53

Nach dem Blog ist vor dem Blog

Es liegen ein paar aus unserer Sicht sehr spannende Spreeblick-Wochen hinter uns. Zum ersten Mal in der Geschichte dieses Blogs haben wir jedes WM-Spiel kommentiert, meist in Form der Spielberichte von Fred, die mit dem Abpfiff online waren, manchmal auch mit Live-Podcasts (alle WM-Artikel findet ihr unter http://spreeblick.com/wm2010/).

Ein paar Tage lang hatten wir außerdem Philipp, ein paar Freundinnen und Freunde und ausgewählte Leserinnen und Leser nach Roskilde geschickt (alle Artikel dazu sind hier), um von dort zu berichten, ein weiteres Novum für uns. Allen Beteiligten gehört Dank für ihre Kreativität, ihren Einsatz, ihre Ideen und ihre Zuverlässigkeit – doch uns interessiert auch sehr: Wie war’s für euch?

Klar, wer die WM blöde findet, war vom Thema natürlich eher genervt, doch lässt man solche generellen Divergenzen mal außen vor: Was hat euch Spaß gemacht? Und in Bezug auf die Roskilde-Aktion: Würdet ihr Wiederholungen solcher Aktionen begrüßen?

Ein richtiger Dank an die Roskilde-Crew kommt später nochmal, wenn ich alle Links der Beteiligten beisammen habe.

53 Kommentare

  1. 01
    Mario

    Die Fußballberichterstattung war absolut genial und ich wünsche mir für die nächste EM in 2 Jahren gern eine Wiederholung. Vielleicht habt ihr ja auch mal Lust bei ausgewählten BL oder CL-Spielen sowas zu machen. Ich würds lesen!

    War alles mal erfrischend anders als auf den üblichen, fussballphilen Seiten!

    Danke Spreeblick!

  2. 02
    slowcar

    mir gefiel die wm-berichterstattung super. nach dem spiel gucken freute ich mich immer schon auf die bissige kommentierung hier auf spreeblick!

    bei der roskilde-fraktion habe ich zumeist nur die bilder angeguckt, wenn man nicht selber da ist lässt sich der festivalgeist nicht so richtig aufwecken.

  3. 03

    Danke für die Berichterstattung zur WM. Eigentlich kann ich mit den andern Postings von Frédéric Valin nicht viel anfangen, aber Ahnung von Fußball hat er wirklich – und die Nachberichte waren immer sehr erfrischend zu lesen!

    Gruß,
    Manuel

  4. 04

    Die Fußballberichte waren hervorragend und die Live-Podcats eindeutig die bessere Alternative zu den Kommentaren von Herrn Réthy.

    @Mario: Fred schreibt doch ab und an auch mal was zu den Bundesligaspieltagen, wenn ich mich recht entsinne. ;)

  5. 05
    cmi

    fußball: super! sehr schön zu lesen und herrlich subjektiv
    roskilde: dafür das soviele leute „hingeschickt wurden“, eher so lala – vielleicht kommt da noch was. den letzten (und langen) artikel von miss sophie fand ich gut.

  6. 06
    Kai

    Ich würde es deutlich begrüßen, wenn Ihr solche Aktionen wie zu Roskilde wiederholt. Die Artikel habe ich sehr gerne gelesen und auch die Bilder waren super. Wenn „Betriebsfremde” mal über was schreiben, frischt das die Sache ungemein auf. Also, wenn es sich finanzieren lässt: Gerne öfter!

    Und die Fußballberichterstattung auf Spreeblick hat mir auch sehr gut gefallen. Launisch, subjektiv und doch mit Wissen über den Fußball. Auch hier gilt: gerne mehr.

  7. 07

    Mir kam das ständige Suchen nach möglichst abgedrehten Vergleichen und Bildern in der WM-Berichterstattung auf Dauer arg verkrampft vor. Die Rostgilde-Aktion fand ich von der Idee her witzig – die Umsetzung war eher so naja.

