12

Das Ergebnis unserer Wikipedia-Spendenaktion via flattr

wikipedia_spenden

Zugegeben: Ich war etwas schockiert darüber, dass doch einige der Leserinnen und Leser unsere Version des echten Wikipedia-Spendenaufrufs völlig ernst genommen haben – trotz der hier eher unüblichen und förmlichen „Sie“-Anrede und des heillosen Blödsinns im Text. Dass jemand wirklich denken könnte, ich würde um Kommentare betteln – das war mir schon etwas peinlich.

Vielleicht waren wir also nicht deutlich genug (durchaus möglich) oder manche Leute haben den Text einfach nicht zuende gelesen (äußerst wahrscheinlich), doch am Ende ist ja alles gut gegangen und die allermeisten von euch haben unseren manchmal etwas verqueren Humor verstanden und damit auch das eigentliche Ziel des Unfugs:

Wir, die wir die Wikipedia täglich nutzen, wollten spenden. Und zwar genau die gleiche Summe, die über den flattr-Button zum Artikel von euch kommen sollte. Das Ergebnis sieht neben den insgesamt 12 Millionen Euro, welche die Wikipedia in dieser Spenden-Saison einnehmen konnte, zwar erbärmlich aus, kann sich aber dennoch sehen lassen:

316 Klicks sind laut unserer flattr-Abrechnung 176 Euro und das bedeutet, dass wir insgesamt 352 Euro an die Wikipedia spenden werden.

UPDATE Die Summe ist überwiesen.

Wir bedanken uns sehr bei euch fürs Mitmachen und euren Spenden-Klick!

12 Kommentare

  1. 01

    Na ja, 352 € für einen Gag sind auch auch schon etwas, schmunzel. Ist mir auf der einen Seite unverständlich, dass jemand den Aufruf ernst genommen hat, aber zeigt doch auf der anderen Seite die Wirkung eines solchen Aufrufs. Ich bin sicher, wenn der Aufruf wirklich ernst gemeint gewesen wäre und die Textierung dieses ganz klar gezeigt hätte, hätten sicherlich noch mehr Leser gespendet.

  2. 02

    Der Gag war klasse und vor allem auch bühnenreif umgesetzt. Hab euch um die Idee beneidet – so aus der Kategorie: „Warum bist da du nicht mal drauf gekommen?“ Ganz großes Kino! Danke! :-)

  3. 03

    …. ich hatte schon nur bei der Überschrift sehr gelacht. Wirklich gut umgesetzt. Ich glaube aber das die meisten es als das verstanden haben was es auch war und nur der Idee ihre Spende gezollt haben.

  4. 04

    Also um ehrlich zu sein, fand ich, dass der „Gag“ nicht ansatzweise ein „Gag“ war.
    Nich lustich halt.

    Den Wiki-Aufruf auf’s Korn nehmen, wäre doch so schlimm auch nicht gewesen. Und daher auch nicht peinlich. Ein paar Kommentare abgefasst, kurz geschmunzelt, ein bisschen Unterhaltung eben – so was gibt’s doch hier öfter. Alles andere geht auch ohne Ironie.

    Aber war ja im alten Jahr… Vergeben und vergessen! ;-)

  5. 05
    Enquête

    Interessanterweise funktioniert Ironie bei vielen Menschen nicht, obwohl dieses sprachliche Phönomen und Stilmittel hinreichend bekannt sein sollte.

  6. 06

    Interessant das Leute einfach so spenden, aber auch traurig und dann wundern sie sich noch… manche haben echt Geld über, gibts lieber mir ;-) *duck*

    LG, Nadine

  7. 07

    Hallo Spreeblick,

    ach mensch, das ist schön, da komme ich aus dem Urlaub zurück und finde diese tolle Nachricht. Wirklich vielen, vielen Dank, nicht nur für das Geld, sondern auch für die ideelle Unterstützung. Das ist wirklich toll.

    Pavel Richter
    Geschäftsführer
    Wikimedia Deutschland e.V.

    P.S.: Wikipedia wird übrigens am Samstag, den 15. Januar 10 Jahre alt. Gefeiert wird an vielen Orten weltweit und natürlich auch in Berlin. Jeder ist herzlich eingeladen, alle Details zu Berlin und zu den Partys in anderen deutschen Städten gibt es hier: http://blog.wikimedia.de/2010/12/15/10-jahre-wikipedia-%e2%80%93-wir-feiern-mit/

Diesen Artikel kommentieren