30

Bye bye, Flash: Sketchpad in HTML5

Zeichenprogramme im Browser, also Online-Nachahmungen von Software wie Photoshop oder Gimp, gibt es wie Sand am Meer Bytes im Netz. Sketchpad unterscheidet sich von seinen Kollegen dadurch, dass es nicht in Flash programmiert ist, sondern in HTML5 — modernere Browser stellen das Werkzeug somit ohne zusätzliche Plugins dar. Nachdem auch Videoportale wie Vimeo und YouTube ihre Experimente mit HTML5 gestartet haben, deren Inhalte derzeit noch via Flash dargestellt werden, darf man gespannt sein, wie Adobe auf diese Entwicklung reagiert. Und ob.

Die Firma hinter Sktechpad bereitet zudem gerade Colorjack:Canvas vor, ein Vektorgrafik-Programm inkl. kollaborativer Animationsfunktionen.

30 Kommentare

  1. 01

    Nunja, Sketchpad ist zwar ohne Flash, dafür aber auch das reinste JScript Massaker. Im Detail bringt HTML5 viele, gute und sinnvolle Neuerungen. Den Abgesang auf Flash will ich allerdings noch nicht einleuten.

  2. 02
    DeLohf

    Ich werde Flash keine Träne nachweinen, eher bin ich froh wenns endlich weg ist.

  3. 03

    und kann das auch das gleiche wie photoshop? die ganzen alternativen können halt eben nicht alles, was photoshop kann. ich probier das mal aus.

    übrigens wird heute nach grundeinkommen gegoogelt:
    http://www.youtube.com/watch?v=eFo2ZdfwTjk

    #flashmob #aktion

  4. 04

    Ohne Flash ist die Welt schon ein klein wenig besser. Jetzt müssen wir nur noch Ahmadinedschad abschaffen.

  5. 05
    Thomas

    Da werden sich die Webdesigner und -programmierer der Welt aber freuen, wenn sie künftig wieder alles 5 mal entwickeln dürfen, damit es auch in html 5 überall angezeigt werden kann.

    Der IE6 ist übrigens immer noch auf Platz 2 in der Liste der weltweit verbreitetsten Brwoser, obwohl er schon ~ 8 oder 9 Jahre auf dem Buckel hat – Flash kann er problemlos anzeigen, Html 5 nicht, genau wie die meisten anderen Browser.

    Bis Html5 eine ernstzunehmende Alternative für Flash wird gehen meiner Meinung nach noch mindestens 3 bis 4 Jahre ins Land – und wer weiß, wo FLash dann steht. Und Silverlight. Und javaFX. Und was sonst noch alles kommt.

  6. 06

    @Marcel Auf welchem System läuft denn Ahmadinedschad? OSX, Linux oder Windose? Und was kann die Software? ;-)

  7. 07
    DeLohf

    @Marcel: Adobe wird wohl auch eher die Atombombe haben als der Iran xD

  8. 08
    mat

    Hey cool, ein HTML5 Zeichenprogramm, da spiel ich doch mal rum“¦ nur eine Frage: was macht das Textwerkzeug? Wo sind die Schriften?

    Ach SOOOO. Geht ja nicht.

    Und das ist nur EIN Grund – solange es den Internet Explorer <=8 in hoher Verbreitung gibt, wird HTML5 nicht auf breiter Front funktionieren. Und das sind, zugrundegelegt die Daten des IE6, noch mindestens „¦ naja 5 Jahre.

  9. 09
  10. 10
    Simon_Lou

    @DeLohf:die schlechte Nachricht: Google hat sich ganz sicher schon eine eigene Atombombe angeeignet (nukes.google.com oder so…) – die gute Nachricht: sie haben nicht vor damit etwas böses zu tun!

  11. 11
    dirk

    O Mann wenn ich immer dieses uninformierte ahnungslose Zeug lesen muss! „Harhar, das doofe Flash ist jetzt weg, wir machen alles mit HTML 5“!

    Ne is klar. Das ding ist eine Spielerei, mehr nicht. Solche Anwendungen gabs immer mal wieder. Warten wir mal ab, bis das Ding Beziere Kurven kann und nicht ganz unwichtig, Files in diverse Grafikformate unterschiedlicher Auflösung exportieren kann. Ebenen mit selektierbaren Objekten gibts ebenfalls keine, ist ja auch logisch, wenn man einfach immer weiter alles in die Canvas reinschreibt (lösbares Problem, weiss ich).

    Achja, Filter irgendwer? Via Pixelbender selbstkonfigurierte, animierbare vielleicht sogar ? Flash kann das HTML wird das in den nächsten 5 Jahren nicht bieten.

    Und dann bin ich wirklich wirklich gespannt, wie die HTML5 MonsterjavascriptBandwurmHackfans sich den Umgang mit Sound so vorstellen. Von Soundmanipulation auf byte-Level (normale Sache in Flash) wollen wir erst garnicht anfangen. Jetzt phantasieren alle von Spielen in Javascript. Dumm nur, dass die meisten dieser Spiele Sound weiterhin mittels Flash abspielen.

    HTML 5 soll 2022 final sein. Bis dahin haben wir Städte auf dem Meeresgrund und beherrschen die Kunst der Teleportation. Ehrlich!