  8. 08
    Wolfgang

    Ich fand beide Aktionen sehr gut.
    Allerdings hat mir dieser Satz in einem Artikel vom letzten Tag in Roskilde in der Seele wehgetan: „[…] hinter uns gießt Prince in greifbarer Nähe Purple Rain von der Orange Stage in eine Menschenmenge, […]“ – Da spielt Prince und ihr brecht auf in Richtung Auto!?!

  9. 09
    Andreas

    Als Däne hat ich das Rosklide-Thema sehr gut gefunden.

  10. 10
    Stefan

    Die WM-Berichte waren genial, ich hab‘ sie alle mit Freude gelesen und sie haben neben einer genialen Portion Humor auch meistens ins Schwarze getroffen. Bin gespannt wie ihr uns ohne diese Berichte bei Laune halten wollt. ;)

    Gruß.

  11. 11

    Roskilde war super, WM fand ich eher nervend. Also, so nervend wie es halt ist, einen Artikel darüber im Feedreader als „gelesen“ zu markieren. Ich wusste ja, dass es bald vorbei sein würde, deshalb fand ich es jetzt nicht so tragisch. Da ich kein Fußballfan bin, würde ich bei einer Wiederholung vorschlagen, ein eigenes Feed/Unterseite für den Fußball zu machen, so wie für die Gewinnspiele.
    Gut fand ich, dass das „normale“ Programm hier dennoch nicht zu kurz kam.

  12. 12

    Fußball-Berichterstattung war super! Ich finde es gut, dass Leute, die überhaupt keine Ahnung vom Spielgeschehen haben, das in so erfrischende Worte packen können! ;)

    Nein, im Ernst: Hab jede Kritik gelesen und war immer aufs Neue begeistert. Habe auch anderen aus den Kritiken vorgelesen.

  13. 13
    xaviniesta

    wm-texte waren zum großen teil sehr unterhaltsam, aber eine beschränkung auf die interessanten spiele hätte es auch getan. manchmal wirkte es wie eine pflichtübung.

  14. 14

    WM-Berichte fand ich sehr unterhaltsam, auch als nicht-Fußballbegeisterter, Roskilde fand ich ein bißchen viel, hat mich nicht so sehr interessiert.

  15. 15

    Roskilde war super, das dann bitte im nächsten Jahr auch noch mit Glastonbury und Burning Man.

  16. 16
    Holger

    Also die Fußballberichterstattung und Roskiledokumentation (muss man ja schon fast sagen) sind eigentlich nix, was in diesen Blog muss.
    Ihr seid kein Fußballblog, bei dem man eine Berichterstattung erwartet, ebenfalls konkurriert Ihr normalerweise auch nicht mit MTV um bessere Festivalberichterstattung zu bringen.
    Für Spreeblick hätte es vollkommen gereicht einen langen Artikel über Roskilde am Ende des Festivals zu bringen und Fußball nur zu kommentieren, wenn es was besonderes gab. Jedes Gekicke zu beschreiben (auch wenn die Art der Beschreibung eine andere ist als üblich) ist nicht euer Metier. Es ist auch klar dass euch die Roskilde Tour auch einiges gekostet haben mag (falls ihr was dazu gesponsort habt), aber auf Dauer hat das ganze schon genervt….nur die Fotos hatten ein wenig Unterhaltungswert.
    Besinnt euch bitte mal wieder zu euren Wurzeln und macht nicht jede aktuelle Sache zu ner Superdokumentation über 30 Posts.
    Wenn ich was zu Fußball lesen will komm ich nicht zu euch, sorry.
    Grüße
    Holger

  17. 17
    Thomas Benle

    Ich finde Fußball (gucken, nicht spielen!) sterbenslangweilig. Und Musikfans die Patti Smith für ein Fußballspiel links liegen lassen etwas schräg. Drum fand ich die Berichterstattung aus Roskilde – wie soviele – etwas na ja (und ja, slowcar hat recht: Dabeisein ist alles, nicht dabeisein ist nichts) und die Fußballberichte hätte es meinetwegen auch nicht gebraucht. Vielleicht muss man Fußballfan sein um das zu honorieren, aber die wenigen Artikel die ich hier zur WM gelesen habe, waren imho eigentlich bloß ein verkrampftes Bemühen um (mal mehr, mal weniger) fantasievolle Vergleiche.

