12

Spanien – Portugal 1:0

Wer jeden sogenannten zweiten Ball verliert, verliert. Soviel zum Spiel.

Letzte Verlinkungen. Ich nutze die Gelegenheit, auf zwei Blogs aufmerksam zu machen, die zwar nicht tagesaktuell berichten, aber jeden Klick wert sind.

Erstens, Trainer Baade. Zu gewitzt und genau fürs Feuilleton, zu tages-unaktuell für die Sportseiten, der unvergleichliche, bisweilen sehr vewrschrobene, manchmal zurückhaltende, immer durchdachte Trainer Baade. Dem Dinge auffallen, die einem nur auffallen, wenn man das Spiel nicht nur in seinen glamourösen Momenten liebt, sondern: immer.

Zweitens – wer KMHs „inneren Reichsparteitag“ mochte, wird den Namen des Blogs lieben – Volk ohne Raumdeckung. Leider kürzer als die letzten Jahre, als Schalker und Nürnberger aber selbstredend mit schwarzem Humor, Ironie und dem kritischen Auge gesegnet, und mit sehr viel Wahrheit.

Unhold Beckmann sagte übrigens gerade Arjen van Robben in der ARD. Armer Mehmet Scholl, der muss nach vier Wochen WM zu einer Backenmuskeltherapie zu Müller-Wohlfahrt, kommt aus dem höflichen Grinsen gar nicht mehr raus.

12 Kommentare

  1. 01

    Vordergründig eine interessante Begegnung.
    Letzlich aber langweilig auf hohem Niveau.

  2. 02
    Sigbert

    Offtopic: der Link zum Trainer Badde vermisst nen http.

  3. 03
    Mithos

    Zu viel unnötige Härte, manchmal an der Grenze zur Tätlichkeit. Der Schiedsrichter hat einfach weiter spielen lassen. Motto: „Wenn ihr euch beide gleichermaßen auf die Knochen geht, ist es wieder fair“. So reihte sich dann gestrecktes Bein, Ellenbogen, Festhalten, weg drücken, Bein stehen lassen, in die Zange nehmen, aufstützen, nachtreten und rein grätschen in einer Tour aneinander.

    Und das durchgehende Rum-Nörgeln vom Kommentator am Abseits-Tor, obwohl nur sehr knapp Abseits, was man auch gerade mal in einer einzigen Kamera-Einstellung erkennen kann. Anstatt mal die Härte des Spiels zum Thema zu machen.

    Die Rote Karte hat mich dann überrascht. Wieso der Ellenbogen jetzt glatt Rot war und die ganzen harten Aktionen davor nicht einmal Gelb …

    Was solls, lass sie sich halt gegenseitig die Knochen kaputt hauen: Könnten ja noch unsere Gegner werden.

  4. 04
    jos

    …wenn maradona dann wieder geweint hat, will ich Deutschland:Spanien sehen…wollen wir doch mal gucken…zwei Mannschaften, die Fußball spielen.

  5. 05

    @Sigbert: Danke sehr, ist korrigiert!

  6. 06
    keano

    Wer nur ins Elfmeterschießen kommen will, soll auch verlieren.

    Großartige Blog-Empfehlungen. Absolut lesenswert, beide.

  7. 07
    johannes

    die beste wm-begleitung im netz und überhaupt findet ihr naturgemäß bei allesaussersport.de

  8. 08

    @johannes:
    Am Nollendorfplatz in Berlin wirst auch Du Mitstreiter deiner Ansicht treffen.

    „Sport im TV“ kann man auch anders (be)finden.

  9. 09
    chibi

    *gähn*
    Das Spiel war ’ne einzige Katastrophe.

    Die Spanier dominierten das Spiel, waren absolut unfähig einen Ball anzunehmen. Praktisch jeder Pass endete damit, dass
    a) der Ball vom Fuß springt, worauf ihn sich ein unbeholfener Portugiese (oft erfolgreich) versucht unter den Nagel zu reißen oder
    b) der Ball fliegt einfach fernab aller spanischen, mitunter sogar portugiesischen, Spieler irgendwo ins Toraus.
    Zum Thema Torschüsse sag ich lieber nix.

    Und die Portugiesen? Tja, haben echt nur gemauert (und das war wohl die technisch anspruchsvollste Aktion ihres Spiels) und ab und an ’nen Konter gefahren – und diese Konter hatten es in sich.
    Drama-Queen Ranaldo ann neben schlechem Schauspiel auch noch ordentlich aufs TOr ballern. Seine Kollegen waren kaum schlechter.

    Die zweite Halbzeit hab ich mir dann schon gar nicht mehr angetan. Dass letztlich einer gewinnen musste stand vorher fest. Verdient hatte es nach Halbzeit 1 keiner der beiden.

    Vielleicht sollte man überlegen Freilose für die Endspiele einzuführen:
    Wenn es nach 90 Minuten noch keinen Sieger gibt (trifft auf dieses Spiel nicht zu) und eine Jury beschließt, dass das Spiel unterirdisch schlecht war, weil beide Mannschaften versagt haben, kommt keine Mannschaft weiter und in der nächsten Runde kommt der potentielle Gegner ohne Spiel weiter ^^
    Obwohl, das hätte sicher einen bitteren Beigeschmack. Lieber nicht.

    Sollten die Spanier ihr nächstes Spiel wieder so bestreiten und die Paraguaner ’nen guten Tag erwischen (den sie im letzten Spiel auch nicht hatten) war das ihr letztes Spiel bei der WM.
    Ansonsten sind sie sehr sicher gegen Deutschland oder Argentinien draußen.

  10. 10
    kkaddi

    Ich fand die falsche Mannschaft ist in diesem Spiel weiter gekommen. Spanien hat keine schönen Fußball gespielt hat. Da die Spanier die erste Halbzeit verschliefen . Während die Portugiesen, so einen schönen Fußballspiel von sich präsentierten, und nicht geschafft haben ein Tor, zu schießen. Die Portugiesen, hätten es verdient gehabt, das Spiel, zu gewinnen. Um so weiter zu kommen.Spanien hat nur durch das Abseitstor gewonnen.Die Spanier würden erst in der Zweiten Halbzeit besser, als die den Spieler Wechsel gemacht hatten. Da wurden die Spanier richtig stark.. Aber verdient hatte Spanien nicht weiter zu Kommen.

    Jetzt spielt, Spanien Samstag gegen Paraguay im Viertelfinale. Mal sehen, wir mal wie Spanien sich dann in diesem präsentieren wird .

  11. 11
    Alex (gottverdammterallerweltsname)

    was zum geier ist eigentlich mit torres los? der war ja gestern mal wieder unter aller kanone. hat der mit seinen haaren auch seine fähigkeiten verloren?
    und von ronaldo hat man auch noch nicht übermäßig viel gesehen.

    naja, das spiel im endeffekt war grütze.

    jetzt erstmal erholen.

Diesen Artikel kommentieren