33

Ghana – Deutschland 0:1

Himmelswillen.

Himmelswillen! Waren die nervös am Anfang. Da war nichts mit Löwscher Gelassenheit. Lauter vertändelte Bälle, den Ghana machte das Spiel eng. Trotzdem sah, was die deutsche Mannschaft spielte, ganz gut aus: aber das tut Salma Hayek auch. Trotzdem, große Kunst unterstellt man ihr nicht. Zu Recht.

Zum Beispiel Podolski – beim letzten Spiel bester Serbe, keiner hat mehr brenzlige Szenen entschärft – bemühte sich wieder; das hatte aber den gleichen Charme, als wenn sich deutsche Comedians auf amerikanisches Niveau hochschrauben wollen. Gelingen wollte ihm das nicht so recht, die Welt ist nicht nur Wille und Vorstellung. Man sollte bisweilen den Ball treffen. Podolski allerdings schopenhauerte vor sich hin. In weiteren Rollen mehr bemüht als gelungen: „Die verlorenen Flanken des J. Boateng“ und „Ich habe einen Plan“ (Regie und Hauptrolle Sami Khedira).

Ghana immerhin tat etwas gegen das Rentenproblem: ihre seltenen Konter bzw. Flanken verursachten mehrere Herzinfarkte in diversen Altersheimen. Vor allem, weil sie ihre Angriffe zum Abschluss brachten im Gegensatz zu den Deutschen. Die wirkten, als wäre ihnen mehr nach „Nix muss, alles kann“. In den entscheidenden Situationen standen sie neben sich wie Betrunkene, die auf den Zug warten.

Sie waren bis zur 55. zu sehr Schwarz-Gelb: In der Sache unentschlossen, im Aufbau fortwährend mit Fehltritten, im Angriff uninspiriert und ohne Willen, in der taktischen Ordnungen mehr Messie als Messi. Sie trabten viel, aber meistens ins Leere. In diversen Bars der Umgebung lernte man, dass sich „Fuck“ nicht auf „Schland“ reimt.

Und dann, die 60. Bis zur 60. stand folgender Witz im Text: „Und überhaupt: Hat der Özil eigentlich Abi? Würde mich wundern, bei der Abschlusschwäche.“ Und dann haut der so ein Ding raus. Rein. Durch. Steht gefühlte drei Minuten am 16er und steht und steht und steht, gleich packt er seine Kippen raus und raucht eine, denkt man, da kriegt er den Ball. Dreht sich kurz, dreht ihn rein, genau in den Winkel. Einsnull.

Alles war gut.

Himmelswillen.

Ghana kam. Per Mertesacker wirkte wie das Binnen-S in seinem Namen: ohne sichtbaren Zusammenhang in der Gegend herumstehend. Das Spiel wurde schneller. Vermutlich zu schnell für Löw, deswegen wechselte er Trochowski ein, der selbst ein Cricket-Spiel noch verschleppt bekommt. Vielleicht, damit die Konter länger dauern.

Jedenfalls: es half. Da Australien 2:1 führte, entschied sich Ghana nicht zur bedingungslosen Offensive. Die Deutschen spielten ihre Konter brav bis zum vorletzten Pass, dann überließen sie dem Ball galant dem Gegenspieler. Das sparte im Zweifelsfall den weiten Weg in die Spitze.

Jetzt gegen England.

Himmelswillen.

33 Kommentare

  1. 01

    gottseidank – wir sind weiter. jetzt gehts gegen england. mal sehen was diese mannschaft dort leisten kann.

    was sagt ihr denn zu unseren spielernoten?

  2. 02
    otto minuti

    grauenhaftes Spiel.
    Merte bitte zukünftig einsacken.

  3. 03

    Kann nur darauf hoffen dass siich die Mannschaft wieder bewusst wird,
    dass es wichtig ist sich klarzumachen keine Selbstzwecke wie so manche
    Franzosen zu verfolgen, sondern sich darauf zu konzentreren auf die
    als Knochenbrecher verschrieenen Engländer sich einzustellen.

    Das muss mit Herzblut erfolgen. Die Wasserumspülten sind sich auch nicht
    zu schade um sich zu freuen.
    Mein Aufruf lautet daher:
    Wer Herr über das Wasserventil ist, kann daran drehen u. schrauben… ;-)

    e PIPI

  4. 04
    xconroy

    Gegen England kann das doch nicht so schwer werden. Die haben keine Stürmer. Heskey hat ein Verhältnis zum Ball wie Mohammed Atta zum WTC. Crouch ist zwar naturgemäß die dünne Luft besser gewöhnt als seine Kollegen, aber wer schlägt schon Flanken in diese Höhen? Doch nur Trochowski. Und Rooney muß im Mittelfeld Lampards Füße plattreten, wenn Gerrard davon genug hat.
    Meditationsübungen sollen ja Selbstvertrauen und Konzentration fördern. Insofern wäre ein Einsatz von Mertesacker in diesem Spiel unbedingt ratsam.