    In Summe: Schön, dass ihr euch hier auch mal an neuen Formaten versucht. Alles in allem war’s mir dann aber doch etwas „too much“.

  18. 18

    Ich mag Fußballgucken ja nicht so sehr, fand die Spielberichte aber durchaus lesenswert. Gegen Ende der WM verlor ich allerdings paradoxerweise die Lust am Lesen jener.

    Die Roskilde-Aktion solltet ihr beim nächsten Mal nach dem Zwei-Augen-Prinzip durchführen — ich kann mich zumindest an einen Artikel mit haarsträubenden Rechtschreibfehlern erinnern. Auch würde ich mich im Falle einer Wiederholung über eine ausführlichere Einführung der Neublogger sehr freuen.

    Ein kleineres Problem stellte für mich die schiere Menge an Inhalt dar — euer Feed liefert wohl zu wenige Artikel aus, als dass man ein paar Tage nicht reinschauen kann ohne etwas zu verpassen.

  19. 19

    Tolltolltoll. Ich war in diesen Tagen gerne Spreeblick-Leser!

  20. 20

    Klare Antwort: Nein danke.
    Solltest ihr wirklich anderen überlassen. Sorry

  21. 21
    zoid.berg

    Die WM Berichte waren großartig: toller Schreibstil, haarsträubende aber deswegen umso passendere Vergleiche und Metaphern. Dazu schöne Fähnchen :-) Also danke – dafür! Es war meine primäre (und häufig einzige) Informationsquelle zu den Spielen die ich nicht gesehen habe – und bei allen anderen wurde mein Eindruck bestätigt.

  22. 22
    Gourov

    Die WM.Kommentare waren für mich das Zweitbeste an der WM 2010. Bitte mehr davon! Klar, sie mögen einigen Lesern spanisch vorgekommen sein. Aber, gerde darin lag ihre Klasse. Alles andere reicht nur für den dritten Platz.

  23. 23
    Fritz

    Die Kommentare von Fred zur Wm waren für mich, als nicht sonderlich Fussballinteressierter, sehr unterhaltsam und äußerst gut geschrieben. Obwohl die Quantität der Kommentare doch etwas zuviel war für meinen Geschmack. Denn wirklich jedes Spiel schauen sich ja nur die wenigstens an und sich abzuhetzen brauch der Fred auch nicht: Wenn die Kommentare erst ne Stunde später erscheinen wäre das immer noch cool, schließlich schauen viele Fussball in der Gruppe, draußen und ohne Internet. Aber alles in allem: Schöne Sache.
    Gifs Gifs Gifs! Die Berichterstattung vom Roskilde fand ich sehr schön. Besonders dass eben die Möglichkeiten des Internets voll ausgeschöpft wurden und man eine bunte Mischung aus Texten, Fotos, Videos und den wunderbaren, animierten GIFs (Retro Ftw!) zu sehen bekam. Die Fotos waren sehr ansprechend, die Texte interessant und schön geschrieben (zumindest so im groben Rückblick), die Videos haben mich jedoch nicht so ganz überzeugt. Die erinnerten mich mehr an Wackel-Handy-Cam-Youtube Videos, aber eigentlich will ich gar nicht meckern: Ich will das alles nächstes Jahr nochmal!

  24. 24

    frederics beiträge waren für mich anlaufstelle nummer eins überhaupt. war ernsthaft enttäuscht über jedes einzelne spiel, das im nachhinein nicht mit einem bericht bedacht wurde, sondern wenn „nur“ auf andere websites verwiesen wurde oder es eine live-kommentierung (? – whatever. ich war ja nie dabei.) gab.

  25. 25
    Jens

    immerhin erkennt ihr an, dass es Leute gibt, die „WM blöd finden“.

  26. 26

    @Holger: Und wofür steht Spreeblick Deiner Meinung nach so?

  27. 27
    pmn

    Alles tolle Sachen, nur nicht mein Interessengebiet. Der Fred sollte vielleicht beim nächsten Mal ein bisschen weniger mürrisch kommentieren.

