25

Bundesligaspieltag 34 – Bayern ist Meister

Schlecht ist die Welt nicht deswegen, weil Bayern München tatsächlich Meister geworden ist. Schlecht ist sie, weil Bayern München verdient Meister geworden ist.

Man kann die Frage sorum stellen: Wer sonst? Schalke ist eine Gattuso-Gedächtnismannschaft. Die spielen Fussball wie eine Fischvergiftung: Hinten hui, vorne pfui. Schalke zu sehen hatte die Saison über den Charme eines Telefonats mit einer Service-Hotline: Erstens hofft man, dass es schnell vorbei geht. Und zweitens zählt am Ende das Ergebnis.

Leverkusen hatte lange meine Sympathien, war aber offensichtlich der Doppelbelastung Bundesliga und Heynckes nicht gewachsen.

Und sonst?

Stuttgart hätte. Mehr will man dazu eigentlich gar nicht sagen.

Es ist natürlich so, dass sich die Bayern diesen Titel verdient haben. Ich sage das mit Magengrimmen. Diese Saison hat Bayern alles gemacht, was man von einer großen Mannschaft erwartet. Sie haben junge Spieler aufgebaut. Sie haben eine Spielphilosophie. Wenns nicht gut lief, haben sie diszipliniert, und wenns gut lief, inspiriert gespielt. Sie haben kein Glück gebraucht, und sie haben Lahm und Schweinsteiger für die WM aufgemöbelt. (Schweinsteiger ist auf seiner Position inzwischen besser als Ballack: dass es soweit kommt, hätte man das letzte Mal vor drei Jahren gedacht.) Und sie haben das fast ohne Ribéry und Gomez hinbekommen; mit 3/4 der Ressourcen also. Halbe Arschbacke, sagt der Fachmann.

Das DFB-Pokalfinale sollen sie bitte verlieren, das sind sie meinen Gefühlen schuldig. Aber da es keine unsympathischere Mannschaft gibt als Inter Mailand (mit Ausnahme von Juve, AS Rom, Lazio, Manchester City und dem SV Deuchelried), und niemand unsympathischer ist als Mourinho (außer Kai Diekmann), sollen sie die CL ruhig gewinnen. Ich wäre sogar dankbar.

Immer, wenn es mir sehr schlecht geht, schaue ich mir die Transferliste von Hamburg an. Bei jedem Namen denke ich mir, der Weltgeist hätte auch übellauniger mit mir umgehen können. Olic! Ohne Ablöse! Vincent Kompany! Nigel de Jong! Alle weg! Und wer ist da? Haha! Schon gehts mir besser.

Es ist natürlich sehr gemein, dass Hertha genau dann absteigt, wenn sie einen Manager auf der Bank sitzen haben, der traurig kucken kann wie eine dänische Dogge. Andererseits: lustig ist es auch.

Zur Hertha sagt man gerne, was betrunkene Frauen hören, wenn sie sich was ähnlich Betrunkenes aus dem Club mit nach Hause nimmt: „Normalerweise steht er besser!“ Oder sie. Bei dem Potential. Das ist vermutlich der szenigste Vergleich, der je zur Hertha gemacht worden ist. Und geschmacklos. Perfekt.

Anfang der Saison hab ich Bremen auf drei getippt. Unfassbar, dass ich damit Recht hatte. Ich hätte Geld setzen sollen.

Wenn es einen Fussballgott gibt, liest der ganz bestimmt hier mit:

Das wird keine Fussballsaison mehr für Hannover, und man kann den Hannoveranern nur wünschen, dass sie sich einigermaßen fangen; nicht aus Mitleid, sondern weil es nichts mit Sport zu tun hat, eine völlig desavouierte Mannschaft in die Zweite Liga durchzureichen.
Prognose: Fünfzehnter. Wunschdenken.

So. Feiern auf Bayrisch.

25 Kommentare

  1. 01
    xconroy

    Das mit dem SV Deuchelried ist erklärungsbedürftig. Ich finde, die sehen ganz nett aus:
    http://u.nu/36cd9

  2. 02

    Kein Wort über den Club – den einzigen Verein den ich in der Bundesliga mag?

