116

Internationale

fc internationale

Speziell seitdem unsere Jungs im Verein kicken, bin ich regelmäßiger Zeuge sinn- und wirkungsvoller und vor allem ehrenamtlicher Integrationsarbeit in Berlin. Und bekomme direkt mit, wo es überall an Geldern und Trainingsmöglichkeiten fehlt und welche Vereine in den Wintermonaten mal wieder ohne Halle sind. Das ist ein altes Trauerspiel in dieser Stadt, man hat sich damit arrangiert und es gelingt dennoch, die Berlinerinnen und Berliner aus Dutzenden Ursprungsnationen zu großartigen Turnieren zusammen und Eltern ins Gespräch zu bringen. Den Kindern ist eh schnuppe, aus welchem Land die Familie eines Freundes stammt, solange er Tore schießt und eine Meinung zu neuesten Musik-, Videogame- oder Kino-Entwicklungen hat.

Die kaputten Fenster einer Sporthalle zu sehen, die sich die Renovierung gerade nicht leisten kann, und wenig später lesen zu müssen, dass Thilo Sarrazin (der Mann, dessen Politik und Polemik mehr als einmal für zerbrochene Fenstern verantwortlich war), sein von einer unfassbaren Medien-PR-Unterstützung begleitetes Gen-Geschwafel voller gefälschter Zahlen und rassistischer Unterstellungen in 2010 an über 1,2 Millionen Sensationsgierende verkaufen konnte, was ihn zum mehrfachen Millionär gemacht haben dürfte… das ist erschütternd und treibt mir in schwachen Momenten die Tränen in die Augen.

Dieses Deutschland, das solche Leute feiert, dieses gestrige, hässliche, modernisierungsunfähige, verschlossene, verängstigte, visionslose, hasserfüllte und zynische Deutschland, es kann sich von mir aus lieber heute als morgen abschaffen. Es war nie meines und wird es nie sein und ich werde weiterhin versuchen, meinen Kindern, ihren Freunden und deren Eltern zu zeigen: Es gibt noch ein anderes.

116 Kommentare

  1. 01
    Le_Franck

    @#778693: Ein Artikel der „Zeit“, um deine Argumentation zu untermauern? Dann kann ich ja Broder oder Fleischhauer zitieren. Und die Diskussion bleibt am gleichen Punkt stecken.

    Im übrigen habe ich tatsächlich keinen Meisenknödel in meinen nicht vorhandenen Baum gehängt. Was ja deinen Vorurteilen entspricht. Und nun kannst du mich endgültig als Schuldigen und Ewiggestrigen outen. Und dir selbst auf die Schulter klopfen, weil du einen Bösen gefunden hast und damit gleichzeitig deine Position unter den Guten festigst.

    @#778694: Das ewige „links ist gut, rechts ist böse“-Gequatsche, das heute in weiten Kreisen, besonders bei der Latte-Macchiato-Elite im Prenzlberg, ja politisch korrekt (!) ist, nervt. Genauso wie das Gegenteil auf der anderen Seite, das zumindest mich aber längst nicht so penetrant erreicht.
    Btw… von den großen heutigen Parteien halte ich die Linke in ihren politischen Inhalten der NSDAP am nächsten.

  2. 02

    @Le_Franck: Und in wieder anderen Teilen hörst du es genau anders herum. So ist das halt. Dass dich linke Meinungen eher penetrieren, glaube ich gern. Subjektive Wahrnehmung.

    Idioten aber gibt’s überall. Nur zünden die einen Autos an, während die anderen morden. Was mir auf den Sack geht, ist das Links-Rechts-Gleichgestelle. Das ist Unfug sondergleichen.

    Könnte auch dir nicht schaden, dir die Frage nach deiner eigenen Position zu stellen. Die Mitte ist ein luftleerer Raum ohne Fundament.

    „…halte ich die Linke in ihren politischen Inhalten der NSDAP am nächsten“

    Dann wähl sie doch (schlechter Scherz). Mal abgesehen davon, dass die Aussage absurd und irreführend ist: Ist die Linke (Partei) die Linke in ihrer Gesamtheit?

  3. 03
    ZJ

    @#778694:

    „Soviel ich weiß, behauptete ein gewisser Herr, er hätte letztendlich zu entscheiden, wer Jude ist und wer nicht. “

    der gewisse herr war karl lueger buergermeister von wien.

