34

Ihr müsst jetzt ganz stark sein

Aus aktuellem Anlass: Quarks & Co aus dem Jahr 2008 über die eigentlichen Risiken von Terrorangst und wie man sie vermeiden könnte. Wenn man wollte.

[via]

34 Kommentare

  1. 01
    das

    Dummheit mit Dummheit beantworten ist auch keine Lösung. Schlage nach unter conditional probabilities.

  2. 02

    @das Sich vor dem Gewitter in einem Bahntunnel auf den Gleisen in Sicherheit zu bringen, aber auch nicht. Um bei Deinem verlinkten Beispiel zu bleiben.

  3. 03
    Stefan

    Was lernen wir daraus? In Zukunft kontrollieren wir keine Flugäste mehr. Damit steigt die reale Terrorgefahr und die subjektive Terrorgefahr nimmt ab. Da haben wir alle etwas davon.

    247 Terroropfer mit 9000 Hitzetoten zu Vergleichen finde ich auch ein super Idee. Ich verweise auch Kommentar (1).

  4. 04
    K. Arl

    Ich hab die gesamte Terrorpanik eh immer nur als Hetze und Aufhänger für krasse Überwachung gesehen… Man muss sich halt immer fragen, wem was nützt..
    So, werd jetzt wieder hinter meinen Ofen gehen. (http://www.tagesschau.de/multimedia/video/sendungsbeitrag81202_res-.html)

  5. 05

    Ich fahre eh mit dem Fahrrad täglich zur Arbeit, was ist da schon der „internationale Terrorismus“ gegen die tödliche Bedrohung durch beige Taxen?

  6. 06

    oder DINOSAURIER! die fressen menschen!

  7. 07
    Johannes Reimann

    Zitat: „Menschen entwickeln eine große Angst, selbst Opfer eines Terroranschlags zu werden“ – das hätte ich gern erst mal wissenschaftlich belegt. Im Prinzip stimmt auch der obige, so seriös anmutende Beitrag völlig ohne kritische Vorbehalte in den populistischen Sprech von der „kollektiven Angst“ ein. Der Mensch als Herdentier … Ich wette, hierzulande gibt es viel mehr Menschen, die täglich mit einer konkreten, greifbaren Angst um ihre wirtschaftliche Existenz leben. Und die 1.600 zusätzlichen Verkehrsunfälle kausal einzig auf das vermeintliche Ausweichverhalten vom Flugzeug aufs Auto zurückzuführen, ist meiner Ansicht nach der Bodensatz der statistischen Unseriosität. Fakt ist doch: Politiker können nach den Regeln des Systems nicht viel anders reagieren, als sie es tun, nämlich populistisch. Meiner Ansicht nach treiben die Medien groben Schindluder mit ihrer Verantwortung. Sie sind nämlich die wahren pawlowschen Hunde, die sabbern und Witterung aufnehmen, wenn wieder eine gute Story losgeht …

  8. 08

    In diesem Beitrag werden zwei Themen polemisch vermischt: die tatsächlich irrationale Angst vor Terror bei vielen Menschen und die Kosten (wirtschaftliche, soziale), welche der Terror und seine Abwehr verursachen. Diese Kosten sind kaum zu evaluieren, da die Erfolge der Geheimdienste und der Nutzen der Sicherheitsmaßnahmen nur schwer messbar sind.

    Just because you’re paranoid don’t mean they’re not after you.

    Ein Beispiel: die Flugangst ist eigentlich unberechtigt, aber hinter dieser Sicherheit stehen aufwendige Ausbildung der Piloten und sehr komplizierte technische Systeme. An beiden zu sparen – nur weil die Statistik eher gut aussieht – das wäre dumm und fatal.

    Dieses Beispiel könnte man auf viele Bereiche unseres Alltags extrapolieren: auf andere Technik, auf Strafverfolgung etc.

