31

Warum „Star Wars: Episode 1“ Mist ist. In 70 Minuten.

Selbst bei eingefleischten Fans gilt Star Wars: Episode 1 („The Phantom Menace“, auf deutsch „Die dunkle Bedrohung“) als Reinfall. Nicht, weil es in Wirklichkeit gar keine Laserschwerter gibt, sondern weil Plot, Charaktere, Schnitt, Kamera und Regie (also der ganze Film) einfach nichts taugen.

Das kann man an diversen Stellen nachlesen. Oder sich nach dem Klick von der bemerkenswerten Stimme von Mike aus Milwaukee detailliert und mit vielen Beweisen gespickt erklären lassen. Wenn man eine gute Stunde Zeit hat.

[via, nach Tipp vom Haekelschwein]

31 Kommentare

  1. 01
    Rox

    Die Stimme kann ich kein einziges Video lang durchhalten.

  2. 02
    J. S.

    So Scheiße fand ich den Film nun nicht.

  3. 03
    Bongomandrias

    Zeigt aber, wieviele Widersprüche in dem Drehbuch sind.

  4. 04
    Andi

    Ich hab’s komplett durchgehalten, und es ist leider sehr richtig.

  5. 05

    An die Stimme gewöhnt man sich nach ein paar Minuten.

    „Is this a power generator? What does it power, the universe?“ Herrlich.

  6. 06
    Bongomandrias

    So, hab es jetzt auch komplett durchgeschaut, und gerade die letzten beiden Teile sind perfekt. Da wird dann nicht nur gezeigt was so extrem nervig an dem Film ist, sondern auch versucht zu erklären, warum es überhaupt so weit gekommen ist.
    Dass Lucas während des Drehs von niemanden Widerworte bekommt, keine Kritik, sondern THE MAN ist, der schon alles weiß, wies läuft. – An die Besprechung im Kino, und wie da nicht alles so läuft wie sich Lucas & Co das vorgestellt haben kann ich mich zwar auch noch erinnern, habe sie aber nie wirklich so im Kontext gesehen. Klar, jetzt fällt richtig auf, wie die alle etwas ratlos da rumstehen und sich eingestehen, dass das alles nicht klappt, man es aber nicht mehr umschneiden kann.
    Haha, also wusste auch Lucas die ganze Zeit, das sein Film scheiße war.
    Das alles versucht er dann durch Unmengen an CGI zu überdecken, die aber nur noch langweilig sind.

  7. 07

    Absolut großartig, zum Totlachen!

  8. 08
    lork

    Jedes Wort daran ist wahr. Anschauliche Erklärung dafür, wie Erfolg einen Künstler korumpieren kann.

  9. 09
    Dave

    Sagt mal bin ich doof oder versucht der mir in Video 2 bei 5:20 zu verklickern das die Kubakrise was mit dem ersten Weltkrieg zu tun hat??! WTF Dachte ich hör nicht richtig??! Oder hab ich den Witz nicht geblickt?

  10. 10
    Felix

    @Dave: das zweite. guck einfach weiter.

  11. 11
    Luca

    Den Videos ist nichts hinzuzufügen.

    @Dave: Bitte nicht gleich die Cops anrufen, er hat nicht wirklich eine gefesselte verprügelte Frau im Keller!

  12. 12
    no*dice

    1.ja
    2.ja
    3. welcher Witz?

  13. 13
    Dave

    @Luca: Ist ja gut, ich sehs ein ;) Hab noch ein bisschen weiter geschaut. Glühwein und Kekse sind eben doch nicht die beste Geistesnahrung. Frohe Weihnachten

  14. 14
    Luca

    Nix gegen Kekse und Glühwein! Der Mist bringt mich durch die Schlussphase meiner Diplomarbeit =D Euch auch allen frohe Weihnachten und an gudn Rutsch!

  15. 15
    TJ

    Ich finde, dass diesem Review etwas der Drive fehlt;

    Als Ergänzung dazu etwas aus der klassischen Fanperspektive (inkl. auf den Punkt gebrachter Kritik):
    http://cinemassacre.blip.tv/file/1819271/
    http://cinemassacre.blip.tv/file/1859672/
    P.S. auch z.T. sehr Interessante Einordnung in die Filmgeschichte aus Sicht eines Movie-Buffs.

  16. 16
    TJ

    (wer nur die Einordnung der Special Editions und von Episoed I-III sehen will, der klicke gleich auf den zweiten Link)

  17. 17
    Die Japaner

    Endlich erfahren die „echten“ Star Wars-Fans, wieso sie eigentlich die Episoden I-III hassen. Bis jetzt war das Hassen ja einfach nur „true“, weil die alten Filme so „oldschool“ sind und aus ihrer Kindheit stammen :)

  18. 18

    Episode One war wirklich schlimm, da haben die Videos recht. In der Prequel Triliogie begann es mit ganz mies, ging dann über zu halb mies in Episode II (der ganz gut war, wenn man so ziemlich alle Szenen überspringt, in denen Anakin der Fokus war) und ganz gut in Episode III das wieder schön viel Action hatte. Der Macher hat recht aber, wenn Lukas 1977 soviel Freiraum gehabt hätte wie heute, dann wäre Star Wars nie zum Hit geworden^^

  19. 19

    Ich könnte auch detailliert erklären, warum Episode IV eigentlich ein ziemlich mieser Film ist. Würde ich aber nie tun, weil Star Wars eben Kult ist. Die neue Trilogie zu mögen ist halt nicht „cool“ (zumeist nicht einmal gesellschaftfähig), warum auch immer. So schlecht, wie sie allenthalben gemacht wird, ist sie jedenfalls nicht gewesen.