    „Meiner Meinung nach kommt die Gefahr von rechts d.E. von links und die Wahrheit ist wohl, dass sie uns längst von allen Seiten umstellt hat.“

    nein. da hast du mich falsch verstanden.
    ich finde gefahr kommt von freiheitsfeinden.
    egal ob das nun sozialisten, rassisten, faschisten oder islamisten sind.
    sarazzin gehoert nicht dazu.
    natuerlich gibt es da abstufungen. aber ein ekelhafter hasserfuellter blogartikel bei einem blog der in den top 50 der deutschen blogcharts steht oder ein artikel in der sueddeutschen der antisemitische ressentiments transportiert hat einen hoeheren streueffekt als zwei dumme nazis die parolen bruellen.

    „Über die Identität der Kommentatoren kann man streiten, wie auch über den vermeintlichen Antisemitismus eines Jens Berger, der nunmal zu reißerischen Schlagzeilen neigt.“

    wer in bezug auf israel einen ueberschrift wie diese („Töte einen Türken, und dann ruh dich aus !“) auf seinen blog stellt hat die grenze zum vermeintlichen laengst ueberschritten.

  4. 04

    @ZJ: Eigentlich war das bekanntermaßen Göring, aber es mag wohl aufgegriffen worden sein.

    Ich frage mich, warum dir Sarrazin so sympathisch ist.

    Zur Freiheit gehört die Pflicht. Man darf eben nicht alles sagen. Nicht z.B. wenn man die Rechte anderer damit verletzt, wenn man verleumdet und Hass predigt. Das tut er zwar im Duktus des gutmeinenden Bildungsbürgers, aber das ändert nichts an der Sache.

    Es brüllen nicht nur zwei dumme Nazis durchs Netz, sondern eine immense Zahl, sich gewählt auszudrücken wissender „Konservativer“ und „Patrioten“. Welcher Rechte steht noch offen zur eigenen Gesinnung?
    „Man ist ja kein Nazi, aber diese Ausländer…“ Die CDU z.B. bietet reichlich Raum sich zu „integrieren“ und auch die SPD hat so ihre braunen Basisproblemchen.

    Die Deutungs- und Meinungshoheit hat in Europa momentan das rechte Spektrum. Das dänische „Obdachlosenrecht“, das Minarettverbort, Wilders u.v.m. sind deutliche Symptome.

  5. 05

    @Fleur:

    „Eigentlich war das bekanntermaßen Göring, aber es mag wohl aufgegriffen worden sein. “

    lueger wirkte ein paar jahrzehnte vor goering.
    manchmal wird es goering zugeschrieben. ist aber falsch.
    (es wird ja auch nur „behauptet“ goebbels haette „gutmenschen“ benutzt)

    „Ich frage mich, warum dir Sarrazin so sympathisch ist.“

    ist er gar nicht.
    ich finde nur, dass er nicht verdient so behandelt zu werden.
    ausserdem finde ich, dass man sich nicht mit dem inhalt seiner aussagen, sondern nur mit der form auseinandersetzt.
    und meistens zudem aus opportunistischen gruenden.

    „Zur Freiheit gehört die Pflicht. Man darf eben nicht alles sagen. Nicht z.B. wenn man die Rechte anderer damit verletzt, wenn man verleumdet und Hass predigt. Das tut er zwar im Duktus des gutmeinenden Bildungsbürgers, aber das ändert nichts an der Sache.“

    ich habe ein anderes freiheitsverstaendnis.
    zudem hat sarazzin auch deinem hier skizzierten freiheitsverstaendnis genuegt.

    „Es brüllen nicht nur zwei dumme Nazis durchs Netz, sondern eine immense Zahl, sich gewählt auszudrücken wissender “Konservativer” und “Patrioten”. Welcher Rechte steht noch offen zur eigenen Gesinnung?
    “Man ist ja kein Nazi, aber diese Ausländer…” Die CDU z.B. bietet reichlich Raum sich zu “integrieren” und auch die SPD hat so ihre braunen Basisproblemchen.“

    das finde ich alles nicht so schlimm.
    in einer freiheitlichen gesellschaft muss man damit leben, dass auch idioten ihre meinung frei aeussern duerfen.

    „Die Deutungs- und Meinungshoheit hat in Europa momentan das rechte Spektrum. Das dänische “Obdachlosenrecht”, das Minarettverbort, Wilders u.v.m. sind deutliche Symptome.“

    wilders ist aber kein rechter im klassischen sinne.
    und ihn als rassisten abzutun wird dem problem, dem er sich annimmt und das viele einfach ignorieren nicht gerecht.

