10

Neues von den Foals – Spanish Sahara

Die ersten zwei Minuten sind der Antipol zu allem wofür die Foals mit dem 2008er Album Antidotes einstanden. Die absolute Entschleunigung. Zurückhaltendes Gesäusel, eine vorsichtig gezupfte Gitarre, ein sanfter Beat, der nach zwei Minuten ein wenig das Tempo anzieht, nur um sofort wieder — noch lange vor der Klimax — zu brechen. Im visuellen Einklang dazu das metaphergeladene Video: Leer und langsam, erst als das Feuer ins sprichwörtliche Spiel kommt, werden sie wieder zu Bekannten, die Mathrock-Derwische aus Oxford. Spanish Sahara musste sich bei mir erst setzten, bis ich jetzt genau sagen kann, dass das ein hervorragender Appetizer auf das im Mai erscheinenden zweite Album Total Life Forever ist. Es hat einfach nur ein wenig länger gedauert.

10 Kommentare

  1. 01
    Yannick

    mir ging es ähnlich, zu beginn hielt ich es für zu langsam und langweilig. aber wenn man sich frei von erwartungen an das lied heranwagt wird nach mehrmaligem hören klar, wie gut es eigentlich ist! ich bin jetzt noch gespannter auf total life forever als ich es vorher war!

  2. 02

    großartiges lied. die zweite single ist auch geleakt und hier zu finden:
    http://www.nme.com/video/bcid/73145940001/search/NME

    um einiges temporeicher wenn auch sehr eingängig.

  3. 03
    Shanti

    Immer diese Deprimucke vom Nico.

  4. 04

    Wenn sich das Warten lohnt, sind die ersten Minuten gleich viel spannender und damit oft auch großartig. Das hat u.a. schon bei Death Cab for Cutie so gut funktioniert, und funktioniert auch hier. Freue mich ebenfalls noch mehr auf das Album… und das Video mag ich übrigens auch.

  5. 05
  6. 06
    Enssen

    Scheinbar haben sie in den letzten Jahren einiges an Postrock gehört, den vor allem daran hat mich der Song jetzt erinnert. Foals sind sicherlich eine Band mit sehr viel Gefühl für den Einsatz von Symbolik und auch hier bekommen sie es wieder sehr gut hin, einem sehr viel zum Denken zu geben.

    Schade find ich es nur etwas, dass sie scheinbar vom Stil etwas dunkler geworden sind.Da ist jetzt schon etwas mehr Post Punk drin irgendwie.

    Ich mochte Antidotes vor Allem, weil das Math-Element ausnahmsweise sehr hell und luftig umgesetzt wurde. Ich find ja, dass die Math-Szene generell ziemlich oft etwas depri ist.

  7. 07
    Bruno

    Finde ich wirklich sehr gelungen, wie es die Foals hier schaffen einen so lang angelegten Spannungsbogen so konsequent umzusetzen ohne dabei langweilig zu werden. Ich denke mal im Albumkontext wird die ganze Sache noch besser wirken. Bin gespannt.

  8. 08
    sceptiQ

    Stehe ja eher auf diese Interpretation ;)

    http://www.youtube.com/watch?v=NGDzxdoK-LU

  9. 09

    bei dem auftakt freut man sich doch schon auf’s album :)

  10. 10

    Der Song ist der Wahnsinn! Die Atmosphäre die der Song aufbaut ist einfach einfach unglaublich, die langsame aber kontinuierliche Steigerung, bis zum emotionsgeladenen Höhepunkt, der dann langsam wieder abebbt. Man erkennt auch ganz klar heraus, das es die Foals sind dennoch ist es eine klare Steigerung zum ersten Album. Ich hoffe ebenfalls, dass da der Rest des Albums mithalten kann!

Diesen Artikel kommentieren