    Naja nächstes Jahr kommt ja Pauli!!

  3. 03
  4. 04

    Bayern soll das Triple hole:. Die Bremer stinken, weil sie aus der Weser trinken und zu den Spaghetti-Fressern muss man wohl nichts mehr sagen. Deiner Antipathie gegenüber den HSV-Transfers kann ich im Übrigen nicht zustimmen – Reisende soll man nicht aufhalten.

  5. 05
    Thomas

    Die Bayern haben’s verdient geschafft. Schon fast merkwürdig, dass es am Ende nur fünf Punkte Vorsprung sind. Und für Hertha geht’s runter, hab ich mich aber schon seit dem Nürnbergspiel abgefunden, von daher war’s nach dem Leverkusenspiel auch kein echtes Drama mehr.

  6. 06
    JanM

    Ja super, jemand hat meine schöne URL kaputtgemacht. Also nochmal: http://www.titanic-magazin.de/3611.news

  7. 07
    fewweffwe

    Solche überflüssige Probleme möchte ich auch einmal haben!

  8. 08

    Fußball hin oder her, aber muss hier wirklich von „Spaghetti-Fressern“ geredet werden?
    Anyway. Wie finanziert man eigentlich ein Olympiastadion für einen Zweitligisten, wenn selbst die Stadt, die bei sowas ja mal in die Bresche springen kann, nunja, Berlin ist? Vor (Internet-)Urzeiten gab es hier mal einen Union-Artikel von Fred. Auf meiner Wunschliste für die nächste Saison ist ein Berlin-Berlin Artikel. :-) Und sowieso mehr Zweite Liga. Oder überhaupt mehr Fußball.
    War Geschreibemäßig ne schöne Saison, besten Dank.

  9. 09

    „Zur Hertha sagt man gerne, was betrunkene Frauen hören, wenn sie sich was ähnlich Betrunkenes aus dem Club mit nach Hause nimmt: „Normalerweise steht er besser!“ Oder sie. Bei dem Potential.“

    hahaha. Mein Geschmack. ;-)

  10. 10
    Lemmy

    …mit so viel geld wär ick auch Meister.

    Alles absurde Verschaukelei. Hat mit sportlichen Leistungen leider
    nur bedingt zu tun.
    Aber Millionen Fliegen können nun mal immer noch nicht irren.

  11. 11
    kkaddi

    Nun ist der 34. Spieltag vorbei. Berlin steigt nach 13 Jahren mal wieder in die zweite Bundesliga ab. Für Bochum ist das das fünfte mal, dass Bochum absteigt. Bochum ist halt eine Fahrstuhlmannschaft. Die Bochumer werden schnell wieder zurückkommen in die erste Liga, was bei Berlin nicht so schnell passieren kann. Da die meisten Spieler den Verein Berlin verlasen werden, weil ihre Verträge nur für die erste Liga gelten. Nürnberg muss noch zweimal gegen Augsburg spielen, um nicht abzusteigen. Das werden keine leichten Spiele, da Augsburg eine sehr starke Mannschaft geworden ist.

    Mann, bin ich froh, dass der 1. FC Köln es geschafft hat, erstklassig zu blieben. So kann ich auch weiterhin 1. Liga-Spiele von Köln mir anschauen, was mich sehr freut. Es freut mich riesig, dass St. Pauli wieder nach acht Jahren endlich wieder in die erste Bundesliga aufgestigen ist und so gibt es wieder Freundschaftsspiele-Partien zwischen St. Pauli und FC Köln. Ich finde es langweilig, dass Bayern Deutscher Meister geworden ist. Bremen hat mich sehr positiv überrascht, und über den HSV bin ich zu tiefst enttäuscht.

  12. 12

    Es ist doch wie immer, Bayern vorn und Bochum steigt ab. Hertha ein wenig überraschend, aber dann doch sehr konsequent auf dem Weg in Liga 2. Es lebe der Konjunktiv, hätte, wenn und aber. Ich freue mich auf die neuen Spassvereine Pauli und FCK und vielleicht dann in der nächsten Saison doch nicht wieder Bayern.