  6. 06

    @ZJ: Vor allem sollte man sich mit der Intention und der Wirkung auseinandersetzen. Zu welchem Zweck liefert er diesen Zündstoff. Da wird’s interessant. Opportunistisch motiviert dürfte allem voran das Schreiben des Buchs gewesen sein.

    „Ich habe ein anderes freiheitsverstaendnis.
    zudem hat sarazzin auch deinem hier skizzierten freiheitsverstaendnis genuegt.“

    Umreiß‘ es mir zuliebe. Wiebittewemoderwas genügt er? Er schürt Hass und legitimiert, mir völlig egal ob gewollt oder nicht, die zukünftige Beschneidung der Rechte bestimmter Menschen. Sendebewusstsein ohne Verantwortungsbewusstsein.

    Bestenfalls gibt er einen passablen Steinbachklon ab. Die Frau posaunt Fakten in die Welt, während sie andere zurückhält und distanziert sich eine Sekunde später von den zu erwartenden Wirkungen. Als hätte man das nicht kommen sehen. Natürlich steht immer eine Absicht hinter solchen Datensammlungen. Steinbach will die deutsche Kriegsschuld relativieren und Gott weiß was noch und Sarrazin über unsere überlegene Kultur schwadronieren…freilich alles hinter vorgehaltener Hand.
    Man kann sich aber nicht so leicht von Intention und Wirkung distanzieren. Beides ist maßgeblich, um das Gesagte einzuordnen und oft weit informativer als das, was gesagt wurde.

    „das finde ich alles nicht so schlimm.
    in einer freiheitlichen gesellschaft muss man damit leben, dass auch idioten ihre meinung frei aeussern duerfen.“

    Nun dreht sich der Hals dann doch ein wenig. Weiter oben war es für dich sehr wohl schlimm. Aber eben von Seiten der Linken… Das macht wohl einen Unterschied.

    „wilders ist aber kein rechter im klassischen sinne.
    und ihn als rassisten abzutun wird dem problem, dem er sich annimmt und das viele einfach ignorieren nicht gerecht.“

    Was ist er denn? Ein Rechter eben, ob klasssich oder nicht. Der Probleme nimmt er sich nicht an, sondern sieht zu, dass er sie den Wehrlosen in die Schuhe schiebt. Seit wann ist die Suche nach einem Sündenbock ein Verdienst, den es zu loben lohnt??

  7. 07

    @Fleur:

    „Vor allem sollte man sich mit der Intention und der Wirkung auseinandersetzen. Zu welchem Zweck liefert er diesen Zündstoff. Da wird’s interessant. Opportunistisch motiviert dürfte allem voran das Schreiben des Buchs gewesen sein.“

    er liefert keinen zündstoff er stellt ihn nur häppchenweise dar.
    den zündstoff liefert versäumte gesetzgebung um deutschland eine einwanderungsgesetzgebung zu geben für das was es ist : ein einwanderungsland.

    „Umreiß’ es mir zuliebe. Wiebittewemoderwas genügt er? Er schürt Hass und legitimiert, mir völlig egal ob gewollt oder nicht, die zukünftige Beschneidung der Rechte bestimmter Menschen. Sendebewusstsein ohne Verantwortungsbewusstsein.“

    das ist so falsch, dass nichteinmal das gegenteil wahr wäre.
    wer wegen den von ihm dargestellten fakten hasst, hasste auch schon vorher.
    wer ihn deshalb angreift ist ein heuchler.

    „Bestenfalls gibt er einen passablen Steinbachklon ab. Die Frau posaunt Fakten in die Welt, während sie andere zurückhält und distanziert sich eine Sekunde später von den zu erwartenden Wirkungen. Als hätte man das nicht kommen sehen. Natürlich steht immer eine Absicht hinter solchen Datensammlungen. Steinbach will die deutsche Kriegsschuld relativieren und Gott weiß was noch und Sarrazin über unsere überlegene Kultur schwadronieren…freilich alles hinter vorgehaltener Hand.“

    auch das sind einfach nur zusammengesültzte behauptungen.
    steinbach ist teil einer lobbybewegung.
    sarazzin politiker mit insiderwissen, der ein sachbuch geschrieben hat.
    und jetzt regt sich jeder darüber auf, dass er das gewagt hat.

