29

Podcast 315: Radio Christmas

Im ersten Podcast des neuen Jahres planen wir unseren Nummer-Eins-Hit für Weihnachten 2010:
Radio Christmas.

MP3, 42:54, 62 MB

29 Kommentare

  1. 01
    Domi

    Fange grad an den Podcast zu hören.Schön, dass es weitergeht.

    Der Kubrick-Film heißt übrigens 2001, nicht 2010 ;)

    Hatte kürzlich das Glück, ihn auf einer riesigen Kinoleinwand zu sehen, und bin mir recht sicher, durchgängig wach geblieben zu sein

  2. 02

    @Domi: Jein. „2010 — Das Jahr, in dem wir Kontakt aufnehmen“ ist die Fortsetzung von „2001 — Odyssee im Weltraum“. Über den ersten Teil haben wir aber geredet.

  3. 03

    @Domi: Siehste: jeder ist sich recht sicher, den komplett gesehen zu haben. Recht sicher bedeutet so um die 92% sicher und das sind exakt 8% Weissbild!
    Genau, wie ich gesagt habe!

  4. 04

    Servus,

    wo genau kann ich Radio Christmas jetzt vorbestellen? :-)

    Grüße aus dem schneeigen Süden

  5. 05

    Menno, jetzt geht mir dieser Weihnachtshit nicht mehr aus dem Kopf (obwohl, das ist ja erwünscht) und mir fallen dauerend Textzeilen dazu ein, die ich euch lieber ersprare (obwohl „Radio Weihnacht funkt ins All“ und „Nerds are tweeting everywhere“ ja schon sehr schön sind). Darf ich im Chor mitsingen?

  6. 06
    aint misbehavin

    @Tanja Haeusler: Beruhigend zu wissen, daß es nicht nur mir so ging. Noch „schlimmer“ ist übrigens der japanische Science-Fiction-Film „2048“. Habe es zwei mal im Kino probiert, bin beide Male eingeschlafen.

  7. 07
  8. 08

    @Manuel: Wir haben im Podcast sehr eigene Relevanzkriterien. ;)

  9. 09

    Macht doch einen Weihnachts-Blues ;)

    I dont wanna hear Last Christmas,
    I dont wanna hear White Christmas too,
    I dont know They Know It’s Christmas
    I got my Christmas Radio Blues…

    Schneller 3/4-Takt ;)

  10. 10

    Flacher Text auf English

    untermalt mit einer eingängigen Melodie.

    Da hat Dieter noch einiges in seiner Schublade.
    Frank Farian weiss auch wie so was funktioniert.

  11. 11

    wo kann ich den podcast kaufen ?

    ich zahle 10 euro :)

  12. 12
    Hanna

    Ich bin schon gespannt auf den Song!
    Euren Anfang habe ich heute schon gesummt als ich nach Hause fuhr. Und dass, nachdem ich vorher beim Friseur „The power of love“ zwangshören musste. ;-)

  13. 13
    Sorry

    Hallo,
    Habe vor ein paar Wochen angefangen den Spreeblick Podcast zu hoeren und eben auch endlich Radio Christmas. Beim Hoeren hat es auch gleich wieder angefangen zu schneien – Lag bestimmt am Song.
    Da ich auf der Insel lebe fuehle ich mich dazu berufen Euch ein bisschen aufzuklaeren was den Weihnachtshit hier angeht.
    1. Tanja hat sehr schon „britisch“ gesagt, waehrend Johnny englisch oder England mit Grossbritannien „gleichsetzte“. Das tut den Schotten, den Walisern und Nordiren sehr weh…
    2. Es war ein Ehepaar in London, dass die Nase voll hatte, dass die xfactor Gewinner zum 5. Mal in Folge den xmas #1 spot erreichen sollten.
    3. Nicht 50.000, sondern 500.000(!) Kaeufe wurden in der Woche vor Weihnachten getaetigt. Rein durch Internetpropaganda und dann auch die Unterstuetzung von Bands und einigen Radiostationen. Und nicht zuletzt durch die Hilfe von Rage Against the Machine.
    4. Wichtig finde ich auch, dass durch die Aktion auch mind. £100.000 an Spenden fuer Obdachlose in UK eingegangen sind (alleine von den Leuten, die die Aktion unterstuetzt haben. Hinzu kommt noch ein Teil des Gewinnes den RATM durch den Verkauf der Single bekommt).

    Last but not least (und dann hoere ich auf mit meiner „Belehrung“ aber ich fand diese Aktion einfach brilliant + kann es nach wie vor nicht fassen, dass es geklappt hat) gab es den RATM Titel nur als Download und trotzdem wurde er oefter als der XFactor Titel als Download und Single verkauft.

    Bin gespannt auf Radio Christmas und den Erfolg Eurer Aktion!
    Jule

  14. 14

    Hallo,
    Habe vor ein paar Wochen angefangen den Spreeblick Podcast zu hoeren und eben auch endlich Radio Christmas. Beim Hoeren hat es auch gleich wieder angefangen zu schneien – Lag bestimmt am Song.
    Da ich auf der Insel lebe fuehle ich mich dazu berufen Euch ein bisschen aufzuklaeren was den Weihnachtshit hier angeht.
    1. Es hat mich sehr gefreut, dass Tanja britisch sagte, waehrend Johnny lieber englisch oder England sagte und es sogar fast mit Grossbritannien „gleichsetzte“.
    Das tut den Schotten, den Walisern und Nordiren sehr weh…

    2. Es war ein Ehepaar in London, dass die Nase voll hatte, dass die xfactor Gewinner zum 5. Mal in Folge den xmas #1 spot erreichen sollten. Wegen des Refrains „we don’t do what you tell us“ und auch der Band an und fuer sich wurde „Killing in the Name“ ausgesucht.

