38

Bundesliga-Vorschau 10/11


Bayern München
Früher hat man den Bayern Exzeme am Arsch gewünscht, dieses Jahr gönnt ihnen halb Deutschland das Quadrupel. Klingt zwar auch nach nässendem Hautausschlag, ist aber was ganz anderes. Van Gaal zeigt, wie schön Fussball sein kann, Beckenbauer ist weg, Hoeneß auf Teilzeit, wenn Rummenigge und das Bildsöhnchen Lahm nicht wären, man wüsste überhaupt nicht mehr, wie sich Verachtung anfühlt.
Prognose: Erster.

Schalke 04
Schonmal versucht, mit einer Death Metall-Band das Intermezzi op. 117 von Brahms zu spielen? Das will Evil Felix jetzt und hat dafür Chefheadbanger Kevin Kuranyi nach Moskau rübermachen lassen. Dafür kam Raul, weil dessen Frisur distinguierter wirkt. Viel wichtiger allerdings ist, dass seiner Defensive die zentripetale Harmonik fehlt, auf Deutsch: Metzelder, Matip und Höwedes, Escudero und Uchida, das klingt so stabil wie ein Strategiepapier der FDP zur Bekämpfung der Weltwirtschaftskrise.
Prognose: Vierter.

Werder Bremen
Bremen schießt traditionell häufiger aufs Tor als alle Absteiger zusammen, aber: Trefferquote Kategorie Dart nach sieben Futschi. Vom neuen Ball hört man, er hieße deswegen ‚Torfabrik‘, weil der „immer reingeht, egal, wie schlecht der Stürmer zielt“ (Arnd Zeigler) und ‚Umwucht‘ zu sehr an Rainer Calmund erinnerte. Bremen hat mit Rosenberg und Hugo Almeida zwei ausgewiesene Könner dieses Fachs im Kader, da kann nicht mehr viel schiefgehen. Goldener Schuh für Clemens Fritz!
Prognose: Zweiter.

Bayer Leverkusen
Das Gegenteil der Ludolfs: attraktiv, aber nicht über die Maßen erfolgreich, und letzte Saison mit spärlich ausgestattetem Ersatzteillager. So eine Art Treibhaus des internationalen Fussballs: bildet hervorragend Fussballer aus, die dann anderswo erfolgreich werden. Zum Beispiel nach dieser Saison.
Prognose: Sechster.

Borussia Dortmund
Unter Klopp heißt Konstanz, dass in jedem Spiel gleich viel gegrätscht wird. Dortmund spielt anachronistischen Fussball mit anachronistischen Typen, Kevin Großkreutz ahoi. Der kann zwar absolut nichts am Ball, zeigt das aber wegen des vierfachen Laufaufwandes viermal so häufig wie der Rest der Mannschaftskameraden. Außer Lucas Barrios, mein persönlicher Spieler der Saison letztes Jahr. Eine fiese, fiese Möpp, der Lucas.
Prognose: Fünfter

VfB Stuttgart

Die bipolare Störung zeigt sich bei den Betroffenen durch episodische, willentlich nicht kontrollierbare und extreme Auslenkungen des Antriebs, der Aktivität und der Stimmung, die weit außerhalb des Normalniveaus schwanken.

Mal sehen, ob Christian Gross ein guter Therapeut ist.
Prognose: Dritter.

Hamburger SV
Mit Van Nistelrooy fing es an. Als Ballack in Leverkusen gehandelt wurde, verteilte man vorsorglich erste Beatmungsgeräte in den Sportredaktionen dieses Landes. Nachdem Raul bei Schalke unterschrieb, stellte die Sportbild sich einen Defibrilator in den Keller: noch ein Superstar, und mindestens zwei Redakteure wären akut vom Herzstillstand bedroht. Und das wegen dreier älterer Herren, die zu gut sind für Dubai und zu schlecht für die Champions League. Das ist kein Beweis für die internationale Klasse der Bundesliga. Raul hat in der letzten Saison in 30 Spielen fünf Tore gemacht, hieße er rumänisch, er würde bei Cottbus spielen. Leute, im Ernst jetzt: Der menschliche Körper erneuert sich alle sieben Jahre. Vom Welpokalsieger Raul sind genau noch 0 Prozent übrig, von van Nistelrooy zu Manchester-Zeiten noch weniger. Kommt mal wieder runter.
Prognose: Achter.