    „“das finde ich alles nicht so schlimm.
    in einer freiheitlichen gesellschaft muss man damit leben, dass auch idioten ihre meinung frei aeussern duerfen.”

    Nun dreht sich der Hals dann doch ein wenig. Weiter oben war es für dich sehr wohl schlimm. Aber eben von Seiten der Linken… Das macht wohl einen Unterschied.“

    hier muss ein krasses missverständnis deinerseits vorliegen.
    dass ich gewisse meinungsäusserungen von gewissen bloggern ekelhaft und schlimm finde, würde mich nicht dazu veranlassen, denen ihre meinungsäusserung zu verbieten. wie schon gesagt idioten (und auch idioten wie jens berger) haben das recht ihre ekelhaften hetzerischen artikel zu veröffentlichen.
    ich darf das ekelhaft finden.
    ich würde mir allerdings erhoffen, wenn solche dinge dann von einer öffentlihckeit angeprangert würden und nicht sarazzin.

    es ist mir auch egal, ob das linke tun oder rechte.
    was mich nur stört ist, dass man an leuten wie sarazzin rumnörgelt und ihnen vorwirft rassist zu sein.
    und die dinge, die wirklich daneben sind werden toleriert, wenn sie von einem anscheind progressiven linken blog kommen.

    „“wilders ist aber kein rechter im klassischen sinne.
    und ihn als rassisten abzutun wird dem problem, dem er sich annimmt und das viele einfach ignorieren nicht gerecht.”

    Was ist er denn? Ein Rechter eben, ob klasssich oder nicht. Der Probleme nimmt er sich nicht an, sondern sieht zu, dass er sie den Wehrlosen in die Schuhe schiebt. Seit wann ist die Suche nach einem Sündenbock ein Verdienst, den es zu loben lohnt??“

    ich habe einen arbeitskollegen. halb israeli halb holländer von dem weiss ich aus erster hand: juden können in amsterdam nur auf die strasse, wenn sie nicht als solche zu erkennen sind.
    sonst laufen sie gefahr opfer eines mobs morokkanischstämmiger jugendlicher zu werden. das ist ein fakt. und dass das ein fakt ist, ist ein problem.
    wenn wilders sich dem annimmt, dann ist er deshalb kein rechter.
    jemand der sich gegen judenhass, frauenfeindlichkeit und schwulenhass in einem nicht zu vernachlässigenden teil seiner gesellschaft einsetzt ist deshalb kein rechter. jemand der fordert, dass – wenn juristisch möglich – straftäter abgeschoben werden ist deshalb kein rechter.

    warum schiebt er irgendetwas wehrlosen in die schuhe.
    zugegeben: aktionen wie den koran zu verbieten, halte ich für wenig sinnvoll.

  8. 08

    @Fleur:

    hab dir geantwortet. ist hier aber nicht zu sehen.
    offenbar muessen meine kommentare immer erst bestaetigt werden.

  9. 09
    flubutjan

    @Le_Franck: „Ein Artikel der “Zeit”, um deine Argumentation zu untermauern?“

    Der Artikel ist auch im Tagespiegel erschienen. In der FAZ, im Focus und in der Jungen Freiheit war nichts Passendes zu finden.

    „Und nun kannst du mich endgültig als Schuldigen und Ewiggestrigen outen. Und dir selbst auf die Schulter klopfen, weil du einen Bösen gefunden hast und damit gleichzeitig deine Position unter den Guten festigst.“

    Was war denn, als Du Herrn Haeusler mit „Du Gutmensch“ angeblökt hast? Meintest Du da nicht vielleicht, einen Ewiggestrigen „geoutet“ zu haben? Hast Du Dir da möglicherweise auf die Schulter geklopft, einen schlimmen „Guten“ gefunden zu haben? Meintest Du damit eventuell, Deine „Position“ „unter“ den tollen hartgesottenen Realisten „gefestigt“ zu haben?

    Ich hörte mal einen Professor von „kognitiver Vortrefflichkeit“ reden, um die es sich zu bemühen gelte … . (Die könnte in diesem Fall dazu verhelfen, Dir darüber klar zu werden, dass Du ständig selber praktizierst, was Du den „Gutmenschen“ (und mir) anzukreiden versuchst. Ein Tipp: Manche, ich glaube Psychologen oder so, würden wahrscheinlich auch von ‚Projektion‘ sprechen.)