  9. 09

    Die aktuell in den Medien verbreiteten Bilder von mit Schnellfeuerwaffen patrouillierenden Bundespolizisten zeigt doch gleichsam auf, dass es an
    fehlenden Personal (Zoll) bei der Gepäckkontrolle liegt.

    Mein ja nur.

  10. 10
    advocatus diaboli

    Wahre Worte – was bringt (ohnehin niemals perfekte) Sicherheit vor Anschlägen, wenn wir um jene zu erreichen gerade die gesellschaftlichen Freiheiten aufgeben, welche wir dem Islamismus (nicht Islam) voraus haben? Für diverse westliche Sicherheitspolitiker ist das ganze natürlich ein gefundenes Fressen, da einigen von ihnen diese Freiheiten wahrscheinlich fast ebenso suspekt sind wie den Islamisten…

  11. 11

    Genau so ist es – leider ist das nur viel zu wenigen Menschen klar. Panik ist unangebracht – sorglos sollte man zwar auch nicht sein, aber die Wahrscheinlichkeit rechtfertigt es nicht, sich vollends einzuschränken und dadurch ganz andere Gefahren einzugehen.

  12. 12
    bEn

    Ist zwar alt, trifft es aber immer wieder:
    „Wer die Freiheit aufgibt um Sicherheit zu gewinnen, der wird am Ende beides verlieren.“
    Benjamin Franklin

  13. 13
    Herbie

    There is no FEAR in LOVE!
    1 John 4:18

    Nein, Ich bin kein Christ. ;)

  14. 14
    Max

    Ne echt dämliche Quintessenz, stattlich verordnete Gelassenheit!

  15. 15

    BTW:
    Bin Laden ist hier: http://www.youtube.com/watch?v=kqFHSoOxpn4#t=1m50s

    –> Mein Aufruf:
    Ersetzt zwischen dem 1. und 7. Dezember euer Profilbild auf Facebook durch ein Bild Eures Lieblings-Al-Quaida-Mitglieds. Seit kreativ und nehmt nicht nur Osama… :)
    An alle konservativen BILD-lesenden Pappnasen mit verkrampftem Humor-Horizont, die jetzt rumnölen „Das ist nicht mehr lustig“ –>
    Wenn wir uns von den Terroristen-Loonies unser Denken und unseren Humor ändern /nehmen laßen, erst DANN haben sie echt gewonnen…

  16. 16

    @Dokter:
    Wurde erst gestern aufgeklärt, dass die richtige Übersetzung “Al Kaida”
    geschrieben wird.
    Also merken: “Al Kaida” = die Terrorgruppe, “Al Ka-ida” = die Gefährtin.

    Der Entschluss fremdsprachliche Wörter und Begriffe zu verdeutschen ist
    der Versuch auf Fremdwörter zu verzichten. Das gelingt nur den wenigsten.

    Berlin, um nur ein Bsp. zu benennen, hat vieles von Napoleon(#) übernommen.

    http://twitter.com/Doc_Foo
    Lieber Dokter,
    zumindest ist es legitim seine Meinung kundzutun.
    -Vorbehaltlich der geltenden Gesetzgebung.-
    Und nicht zuletzt gilt mein Respekt den Menschen hinter den Aneinanderreihungen
    von Buchstaben u. Begrifflichkeiten.

    Nur mal so…

    Danke den Ortografen (Ortographen) und den Historikern.

  17. 17

    Meinetwegen, bin für jede Erbsenzählerei zu haben ;)
    “ … Ersetzt zwischen dem 1. und 7. Dezember euer Profilbild auf Facebook durch ein Bild Eures Lieblings-Al Kaida-Mitglieds. … “

    Und inwiefern sind die nun mit „Al Bundy“ verwandt ???

