9

Maurer gesucht

„Wieso soll ich eine Mauer aufbauen, wenn doch alle froh sind, dass sie weg ist?“, fragte meine Frau, als ich ihr vom geplanten Mauer-Mob des Performance-Künstlers Martin Butler erzählte.

Dessen Plan ist es, am Abend des 9. November, also genau 20 Jahre nach der Öffnung, die Mauer durch Berlin als Kette aus 33.000 Menschen nachzubauen. Wer mitmachen will, kann sich auf der Aktionshomepage informieren und einen Platz in der Mauer reservieren.

Ob das nur großer Aktionismus ist und das Schließen am Öffnungsjubiläum gar nicht passt, oder ob man ein großartiges Stück Erinnerungskultur erleben kann: ich weiß es nicht so recht. Jedenfalls sollten auf dieser menschlichen Mauer nicht allzuviele rumklettern und feiern, das könnte der Mauer weh tun. Und hoffentlich hat niemand die Scorpions eingeladen.

Weitere Kunst zum Mauerfalljahrestag? Via Twitter ist die Berliner Mauer ja schon seit einiger Zeit wieder errichtet.

Update Heise berichtet von der Sperrung der Mauer-Twitter-Site seitens China.

9 Kommentare

  1. 01

    Deine Frau hat recht – bloß weil Flashmobs gerade „in“ sind finde ich noch lange nicht alle gut.

    Manche aber schon: yeaaahhh xD

  2. 02
    Thomas

    Finde das auch nicht so lustig. Nicht nur weil Flashmobs langsam ausgebrannt sind sondern auch wegen dem Mauer aufstellen. Irgendwie nicht cool.

  3. 03

    Ich stimme @Thomas zu, dass es uncool ist, die Mauer symbolisch wieder aufzubauen, wo sie doch gerade an diesem Abend überwunden wurde.

  4. 04
    flo

    Das schärfste was Berlin jemals hatte, wofür die Stadt noch Jahrzehnte berühmt sein wird, kostenpflichtig abzureissen und in alle Welt zu verstreuen ist schon Grund mal wieder daran zu denken wo diese mal stand.

  5. 05
    tim

    beim gedanken daran die mauer — und sei es durch eine menschenkette — aufzubauen wird mir einfach nur schlecht. : |

  6. 06

    mich würd ja mal die Ost/West-Verteilung der Aktionisten in dieser Schlange interessieren….

  7. 07

    also ich fand das ganze deswegen interessant, weil die mauer ja am gleichen abend auch wieder eingerissen wird. die leute wollen bestimmt nicht 24h da stehen…

  8. 08

    Ich finde den symbolischen Charakter und das Gruppengefühl daran gut.
    Und am Ende der Veranstalltung geschloßen in die Resaurants.

    finde persönlich nichts verwerfliches an der Sache.

Diesen Artikel kommentieren