  13. 13
    Frédéric Valin

    @xconroy: Unsere Hassgegner aus frühen Jugendtagen. Gegen die haben wir häufiger mal den Aufstieg verzockt.

    @Josty: Bei Nürnberg fehlt mir immer die Fallhöhe. Ich hab fast nichts anderes erwartet, ausser, dass sie zwei Plätze schlechter abschneiden.

    Allerdings sollte man mal Pinola ausführlich loben.

  14. 14

    Um noch mal auf den Anfang der Saison zurueckzukommen:

    Abseits ist wohl immer noch wenn der Schiedsrichter pfeift. Oder so.

    Und United hat doch kein Dauerabo auf den Titel.

  15. 15

    Wie war das noch mit dem Fussball und der „schönsten Nebensache der Welt“?
    Den Bayern und allen Fußballfreunden sei Ihre Freude gegönnt aber eine Frage sei erlaubt: Gehören Spielergenisse in 15 Minuten Abendnachrichten im TV?

  16. 16

    @EuropaDruck:

    Ich nehme an Du hast noch nie von Bill Shankly gehoert?

  17. 17
    Frédéric Valin

    @EuropaDruck: Die Frage ist vielmehr: Warum gehören da überhaupt andere Sachen rein? Ich bin für eine Petition „Drittligaspiele in die Tagesschau – ausführlich und kompetent kommentiert“.

  18. 18
  19. 19
    Sunny

    Ja ich bin aus Bayern und nein ich bin kein Fussballfan. Macht doch was ihr wollt aber gegen Fredl Fesl gibts hier kein Bashing bitte.

    Gruß Sunny

  20. 20

    Musste wirklich sehr schmunzeln, als den Beitrag gelesen haben. Und so es mir tut, so etwas als Exil-Aachener (Allemania Aachen hat in Bayern irgendwie ja einen Lieblingsgegner) einzugestehen: Recht haste mit den Bayern.

    Gute Grüße

  21. 21
    egal

    tja bundesliga ist hart –
    zweite liga ist hertha

  22. 22

    Und Hertha 2. Liga ;(

  23. 23
    kkaddi

    Für die Hertha kommt es jetzt noch dicker durch den Weggang von Ihrem Cheftrainer F. Funkel. Was für den Verein ein herber Schlag sein wird. Nun auch noch wieder an einen neuen Trainer zu gewöhnen, wird nicht leicht. F. Funkel war gerade mal acht Monte bei der Hertha Trainer gewesen. Schauen wir mal wie lange die Hertha braucht sich wieder zu regenerieren, um wieder in die erste Liga zurückzukehren.

    Am Samstagabend ist das Finale des DFB-Pokals zwischen Bremen und Bayern in Berlin. Natürlich drücke ich dem SV Werder Bremen die Daumen für den Sieg. Ich finde die Bayern brauchen den Trippel nicht, sonst wird der FC Bayern München noch überheblich, was man ja schon vom HSV kennt. So können wir nur gespannt sein, wie das Spiel am Samstag zwischen Bremen und den Bayern ausgeht. Hauptsache ein gutes, spannendes Spiel, das Spaß macht wenn man es sich anschaut.

  24. 24

    Frédéric Valin:
    Bundesligaspieltag 34 – Bayern ist Meister

    „Schlecht ist die Welt nicht deswegen, weil Bayern München tatsächlich Meister geworden ist. Schlecht ist sie, weil Bayern München verdient Meister geworden ist.
    Und sonst?

    Stuttgart hätte. Mehr will man dazu eigentlich gar nicht sagen.“

    Hätte -wäre -wenn
    alle anderen Vereine ordentlich zu Wirtschaften imstande sind,
    wie z,B, die Regierung, sähe das Ergebnis gänzlich anders aus.

    Die Investitionen in die Firma FC Bayern München scheinen sich
    gelohnt zu haben. Wenn auch der zahlende Fan nur Glückshor-
    mone aktiviert empfindet, ist das der sog. Zinsertrag.
    Fast so wie im alten Rom:
    Brot & Spiele


    Nur mal so…
    @PiPi

Diesen Artikel kommentieren