  5. 05
    Käffchen

    So kann’s gehen!

    Aber die haben 60 min lang gespielt als würden sie 1:0 führen (beide Mannschaften), dabei stand es noch 0:0.

  6. 06

    Konnte doch nichts besseres passieren, als jetzt auf England zu treffen. Dass es dazu kam, lag schlicht an der Unfähigkeit der Engländer, gegen Slowenien das zweite Tor machen (hinzu kam ein bißchen Pech) oder gegen Algerien überhaupt ein einziges zu schießen. Das übertüncht Yellow Press natürlich mit den üblichen Kriegsparolen. Und auch die Spieler geben sich natürlich kämpferisch (Gerrard: „jetzt können wir jeden schlagen“) aber ich spüre eine gewisse Unsicherheit dahinter, zumal England bisher in keinem Spiel richtig überzeugen könnte. Und mal ehrlich: die englischen Stars gegen die unbekümmerten deutschen Jungspunde. Wer hat da wohl mehr zu verlieren? Ab jetzt können Özil, Müller & Co. doch frei aufspielen. Vielleicht scheiden sie aus, aber dann bitte erhobenen Hauptes. Vielleicht aber auch erst im Viertelfinale gegen Argentinien. Oder im Halbfinale gegen Spanien. Oder im Finale gegen Brasilien. Oder…

    Endlich geht die WM richtig los! :-)

    P.S.: Interessant – es wird einen definitiven Überraschungshalbfinalisten geben! Der Sieger aus Uruguay/Südkorea gegen USA/Ghana. Vermutlich die USA.

  7. 07
    jo.

    @xconroy: die antwort auf die flanken-frage: milner. die antwort auf die sturm-frage: defoe.

    @Christian: „ihr“ also.. hm. aber in dieser mannschaft heißt doch überhaupt niemand christian.. sehr seltsam.

  8. 08
    jo.

    interessant aber auch die aktion nach einer ecke mitte der ersten hälfte: tagoe köpft aufs lange eck, lahm bekommt den ball halb auf den oberkörper, halt an den oberarm, ende der szene. harry kewell flog für was ähnliches neulich vom platz.

  9. 09
    Hatem

    Was war denn mit Özil los? Fehlpässe am laufenden Band, eine 150%ige vergeben. Gottseidank hat er das mit einem genialen Moment wieder wettgemacht, aber für das nächste Spiel stimmt einen das echt bedenklich.

    Angeblich hat auch Khedira mitgespielt. Kann ich so nicht bestätigen.

    Aber Marcell Jansen ist schwer im Kommen… hoffentlich hilft’s!

  10. 10

    Könnten die dich bitte 2010 zur EM als TV-Kommetator anheuren? Oder kannste das nur im Text und nicht live ;) wie wärs mal mit nem Ustream statt TV-Ton? (da wären dann auc dei Vuvuis weg ;) )

  11. 11
    dismax

    Kann mich an keine WM erinnern, an der die Europäer so zittern müssen. Hingegen wirken die Südamerikaner so was von topfit und überlegen, teilweise spielen sie auch nur im 4. Gang. Ach ja, ist jemanden aufgefallen, dass der Ball wie ne Flipperkugel herumspringt oder habe ich Wahrnehmungsstörungen?

    Mal schauen wie es weiter geht…

  12. 12
    dismax

    @OliverG:

    Ja ich sehe Frédéric mindestens als Co-Kommentator von Marcel Reif.

  13. 13
    LeChuck

    Sehr schön auch das Aufwärmtraining von Podolski auf dem linken Flügel. Immer schön im Trimmtrab 30 Meter auf und ab laufen, bis das Spiel endlich vorbei ist…

  14. 14

    Brillianter Artikel, trifft genau den Punkt. Die Jungs hatten mehr Glück als Verstand.
    Ich muss gestehen, das war gestern das erste Spiel dieser WM, das ich mir angesehen hab. Wegen der angekündigten Twitter-Flüsterreportage von @EineAugenweide, die des Lippenlesens mächtig ist. Allerdings waren das Nägelkauen Löws selbsterklärend und die Ausrufe der Spieler vor 22 Uhr vermutlich nicht sendefähig.
    Und jetzt hoffe ich, dass die Jungs es schaffen und Weltmeister werden. Ansonsten drohen weitere vier Jahre mit dem grottigen Song der Sportis….

  15. 15

    @VolkerK: Ich glaube, da brauchst Du Dir keine Sorgen machen. So richtig funktioniert der Refrain mit 2014 ja nicht …

  16. 16
    dismax

    @LeChuck:

    …und wie der fiese kleine kölschpolnische Strassenkicker dem armen Ghanaer die Flipperkugel ins Gesicht setzte als hätte Mike Tyson kurz und trocken durchgezogen…schmeeerz.