    Danke übrigens für das Wort ‚evolvieren‘ (weiter oben in einem Deiner Kommentare), kannte ich nicht.

  10. 10

    Fleur,
    schrieb ich gestern: kann es aber nur von meine computer zuhause sehen:

    „Vor allem sollte man sich mit der Intention und der Wirkung auseinandersetzen. Zu welchem Zweck liefert er diesen Zündstoff. Da wird’s interessant. Opportunistisch motiviert dürfte allem voran das Schreiben des Buchs gewesen sein.”

    er liefert keinen zündstoff er stellt ihn nur häppchenweise dar.
    den zündstoff liefert versäumte gesetzgebung um deutschland eine einwanderungsgesetzgebung zu geben für das was es ist : ein einwanderungsland.

    “Umreiß’ es mir zuliebe. Wiebittewemoderwas genügt er? Er schürt Hass und legitimiert, mir völlig egal ob gewollt oder nicht, die zukünftige Beschneidung der Rechte bestimmter Menschen. Sendebewusstsein ohne Verantwortungsbewusstsein.”

    das ist so falsch, dass nichteinmal das gegenteil wahr wäre.
    wer wegen den von ihm dargestellten fakten hasst, hasste auch schon vorher.
    wer ihn deshalb angreift ist ein heuchler.

    “Bestenfalls gibt er einen passablen Steinbachklon ab. Die Frau posaunt Fakten in die Welt, während sie andere zurückhält und distanziert sich eine Sekunde später von den zu erwartenden Wirkungen. Als hätte man das nicht kommen sehen. Natürlich steht immer eine Absicht hinter solchen Datensammlungen. Steinbach will die deutsche Kriegsschuld relativieren und Gott weiß was noch und Sarrazin über unsere überlegene Kultur schwadronieren…freilich alles hinter vorgehaltener Hand.”

    auch das sind einfach nur zusammengesültzte behauptungen.
    steinbach ist teil einer lobbybewegung.
    sarazzin politiker mit insiderwissen, der ein sachbuch geschrieben hat.
    und jetzt regt sich jeder darüber auf, dass er das gewagt hat.

    ““das finde ich alles nicht so schlimm.
    in einer freiheitlichen gesellschaft muss man damit leben, dass auch idioten ihre meinung frei aeussern duerfen.”

    Nun dreht sich der Hals dann doch ein wenig. Weiter oben war es für dich sehr wohl schlimm. Aber eben von Seiten der Linken… Das macht wohl einen Unterschied.”

    hier muss ein krasses missverständnis deinerseits vorliegen.
    dass ich gewisse meinungsäusserungen von gewissen bloggern ekelhaft und schlimm finde, würde mich nicht dazu veranlassen, denen ihre meinungsäusserung zu verbieten. wie schon gesagt idioten (und auch idioten wie jens berger) haben das recht ihre ekelhaften hetzerischen artikel zu veröffentlichen.
    ich darf das ekelhaft finden.
    ich würde mir allerdings erhoffen, wenn solche dinge dann von einer öffentlihckeit angeprangert würden und nicht sarazzin.

    es ist mir auch egal, ob das linke tun oder rechte.
    was mich nur stört ist, dass man an leuten wie sarazzin rumnörgelt und ihnen vorwirft rassist zu sein.
    und die dinge, die wirklich daneben sind werden toleriert, wenn sie von einem anscheind progressiven linken blog kommen.

    ““wilders ist aber kein rechter im klassischen sinne.
    und ihn als rassisten abzutun wird dem problem, dem er sich annimmt und das viele einfach ignorieren nicht gerecht.”

    Was ist er denn? Ein Rechter eben, ob klasssich oder nicht. Der Probleme nimmt er sich nicht an, sondern sieht zu, dass er sie den Wehrlosen in die Schuhe schiebt. Seit wann ist die Suche nach einem Sündenbock ein Verdienst, den es zu loben lohnt??”

    ich habe einen arbeitskollegen. halb israeli halb holländer von dem weiss ich aus erster hand: juden können in amsterdam nur auf die strasse, wenn sie nicht als solche zu erkennen sind.
    sonst laufen sie gefahr opfer eines mobs morokkanischstämmiger jugendlicher zu werden. das ist ein fakt. und dass das ein fakt ist, ist ein problem.
    wenn wilders sich dem annimmt, dann ist er deshalb kein rechter.
    jemand der sich gegen judenhass, frauenfeindlichkeit und schwulenhass in einem nicht zu vernachlässigenden teil seiner gesellschaft einsetzt ist deshalb kein rechter. jemand der fordert, dass – wenn juristisch möglich – straftäter abgeschoben werden ist deshalb kein rechter.

    warum schiebt er irgendetwas wehrlosen in die schuhe.
    zugegeben: aktionen wie den koran zu verbieten, halte ich für wenig sinnvoll.