  20. 20
    ötze

    amen borstel AMEN

    ich frag mich sowieso wieso das hier film „FREUNDE heisst.

    als ich jünger war konnte ich der star wars trilogie nie etwas abgewinnen (okay okay, laserschwerter waren schon immer cool, und yoda sowieso) aber als dann episode 1 im kino lief, fand ichs einfach BOMBE!?

    tausendmal geilere lichtschwertkämpfe, als in der GANZEN trilogie zusammen, die macht wurde endlich eingesetzt (nicht nur als billige effekte im film, wie in der trilogie, sondern aufwändige animationen), also action gab es mehr DEFINTIV, auch mehr Jediaction (was JEDEN star wars fan begeistern sollte). und die story war einfach nur üüüberfett. der junge anakin, der später zu darth wird. perfekte story. dannochn bischen palpatine intrigen, dies das. sorry, aber PERFEKTE story. hat mich damals umgehaun, mich als star wars noob.

    ich denke zu wissen, dass ohne episode 1,2,3 star wars heute nur noch ein kümmerliches abbild seiner selbst wäre (im gegensatz zu heute). kein kind würde was von darth vader oder yoda erfahren. es würden nur noch einige ultranerds darüber in erinnerungen schwelgen. ich hab mich auf jede einzelne episode gefreut. die original trilogie habe ich mir vor kurzem mal das erste mal richtig angeschaut.. und das war alles eher so gääähn. im gegensatz zu den episoden auf jeden fall.

    klar sind die episodensachen und besonders clone wars ne sache für sich und eher fürs jüngere publikum gedacht, aber RICHTIGE star wars fans gibt es wenigstens noch, die sich über JEDEN mist freuen, in denen lichtschwerter und die macht vorkommt.

    achso und an all die greisen säcke die die episoden 123 kagge finden: schonmal was von alternativen realitäten/dimensionen gehört? gibts sowas in star wars nicht? das medium film allein, ist schon ne alternative dimension. und alternativ istn krass weirdes wort fällt mir grad auf. alternativ alternativ alternativ. alter nativ.. kp.. tschüssikovski auf jeden fall

  21. 21
    Fahabian

    Au weia, ist das gut!

  22. 22
    Nico

    Das Leben ist zu kurz für Sekundärliteratur.

    Dieser komische Typ, der gleich erstmal geschmacklos seinen Sohn verunglimpft, ist mir zu dumm. Sry. Und wenn das witzig ist, weiß ich auch nicht.

    Warum überhaupt, wenn man etwas kacke findet, so viel Zeit da reinstecken? Zumal es ein Science-Fiction-Film ist? Mann Mann Mann. Sinnvolleres gibt es hier nicht?

    Warum nicht mal ’ne Besprechung von etwas Gutem? Das aktuelle Kinoprogramm bietet genug, das richtig rockt!

  23. 23

    Was für´ne opportunistische Scheiße. :)

  24. 24
    Doctor B.

    @ötze: So so, weil der junge Anakin vorgekommen ist, war es eine perfekte Story? Kann ich nicht nachvollziehen, das Argument.

    @Nico: Die Anspielung mit seinem Sohn(ich glaube kaum, dass das sein Sohn ist), wird im Laufe der Videos noch klar, die Reihe hat einen eigenen, für mich sehr unterhaltsamen, Subplot.

  25. 25
    RC

    Ich lasse mich jetzt mal lieber nicht darüber aus, welche Schlussfolgerungen sich daraus ziehen lassen, dass die Leute die den (sehr offensichtlichen/eindeutigen) Humor in dem Review echt nicht kapieren, die gleiche Gruppe ausmachen, die den Film gut finden/die Kritik daran ablehnen. :D :P

  26. 26
    RC

    Ich lasse mich jetzt mal lieber nicht darüber aus, welche Schlussfolgerungen sich daraus ziehen lassen, dass die Leute, die den (sehr offensichtlichen/eindeutigen) Humor in dem Review echt nicht kapieren, die gleiche Gruppe ausmachen, die den Film gut finden/die Kritik daran ablehnen. :D :P

  27. 27
    cc23

    ….sry aber nach 20sek ausgemacht. die stimme kann nicht deren ernst sein.

  28. 28
    RC

    „die stimme kann nicht deren ernst sein.“

    Sehr scharfsinnig erkannt. :D

    You guys are no fun AT ALL. :P

  29. 29

    Hat total recht der weise Mann! Hätte evtl mit am Entstehungsprozess vom Film beteiligt werden.
    Ich habe den Film selbst auch niemals verstanden und es passiert einfach zu viel bzw. dadurch zu wenig sinnvolles.

    Perfekter Beitrag

  30. 30

    Warum “Star Wars: Episode 1″ Mist ist. In 70 Minuten. « SPREEBLICK

Diesen Artikel kommentieren