter Zeit regt mich diese Pseudoweltgewandheit einiger Leute echt auf. Seht es ein: selbst wenn ihr Englisch gut könnt, behaltet es für euch oder wenn ihr es nicht seien lassen könnt, macht das, was Arnie in T3 in der Tanke sagt…*fg*

    Uuuah, ist schon grausig. Hätte ich auch nicht zu träumen gewagt, dass ich den Guido mal verteidige…

  69. 69
    michi

    ein teil der spreeblick-redaktion verhält sich wie im kindergarten — und ehrlich gesagt: ich ahnte diese art von (re)aktion bereits! nun schaut der realität ins auge und fahrt nicht auf solch einer billigen schiene. ist ja widerl. „¦ ähm „¦ schrecklich. : |

    btw: „ºdie taz“¹ (für alle nichtwissenden: es handelt sich hier um eine linkspolitische tageszeitung aus berlin „¦(sorry, der musste sein)) hat derzeit einen sehr lesenswerten artikel bezüglich „ºschwarz-gelbe netzpolitik“¹ online: http://tinyurl.com/ydooag8

  70. 70
    Frédéric Valin

    Ich finde dieses video auf dermaßen viele Arten lustig, ich weiß gar nicht, womit ich anfangen soll.

    ERstens wirkt Uns Guido ja direkt niedlich. Mir tut er beinah ein bisschen leid. Dass er trotzdem seine etwas selbstgefällige Art bewahrt, bringt mich schon zum Lachen.

    Zweitens klingt diese Ansammlung von Plattitüden auf Englisch noch eine ganze Art absurder. Der einzig intonierte Satz, der da aus ihm herausplatzt, völlig unvermittelt, weil er den im Kleinhirn abgespeichert hat, ist auf Deutsch.

    Drittens, der Satz heißt „Der Aufschwung ist da“. Vor drei Jahren. Pfffffff

    Viertens, weil die FDP doch den Staat so gerne als Unternehmen sieht: Würden Sie diesen Herrn als leitenden Außendienstmitarbeiter einstellen?

    Aber über den Humor der anderen ist schlecht lachen, und wer Witze erklärt, gehört tatsächlich zurück in den Kindergarten. Jedenfalls ist das sowas von überhaupt nicht witzig alles, manmanman.

  71. 71
    dot tilde dot

    ich kann das nicht zuende gucken.

    .~.

  72. 72
    Mathias

    @VolkerK: Lübke mag ja verpeilt gewesen sein, allein: für seine Redeeröffnung gibt es keinen Beleg. Quasi eine Spinne in der Yukapalme…
    siehe auch http://www.zeit.de/2002/14/200214_stimmts_luebke.xml

  73. 73
    Mathias

    doppelt, sorry

  74. 74
    Rox

    „Ich finde dieses video auf dermaßen viele Arten lustig, ich weiß gar nicht, womit ich anfangen soll.“
    Vier Gründe sind nicht „dermaßen“ viel. Es sind vier Gründe.

    „ERstens wirkt Uns Guido ja direkt niedlich. “
    Niedlich. Das ist despektierlich und sonst komplett gehaltlos.

    „Mir tut er beinah ein bisschen leid. Dass er trotzdem seine etwas selbstgefällige Art bewahrt, bringt mich schon zum Lachen.“
    Ich kann NICHTS selbstgefälliges daran erkennen. GARNICHTS.
    Er ist pathetisch. Schüchtern. Und melancholisch fast. Ganz ehrich. Du liegt schlicht falsch. Das willst du vielleicht sehen – aber es ist nicht da.
    Er spricht emotional für mich. Ehrlich. Kein Scheiß. DerGuido ist da echt. Eben vielleicht genau weil er sich nicht in rethorisches Floskeln flüchten kann.Das ist so null selbstgefällig. Absolutely null.

    „Zweitens klingt diese Ansammlung von Plattitüden auf Englisch noch eine ganze Art absurder. Der einzig intonierte Satz, der da aus ihm herausplatzt, völlig unvermittelt, weil er den im Kleinhirn abgespeichert hat, ist auf Deutsch.“
    Um Himmels Willen. Komm mal runter von deinem Ross. Jeder Satz von ihm ist tatsächlich pathtisch und vereinfacht – eben WEIL sein english nicht gut ist.
    Das als Plattitüde zu brandmarken widerspricht erstens dem komischen Humor sich über sein english kaputt zulachen – und zweitens dem Thema.
    Er zieht also mit Plattitüten den Hut vor den Osteuropären und vor gesellschftlicher Agitation? Aha…..
    Was soll er davon haben?