  28. 28
    archeophyt

    Die Fußballberichterstattung hat mir viel Spaß gemacht, auch wenn ich mir die Live-Podcasts nie anhören konnte. Da hätte ich entweder Ärger mit meinem Chef oder mit meinen Mitsehern bekommen.
    Roskilde fand ich vom Lineup dieses Jahr so uninteressant, dass mich auch die Berichterstattung nicht sonderlich interessiert hat. Und das Festivaldrumherum kennt man nach ein paar Festivalbesuchen selbst zu genüge. Ist aber auch gar nicht schlimm, man kann das ja ganz gut überlesen, in meiner Zeitung interessiert mich auch nicht alles und ich habe es bisher gut überlebt.
    Experimente jeder Art finde ich immer gut, selbst wenn es mich dann inhaltlich mal nicht so interessiert.

  29. 29
    Lars

    Also ich fand die Kommentare von Fred ein geiles Feature, ein kleiner Poet, manchmal vielleicht ein bisschen zu bemüht.

    Der Live-Audiocasts gingen meiner Meinung nach gar nicht. OK, ich hab‘ nicht alle gehört.. und es wird ja niemand gezwungen rein zu hören.

    Roskilde war vor allem von den Bildern her super, inhaltlich hat man das große Team nicht so gespürt.

    Grundsätzlich denke ich, dass nicht jeder Blog über die WM berichten sollte, nur weil es gerade so ein angesagtes Thema ist. Damit begibt man sich ein bisschen auf den Pfad der Sensationsberichterstattung. Lieber den Blogs überlassen, die davon eine Ahnung haben. Die Leute, die nur Fahnen schwenken und die deutsche National-boygroup anhimmeln wollen, die sollte man nicht auch noch mit Halbwissen ermutigen. Wenn ich Leute höre die sagen: „In anderen Ländern feiern die genauso, die haben teilweise einen viel krasseren Nationalstolz..“ , dann denke ich, lieber diesen Hype nicht so unterstützen. Ich lebe hier in Spanien, und gestern war gut was los. Aber so prollig und extrem wie in Deutschland ging es nicht ab. Hier gab es fast keine Autos mit Fahnen. Die Party war gestern und ging die ganze Nacht, heute arbeiten die meisten mit einem kleinen Kater und das war’s. Niemand hier denkt, dass Spanien das geilste Land ist, nur weil die Mannschaft Weltmeister ist. Viele Deutsche tun das und das macht mir echt Angst.

  30. 30
    Maddin

    Erwische mich eher selten dabei laut zu lachen bei Blogeinträgen, aber bei Freds Vergleichen kam das sehr häufig vor…herrlich

  31. 31
    xconroy

    Ist kkaddi mit der WM etwa auch verschwunden? Das wäre aber schade.

  32. 32

    Würdet ihr Wiederholungen solcher Aktionen begrüßen? -> Ja :)

  33. 33
    gregoa

    mich hat sowohl WM als auch roskilde ziemlich genervt, ich hab die entsprechenden beitraege auch nicht gelesen und mich gefragt, wenn hier unter spreeblick endlich wieder spreeblick stattfindet.

    gut dass ich den feed doch nicht rausgeworfen hab, sonst haette ich diesen beitrag hier nicht mehr gesehen :)

  34. 34
    Sebastian

    Das was Fred bei den WM-Beiträgen sehr gut gezeigt hat, fehlt den Roskildeberichten komplett, ne gute Schreibe. Durchschnittlich und teilweise langweilig geschriebene Texte vom Festival (und dazu teils überflüssige Tweets – es interessiert doch nicht ernsthaft jemanden ob die Leute schon auf der Fähre sind oder nicht, das is twittern des twitterns wegen). Von der Roskildeberichterstattung hatte ich mir wirklich wesentlich mehr erwartet. Der MTV-Vergleich war dann dafür auch bezeichnend, das war Inhaltlich und in der Umsetzung peinlich. Die Idee ist sehr gut, aber dann schickt Leute hin, die Ihr Handwerk verstehen.

  35. 35
    Chris

    Die Posts nach den Spielen fand immer sehr gut und auch selbstgemalten Fähnchen fand ich super :)

    Ich habe es iwie nicht geschafft den Stream des live-Podcasts zu finden. Das ein oder andere mal hätte ich das Spiel in Audio sehr gut gebrauchen können.