VfL Wolfsburg
Dieter Hoeneß. Mögen sie absteigen in die Bedeutungslosigkeit.
Prognose: Siebter.

Mainz 05
Bancé wird mir fehlen, aber den Mainzern nicht. Das wird eine gute Saison zur Konsolidierung, das untere Drittel ist so schwach wie seit Jahren nicht mehr. Da braucht es keinen Karneval, sondern nur ein bisschen Polonaise.
Prognose: Zwölfter.

Eintracht Frankfurt
Eintracht Frankfurt, die Doppelhaushälfte unter den Bundesligaclubs. Irgendwo zwischen Speckgürtel und Unterschichtenbehausung. Hat letztes Jahr zwar den Rhododendron im Vorgarten derart schön blühen lassen, dass sich der komplette Blog G beinah eingemacht hat, aber was ist schon ein Rhododendron.
Prognose: Zehnter.

1899 Hoffenheim
Die Hoffenheimer, das sind die richtigen Schwaben, die wissen, wies geht. Wenn Beton angerührt werden soll, macht das irgend so einen Maurermeister aus dem Ostblock, zum Beispiel Josip Simunic. Der Rest ist Understatement, deren Inkarnation der unfassbar begabte, unfassbar lustlose Carlos Eduardo ist. Wenn Hoffenheim könnte, wie es könnte, wär Fußball nicht, was es ist.
Prognose: Neunter.

Borussia Mönchengladbach
Das Niemandsland der Bundesliga, für Gladbach-Fans ist es ein Paradies. Nunja. Worüber soll man bei Gladbach sprechen, wenn man sich verboten hat, Bemerkungen über Frisuren zu machen? Eben.
Prognose: Elfter.

1. FC Köln
Michael Meyer ist der Dieter Bohlen der deutschen Managerlandschaft. Um seine Show wird ein riesiges Gewese gemacht, er heult den 80ern hinterher, jedes noch so magere Talent ködert er mit den Worten: ‚Kleiner, ich bring Dich ganz groß raus‘ und am Ende hat man doch nur eine Ansammlung mimosenhafter Diven auf der Bühne. Und Tränen.
Prognose: Dreizehnter

SC Freiburg
Die Freiburger hatten die hervorragende Idee, ihren besten Stürmer zu verscherbeln, ohne Ersatz zu kaufen. Stattdessen holen sie sich zwei Flügelspieler. Wenn man in einem Motor der Keilriemen fehlt, baut man sich einfach zwei neue Lichtmaschinen ein.
Prognose: Siebzehnter.

Hannover 96
Mirko Slomka, Jörg Schmadtke und Martin Kind, das ist ein trio infernale, und keines der guten Sorte. Die drei verstehen sich wie Vanilleeis mit Sauerkraut, und es ist vorstellbar, dass sie sich zu Arbeitsbeginn nicht mit dem traditionellen „Guten Morgen“ begrüßen, sondern einander ein herzliches „Me, you, fuck! Fuck!“ zurufen. Der Kader ist inzwischen so dünn wie Schmadtkes Haarpracht, im Sturmzentrum werden wir wieder häufiger Mike Hanke sehen, der eine Institution ist und so unbeweglich wie das Finanzamt. Ein Glück, dass es ein paar Manschaften gibt, die noch dringender wieder gegen Osnabrück und Oberhausen spielen wollen.
Prognose: Vierzehnter.

1. FC Nürnberg
Gündogan gehalten, Bunjaku gehalten einerseits. Breno verloren, Ottl verloren andererseits. In die Defensive investiert einerseits. Mintal andererseits.

Das wird harte Arbeit. Wenn sich Nürnberg aus dem Reigen der Stjarnaner Torjubel einen aussucht, dann wohl diesen hier:

Prognose: Fünfzehnter.

