11

David Thorne — 27b/6

Dieser Mailwechsel zwischen einem Designer und einem angeblichen Kunden, der ein Logo und ein Kuchendiagram benötigt und beides erst bezahlen will, wenn sein Projekt erfolgreich läuft, macht derzeit die Twitternet-Runde, und zwar zurecht. Hinter der Story, die echt sein kann, aber nicht muss, steht der Australier David Thorne, der auf seiner Website 27b/6 noch weitere Leckerbissen und Unterhaltung für mehrere Stunden bereithält.

Anspieltipps:
Party in Apartment 3
Overdue Account
Strata Agreement

David war bereits für einige Pranks verantwortlich, verschenkt auch riesengroße Plasma-Screens und twittert unterhaltsame Behauptungen:

Need help with Modern Warfare 2 - I have the gold and silver keys but cannot defeat the dragon guarding the castle on level six.

11 Kommentare

  1. 01
    heidrun

    völlig wurscht, ob echt oder nicht – großartig! und leider so wahr…

  2. 02
    Jan

    Also… die Sache mit dem Logo/Kuchendiagramm ist witzig, weil sie eine Einstellung des Kunden bloßstellt, die einfach daneben ist (also dieses „Gib mir deine Arbeitsleistung, ich bezahl dich vielleicht später“). Da macht mir die Art seines Umgangs damit echt Spaß.

    Aber bei dem Rest der Begebenheiten (die verlinkten oder was man auf der Website sonst so lesen kann) fehlt mir der berechtigte Anlass:
    Er nervt andere Leute einfach durch gewolltes Falschverstehen oder irrationale Begründungen und bringt sie passiv-aggressiv auf die Palme. Da seh ich weder einen Humor, noch, worauf das abzielen soll; und so wird der Typ, gelinde gesagt, nervtötend.

  3. 03
    Marc

    Schon oft so etwas erlebt. Man macht Entwürfe für eine Seite und spricht stundenlang mit einem Kunden, der gaaanz sicher bestellen will. Man entwirft etwas (ob nun Logo oder Website) und dann verläuft alles im Sande.

    Einige Jungs und Mädels wollen einen Korrekturabzug, bevor Sie überhaupt bestellen.

    Leider gibt es zu viele Leute, die das mitmachen (wir nicht mehr!) und keine Vorkasse oder zumindest einen verbindlichen Auftrag einfordern.

  4. 04
    ole

    … sehr schön; in der Realität zu hart.

    @Marc: … ohne schriftliche Auftragsbestätigung macht man nicht einen Strich.

  5. 05
    Thomas Benle

    @Jan:
    Und gerade in diesen irrationalen, teils schwachsinnigen Argumenten, besteht für mich der Charme seiner Streiche. Spätestens wenn er sich in seinen Vorstellungen eines Ninjakostüms ergeht, er sein Spinnenbild zurückgesendet bekommen möchte oder seiner Vermieterin aufzählt, was seiner Meinung alles nicht als „Haustier“ durchgeht, hält mich nichts mehr. (Um nur bei den obigen Beispielen zu bleiben)

    @Johnny:
    Was spricht gegen Streiche/Schabernack, aber für „Pranks“?

  6. 06

    http://www.youtube.com/watch?v=Eek8-EfxukU&feature=player_embedded

    Search at (oder (heisst es on) your Playground. Irgendwie überforden einen
    die Fragen, welche sich eigentlich gar nicht stellen sollten. Denke ich, und
    daddel so vor mich hin.

    Der Rote¬ Faden

  7. 07

    Was viele wahrscheinlich nicht wissen: David Thorne ist für seine Webseite schon mal kräftig vermöbelt worden. Er hatte streit mit einem kollegen (Lucius), verarschte ihn im zuge dessenauf seiner seite nach Strich und faden, Luicius drohte mit seinem Vater der vorbeikommt und David zusammenschlagen wird, er machte sich über die Drohung noch mehr lustig, doch dann kam papa.
    Und Papa war ein hells angel :)
    David hat dann für ein paar tage einige bilder gepostet wie sie ihn zugerichtet haben, und dann waren plötzlich so ziemlich alle sachen lucius betreffend offline.

  8. 08
    Stefan

    Die viel wichtigere Frage ich aber doch: Wen hat er da als Model für das Websitelayout genommen und warum ist da nirgends ihre Telefonnummer auf der Seite. ;)

  9. 09

    @FK: Ist das wahr?? Auweia. Ich ging davon aus, dass das alles erfundene Personen sind.

  10. 10

Diesen Artikel kommentieren