22

Netaudio Festival Berlin (mit Verlosung)

Vom 8. bis zum 11. Oktober findet in der Maria das Netaudio Festival Berlin statt. Das Tagesprogramm ist kostenlos. Unter anderem diskutiert Johnny mit FC Stoffel über Verschenkmusik in kapitalisierten Gesellschaften, es gibt noch mehr Diskussionen Workshops und Live Performances.

Für das Abendprogramm verlosen wir hier zwei mal zwei Tickets. Die Tickets sind für alle drei Partys gültig. An den Abenden spielen unter anderem Pheek, SCSI-9, Marko Fürstenberg, Erich Lesovsky, Kraftfuttermischwerk und Tanith. Wir verlosen den Gewinner unter all denjenigen, die dämliche Kommunistenwitze in den Comments posten. Verlost wird Mittwoch Abend, 21:00 Uhr.

Bitte gültige Mailadresse angeben, dankesehr.

Update: Die Gewinner sind benachrichtigt. Danke fürs mitspielen!

22 Kommentare

  1. 01

    Vielleicht solltest du einen vorlegen? Mir fallen nur Radio-Eriwan-Witze ein. Mir war die Gattung „Kommunistenwitze“ bisher nicht so geläufig „¦

  2. 02
    Frédéric Valin

    Warum gabs in der DDR doppelseitiges Klopapier? Weil sie von jedem Scheiß nen Durchschlag nach Moskau geschickt haben.

  3. 03
    Frédéric Valin

    Ostberlin, 1973: „Haste schon gehört, dasses jetzt nen Wettbewerb für den besten politischen Witz gibt? Erster Preis: 25 Jahre!“

  4. 04
    Frédéric Valin

    Drei Leute im Gulag. Fragt der Aufseher: Warum seid ihr denn da? Sagt der erste: Ich bin hier, weil ich gegen Bucharin war. Sagt der zweite: Ich bin hier, weil ich für Bucharin war. Sagt der dritte: Ich bin Bucharin.

  5. 05
    Frédéric Valin

    Ach, über Breschnew gibts glaube ich übrigens genausoviele Witze wie über Lübke.

  6. 06
    Götz Waschk

    Honecker schaut am Morgen aus seiner Villa in Wandlitz und sieht die Sonne aufgehen. Er sagt: „Guten Morgen, liebe Sonne!“

    Darauf die Sonne: „Guten Morgen, Genosse Generalsekretär und Vorsitzender des Staatsrats der Deutschen Demokratischen Republik!“

    Nach dem Mittagessen geht Honecker wieder an ein Fenster und grüßt sie wieder: „Guten Tag, liebe Sonne!“

    Darauf die Sonne: „Guten Tag, Genosse Generalsekretär und Vorsitzender des Staatsrats der Deutschen Demokratischen Republik!“

    Am Abend geht Honecker nochmal an ein Fenster und verabschiedet sich: „Guten Abend, liebe Sonne!“

    Darauf die Sonne: „Jetzt kannst Du mich am Arsch lecken, jetzt bin ich im Westen!“

  7. 07
    behindthebeat

    Fritzchen sitzt in der Schule und spielt mit seinen Radiergummi. Plötzlich fällt er herunter. Und Fritzchen fängt an zu suchen. Da fragt die Lehrerin die Klasse: Wenn Ihr am Grab von Erich Honecker stehen würdet, was würdet Ihr sagen?“ 1. Schüler: „Er war ein großer Volksführer.“ 2. Schüler: „Er wurde von seinen Volk geliebt und verehrt.“ Lehrerin: „Und Fritzchen was würdest du sagen?“ In dem Moment sieht Fritzchen seinen Radiergummi und ruft: „Da liegt das Schwein und rührt sich nicht!“

  8. 08
    P

    Passend zum Sonne-Witz (06):

    Was ist der Unterschied zwischen Erich Hockecker und einem Telefon?
    – Es gibt keinen. Aufhängen, neu wählen!

  9. 09
    Jakob Wilhelm

    Zum Glück müssen die Witze nicht gut sein:
    „Genosse, reichen sie mir bitte den Taschenrechner“
    „Sehr wohl, beachten sie aber bitte, es ist Kommunistenrechner, er kann nur teilen“

    (oh gott, naja, immerhin ist er von mir…)

  10. 10

    Warum war in der DDR das Toilettenpapier so rau?
    Damit auch noch der letzte Arsch rot wird.

