3

libri.de ließ Kundenrechnungen offen im Netz liegen

Der Begriff „offene Rechnungen“ erhält in diesen Tagen eine neue Bedeutung. Bevor die Sicherheitslücke gestern geschlossen wurde, waren mehrere zehntausend Kundenrechnungen des Online-Buchhändlers (mit TÜV-Siegel für Sicherheit) online abrufbar.

netzpolitik.org bekam den Hinweis von einem Leser und hat die Details.

3 Kommentare

  1. 01

    Bald haben wir Sozialismus im Datenschutzbereich. ;)

  2. 02

    @Gedankenpflug: Guter Ansatz, vlt. sollte man einfach alles freigeben, dann gibt’s auch keine Datenschutzskandale mehr. :)

  3. 03

    Wie diese TÜV-Siegel vergeben werden, möchte ich auch mal gerne wissen. Wahrscheinlich wird das von Abgasuntersuchung bekannte Gerät in die Serverracks gehalten und dann abgelesen: „Keinerlei Datenemissionen, Siegel erteilt.“

Diesen Artikel kommentieren