  12. 12
    DeLohf

    @Simon_Lou: Irgendwie muss man ja ein „Gleichgewicht des Schreckens“ mit Microsoft halten^^

  13. 13
    Sweetshark

    @Thomas: Unsinn. Solche Anwendungen sind eben genau der Todesstoss fuer den IE6. Weil es sie gibt, wird der IE6 jetzt zum Glueck schnell aussterben.
    http://de.wikipedia.org/wiki/Netzwerkeffekt

  14. 14
    Thomas

    @Sweetshark: Solche Anwendungen? Solche Anwendungen (die genau NULL Nutzen haben) gab es unter Flash schon vor vielen Jahren, damit lockt man doch niemanden mehr hinterm Ofen hervor. Und Html5 ist noch WEIT davon entfernt, produktiv einsetzbar zu sein, es gibt ja noch nicht mal Einigkeit bezüglich des Videocodecs, und gerade der Video-Tag wird doch als DER Flash-Killer schlechthin gehandelt.

    Du kannst ja mal einem Kunden sagen, das Du seine neue Seite in Html5 entwickelst, das sie sich dann zwar 60 % der User nicht ansehen kann, aber hey! Immerhin kein Flash!

    Nee nee, da muß schon noch viiiiiel mehr kommen, bevor html5 für irgend wen eine Gefahr wird.

  15. 15

    @Sweetshark:

    Traeum weiter. Oder ersetze „schnell“ mit „in den naechsten 15 Jahren“.

  16. 16
    Capsaicin

    das neue HTML dürfte dann auch im Zusammenhang mit dem iPad n‘ grosser Konkurrent für Flash werden, irgendjemand (ich glaub auf BoingBoing) meinte dass die Flashlosigkeit des iPads weniger für das iPad selbst als viel mehr für Adobe eine Bedrohung wäre.

  17. 17
    Sweetshark

    @Thomas: Genau das ist es doch: IE6+Flash wird ersetzt durch HTML5-faehige Browser. Statt Flash zu installieren wird halt ein aktuellerer Browser verwendet.
    @Armin: Du unterschaetzt das Phaenomen „exponentielles Wachstum“.
    @Capsaicin: Guter Punkt, die mobilen Geraete sind immer wichtiger. Wenn man dann noch sieht das auch Mozilla Mobile Flash rausgeschmissen hat, weil es einfach zu schlecht ist (und das auf den mobilen Geraeten wirklich spuerbar ist), wird doch klar wohin die Reise geht.

  18. 18
    dirk

    @Sweetshark:

    Mozilla Mobile hat FLash nicht „rausgeschmissen“ sondern derzeit deaktiviert, genau wie alle anderen Plugin-Technologien. Und das nicht weil es „zu schlecht“ ist (was wäre denn „gut“?) sondern weil es verständlicherweise nicht zumutbar ist, dass man in einem mit einem im Verhältnis zum Desktop-PC immer noch schwachbrüstigen Mobilgerät eine Website ansurft, auf der irgend ein Hammerbanner mit HD-Video-Stream und 3D Engine angefeuert wird, der dann mal eben 10.000% meiner CPU saugt.

    Inhalte müssen immer auf die Zielplattform angepasst werden, das gilt für 5 MB-Websites, die auf nem Handy mit Sicherheit Probleme bereiten werden genauso, wie für Video oder Plugin-Inhalte. Flash-Content der für Desktop-PCs erstellt wurde, sollte nicht auf Handys betrachtet werden, genauso wenig wie ein in eine Seite eingebettetes HD-Video. Und das gilt auch für HTML5, bzw Javascript. Oder glaubst Du im Ernst, dass eine in Javascript geschriebene 3D-Library auf wundersame Weise weniger CPU verbraucht als eine Flash laufende?

    Ob Flash verschwinden wird kann ich nicht sagen. Aber HTML5 wird die Funktionalität von Flash in den mindestens nächsten 5 Jahren nicht ersetzen. Unmöglich.

  19. 19
    andremoda

    Was hat HTML5 mit Flash zu tun ?

    Bitte um Hilfestellung, ernsthaft!

  20. 20

    @Sweetshark:

    Und Du das Phaenomen der Langsamkeit von Veraenderung in IT-Abteilungen vielen Unternehmen. Hauptsaechlich darum ist naemlich die Verbreitung vom IE6 noch immer so hoch.

  21. 21
    moe

    ähem, ist das nicht ein „einfacher“ SVG/Ajax Code??
    Mein Opera unterstützt html5 noch nicht, zeigt das tool aber ohne weiteres an…

  22. 22

    @moe: Ist das so? Hm. Kann das noch jemand bestätigen?

  23. 23
    Thomas

    Opera unterstützt Html5 eigentlich schon länger als alle anderes Browser, und zumindest Canvas wird da auch benutzt soweit ich sehen kann?

  24. 24
    Jay

    impressive!

  25. 25
    fx

    @moe: Die Anwendung beruht nicht auf SVG, sondern auf dem Canvas-Element (http://de.wikipedia.org/wiki/Canvas_%28HTML-Element%29), welches Bestandteil von HTML5 ist bzw. sein wird, aber jetzt bereits nativ von Firefox, Opera, Safari und Chrome unterstützt wird.

  26. 26

    Announcing the Preview of GfxEditor – The most powerful graphics application on the Internet, developed using Flash 8:

    http://www.gfxeditor.com

    You can go to the website right now and checkout videos of this amazing application that I have made. You can also signup for an account, see some nice artwork on the gallery and post comments on the blog.

    The launch date is set for the 1th of May 2010.

    GfxEditor enables you to create graphics much faster, a lot easier and for many purposes. The most important ingredients are built into the application: Advanced tools for page layouting, drawing, imaging and printing on merchandise. No other graphics editor has this kind of integration.

    With all this negative talk in the media lately, about how Flash is “Dying” and that it’s “An old technology” (Said by Steve Jobs, Apple), this shows that Flash is most certainly not dying. It would not be possible to create this application with any other web-based technology.

    Please spread this news to everybody you know.

    Thank you.

    Mario Gomes Cavalcanti
    Founder, CEO, developer of Mersica Inc.

Diesen Artikel kommentieren