    Der Gesichtsausdruck von Poldi sagte nur: „Ohman…steh mir doch nicht im Weeg!“ und trabte mit seinen kurzen und kräftigen Beinchen wieder an die Mittellinie.

  17. 17

    Ich habe gerade schon bei buibui geschrieben, dass meine Wahrnehmung der Spieler scheinbar anders ist als von anderen. Sicher hat Özil Fehlpässe gespielt, Khedira ist unter seinen Möglichkeiten geblieben und Müller hat (mal wieder) Flanken für die ghanaische Abwehr geschlagen. Aber insgesamt haben wir ganz gut gespielt. Wir haben eine im Großen und Ganzen recht starke ghanaische Mannschaft besiegt. Sie hatte ihre Chancen, hat sich aber nicht durchsetzen können. Von daher ist für mich alles gut – wenn auch steigerungsfähig.

  18. 18
    Was?

    @VolkerK: Erstes Fußballspiel der WM? Eher erstes Fußballspiel überhaupt. Das war bis auf geschätzte 3 Fehler, die im übrigen von anderen Spielern ausgebügelt wurden (dafür steht man zu elft auf dem Platz), nicht groß aber sauber runtergespielt.
    Jetzt ist die Frage, wessen Wahrnehmung hier jetzt gestört ist. Kann auch sein, dass mich die Ergebniseinblendung aus dem Australien-Spiel bisschen eingelullt hat.

  19. 19

    ich bin um 15jahre gealtert während des spiels :-)

  20. 20
    Sebastian

    @Christian: schon dreist Deine Eigenwerbung.
    @Was?: ich finde, die Formulierung „ausgebügelt“ verharmlost die Brisanz dieser Torchancen. Und diesen 3 Chancen standen genau 1,5 von Özil gegenüber. Die Halbe hat er ja dann gemacht. Also sauber runtergespielt beschönigt das ganze ein wenig ;)
    Aber im Hinblick auf das direkte Duell Mertesacker – Rooney hätte ein elegantes Eigentor in der Schlussminute auch seine Vorteile gehabt. So gibts Sonntag die 3:1 Klatsche und endlich hört das ewige „gegenenglandverlierenwirniebeinerwm“-Geseiere auf.

  21. 21

    1966. Irgendwer muss es ja mal sagen.

  22. 22
    dismax

    Frédéric, bereitest du gerade deinen Schneckensud vor?

  23. 23
    Wäh Mann

    „Dieses Video enthält Content von FIFA. Dieser Partner hat das Video aus urheberrechtlichen Gründen gesperrt.“

    Schweine. Spielverderber. Ich schau nie wieder WM.

  24. 24
    Frédéric Valin

    @OliverG:

    @dismax:

    Ihr seid so nett, Jungs. Aber leider hab ich im gesprochenen Tendenz dazu, meine Sätze nicht zu Ende. Das nervt normalerweise die. Sehr sogar.

  25. 25

    Habe die Sprache immer noch nicht* wieder gefunden …

    *wir so nix Weltmeister

  26. 26
    kkaddi

    Klar habe ich mich gefreut, dass die deutsche Nationalmannschaft gewonnen hat. Aber es war wirklich kein schönes Spiel der deutschen. Sie habe nicht mit viel Leidenschaft gespielt und haben zu viele Fehler, dass Sie in zwei kämpfen, die Bälle an Ghana – Spieler verloren haben.

    Es was reines Glück für die deutsche Mannschaft, dass Ghana kein Tor geschossen hat. Ich fand Ghana war einige zeit die bessere Mannschaft gewesen ist.

    Wenn die deutsche Nationalmannschaft am Sonntag gegen England weiter kommen möchte, sollten Sie wieder anfangen schöner Fußballspiel spielen und nicht immer solche zitter Partien zeigen.

  27. 27
    Sebastian

    @kkaddi: ich glaub die machen das nicht mit absicht.

  28. 28
    cc

    Hat Frédéric Valin eigentlich Abi? Würde mich wundern, bei der Rechtschreibschwäche…

    Himmelswillen!

  29. 29
    kkaddi

    @Sebastian (27 ) So hatte ich es auch nicht gemeint , dass die deutschen Spieler, dass mit Absicht gemacht haben. Ich fand es zeitweise langweilig mir an zu schauen, weil es so schlechtes Spiel war.

    Nun sollten die deutsche Nationalmannschaft im Achteilfinale zeigen, dass Sie wirklich schönen Fußball Spiel können und es auch schaffen könnte England nach Hause, zu schicken.

  30. 30
    marc

    manchmal wirken zu viele gezwungen witzige vergleiche in einem artikel künstlich und albern :P

    aber trotzdem genau meine meinung: himmelswillen :/ england :\ und dann vielleicht argentinien :O

Diesen Artikel kommentieren