    Bei den Roskilde-Postings hab ich mir nur die Bilder angeschaut. Festival-Bilder sind ja immer sehr amüsant. Lange Berichte sind meiner Meinung nach uninteressant für Leute die nicht dort sind/waren. Photo und Video gerne. Vlt auch mal bei anderen Events.

  36. 36

    Alles in allem super, gerne wieder.
    Jetzt fehlen nur noch 2-3 Podcasts bei denen euch die Leute von der Roskildetour erzählen, es gibt nun mal Sachen die nie aufgeschrieben werden.
    Auch die Selbstauslöser bitte beibehalten.

  37. 37
    Holger

    @Provinzpop: Spreeblick steht für mich unter anderem für ne Seite, die zwar einerseits Lebenskultur zeigt, die digitale Boheme lebt, aber primär eine Sache ist, die auf dem Internet basiert, dem Web 2.0 Hype von Anfang an mitlebte und auch deshalb die besten Zeiten hat, wenn von Internetdingen berichtet wird. Sei es Zensursula oder ähnliches. Darauf sollten sie sich konzentrieren und nicht den journalistischen Inhalten, die in anderer Form auch in der Bildzeitung erscheinen kann.
    Der Kern von Spreeblick ist und bleibt im Herzen die Musik (i live by the River) und deswegen verstehe ich die Roskilde Aktion…..aber Fussball muss nicht unbedingt so breitgetreten dabei sein.
    Summasumarum: die „Guten Morgen“ Songs sind genial und typisch Spreeblick und dazu noch ne Brise Internet um Memeszene….dann ist es das Speeeblick was mich und viele dazu brachten dass unser Blogroll durch einen guten Block bereichert wurde.
    Grüße
    Holger

  38. 38

    Mir fehlt in letzter Zeit ein wenig das, was ich am Spreeblick immer so liebte: einfach das Maul aufmachen, und (unabhängig von groß angelegten Konzepten, Serien und „Medienpartnerschaften“) sagen, was Sache ist.

  39. 39

    So als Fußball-Muffel und Nicht-Festival-Gänger:

    Die Roskilde-Sachen waren schön, die Kommentare von Fred die ich gelesen habe informativ und wunderschön-launisch geschrieben. In keiner anderen Form hätte ich die WM ausgehalten.

    Und über das, was ich grade nicht lesen will, drüberblättern, das geht immer.

    Danke!

  40. 40
    Tobstone

    Roskilde Berichte waren Klasse, und die fuppes Berichte für einen fuppes Muffel wie mich das einzig lesbare im Netz.

  41. 41

    … weil ich subjektiv liebe, liebte ich eure Aktion und habe mich sogar ertappt, mal einen WM-Artikel zu lesen. Selbst ohne Ahnung, um was es da eigentlich geht, durchaus amüsant. Und Røskilde? Søifz. Gerne mehr davon!

  42. 42
    kb

    Fußballberichterstattung war genial. Oft gings mir so: „Oh ja, das war ja wirklich so. Ist mir gar nicht so aufgefallen – schön formuliert.“

    Roskilde fand ich in den Beiträgen etwas zu elitär dargestellt.

  43. 43

    Wow. Vielen lieben Dank für die ausführlichen Kommentare, das ist sehr spannend zu lesen, das Positive wie auch das nicht so super Begeisterte. Wir grübeln wie immer viel, was Spreeblick für uns ist oder sein soll oder sein kann, deshalb finde ich das sehr klasse, das auch mal von Leserinnen und Lesern zu hören. Danke dafür!

  44. 44
    Holger

    @Johnny Haeusler: Wir wollen ja auch was zurückgeben mit den Kommentaren….. Ist ja schließlich das Mitmachnetz ;-)
    Aber nochmal ernst: ich Find es gut dass ihr euch auch zur Diskussion stellt und reflektieren könnt. Weiter so!
    wenn ich ehrlich sein darf wünsch ich mir von Spreeblick einen alltäglichen Netzwahnsinn professionell eingepackt… Driftet also nicht allzusehr Richtung herkömmlichen Journalismus.
    Grüße
    Holger

  45. 45
    Ste

    mehr politik in politischen zeiten! warum gabs kein public viewing zur präsidentenwahl oder zur enquete-kommission zu internet und co.?

