19

Londoner U-Bahn als Live-Googlemap

tube map

Das gelbe sind die Stationen. Das rote sind die Züge, die sich beinahe in Echtzeit bewegen und in etwa dort befinden, wo sie sich zur Zeit auch im Londoner Underground aufhalten.

Die Live train map for the London Underground wurde von Matthew Somerville mit Hilfe von Frances Berriman und James Aylett erstellt, den Sourcecode gibt es hier.

[via]

19 Kommentare

  1. 01
    UpperPalatine

    Infoporn at it’s best :-)

  2. 02
    Thomas Benle

    Naiß!

  3. 03

    Ist das eine Hilfe für alle U-Bahn-Terroristen? :-D

    Nein, im Ernst: Gabs da nicht Proteste von Offiziellen wegen des Sicherheitsrisikos (falls es denn überhaupt besteht)?

  4. 04
    Rox

    Ns, man könnt auch auf den Fahrplan gucken.

  5. 05

    Als Nutzer eines Mobile-Phones mit integrierter Naviigationssoftware
    scheint die Empfehlung eher unnütz zu sein.

    Bin für alles offen, wenn es ’nur‘ Mobile-Phones oder Handys betrifft.

    Naja
    PiPi

  6. 06
    adilette

    Jetzt geht’s los, oder was? Wann kommen denn endlich die ganzen Menschen dazu, in urbanen Ballungsgebieten sind doch eh alle ortbar, ob per Cam-Tracking oder Handy…

    Schöne neue Welt!

  7. 07
    franko

    Geht’s denn geiler? Dafuer ist das Internet doch gemacht. Grossartig!

  8. 08

    @adilette:

    Gibt’s doch schon, zumindest fuer die die wollen. Google Latitude, Foursquare und aehnliche Dienste.

  9. 09

    Gibt’s in der Schweiz schon lange für Züge: http://swisstrains.ch/

    Wobei hier die Berechnung der Position aufgrund der Fahrplandaten geschieht und somit nicht unbedingt der Realiät entsprechen muss. Da Verspätungen aber selten sind, denke es, es spiegelt die reale Situation ziemlich gut wieder.

  10. 10
  11. 11
    Thomas Benle

    Bleibt bloß zu klären: Warum hat die BVG sowas noch nicht?

  12. 12
    Edmund

    finde ich sehr praktisch und werde ich morgen gleich mal mit dem morgentlichen zug-erwischen ausprobieren! (bin derzeit in ldn)

    das orten per handy und auch der empfang ist nach betreten der meisten stationen übrigens eingeschränkt da dank deeplevel bauweise kein mobilnetz mehr rein geht. funkloch.

  13. 13
    Stefan K.

    Intern gibt es das bei der BVG übrigens schon einige Jahre:

    die BVG-Leitstellen arbeiten mit einem zoombaren Stadtplan, auf dem für jede Fahrt (also Fahrzeug oder Fahrzeugkombination) die Position alle 20-30 Sekunden angezeigt wird.

    Busse werden als Kreise, Straßenbahnen als Vierecke angezeigt. Normalerweise werden sie grün, bei leichten Verspätungen gelb (ich mein bis zu 3-4 Min), bei großen Verspätungen rot (oder lila?) angezeigt.

    So gibt es in der Leitstelle einen sehr praktischen schnellen Überblick, wo Probleme liegen.

    Interessante Frage, warum die Daten nicht auch – wie bei Transport for London – öffentlich zugänglich sind…!?

    Allerdings reicht in der Regel für den gewöhnlichen Kunden aber die Verspätungsanzeige bei einer aktuellen Verbindungsabfrage, wie sie bei BVG- und VBB-Fahrplanauskunft schon seit 1-2 Jahren Standard ist. Und diese gibt es ebenfalls schon lange für mobile Geräte
    (sioehe z.B. http://www.vbbonline.de/index.php?cat=1&sCat=465&id_language=1)

    Diese Karte ist zwar ein schönes Spielzeug, hat aber nur einen begrenzten realen Nutzen…

  14. 14
    Stefan K.

    In Tschechien hat es jemand vom Institut für Theoretische Informatik geschafft, den Live-Fahrplan der Tschechischen Bahn graphisch im Netz abzubilden:
    http://kam.mff.cuni.cz/~babilon/zpmapa2

    gefunden via Drehscheibe Online
    http://drehscheibe-online.de/
    genau hier:
    http://www.drehscheibe-foren.de/foren/read.php?3,4960439,4960520#msg-4960520

    Nebenbei: Das Projekt in London musste leider gestoppt werden, offenbar wuchsen da riesige Datenmengen an der offenen Schnittstelle zu London Transport an:
    http://data.london.gov.uk/blog/tube-feed-update

Diesen Artikel kommentieren