  11. 11
    Topper

    Bin mehr durch Zufall hier gelandet und weiß nach diesem Artikel auch warum.
    Welch ein naiver Sud. Ich denke, das grösste Problem in Deutschland sind nicht die Migranten selbst, sondern die deutschen Verharmloser, Politiker wie Frau Roth und Herr Wowereit – oder eben der Verfasser dieses Blog-Beitrages.

    herzlichst, Topper

  12. 12

    @Topper: HATSCHI!!!

    Ach, meine verdammte Demagophilen/Möchtegernrealisten-Allergie.
    Integrationserfahrungsferne Schichten. Ein grunddeutsches Problem.

  13. 13
    Mike

    @Johnny Haeusler (34)

    Danke!

  14. 14

    Man stelle sich vor, Herr Sarrazin hätte auch nur einen kleinen Teil seines Buchhonoras dazu verwendet, den einen oder anderen Verein, der sich um die Intergration von Kindern über das Mittel Sport bemüht, gespendet. Aber ein solches scheint ja für einen solchen Mann jenseits seines Vorstellungsvermögens zu liegen.

  15. 15
    2 mal hintereinander Werwölfe

    ja, das Thema ist schon „alt“ und schimmelig.
    Leider will der Schimmel immernochnicht verschwinden & ich führe fast täglich Diskussionen mit pseudointelektuellen deutschen Angsthasen.

    Gerade Weitsicht & klare Benennung der Tatsachen fehlt meiner Meinung nach bei jeder öffentlichen „(Schein)Debatte“ rund um den Rechtspopulisten Sarrazin.

    Auch sehr gut dargelegt hat es Serdar Sumuncu , als er ganz gut den Nagel auf den Kopf getroffen hat (auffallend wie Markus Lanz einerseits nichts verstanden hat & immerwieder versucht das verbale Ruder an sich zu reissen. Sehr bezeichnend auch, wie er versucht Sarrazzins Machwerk in Schutz zu nehmen! …aber das ist ein anderes Thema!).

    http://www.youtube.com/watch?v=vsGTiy_LeNg

    Zurück zu Sarrazin:

    Ein minderbemitteter, Menschenverachtender (ich erinnere: „Das herausragendste Exemplar dieser ’nichtsnutzigen Gattung‘ ist in Deutschland der Hartz-IV-Empfänger.“) Nazi
    bekommt nun Applaus von der nichts raffenden & teilweise auch pseudointelektuellen Bevölkerung auf die er Monate zuvor gespuckt hat.
    Nichts dazugelernt!

    Ein Nazi. Nichts anderes ist er. Die NPD feiert jede seiner Thesen, sein Buch könnte glatt ein neues „Mein Kampf“ sein. Glücklicherweise ist er nicht ganz so „charismatisch“ wie ein Jörg Haider…!

    Und der pure Wahnsinn ist ja, dass dieser Kerl, der selbst keine 2 zusammenhängenden Sätze von sich geben kann & seine Aussagen vor laufender Kamera immerwieder revidiert („das habe ich so nicht gesagt… *heul!*), sich ein verzerrtes Urteil erlauben möchte und seinen geistigen Dünnpfiff auch noch publizieren will.
    „Deutschland schafft sich ab.“ Und wenn schon!

    Hier übrigens 3 sehr gute Links, wie ich finde, die den rechten Schwachfug von Schmalbürste Sarrazin recht gut wiederlegen (auch wenn er sich immerwieder selbst wiederlegt, mit falschen Statistiken oder an den Haaren herbeigezogenen Zusammenhängen. Nur merkt das die ach so kluge deutsche Herrenrasse ja nicht…!).

    http://www.nachdenkseiten.de/?p=6572

    http://www.spiegelfechter.com/wordpress/3990/der-elitare-kleinburger

    http://www.spiegelfechter.com/wordpress/4005/morbus-sarrazin

Diesen Artikel kommentieren