30

Must be Santa, mustn’t be Dylan


Bob Dylan hat ein Charity-Weihnachtsalbum gemacht.
Ein Weihnachtsalbum.
Dylan.

Winterwonderland, Little Drummerboy und was nicht alles, gesungen von: ich sagte es bereits.
Wenn Dylan Weihnachtslieder verwurstet, ist das, wie wenn Montserrat Caballé sich ein Paar Leggins kauft und Tina Turner Hits interpretiert, um zu beweisen: ich kann auch anders, wenn ich will. Nur dass Dylan scheinbar gar nicht will.
Warum sonst sollte er sich bei seinen klassischen Klassiker-Interpretationen z.B. plötzlich hinter einer Tom-Waits-Stimmimitation verstecken?
Parappapapamm?
Hat der die Saalwette verloren?

Wer mich hier zynisch findet, gehört bestimmt zu denen, die Dylan alles durchgehen lassen.
Und ich geb‘ zu: ‚Must be Santa‘ ist, als irisches Traditional daher galloppierend, ne Party für sich, bei der man besonders gegen Ende des Videos eventuell sogar ganz gern dabei wäre.
Wäre da nicht Bob Scrooge -Dylan, der in seinem grausträhnig hängenden Kopf kleine Stoßgebete gen Hölle zu schicken scheint, die Lustigkeit möge bitte schnell enden und keine Image-Flecken hinterlassen, die man später nur ganz schlecht wieder rauskriegt.
Ach, The Times They Are A-Changin‘ .

30 Kommentare

  1. 01

    Wenn der da:
    http://www.youtube.com/watch?v=KsthP5AONzc
    das darf, dann „¦ nee, Dylan ist echt noch ’ne Nummer härter.

  2. 02
    heidrun

    man mag davon halten, was man will, und er sieht echt unmotiviert aus….
    aber das ist exakt das, was ich an dylan so schätze – drauf zu scheißen, was irgendwer von ihm erwartet. das ist ja nun nicht das erste mal, dass er seine fans vor den kopf stößt. way to go, bob!

  3. 03

    Der Typ ist wohl pleite.

  4. 04
    Jan(TM)

    Für seine Kinder, Enkel, Urenkel?

  5. 05

    @Manuel:

    Das kleine Woertchen „Charity“ hast Du aber schon gesehen, oder?

    Saemtliche Einnahmen (na ja, soweit sie Dylan betreffen, bei den Plattenfirmen bin ich mir da nicht so sicher) gehen an Feeding America und zwei andere Wohltaetigkeitsorganisationen. Der ist weder finanziell noch moralisch Pleite, sondern hat sich nur dafuer bereit erklaert etwas gutes zu tun.

  6. 06

    @Armin: Ein bisschen Spaß an der Sache hätte er dann aber auch vortäuschen können „¦ ;)

  7. 07

    @Johnny Haeusler: Vielleicht ist das seine Idee von Spass? Ich mein‘, der Typ spaziert doch auch in einem ausgeleierten Trainingsanzug und Trenchcoat durch den Regen in Chicago (oder wo das noch war)…

  8. 08

    Vielleicht haben die Amis auch ein anderes Verhältnis zu ihren Weihnachtsliedern – da laufen schon seit letzter Woche in den Läden die hardcord-christmas-songs (silent night, rudolf ..). Und bei mir läuft gerade O little town of Bethlehem von Dylan. Und jetzt kommt das nächste: The first Noel. Das wäre sogar am 24.12. eine musikalische Bankrotterklärung.

  9. 09

    Unglaublich, da sitz ich hier vor meinem Computer lese diesen Artikel vom Rolling Stone http://www.rollingstone.com/rockdaily/index.php/2009/11/16/premiere-bob-dylans-must-be-santa-video-from-christmas-lp/#

    und höre mir parallel dazu, leicht vor mich hinwippend, Must be Santa an und schaue außerdem in meinen Feedreader und was sehe ich da: diesen Artikel… ;-) Wie auch immer, I like it! Dylan wie er leibt und lebt ;-)

  10. 10
    Ste

    wer ist bob dylan?