  46. 46

    Ich habe keinen einzigen Spielbericht ganz gelesen. Einen zur Hälfte, aber dann wurde ich dadurch abgelenkt, dass ich bei Wikipedia nachschauen wollte, wie man Äther schreibt. Die Roskilde-Artikel habe ich teils kurz angelesen, war aber, wie beim Fußball, durch die extreme Themen-Häufung eher abgeschreckt. Mir fehlen die Artikel von Johnny…

  47. 47
    Carol

    Die WM Berichte hab ich nicht gelesen, aber eure Podcasts gehört, wenn gerade niemand da war, mit dem ich gucken konnte. Das fand ich echt schön, hat sich ein bisschen angefühlt, wie mit freunden zu gucken :o)
    Die Roskilde Aktion fand ich extrem toll, hab von Anfang bis Ende alles gelesen und geguckt, und hab mich sogar für dieses Wochenende bei Twitter angemeldet, um zu schauen, wie’s den Jungs und Mädels geht. Von Twitter halte ich, wie erwartet, weiterhin nichts, die Aktion war aber großartig!

  48. 48
    Wolfgang

    @Lars: Also, die Autokorsos mit Fahnen sind keine deutsche Erfindung – die haben wir uns von Türken, Italienern und Spaniern abgekuckt. (Übrigens genauso wie die Hochzeitskorsos.)
    In Deutschland ging auch jeder normal zur Arbeit, obwohl die deutsche Mannschaft ab und zu gewonnen hat. Nach dem Gewinn der WM hätten wahrscheinlich auch sehr wenige extra Urlaub zum Feiern genommen.
    Und worauf beruht deine Aussage, dass manche Spanier ihr Land nicht für genauso geil halten wie manche Deutsche Deutschland? Irgendwie hab‘ ich die Spanier anders kennengelernt.

    Bei mir haben die mitfiebernden Fans mit ihren Fahnen jedenfalls keine Angst ausgelöst. Und seit Sonntag sind auch keine mehr zu sehen.

  49. 49
    niemand

    Solange ihr nur so erfrischend schreibt, wie ihr das bisher – auch in den WM-Texten tatet, könnt ihr auch über Fußpilz berichten. Ich bin höchst zufrieden.

  50. 50
    Henning

    Frederics Texte waren der Hammer. Die möchte ich zur nächsten EM nicht missen!!!

    Roskilde war bestimmt eine schöne Sache aber wen’s wirklich interessiert der fährt halt einfach im nächsten Jahr hin. Da hätte dann auch ein etwas längerer Artikel gereicht.

  51. 51
    c.

    also erstmal habe ich mir gerne die texte zur wm durchgelesen, auch wenn ich nicht immer mit den bewertungen übereingestimmt habe, und bei den kommentaren teilweise die krise gekriegt habe. ich finde auch nicht, dass eine beschränkung auf nur einige, ausgewählt spiele der richtige weg gewesen wäre, denn welche spiele wären von wem und warum zu wichtiger erklärt worden als andere? nebenbei bemerkt habe ich auch fast alle spiele im tv geschaut (bis auf die deutschen – da konnte ich die kommentatoren so gar nicht ertragen!) bei frederic hatte ich zwar auch das gefühl, dass er seine sympathien meist klar verteilt hatte, aber es kam nie aufdringlich und selten besserwisserisch rüber.
    roskilde fand ich nicht sooo spannend, aber kein problem, dann scrollt mensch halt weiter.
    tja und bundesliga-spiele aus berlin auf spreeblick wird es dankenswerterweise in der kommenden saison ja nicht geben :) recht so.

  52. 52

    Oben wurde angesprochen wofür Spreeblick steht.

    Mein pers. Eindruck ist, hier vorzufinden, was man
    in auf Lokal spezialisierten Seiten selten anspricht.
    Vielleicht ist es auch das Geschäftsmodell, das es
    so ist wie es auch erscheint.

    Kopf u. Kragen sagen
    Gute Nacht

Diesen Artikel kommentieren