15

Nick Cave: „Der Tod des Bunny Munro“ als iPhone App

Ich hätte ihn ohnehin gekauft, den neuen, zweiten Roman von Nick Cave, der sich beim ersten Durchblättern so liest, wie sich ein Nick-Cave-Song anhört. Doch ich hatte vor ein paar Tagen noch nicht geahnt, dass ich das mit meinem iPhone tun würde.

Ob mir The Death of Bunny Munro tatsächlich gefallen wird, kann ich noch nicht sagen, dazu bin ich mit der Lektüre noch nicht weit genug. Fest steht aber schon jetzt, dass die Geschichte um den notgeilen Handlungsreisenden, der nach dem vom ihm verschuldeten Selbstmord seiner Frau vergewaltigend und vögelnd durch die Gegend zieht und dabei seinen neunjährigen Sohn mitschleppt und vernachlässigt, nicht gerade leichte Kost ist. Doch dies ist kein Buch von Houellebecq, sondern von Cave, man darf also davon ausgehen, dass einem fieser Zynismus erspart bleibt.

In einem Interview berichtet Nick Cave davon, dass er die Arbeit an Bunny Munro während der letzten Tour angefangen habe, und zwar auf seinem iPhone. So mag es also dem Meister selbst zuzuschreiben sein, dass sein neues Werk nicht nur als klassisches Buch und als Hörbuch, sondern auch als iPhone-Applikation erscheint. Und zwar als äußerst lohnenswerte.

Die Bunny Munro Enhanced Edition (Links am Ende des Artikels) ist die E-Book- plus Hörbuch- plus Video- plus News-Version des Buches. An jeder Stelle des Textes, dessen Ansicht sich wie bei anderen E-Books einstellen lässt, kann der Nutzer die Audioversion einschalten, welche dann genau dort startet, wo sich der Leser gerade befindet. So kann man sich den Text entweder ganz oder zwischendurch vom Autor selbst vorlesen lassen, jederzeit zum eigenen Lesen zurückkehren oder eben einfach nur das Hörbuch genießen. Verschiedene Videos zeigen Nick Cave beim Lesen einzelner Passagen und eine News-Sektion birgt genau das: Neuigkeiten rund um das Buch, Hintergrundinformationen zur Entstehung und die Daten der Lesetour (17.10.09: Hamburg). Lesezeichen sind ein Standard-Feature, dass sich einzelne Passagen des Buches jedoch direkt aus der App heraus als Mail versenden lassen, ist eine Besonderheit. Und dass die Hörversion mit einem wundervollen Soundtrack von Nick Cave und Wareen Ellis zu einem kleinen Kunstwerk wird, ist ein weiterer Bonus.

Das ganze Paket ist mit 19,99 Euro im AppStore kein Schnäppchen, aber jeden Cent wert. Ich weiß, es klingt albern, aber ich habe zum ersten Mal bei einem elektronischen Buch das Gefühl, etwas wirklich wertvolles gekauft zu haben, ein Produkt, das mit Klugheit und Leidenschaft entstanden ist. Eine gute App eben, mit der sich jemand Mühe gegeben hat. Und ich hoffe, dass es sich für die Produzenten lohnt, die sich Gedanken um neue Geschäftsmodelle gemacht haben, statt in das allgemeine Geheule der Verlage einzustimmen.

Die App ist leider nur auf Englisch erhältlich, die deutsche Version der regulären Hörbuch-Ausgabe wird jedoch immerhin von Blixa Bargeld gelesen!

Partnerlinks
Amazon:
Der Tod des Bunny Munro (Buch, deutsch)
The Death of Bunny Munro (Buch, englisch)
Der Tod des Bunny Munro (Hörbuch, CD, deutsch)
The Death of Bunny Munro (Hörbuch, CD, englisch)

AppStore:
Bunny Munro Enhanced Edition (englisch, kostenfreie Testversion)
Bunny Munro Enhanced Edition (englisch, komplette Version)

iTunes:
The Death of Bunny Munro (Hörbuch, englisch, Download)

15 Kommentare

  1. 01

    Das Buch lese ich auch gerade. Aber wohlgemerkt als Buch, welches einen schönen Einband hat und auch sonst ganz gut in der Hand liegt, weil es kein Taschenbuch ist.
    Ich habe einmal versucht ein Buch (Puder) auf dem iPhone zu lesen, aber das geht zumindest für mich gar nicht. Bunny Munro als Hörbuch ist natürlich auch eine Alternative, aber bei Hörbüchern schlafe ich sofort ein.