1. FC Kaiserlautern
Aus Kaiserslautern kommen nur besoffene GIs und Kanalisationsdeckel, und genau so spielt der FCK auch. Es wird sich noch als Bombenidee herausstellen, statt einem gleich drei Jendrisek-Ersätze eingekauft zu haben. Macht man beim Renovieren ja auch so: Statt einmal die teure, deckende Farbe zu nehmen, kauft man drei Eimer von der billigen und hofft, mit ein bisschen Extrafleiß wird die Wand dann gut und sauber und weiß. Ergebnis: In der Winterpause kannste Dir dann nen Tapeziertisch, literweise Kleister und Rauhfasertapete kaufen, weil Dir jedes Fitzelchen Papier von der Wand entgegengekommen ist. Am Ende kommt irgendein bei Nürnberg ausgemusterter ‘Mittelstürmer’, ich sehs schon kommen. Und dann der Abstieg. Mal wieder.
Prognose: Achtzehnter.

FC St. Pauli
Über Pauli schreibt sowieso jeder viel zu viel, wegen kultig, furchtbar alternativ und bunt und antirassistisch und dem ganzen Käse. Für diesen ganzen Käse sorgen einige hundert Fans, die, je erfolgreicher St. Pauli spielen wird, desto mehr in der Bedeutungslosigkeit versinken werden zwischen den VIP-Tribünen und dem Abriss des alten Zügellos. Man wünscht diesen Fans fast den Abstieg, jedenfalls wünscht man ihnen weniger Aufmerksamkeit.
Prognose: Sechzehnter.

Nachtrag: Vor dem Eröffnungsspiel am Freitag übrigens lesen katjaberlin, Matthias Sachau, Tobias Schramm, Jan-Uwe Fitz und meinereiner ausgedachtes über Fussball vor. Danach werden beide Mannschaften gleichermaßen gehasst, dazu Freibier. Alle anderen notwendigen Informationen gibts hier.

38 Kommentare

  1. 01

    2 x 15. geht denn das?

  2. 02

    Hoffenheim liegt in Baden. Aber von Berlin aus gesehen, ist ja ohnehin alles südwestlich hinter Brandenburg Schwaben.

  3. 03
    Sebastian

    2mal 15ter?

  4. 04
    Frédéric Valin

    Theoretisch geht zwei Mal Fünfzehnter. Aber dann darf Hannover noch eins rauf, in den Bereichen ist es ja sowieso egal.

    Danke für die Hinweise!

  5. 05

    Un‘ was is‘ middi Schampjenslieg?

    Schafft es der Kaugummikauer mal wieder ins Finale? Oder haben die Russen endlich gut genug eingekauft (Geld haben die ja glaube ich)? Oder doch das Triple fuer den Portugiesen in Spanien?

  6. 06

    Ich glaub Wolfsburg und der HSV werden besser und Dortmund schlechter abschneiden als von dir prognostiziert. Und unten seh ich Kaiserslautern weiter vorne, Hannover dafür tief drin. Ansonsten wird das alles genau so kommen. :)

  7. 07
    Frédéric Valin

    @Armin: Barcelona, da wette ich. Die Russen reißen nix, Rubin Kazan und Spartak gehen schon in der Vorrunde ein. Was Zenith kann, sehen wir ja heute gegen Auxerre.

  8. 08
    Frédéric Valin

    @Daniel: … Hauptsache Italien!

    @Thomas: Dortmund schlechter? Das hab ich hin und wieder gehört, wegen Doppelbelastung, ich glaub das nicht so recht. Das ist so eine junge Mannschaft, die regenieren viel schenller als sagen wir mal Bremen.

  9. 09

    Die zweite Liga wird hier mal wieder komplett ignoriert. Obwohl das angesichts der hier verteilten Komplimente vielleicht besser ist.
    Da lesen die Herren und Damen schön vor dem Bundesligaeröffnungsspiel in das Auftaktspiel von Union in Aachen rein. Danke.

  10. 10
    Anti KL

    lautern 18., gefällt mir

  11. 11
    Frédéric Valin

    @Sebastian: Zweite Liga, dankeschön. Vielleicht kuck ich mir ein paar Spiele live an, aber ich war noch nie so froh wie über jene Entscheidung, nie wieder ein Montagsspiel im Fernsehen zu kucken.