  18. 18

    @Dokter:
    Zumindest mal insofern(sehen)
    http://www.zdf.de/ZDFmediathek/hauptnavigation/startseite/#/kanaluebersicht/857452/thema/neoMusic
    Kann einen per „Zwangsabgabe“ geführten Haushalt schon mal ordentlich einen Tritt versetzen. Wer nutzt die ÖR- Sendeanstalten und will es nicht zugeben?
    Bsp,: http://www.phoenix.de
    oder http://www.Arte.de

    Die Hörfunkprogramme via http://www.ARD.de sollen nicht Unerwähnt sein.

    Ob der ebenfalls wiederholte Hinweis auf http://de.wwitv.com anwendbaren
    Sinn vermittelt .. Keine Ahnung.
    Ist jedem selbst überlassen.

  19. 19

    Danke für diesen Hinweis auf diese tolle Sendung!

  20. 20
    heidrun

    @PiPi: dann lass dich hiermit mal aufklären, dass es keine „richtige“ transkribierte schreibweise des arabischen gibt. gerade der buchstabe ? ist in lateinische schreibweise nicht übertragbar bzw. am ehesten noch mit einem q.

  21. 21
    heidrun

    ups, spreeblick kann kein arabisch?

  22. 22
  23. 23
    paul

    Der Hetzer 2.0 sieht das aber bestimmt anders… ;))

  24. 24
    Tina

    ein interessanter beitrag, der unter anderem gleich die frage stellt: wie kann man heute noch protestieren, ohne sich selbst davon auszunehmen? ein sehr schönes beispiel ist das neue protestlied:

    http://www.youtube.com/watch?v=K6aCowBz_NM

  25. 25

    Guter Post und gute Sendung…

    Ich habe mir weitere Gedanken gemacht und einen kritisch-soziologischen Essay verfasst

    Die Angst vor der Angst – Terror 2010

    auf

    http://ntropy.de/

  26. 26
    Die Flöte von Wackersdorf

    Warum sollte man das wollen? Irgendwer muss uns doch bedrohen. Mal der Russe mit der Atombombe (der hat aber keine Lust mehr). Also muss es jetzt der Ali Mullah sein.

  27. 27
    Micha

    Bei manchen Kommentaren hier zweifel ich am Verstand einiger Mitmenschen. Der Videobeitrag legt nicht etwa eine staatlich verordnete Gelassenheit nahe. Er stellt auch nicht grundsätzlich die Wirksamkeit einzelner Sicherheitsmaßnahmen wie Kontrollen am Flughafen infrage. etc.

    Vielmehr soll der latenten Ängstlichkeit entgegengewirkt werden, welche die Terrorwarnung bei vielen Menschen ausgelöst hat. Hierbei kann es auch sinnvoll sein zu illustrieren, dass im Alltag oft größere Gefahren lauern und dass ich mein Leben nicht wegen einer Warnung umstellen muss.

    Bei der Warnung des Innenministers, verbunden mit der Aufforderung nicht in Hysterie zu verfallen, kann man sich eh nur an den Kopf fassen. Welche Wirkung hat die Warnung, wenn ich mein Leben nicht umstellen sollte? Keine. Sie dient lediglich dem Zweck hinterher sagen zu können „ich hab euch gewarnt“ und um nebenher weitere Überwachungsmechnismen installieren zu können, welche die Masse des verunsicherten Volks gerne zustimmend akzeptiert.

    Von der westlich-freiheitlichen Lebensweise, welche vorgeblich verteidigt werden muss, bleibt so auf Dauer nicht viel übrig.

  28. 28

    Sollte man sich wirklich so viele Gedanken über die Terrorangst in Deutschland machen? Schließlich ist hier noch nichts passiert… aber es werden dennoch schon tausende Maßnahmen ergriffen. Erstaunlich mit welchen Mitteln die Politiker das rechtfertigen können.

  29. 29

    Das ist wahr – ständig wird hier eine Angst geschürt, die zumindest in Deutschland noch nie Auswirkungen hatte. Sehe ich für die Zukunft auch nicht. Außer es sind Einzeltäter mit persönlichen Motiven.

Diesen Artikel kommentieren