    „Drittens, der Satz heißt „Der Aufschwung ist da“. Vor drei Jahren. Pfffffff“

    Raff es! Das war ironisch gemeint. Er zitierte diesen Spruch als Aussage der Regierung in Anbetracht zu den Arbeitslosenzahlen zu dieser Zeit.
    Er macht nen fucking ironischen Witz. Herjeee… Also…DAS wäre schon zu kapieren gewesen. Auch wenn the english schlecht ist.

    „Viertens, weil die FDP doch den Staat so gerne als Unternehmen sieht:“
    Fail- Die FDP sieht des Staat eher weniger als Unternehmen, als das Sie einen Staat sehen will, der Unternehmer stützt. Unzulässige verkürzung. Setzen. Secht.

    „Würden Sie diesen Herrn als leitenden Außendienstmitarbeiter einstellen?“

    Wo steht denn jetzt, dass er Außenminister werden will? Käse! Warte doch mal ab. Kannst dich dann immer noch aufregen.

  75. 75

    @Mathias: Sicher, wie auch die Behauptung, ohne den Zettel mit dem Wort „HILFE!“, den ihm seine Frau in die Badehose gesteckt hat, wäre er beim Baden ertrunken. Aber dass Lübke in seiner Muttersprache schon fast so fließend war wie Westewelle in der Fremdsprache ist hinreichend belegt, hier im Originalton: http://www.radiopannen.de/mp3/vw022.mp3 – die Helmstedt-Sache ist schon fast ein spontanes „Und alle so: YEAAHH“.

  76. 76
    jim

    @PiPi: Autsch, habs zuende gesehen. Wenn Westerwelle Aussenminister wird, dann gute Nacht. Der ist so dermassen von Staatsmännlichkeit aufgeplustert, das seine Mimik und Aussagekraft der einer Merkel gleicht.

  77. 77

    Entschuldigung mal, aber wenn ein Land einen Außenminister mit super Sprachfähigkeiten hat, dann Luxemburg. Jean Asselborn spricht mit Mrs. Clinton über ihren Mann: http://www.youtube.com/watch?v=u9V3tb2XhTc

    Für das Video, in dem er in der Sendung „Laafer Lichter lecker“ kocht, versucht Deutsch zu reden und Waffeln im Waffeleisen umdreht, schäme ich mich zu sehr.

    Und der Mann wurde wiedergewählt.

  78. 78
    De_Villaret

    this is the ‚firstlast‘ time i’d like to hear him speaking english in front of an audience!

  79. 79
    ben7000

    http://www.youtube.com/watch?v=R4pQlkshzm4

    liberal, national, fatal. „am deutschen wesen soll die welt…“ usw.

    germany goes down the brook… i shame me so!

  80. 80

    Wow. Das ist schlimm. Ganz schlimm. Sprachlos. Se Aufschwung is sowas von da…

  81. 81
    leo

    @Walter:

    http://www.youtube.com/watch?v=MaI6eX1UOew

    wirklich interessantes interview. auf die hyper-inflation der weimarer republik angesprochen gibt es da einen bruch im gestus zu guttenbergs, ganz kurz und kaum wahrnehmbar.

  82. 82

    Na ja… Ich bin politisch kein Freund von Westerwelle, digital allerdings ein Freund dieses Blogs. Doch dieses Posting hier scheint mir schon ein bisschen billig. Es zeugt nicht von gutem Geschmack, Leute derart vorzuführen. Und die meisten, die sich drüber lustig machen, werden kein besseres Englisch sprechen. Man sollte argumentieren.

  83. 83
    Treknor

    Hey.. redet die FDP nicht die ganze Zeit von Eigenverantwortung??
    Nun ist er ja quasi Außenminnister und kann nicht mal eine Fremdsprache… das ist nicht eigentverantwortlich.. das ist lächerlich.

    Er hatte genug Zeit mind. 1 Fremdsprach zu lernen… und dann sollte er auch den Arsch in der Hose haben um zu sagen.. „Tut mir leid, aber Ihre Sprache spreche ich nur unzureichend..“ Was ist den daran so schwer?

    Unglaublich dieser Typ.. na danke an die FDP Wähler.. kann man nur hoffen das sie begreifen was das für eine Flachpfeife ist..

  84. 84
    CG

    Naja, wenn man schon über die mangelnden Englischkenntnisse eines anderen lästern will, dann sollte man wenigstens selbst eine fehlerfreie Überschrift dazu erfinden können. „Westerwelle talking English“ ist leider bullshit, das heißt „W. speaking E.“ … Oberpeinlich.