  12. 12

    Besonders interessant ist die Analyse des 1. FCK. Ein mir durchaus nicht ganz unsympathischer Club, aber wie der Meister der 2. Liga es geschafft hat, quasi die gesamte Mannschaft auszuwechseln, dass ist absolut einzigartig. Entweder wollen die gaaaaanz oben angreifen oder sich dem Schicksal hingeben. Letzteres macht für mich mehr Sinn. Chapeau .

  13. 13
    fck

    was ihr über lautern schreibt ist bullshit. das herz des teams war, und wer die letzte saison verfolgt hat weiß das auch, die abwehr.
    klar, sam war n richtig guter, jendrisek ist technisch und kämpferisch nicht zu unterschätzen, aber sicher kein überstürmer.
    das eigentlich starke an der mannschaft: innenverteidigung (rodnei+amedick, die beide geblieben sind und durch abel und neuzugang simuneck zwei starke konkurrenten im genick haben) und die sechserposition, wo der weggang von mandjeck schmerzt, dafür gibt es aber bilek und schulz, die beide zumindest in der zweiten liga bewiesen haben, dass sie was können. auf den außen sind wir nicht übermäßig besetzt, aber dick ist stabil und der neue jessen gefällt mir bisher sehr gut.
    was die offensive angeht verstehe ich die porblematik ganz und gar nicht. lakic (meines erachtens der stärkere stürmer als jendrisek) bleibt erhalten, micanski hat bei einem absteiger in der polnischen liga die zweitmeisten tore geschossen. bei einer meistermannschaft torschütze zu werden ist eine sache, mit nem schwachen offensiven mittelfeld im rücken eine andere. unterschätzt den nicht. mit amri kommt einer der besten von mainz (hier auf 12?!?), ansonsten muss man sehen ob die neuen einschlagen. scoutingtechnisch haben die verantwortlichen in der ära kurz+kuntz bisher immer ziemlich gut gelegen, denke ich die mannschaft hat durchaus potential (und @#12 bis auf wenige wechsel ist sie auch wirklich die selbe).
    ihr werdet euch noch wundern.

  14. 14
    fck

    natürlich muss es im letzten absatz heißen: vizetorschützenkönig und ein von daher im letzten satz hab ich auch vergessen.

  15. 15
    Warum

    Also für mich ist Erwin Hoffer ein vollwärtiger Jendrisek Ersatz.
    Allein wie er die zwei Hütten gegen Osna gemacht hat lässt auf ne Menge hoffen.
    Wer bei Rapid in 85 Spieln 41 Tore gemacht hat ist mit Sicherheit kein billiger Eimer Farbe.
    Mizanski hat in der letzten Saison in 59 Spielen 40 Tore geschossen, also auch kein billiger Eimer Farbe.
    Stefan Kunz hat schon oft genug ein Näschen für gute Stürmer gehabt, warum nicht noch einmal?
    Wenn ich mir die potenziellen Abstiegskandidaten anschaue so hat Lautern gerade im Abwehrbereich klare Vorteile.
    Ich wüsste also nicht warum Lautern 18ter werden sollte.

    Für mich ist ganz klar, dass der Betze mindestens 16ter wird!

  16. 16
    Frédéric Valin

    @fck: Seh ich teilweise auch so: verantwortlich für den Aufstieg war in erster Linie die Defensive. Dass diese Defensive Erstligaformat hat, wage ich zu bezweifeln. Für die zweite Liga reicht das dicke, aber was machen Mannschaften richtig, die sich in der Liga nach einem Aufstieg etabliert haben (siehe Mainz, Gladbach, Hoffenheim)? Sie haben nach vorne gespielt. Jendrisek und Sam, die waren für die überraschenden Momente verantwortlich. Wo sollen die denn herkommen? Die Mannschaft, die nicht nach vorne spielt und trotzdem nicht absteigt, wird Nürnberg sein (so wies davor immer Bielefeld gewesen ist). Für Lautern, die unerfahrenere Mannschaft, bleibt dann die Rolle von Cottbus in ein bisschen schlechter als der Abstiegssaison.

  17. 17
    Freddy

    Hast du was gegen Ultra‘ Sankt Pauli?

