24

Alexander Lehmann: Cleanternet

http://www.cleanternet.org/

Cleanternet is a campaign to support European Commissioner Cecilia Malmström in her plans to introduce a website blocking system in Europe. All European countries must be forced to fight for a cleaner and safer Internet.

So beschreibt Alexander Lehmann, der einigen u.a. durch Rette Deine Freiheit bekannt sein könnte, seine neue Arbeit Cleanternet. Das Video gibt es auf der dazugehörigen Site und nach dem Klick zu sehen.

[Danke, Marion!]

24 Kommentare

  1. 01

    Ich weiß nicht ob es an meinem Rechner Liegt, aber bei mir hängt sich das Video irgendwie immer an Position 0:02 auf! Auf YouTube läuft es ganz normal

  2. 02
    Markus

    ‚everywhere there are websites with child pornography‘?

    huh? überall?? wie kommt es dass ich dann noch nie über so ’ne Seite gestolpert bin … ?

    Und ja, das Youtube Video hat ein Problem.

  3. 03
    Markus

    D’oh … ich dachte das Video sei echt! Ooops, erst lesen/schauen, dann schreiben ;)

  4. 04
    Martin

    Das Video ist natürlich handwerklich gut gemacht, aber es gibt m.E. keine saubere Trennung zwischen Parodie und Satire.

  5. 05
    Namen, hui =)

    Ich finde es gut so, wie es ist. Satire muß nicht immer mit dem Vorschlaghammer daherkommen.

  6. 06
    Martin

    Es ist einfach unstimmig, wenn die Sprecherin zwischen Spott und gespieltem Ernst wechselt. Das fühlt sich zumindest für mich nicht so rund an. Ändert ja nichts daran, dass ich die Insznierung an sich sehr gut finde.

  7. 07
    vib

    Also ich bin mir nicht so sicher, ob es in bestimmten Umgebungen nicht bestimmte Personengruppen gibt, die eben dann doch nicht verstehen, dass sich hierbei um Satire handelt… ehem ;)

  8. 08
    Helmut Kahl

    Ich finde es ziemlich gut. Ich finde es ist sehr klare und angenehme Satire.

    Die einzige Schwachstelle scheint mir zu sein, dass die Aussage die Dokumente würden auch über Websites verbreitet nicht fragwürdig genug dargestellt wird. Doch das ist letztlich egal, da die Websperren selbst als fragwürdig dargestellt werden und der sinnvolle Weg des Löschens aufgezeigt wird.

  9. 09
    srm

    Polemik muss sein. Jedenfalls schön gemacht.
    Was mir mehr Sorgen bereitet, ist dieser Facebook-Zauber unterhalb des Beitrags: „5 Personen gefällt das. Gib als Erster an, dass dir das gefällt.“
    Wie bitte?

  10. 10
    Peter H aus B

    @srm: Das habe ich mich auch gefragt.. was geht das Facebook an, was ich ausserhalb seines Einflussbereichs gut finde? Und warum meint Spreeblick, den Scheiss mitmachen zu müssen?

    Internet-Polemik, aber Facebook-Button.. huhu?

  11. 11
    carsten

    Eine deutsche Version wäre super. Die Zielgruppe in unserem Land kann kein Englisch. Außerdem müsste diese Version dann im TV während des Musikantenstadls gezeigt werden.

    Carsten

  12. 12

    @Peter H aus B: Wer nicht will, klickt nicht drauf. Genauso wie bei den anderen Buttons zum Teilen unter dem Artikel.

  13. 13

    Hier gibt’s ein Interview mit Alexander Lehmann, dem Macher von „Cleanternet“:

    http://watch-d-movie.de/pages/die-szene.php

  14. 14
    Floda Nashir

    Ach je, das ist aber verschnarcht.

Diesen Artikel kommentieren