    Gegenfrage: Kann Steinmeier Englisch? Joschka war auch grauslig, also nix neues.

  85. 85
    thetrue

    tja … die burschen saufen bekanntlich lieber, als englisch zu lernen …

  86. 86

    @CG:
    ‚Westerwelle talking English‘ könnte immerhin ironisch gemeint sein. ;)

  87. 87
    dboston

    Ich konnte ihn ja bisher auch nicht leiden, aber wenn sich jetzt hier auf Boulevard-Niveau über seinen Akzent belustigt wird, dann wird er mir plötzlich fast sympathisch.
    Dieses Buisiness-School-English von Gutti ist doch viel schlimmer.
    Ausserdem will das Ausland einen Deutschen mit deutschem Akzent. Forksproong dook Tecknick!

  88. 88

    ALTER. willkommen in dunkeldeutschland…. aber wenigstens habenw ir jetzt wieder ein klares feindbild. Ahoi!

  89. 89
    Madman

    Und alle so: YEAH

  90. 90
    Tim

    Ich würde gerne mal Videos der Kommentatoren hier sehen, wie sie das auf Englisch erklären. Ausser Guttenberg halte ich alle der Ministerkandidaten bei der aktiven Englisch-Nutzen (sprechen/schreiben) für höchstens „B1“ im Europäischen Referenzrahmen.

  91. 91

    Liebe FDP-Anhänger, seit wann ist denn diese faschistische Einstellung hier verbreitet, dass man nur etwas kritisieren darf, wenn man es selbst besser kann?

    Für die Kritik an Westerwelle ist absolut und völlig unerheblich, wie gut jemand anderes Englisch kann oder als Politiker geeignet ist, sondern es geht nur um den Politiker Westerwelle, inwiefern er dafür geeignet ist.

    Ich selbst kann übrigens besser Englisch und trotzdem fand ich jetzt weniger sein Englisch als den Inhalt seiner Rede das abtörnende.

  92. 92
    notarzt

    Ich frage mich hier:

    WARUM muss ein Außenminister gut englisch können?

    Ein Verbaucherminister muss dann aber auch ein guter Konsument sein,

    ein Wirtschaftsminister eine „Wirtschaft“ (oder Kneipe) haben,

    der Sozialminister muss arbeitslos sein und der Gesundheitsminister muss krank oder ein Wunderheiler sein??

    oder Was?

    Entscheidend ist da doch wohl was anderes……. oder?

  93. 93

    westerwelle auf englisch klingt wie stoiber auf deutsch

  94. 94
    Rekordmeister

    edit

  95. 95
    Rekordmeister

    Da scheint es ein paar schlechte Verlierer nach der Wahl zu geben.

    Na dann können wir auch Peer Steinbrück als Finanzminister erwähnen, Vorstandsmitglied der Bank „Kraft für Wiederaufbau“ KfW. Die KfW hat nur einen Tag vor der Pleite von Lehman Brothers 300 Mio. € an dieselbige überwiesen. Nicht sehr clever für einen Finanzminister!?
    Ich gebe „notarzt“ völlig recht!

  96. 96
    Frédéric Valin

    Ach, Leute, kommt schon. Das ist ein harmloser Witz. Natürlich wird sich Westerwelle fit machen, seine Intelligenz steht doch außer Frage. Beweist doch mal ein bisschen von Westerwelles Größe.

    @Gedankenpflug: Dankesehr.

  97. 97
    kein deutscher

    Die Deutschen erwarten, dass man in Deutschland aussließlich nur deutsch spricht. Sie sind aber Weltmeister für Reisen. Sprechen sie denn alle Sprachen dort, wo man gerade im Urlaub ist? Nöööö….na dann Gute Nacht!

  98. 98
    Maltefan

    Das peinliche an der Sache ist doch dass fast unsere gesamte politische „Elite“ (denn die meisten anderen sprechen sicher auch kein besseres Englisch als Westerwelle) in einem internationalen Konzern nicht mal Teamassistenz oder Pforte machen könnte — da muss man nämlich Englisch können. Armes Deutschland.

  99. 99
    vorbeischauender

    Ich hoffe die Empörung war hier ähnlich groß als Gabriel Umweltminister wurde (der auch dauernd auf internationalen Konferenzen rumreisen musste). Der sprach bekanntlich bis dahin kein einziges Wort Englisch.

