7

Ein Bild sagt mehr als … man denkt

Für die meisten von uns dürfte dieses Bild wie ein Mode-Foto aussehen, das jemand in Photoshop, Gimp oder einem anderen Bildbearbeitungsprogramm durch diverse Filter und Anpassungen gejagt hat. Für Dr. Neal Krawetz, der Bildmanipulationen mit forensischer Expertise erkennen kann, spricht es jedoch Bände und beweist gemeinsam mit anderen Analysen: Die Handtasche des Modells wurde entfernt, ihre Hautfarbe verändert und ihre Brüste (natürlich) vergrößert. Der Hintergrund wurde sowieso komplett ausgetauscht.

Das alles ist (nicht nur) in der Modefotografie alles andere als außergewöhnlich, die Analyse von Dr. Krawetz liest sich jedoch äußerst spannend und hat immerhin dazu geführt, dass Victoria’s Secret, wo das bearbeitete Bild erschien, nachbessern ließ.

[via]

7 Kommentare

  1. 01
    Schtuef

    Es ist jedes mal schön neben massiv bearbeiteten (so, dass auch Laien wie mir es auffällt) Bildern Werbesprüche von „real beauty“ o.ä. zu lesen.

  2. 02

    Gute Schlechte Idee

    In Bezug auf Körperscanner, die jeden auf Reisen durchleuchten, ist das Bild so
    interessant wie ein Beweisfoto als ein mit zu hoher Geschwindigkeit geblitzter Fahrzeugführer.
    Ein Flitzer ist es auf jeden Fall.

    Interessant sind evtl. Piercings.

    Räusper

  3. 03
    squamp

    jo,das Bild war vor geraumer Zeit auf PSD – da gibts noch krassere PhotoShoppereien

  4. 04

    In der Regel passiert mit solchen Bildern noch viel mehr. Die Nase kleiner, die Augen gößer, die Hüfte umgeformt, diese kleinen Höckerchen uaf den Schultern weg, Falten auf der Kleidung raus und im Gesicht mildern usw usw „¦
    Erstaunlich finde ich aber immer wieder, dass es immer noch Menschen gibt die solche Bilder dann für echt halten „¦

  5. 05

    cool. könnte man das auch für rechtliche Zwecke nutzen?
    (So ungefähr: „Dieses Foto wurde eindeutig manipuliert. Höchstwahrscheinlich wurde die Tatperson herausgeschnitten…“)

Diesen Artikel kommentieren