32

Slowakei – Italien 3:2


Dio mio! Wie kann man das nur erklären? Spielte Italien in spanischen Stiefeln? Elf Mann standen verwirrt auf dem Platz und warteten, dass ein Zivi kommt, um sie wieder einzufangen. Hin und wieder machte einer ein Nickerchen. Adriano Celentano wirkt selbst im Tiefschlaf lebendiger als Cannavaro im Sprint.

25 Minuten lang taten sie nichts. Sie standen inmitten der Vuvzelas und genossen die Aussicht. Vermutlich machte Iaquinta die eine oder andere lobende Bemerkung zur vorzüglichen Akkustik des Gebäudes, aber alle waren sich einig, dass das keine Konkurrenz zum Amphitheater in Rom sei. Anschließend beratschlagten sie, wo sie zu Abend zu essen würden; draußen stand Lippi und wedelte mit den Armen. Weil er aber keinen Regenschirm bei sich trug, dem die Spieler zu folgen bereit gewesen wären, wirkte er wie ein Verkehrspolizist in einem Möbelhaus: ein wenig irre und sehr bemitleidenswert.

Vittek schoß ein Tor. Nürnberger verstehen, warum der Satz so schnörkellos in der Gegend steht, denn Robert Vittek schießt nicht mehr sehr gerne Tore. Früher schon, aber inzwischen ist er des Toreschießens müde geworden. Aber wenn er von seinen Gegenspielern so nett gebeten wird, dann kommt sein nettes, menschenfreundliches Wesen dem natürlich entgegen. Cannavaro lachte. Beinah hätten sie zusammen gejubelt.

Höhepunkt des italienischen Spiels: Andrea Pirlo wird eingewechselt. Auf der ganzen Welt fallen Tifosi in Ohnmacht. Italienische Journalisten hören eine Minute lang auf, an alles vernichtenden Schlagzeilen zu feilen. Dann verzog di Natale derart jämmerlich, beinah wäre ich in einem Anfall von Mitleid aus dem Fenster gesprungen. Vier Stürmer hatten sie auf dem Platz, jeder einzelne ein Stümper. Und dann setzte Hamsik eine Flanke in die Mitte. Ciellini grätschte, wie andere sich auf einer Chaislongue breitmachen, und Vittek schob ins kurze Eck. Draußen hampelte Weiss, als bräuchte er noch Material für eine Stummfilmcasting.

Kaum dachte man, man könne Australien und all die anderen Schauermärchen über untote Italiener endgültig begraben, da hatte Quagliarella einen wachen Moment. Einmal zog er durch gefühlte sieben Slowaken, Doppelpass, Schuß, Glanzparade Mucha, die Natale. Anschluss. Weil das Quagliarella schon wieder zu viel Fußball war, wälzte er sich nach einem kleinen Gerangel mit Mucha minutenlang wie eine Meerjungfrau im Tornetz.

Aber die Slowaken ließen sich nicht beirren. Die italienische Defensive war nicht in der Lage, einen Einwurf vorherzusehen, und Kamil Kopunek wird vermutlich nie wieder nach Italien fahren. Dass dann Quagliarella noch einen reinsetzte, machte nichts: die Slowaken wälzten sich den Rest der Nachspielzeit über den Rasen, als wären sie vor nicht zu langer Zeit Raupen gewesen.

Schlußpfiff. Weltmeister und Vizeweltmeister in der Vorrunde gescheitert. Ein Satz, mit dem hunderte Artikel beginnen werden: meiner endet hier.

32 Kommentare

  1. 01
    Rossini

    Slovacchia Ti Amo !!!!!!

  2. 02
    Pessimist

    Ich versteh nicht viel von Fußball, aber nach diesem Spiel brauche ich erstmal Beruhigungstropfen … Zum Ende hin das – in meinen Augen – spannendste Spiel der WM (bisher).

  3. 03
    Stephan

    Capello? :-)

  4. 04
    peter H aus B

    Es gibt doch noch sportliche Gerechtigkeit. Der italienische Fußball ist endlich da , wo er hingehört: auf Augenhöhe mit Nordkorea!

  5. 05

    Selbst für Nichtexperten war das eine mehr als aufreibende Begegnung.
    Respekt an die Spieler der kleinen Slöwakei. Toll gemacht. Ciao Ragazzi

  6. 06
    Leo

    Das Materazzi-Karma hat sie eingeholt.

  7. 07
    Frédéric Valin

    @Stephan: Oh, wie peinlich. Dankesehr.

  8. 08

    Nicht wundern über das Video: YouTube rechnet noch. Kommt gleich.

  9. 09
    dismax

    Die Italiener spielten als hätten sie Raucherlungen und das bei jedem Spiel. Ok, den vielen Rentner muss man auch danken, dass nicht nach Sardinien in den Urlaub gefahren sind, aber die paar Jungen?