  100. 100

    Wenn man sich bei Auswärtigen Amt im gehobenen Dienst bewirbt (über höheren Dienst fangen wir garnicht an zu reden!!!), muss man neben Englisch auch eine weitere Amtssprache der Vereinten Nationen können (Französisch, Russisch, Spanisch, Chinesisch, Arabisch). DAS HIER IST DIE GRÖSSTE SCHEISSE ÜBERHAUPT, DASS DER ZUKUNFTIGE AUSSENMINISTER SAUBLÖD RUM LÄUFT UND SICH SO BLAMIERT… aber bei der Bewerbungen ist man knallhart und hat überhaupt kein Verständnis. WARUM ÜBERPRÜFT MAN SEINE VORAUSSETZUNGEN UND QUALKIFIKATIONEN NICHT WIE ALLE ANDERN?! HIER VERTEILT MAN MINISTERPOSTEN ALS OB MAN LOLIPOPS VERTEILT! Fuck This Bullshit!!! So viel zum Thema Gerechtigkeit!

  101. 101
    Mathias

    @Dino: lass mich raten: Du sprichst nur eine Fremdsprache?

  102. 102

    Interessant, dass hier kritische Trackbacks gelöscht werden.

  103. 103
    Frédéric Valin

    @Thomas: Du unterstellst mir, dass mir jedes Mittel recht ist, Westerwelle zu kritisieren, notfalls seine Sexualität. Und nennst das kritisch. Aha.

  104. 104

    Nein, das bezüglich der Homosexualität habe ich Dir selbstverständlich nicht unterstellt. Ich bleibe jedoch bei meiner Meinung bezüglich der – meines erachtens vorgeschobenen – Kritik an den sprachlichen Fähigkeiten von Herrn Westerwelle. Ich gebe zu, dass es womöglich falsch war, Deinen Beitrag in meinem Post quasi als Paradebeispiel hinzustellen und ihn so nicht deutlich genug von den Aussagen des Herrn Langner abgegrenzt zuhaben.
    P.S.: Der Zensurvorwurf basiert nebenbeigesagt auf einem Irrtum meinerseits, wofür ich mich entschuldigen will. Da habe ich wohl bei den ganzen Posts zum Thema den Überblick verloren.

  105. 105

    @Mathias:

    @ Mathias

    Tut mir leid aber da muss ich dich entäuschen. Um mich geht es eigentlich hier nicht aber da du es wissen möchtest ich spreche ins Gesamt 4 Sprachen und selbst Deutsch ist eine Fremdsparche für mich, mit der ich nicht aufgewachsen bin. Ich will nicht mich selbst lobben aber hätte Westerwelle mein Sprachtalent, hätte die ganze Diskussion hier gar nicht statt gefunden.
    Abgesehen davon, glaubst du wirklich dass ich irgend einer kritisiert hätte, wenn ich selbst in dem entsprechenden Bereich Probleme hätte?! Wohl kaum…

  106. 106
    dr. stiller

    @Maltefan: Richtig. Wer ständig von den „Leistungträgern“ schwadroniert, sollte wenigstens die Qualifikationen mitbringen, die heutzutage von jedem gehobenen Angestellten verlangt werden. „Verhandlungssicheres Englisch“ oder so.

  107. 107
    Mathias

    @Dino: Sorry, ich wollte Deine Sprachkenntnisse nicht wirklich anzweifeln. Ich war nur einigermaßen erstaunt über Dein Geschrei und Gefluche…

    Westerwelle spricht also schlecht Englisch, na und? Ich kann nur spekulieren, aber ich denke, dass er da in einem Boot mit vielen Politikern sitzt. Ich traue Sarkozy, Berlusconi, Hatoyama und einigen anderen zu, dass sie ebenfalls kein Englisch sprechen. Genscher soll da auch kein Held gewesen sein.
    Im Auswärtigen Amt könnten mehrere Fremdsprachen zum Anforderungsprofil gehören, um ggf. den Außenminister zu dolmetschen (ist nur so ne Vermutung).

  108. 108
  109. 109
    sem palavras

    @ 07 Attie: Wie meinst du das?

  110. 110
    dollhorn

    Oh Guido,

    you can say you to me

  111. 111
    musterbeutelklammer

    @pell: ja, genau das is die kritik, da er nun als außenminister fungiert. mal abgesehen davon, dass er sich durch seine oftmals bewiesene nicht-kompetenz in gesprächen und interviews lächerlich gemacht hat. und jetzt macht er das land lächerlich. schönen dank, genau DAS haben wir gebraucht…

  112. 112
    musterbeutelklammer

    wer heute ein so hohes amt bekleidet, sollte doch wohl fremdsprachenbewandert sein!?

Diesen Artikel kommentieren