  11. 11
    Anja

    Was waren die letzten Worte von Wladimir Majakowski, bevor er Selbstmord beging? „Nicht schießen, Genossen!“

  12. 12

    :-)

    …und das ist kein DDR-Witz:

    RADIO GESCHICHTE: DT64
    Parocktikum
    Tierpark Spezial

    http://www.dhm.de/kino/radio_geschichte_dt64.html#parocktikum

    („Das Tierpark Spezial ist eine im besten Sinne kritische, wie auch engagierte Dokumentation über ein Independent-Festival, das acht Tage lang im komplett ausverkauften Berliner Jugendklub „žAm Tierpark“ stattfand und knapp 20 Bands aus der DDR vorstellte, darunter AG Geige, die anderen, Die Skeptiker und Die Firma.
    Nach der Sendung vom 21. Mai 1988 diskutieren Lutz Schramm und Klaus Walter über ein Radio jenseits des Mainstream.“)

  13. 13

    Treffen sich zwei Männer in den 80ern auf einem Parkplatz in Sachsen. Der eine wechselt das Hinterrad von seinem Trabi, der andere hat 6 Kinder.

    Was denken beide gemeinsam?

    Scheiß Ostgummi!

  14. 14
    Lucarelli

    Klein Fritzchen kommt von der Schule nach Hause. „Papi, wir haben unseren Aufsatz über die Errungenschaften der DDR zurückbekommen“ — „Ja, und was hast du geschrieben?“ — „Ich hab die beste Arbeit, eine Vier!“, freut sich Fritzchen. Der Vater erbost: „Was? Eine Vier? Das soll die beste Arbeit sein? Ja was haben denn die anderen geschrieben?“ — „Keine Ahnung, die sind noch nicht aus dem Verhör zurück!“

  15. 15

    kommt ein mann ins warenhaus am alexanderplatz, sucht eine weile und fragt dann an einer kasse „sagen sie mal, haben sie hier keine schrauben?“. antwort: „nein, keine schrauben gibt’s im zweiten stock, hier gibt’s keine herrenunterwäsche.“

  16. 16
    Thomas

    Zwei Volkspolizisten halten an der Grenze Ost-West einen englischen Autofahrer an.
    Sagt der eine Polizist zu dem anderen:“Baul, schraib uff: dor Mann hat soi Lenkrad
    uff dor falschen Seide“. Darauf der Engländer:“What do you want from me?“
    Der Polizist zu dem anderen:“Baul, schraib uff: dor Mann red wirres Zeusch.“
    Der Polizist geht ums Auto des Engländers herum und sieht den Aufkleber mit „žGB“.
    Darauf hin der Polizist ganz aufgeregt zum anderen:“Baul, streisch olles dor Mann
    ist oin Genosse, dor gehörd zor Gommunistischen Bartei.“

  17. 17
    Jeriko

    (Ohne Gewinnabsicht!)

    Drei Männer im DDR-Gefängnis.

    – „Warum bist du hier?“
    – „Ich bin immer 20 Minuten zu früh zur Arbeit gekommen. Da haben sie mir Spionage vorgeworfen.“
    – „Und du?“
    – „Ich bin immer 20 Minuten zu spät zur Arbeit gekommen. Da haben sie mir Sabotage vorgeworfen.“
    – „Und was ist mit dir?“
    – „Ich bin immer pünktlich zur Arbeit gekommen. Da haben sie mir vorgeworfen, ich hätte eine Wessi-Uhr!“

  18. 18
    Bob

    Fragt ein altes Mütterchen beim Staatsrat der DDR nach: „Wurde der Sozialismus von Wissenschaftlern oder Kommunisten erfunden?“ Antwort: „Von Kommunisten.“ Darauf das Mütterchen: „Das habe ich mir gedacht, Wissenschaftler hätten’s sicher erst an Mäusen ausprobiert.“

  19. 19

    Honecker besucht seine alte Mutter im Saarland. „žSag mal, Erich, ich habe das nie so richtig verstanden „¦ was bist du eigentlich in der DDR ?“ Honecker: „žIch bin dort Staatsratsvorsitzender, Mutter.“ „” „žUnd was ist das?“ Honecker: „žNun, das ist „¦ das ist „¦ so was Ähnliches wie ein König!“ „” „žOh, mein Junge, dann nimm dich bloß vor den Kommunisten in acht, dass sie dir nicht alles wegnehmen !“

  20. 20

    »diskutiert Johnny mit FC Stoffel über Verschenkmusik in kapitalisierten Gesellschaften«

    oh, wie aufregend o__O

    ;)

  21. 21
    grübelmonster

    ich nehme an, dass alle, die gewonnen haben, ihre witze per email geschickt haben?

    denn kommunistenwitze habe ich darunter nicht entdeckt. nicht einmal dämliche.

    ps: bin wohl in der wortwahl etwas streng. aber ddr-witze und kommunisten-witze sind für mich zwei paar schuhe. denn zwischen der ddr und der philosophie des kommunismus (die es bisher nicht wirklich geschafft hat, zu einer nennenswerten manifestation in der gesellschaft zu bringen) bestehen deutlichen unterschiede.

    keine kommunistin – eher noch piratin – aber am meisten einfach ICH

Diesen Artikel kommentieren