    Ich tippte im 1/8-Final raus, nun ist es die Vorrunde. Als Realist sage ich mal, dass sie nicht unter ihren Möglichkeiten gespielt haben, daher kann man nicht wirklich enttäuscht sein.

    So Koffer packen und ab in den warmen Norden. In Sardinien werden sie sich ihre Wunden lecken und sich von den „Veline“ trösten lassen. Das Glas ist immer halbvoll!

  10. 10
    dismax

    @peter H aus B:

    Ich denke nicht ganz, bei der Fitness eher auf Augenhöhe mit San Marino.

  11. 11

    @Johnny Haeusler:
    In etwa so wie das Softwareupdate von IPhones?

  12. 12
    Anmerkungsmann

    3:2 ist einfach das beste fußballergebnis, das es gibt. ein ergebnis, das auf den ersten blick verrät, dass ein spannendes match gespielt wurde. hier wurde dies mal wieder eindrucksvoll bewiesen.

  13. 13
    peter H aus B

    @dismax:
    Stimmt, die Nordkoreaner waren zumindest im ersten Spiel recht zäh und ausdauernd. Sorry..

  14. 14
    mario

    Schade, dass wir rausgeflogen sind.
    aaaaaber… verdientes Ende. Für beide Mannschaften. Tolle Leistung Slovakei. Selbst schuld, Azzurri. Klasse Spiel (zumindest gegen Ende) und eine wirklich solide Schiedsrichterleistung.
    Mir graut nur vor morgen. Die Sprüche müssen schliesslich bis zur nächsten EM reichen :)

  15. 15
    mnjaaa

    @Johnny Haeusler: hmmm video funktioniert immer noch nicht^^

  16. 16
    Island

    Und ne halbe Stunde später immer noch nicht;)

  17. 17
    kkaddi

    Was für eine verrückte WM in Süd Afrika . Erst scheidet der Vize Weltmeister Frankreich aus und nun wurde der Weltmeister Italien, durch die Slowaken nach Hause geschickt.Das war wirklich eine rissige Überraschung, für mich gewesen.

  18. 18

    Keine Ahnung, was mit dem Video ist. :(

  19. 19

    So. Video gelöscht, neu hochgeladen, fertig. Die Tonlosigkeit ist Absicht.

  20. 20
    Nicht Johnny

    Sehr garstig, muss ich schon sagen…

  21. 21

    Fühle mich gut unterhalten und informiert.

    Echt wahr
    PiPi

  22. 22
    Hagen

    Der bisher schönste WM-Moment: Italien als Gruppenletzter ausgeschieden.

  23. 23
    Alex

    Das erste wichtige Spiel welches ich leider nicht vorm TV verfolgen konnte. Umso mehr ich davon höre und lese umso schlimmer scheint diese Tatsache zu sein :(

    Meine Fresse. Das Spiel war selbst über einen Liveticker spannend. Wie konnte ich das nur verpassen??? :(

  24. 24
    kkaddi

    @Hagen: Du hast schon recht das ist ein kleines wunder das Italien, als Weltmeister Gruppen letzter ausgeschieden ist mit zwei Punkten. Aber du solltest auch nicht vergessen, dass Frankreich, der Vize Weltmeister, als Gruppen letzter ausgeschieden ist und sogar nur einen einzigen Punkt geholt hat.

  25. 25
    James Tea Kirk

    Ach Mist. Das Achtelfinale Holland – Italien wäre doch super gewesen. Naja, jetzt dürfen sich die Hollönder über ein Freilos freuen. Swell ..

  26. 26

    Ach, ich freue mich mit den Slowaken. Sie haben den Sieg echt verdient. Die sind bestimmt die größte Überraschung dieser Weltmeisterschaften. Sie werden bestimmt für noch mehr Unterhaltung sorgen.

  27. 27

    pizza endstationi

    don’t cry for me, italiener
    südafrika ist viel zu kalt
    und das hotel ein container
    zambrotta vermisst seinen wald

    freut euch auf drei freie wochen
    kein training, kein fernsehn, kein spiel
    endlich mal wieder schön kochen
    im radio singt leise seal

    schluss mit dem stress und dem hetzen
    sonnenschein strahlt auf den bauch
    könnt ihr die liege besetzen?
    bis montag, dann kommen wir auch

  28. 28
    dismax

    Hehe…Kompliment für dein schönes Gedicht, endlich „Dolce far niente…che bello!“

  29. 29

    Ach, ich freue mich mit den Slowaken. Sie haben den Sieg echt verdient. Die sind bestimmt die größte Überraschung dieser Weltmeisterschaften. Sie werden bestimmt für noch mehr Unterhaltung sorgen.

  30. 30

    Naja, Italien hat schon sehrviel bessere Zeiten gesehen. Trotzdem ist der Sieg doch hochverdient.

  31. 31

    Gerade jetzt bei der Fussball WM sieht man mal wieder das Italien viel zu oft und zuviel gelobt wird.

Diesen Artikel kommentieren