  18. 18
    Ergänzungsspieler

    1. Ich stehe völlig auf Rhododendrons, wer oder was immer das auch ist.
    2. Michael Meyer ist zu exakt 100% nicht der Dieter Bohlen der deutschen Managerlandschaft. So widerlich dieser Bohlen und dessen Kirmesmusik auch ist, Geschäftssinn hat er. Verwandelt schließlich permanent Scheiße in Gold. Beim Meyer ist das eher umgekehrt.

  19. 19
    Anmerkungsmann

    also bremen wird sicher nich zweiter, und das nicht weil sondern trotzdem özil jetzt in spanien ist. klar, pizarro ist noch für ein paar tore gut und vielleicht schafft dann auch ein marin mal was ordentliches für ein paar spiele am stück, aber irgendwie kommt mir die mannschaft von denen längst nicht mehr so nett und homogen vor wie früher.

    ich glaub da liegt was im argen. wer weiß, vielleicht schmeißen sie nach hinrundenplatz 15 ja sogar mal thomas schaaf raus. der wüsste gar nich, was er dann machen sollte, der arme. is ja wie, wenn man nach langer zeit aus dem knast kommt. muss man sich erstmal dran gewöhnen, dass man wieder auf jobsuche gehen muss.

  20. 20
    Daniel

    Hoffenheim liegt nicht in Schwaben, sondern in Nordbaden. Nur mal so am Rande…

  21. 21
    Frédéric Valin

    @Daniel: Sehr subtile Beleidigung, nicht wahr?

  22. 22
    Hanoi

    @Frédéric Valin: Ich darf erinnern an das 4:4 von Hansa gegen den KSC 2006/07.

    Bestes Spiel der ganzen deutschen Fussballsaison. Bestes Spiel der beiden Mannschaften für die nächsten 10 Jahre. Ich schau dennoch immer montags, in der Hoffnung, dass andere Mannschaften ihr Spiel des Jahrzehnts haben. So naiv bin ich.

  23. 23
    Frédéric Valin

    @Hanoi: ICh erinnere mich an ein sagenhaftes 5:1 der Lauterer gegen Frankfurt, in der Aufstiegssaison. Das war ein geiles Spiel.

    Och Mann. Bring meine Entschiedung nicht in Wanken!

  24. 24
    Hanoi

    @Frédéric Valin: Komm schon, Thomas Helmer moderiert! :D

  25. 25
    Frédéric Valin

    @Hanoi: DAS beispielsweise ist ein Argument für die Abschaffung der zweiten Liga!

  26. 26
    Hanoi

    @Frédéric Valin: Helmi?

    edit: Oder warte, rennt nicht auch noch Strunz bei denen rum? Harhar

  27. 27
  28. 28

    Wo ist eigentlich die Fankurve im 4010? Ach, meine Mannschaft spielt ja gar nicht am Freitag. Komme trotzdem. #JourFitz

  29. 29
    Nelder

    Hab ja eher die Befürchtung, das Pauli den Punkterekord der Hertha noch toppen wird mit der dürftigen Mannschaftsverstärkung… aber das is zum 100jährigen völlig ok, kann man ein Jährchen mal genießen und nächstes Jahr wird wieder ernsthaft gespielt. Und dann kommen sie 2 mal nach Berlin!

    Allez allez allez …

  30. 30

    Mein Hochlicht: „Kevin Großkreutz ahoi. Der kann zwar absolut nichts am Ball, zeigt das aber wegen des vierfachen Laufaufwandes viermal so häufig wie der Rest der Mannschaftskameraden.“

    Bei den Schwaben vom VfB bist du mir zu optimistsich,.

    Ansonsten ein klassicher Freval. Sehr schön, weiter machen.

  31. 31

    Ich merke schon, ich habe mit meinem Tabellentipp diesmal viel anders gemacht, als die meisten. Es tut mir auch in der Seele weh, dass ich Wolfsburg so viel zu traue.
    „Wegen Hoeneß in die Bedeutungslosigkeit“ – dieser Hoffnung kann ich mich einfach nur anschließen – bloß glauben tu ich nicht dran…

  32. 32

    Fragt nicht, wie ich jetzt (wieder) auf den Beitrag gestoßen bin. Aber ich grinse gerade belustigt vor mich hin. Mal schauen, wie das am Saisonende aussieht!

Diesen Artikel kommentieren