3

Love Letters in Philadelphia

Steve Powers hat zusammen mit Graffiti-Künstlern aus ganz Amerika Philadelphia mit über 50 Liebesbriefen bemalt. Anlass ist tatsächlich das 25jährige Bestehen der Organisation Philadelphia Mural Arts, ehemals bemerkenswerterweise gestartet als „žAnti-Graffiti Network“. Fecal Face hat ein Interview mit Powers, hier noch viel mehr von den Liebesbriefen in Philadelphia.

(Und da gab es doch auch mal den Spreeblick-Loveshack-Pool …)

3 Kommentare

  1. 01
    HCL

    AnitGraffitiNetwork klingt nicht so falsch.
    viele murals werden ja von den eigentümern bewusst in auftrag gegeben, um nicht andauernd graffitis entfernen zu lassen.
    dazu gibt es diesen flickr pool:
    http://www.flickr.com/groups/nograffiti
    richtige nerds spezialisieren sich sogar und sammeln => Bemalte Stromkästen: http://www.flickr.com/groups/975614@N24/pool/

  2. 02
    thinktank

    i ♥ u

Diesen Artikel kommentieren