    Und da ich von Morgens bis Abends vor dem Rechner sitze oder iPhones und ähnlichen Kram in der Hand habe, bin ich sehr froh auch mal ein schönes Buch in die Hand zu nehmen.

  2. 02

    Ich reagiere allergisch auf E-Books und Hörbücher. Aber Papier vertrage ich gut = Weihnachtswunsch

  3. 03
    Jan(TM)

    Ist das ähnlich lang wie „Und die Eselin sah den Engel“? Dafür hab ich über ein Jahr gebraucht, was nichts bedeutet weil bei mir immer 20 angefangene Bücher rumliegen und die Geschichte echt heftig war.

    Ich lade gerade die freie Version runter, mal sehen ob ich mit dem Englisch klarkomme. Mir das Buch von Blixa vorlesen zu lassen ist aber auch verdammt verführerisch.

    btw http://www.literatur-podcast.de gehört unbedingt in die Blogroll.

  4. 04

    @Marius: Geht mir ähnlich. Und ich weiß noch nicht, ob ich Bunny als E-Book „durchhalte“. Aber die gelesene Version ist ein Hammer, und dabei ist es letztlich egal, ob ich auf als MP3 oder als CD habe. Und das Gesamtpaket ist einfach gut gemacht.

  5. 05
    Aksel

    Frage mich: wie zum Satan tippt man ein Buch auf dem iPhone?!

    Oder wohl doch eher Diktiergerät und Schreibkraft?

  6. 06
    Dirk

    Was ich nicht ganz schnalle wieso e-books im App-store als „Anwendung“ angeboten werden. Wieso gibt es nicht e-books sozusagen nativ. Seine Musik – Filme ect hat man ja schließlich auch nicht als App auf dem iPhone ^^

    naja leider hab ich ja so ein Spielzeug ja nicht *schnieef* nur so nen ollen 24″ iMac ;-) – und wieso zum Henker kann man e-books z.B da nicht anzeigen lassen – und funzen nur auf dem Phone – ach nee wobei last gut sein – bekomme ja schon beim spreeblick lesen Genicksperre^^ – dann doch lieber klassisches Buch

    potentiell könnt ich mir aber „lesen“ als solches auf dem iPhone eher vorstellen als z.B Videos schauen – eben um sich schön aufs Sofa / Bett zu schmeißen und nich mehr so es mit dem Genick zu bekommen beim Spreeblick lesen ^^ – der iMac is da etwas zu unhandlich ;-)

  7. 07
    Trupedo_Glastic

    AWESOME! Danke für den Tipp!

  8. 08

    Ich hab mir das iPhone-Munro-Paket auch gekauft, weil ich auf das Buch nicht warten wollte. Aber eigentlich finde ich’s schlimm, dass es vor dem „richtigen“ Buch veröffentlicht wurde. Auch das deutsche Hörbuch von Blixa Bargeld ist früher erschienen als das Buch. So viel vorauseilenden Gehorsam (verkleidet als Glaube in das Medium) hätte ich Nick Cave nicht zugetraut…
    Und Blixa Bargeld ist zwar bestimmt ein guter Kumpel von Nick Cave, aber dafür ein um so schlechterer Vorleser!
    Und die Story: Nick Cave ist ein großartiger Erzähler, aaaber…. binnick Rezensent?

  9. 09

    und hier bin ich das ERSTE und einzige mal eifersüchtig auf iphone besitzer. *scream*

    naja, ich harre der dinge… es steht auf meinem weihnachtswunschzettel… als buch! ^^

  10. 10

    @marionbrasch: Die deutsche Buchausgabe ist zeitgleich mit dem Hörbuch erschienen. Beides am 24. September.

  11. 11
    Benja88

    Blixa Bargeld liest sehr nah am Text. Er weiss einfach, wie er damit umgehen muss.
    http://www.intro.de/bunnymunro/review

  12. 12

    Oh sorry, stimmt. Dann war das Rezensionsexemplar des Hörbuchs einfach schneller. @KiWi_Verlag:

  13. 13

    Da wir schon so schön mit „Aspekten eines Monsters“ Werbung machen…

    Hier ist was zum schaudern.
    Die ‚Geldmaschinerie‘ mit kürzlich verstorbenen Künstlern läuft auf Hochtouren.
    Siehe: http://www.thisisit-movie.com

    Irgendwie lasse auch ich mich von den Medien beeinflussen.
    Bis zu einem, von mir akzeptierten Punkt.
    Darüber hinausgehend recherchiere ich auch mal so eben,,,
    (Für den Privatgebrauch)

    Danke denen, die ihre Meinung auch nach Monaten noch vertreten wollen/können.

    Allen Alles Gute

Diesen Artikel kommentieren