    3. Nicht 50.000, sondern 500.000(!) Kaeufe wurden in der Woche vor Weihnachten getaetigt. Rein durch Internetpropaganda und dann auch die Unterstuetzung von Bands und einigen Radiostationen. Und nicht zuletzt durch die Hilfe von Rage Against the Machine selbst, die von der Aktion Wind bekamen.

    4. Wichtig finde ich auch zu erwaehnen, dass durch die Aktion mind. £100.000 an Spenden fuer Obdachlose in UK eingegangen sind (alleine von den Leuten, die die Aktion unterstuetzt haben. Hinzu kommt noch ein Teil des Gewinnes den RATM durch den Verkauf der Single bekommt).

    Last but not least (und dann hoere ich auf mit meiner „Belehrung“ aber ich fand diese Aktion einfach brilliant + kann es nach wie vor nicht fassen, dass es geklappt hat) gab es den RATM Titel nur als Download und trotzdem wurde er oefter als der XFactor Titel als Download und Single verkauft.

    Bin gespannt auf Radio Christmas und wuensche Euch viel Erfolg mit Eurer Aktion!
    Jule

  15. 15

    Ich glaube, bei euren Podcasts gibt es auch immer eine ca. 30-minütige Pause, die noch nie irgendjemand bemerkt hat :)

  16. 16

    @Jule: Danke für die Ergänzungen bzgl. RATM. Was Großbritannien/ England angeht: Ich korrigierte zu England, weil ich nur dort die Wichtigkeit der Nummer Eins zur Weihnachtszeit kenne. Ob das für den Rest der Insel(n) ebenso gilt, weiß ich nicht, weshalb usw. usf. :)

    @Florian: Pssssst!

  17. 17

    @Johnny: Ich hoffe, Du erlaubst mir noch einen abschliessenden Kommentar: Auch wenn es verschiedene Fussballmannschaften gibt, so sind die Charts national, also britisch :) http://www.theofficialcharts.com

  18. 18

    @Jule: Oh. Dann nehme ich alles zurück und behaupte das Gegenteil. Sorry. Grober Fehler meinerseits, aber jetzt wo du’s sagst: Ich habe auch noch nie was nennenswertes von den Schottischen Charts gehört „¦ stimmt.

    Also: Sorry und danke!

  19. 19
    Alex

    Ich hab nen Ohrwurm von dem Song bekommen, dass hat also wirklich hit Potential.
    und beinahe laut lachen musste ich im Bus auch wieder bei dieser Podcast folge ^^

  20. 20
    Fahabian

    Überwiegend OT: Ich glaube von „žThe Limits of Control“ haben 98% nur das Plakat gesehen, sind im Kino eingeschlafen und haben die anderen beim Abspann durch Lautes Klatschen und Pfeifen davon überzeugt, dass sie wachgeblieben sind und nen guten Film gesehen haben.

  21. 21

    Really a big bunch of original ideas, this Radio Christmas!! Where on earth do you get them? Where can I buy this champagne to bring myself in this wonderful-creative mood, too? Great idea, this „sending“ … – thanks for this time, looking forward to more. If I can help, please let me know!

  22. 22

    Hab mir das angehört, als ich heute durch die Stadt gelaufen bin, musste teilweise wirklich herzhaft lachen und wurde auch entsprechend seltsam beäugt (denn dank der Mütze sieht man nicht, dass ich Kopfhörer drin hab … ich glaub ich war ’ne seltsame Erscheinung)
    Wie dem auch sei: Wenn ihr das rausbringt, kauf ichs definitiv. Vielleicht sogar 2 Mal (Download und CD) und wenn ihrs als Vinyl (45rpm) rausbringt hol ich mir die auch noch. Obwohl ich keinen Plattenspieler hab… diesen Hit muss man einfach haben ;-)

  23. 23

    Johnny, kannst du mir schnell die Akkorde sagen, mit denen du so nett auf der Gitarre Radio Christmas begleitet hast?

  24. 24

    Akkorde gibt es u.U. wenn sich Waliser mit Briten unterhalten.

    Das Commonwealth ist zu gross, um einfache Aussagen zu machen.

    @PiPi

  25. 25
    Nik

    Also ich sah 2001 auch mehrmals, bin aber nie eingeschlafen.

    Ich nehme an Tanja meint die „Reise“ von Bowman durch ein Wurmloch. Das dauert so 10, 12 Minuten und sieht so aus wie ich mir LSD vorstelle :D
    Gehört aber dazu.
    Man muss nur verstehen was passiert. Das gelingt aber wohl nur wenn man einfach schon so einiges darüber weiß. Nur der Film, da steigt man nicht durch, denke ich. Gibt da auch interessante Webseiten wo alle Szenen erklärt werden.

    2010 ist die Fortsetzung mit Roy Scheider (Oh my god, it’s full of stars). Und für interessierte. In Buchform gibt es zwei weitere Fortsetzungen, also insgesamt vier Teile ;-)

  26. 26
    Nik

    Höre mir gerade noch euren „Radio Christmas“ Song an.

    Das kann man auch gut verquoen. Also wie Status Quo. Von denen gibt es auch ein Weihnachtslied, das klingt dann so:

    http://www.youtube.com/watch?v=jGXXttM-tSk&fmt=18

    Und letztes Weihnachten gab es auch was neues von „Rolf Harris“, dabei war Rick Parfitt von Quo „Christmas in the sun“.

    http://www.youtube.com/watch?v=9VMgzkzQR_8&fmt=18

  27. 27

    @Nik: Geht problemlos, das Ding als Boogie zu spielen, ganz sicher. Darf nur nicht zuuuuu „alt“ klingen, soll ja ein Hit für die ganze Familie werden! ;)

Diesen Artikel kommentieren