  11. 11
  12. 12
  13. 13
  14. 14
    Woody

    Tom-Waits-Stimmimitation? Das höre ich zum ersten Mal. Hier wird anscheined Ursache und Wirkung vertauscht. Kann mich noch erinnern als Tom Waits als alberner Dylan-Imitator verschriehen war… Na ja, hauptsache irgendwelche obskuren Wiki-Artikel verlinken damit man den Anschein erwerkt man hätte Ahnung… Gute Nacht!

  15. 15
    Mitja

    Ist das nicht ein Schnitzelbank?
    ( http://www.youtube.com/watch?v=96HbPgDmMuk )

  16. 16
    peter h aus b

    Dylan ist von Anfang bis Ende Müll. Scheiss Stimme und schlechte Songs, predigt Wasser und trinkt Wein. Mit Verlaub: er ist ein Arschloch.

  17. 17
    heidrun

    @peter h aus b: wenn ich überprüfen würde, was alle musiker, die ich so mag, in ihrer freizeit machen, wäre ich seeeehr beschäftigt. es geht mich vor allem aber nichts an.
    nee nee, dylan hat schon recht, wenn er über sein privatleben nicht so viel rausrückt.

  18. 18

    @peter h aus b (16) Oh Mann, das klingt wie eine persönliche Abrechnung …

  19. 19

    Nö, da bleib ich lieber bei dem Zeug, das er vor meiner Geburt aufgenommen hat. Weihnachtslieder, pff.

  20. 20

    gibts in zukunft zu jeder dylan-veröffentlichung nen eigenen eintrag? schön, freut mich.

    und dass die mann beisst hund bzw dylan macht weihnachtslieder-geschichte so n echo macht ist doch wunderbar, hätte sich das label nicht besser denken können. buy it or leave it!

    ich lass die scheibe aus – erste lücke in der sammlung – und warte/freu mich auf das nächste echte album!

    together throu life!

  21. 21

    und leute bitte speichert das unter charity ab. dylan handelt nie aus notwendigkeit!

  22. 22

    ungewohnt. sehr, sehr gewöhnungsbedürftig. aber ‚Must be Santa‘ is growing on me nach ner Weile

  23. 23
    Elblette

    „must be santa“ ist lustig. der rest ist grauenvoll. weia.

  24. 24

    Der Titel ist volkommen sinnfrei und schlecht adaptiert. Bitte hört auf, mit englischen Titeln zu failen :P

    Und ein charity Album hat Dylan übrigens letztes Jahr auch schon gemacht…

  25. 25

    Naja

    Paul Carrack

    (Ehemals die Stimme von Mike and the Mechanics)

    Instruiert/Vokalisiert seine interpretation von Musik,
    welche mal so eben in die besinnliche Zeit passt ;-)

    selber suchen…

    Fremd sind Wörter dich nicht zu tippen imstande bin.

  26. 26
    jens

    Ich finde es super cool.

    Tanja , kannst du nicht zu deiner Christlichen Kultur stehen?

  27. 27

    Dylan wandte sich ja schon Ende der 70er verstärkt dem Christentum hin, vermutlich als Versuch der Wiedergutmachung für seine Weiber-, Sauf- und Drogengeschichten. Hoffen wir mal daß es noch nicht zu spät für ihn war.

  28. 28

    Mist,
    kann niemanden leiden, der mehr weiss als ich
    http://www.bobdylan.com/#/media/videos/must-be-santa

    Gibt es irgendwelche Zuwendungen seitens der benannten
    Labels? Als Otto, der Normalverbraucher begibt man sich
    auf sehr dünnes Eis. Im Hinterkopf immer bewusst, dass
    man sich auf fremden Territorium (Spreeblick) bewegt,

    Danke für das mir entgegengebrachte Vertrauen.

    Schuld sind immer die anderen

    Alles Gute;-)

  29. 29
    Maik Herberhold

    Leute, Ihr hört Euch an wie die, die damals entsetzt waren, als Dylan eine E-Gitarre in die Hand genommen hat. Der Meister der Dekonstruktion macht doch das was er immer getan hat: eben NICHT DAS WAS MAN VON IHM ERWARTET! UND dreht darüber hinaus noch ein geniales „Weihnachts-Flucht-Video“ mit hinreißendem Soundtrack!!

  30. 30

Diesen Artikel kommentieren