26

So you still think the Internet is free

Well, think again.

Damit trage ich hier vermutlich so manche O-RLY-Eule nach Athen, aber dieser Überblick bietet eine gute Visualisierung, in welchen Ländern die Internetzensur bereits vorangetrieben wurde, welche Bereiche dies betrifft, wie die Restriktionen von Regierungsseite umgesetzt werden und was sie sich davon versprechen.

[via Alicia auf Facebook]

26 Kommentare

  1. 01
    Holli63

    Intessante Darstellung, ich habe jedoch so meine Zweifel, ob die Situation in der BRD mit der „Internetfreiheit“ in den USA oder z.B. der Ukraine zu vergleichen ist.

  2. 02

    Ein Like für die „ORLY Eulen nach Athen“. Wenn moderne auf antike Meme treffen.

  3. 03
    Martin

    Was wird denn in Deutschland zensiert. Es ist ja nicht so, dass ich mich mit dem Thema nicht beschäftige, aber wirklich zensiert wird doch in Deutschland noch nichts. Dass es natürlich kein rechtsfreier Raum ist, ist ja klar.

  4. 04

    @Holli63:
    Die BRD zu erwähnen erinnert doch sehr an die Däderedä.

  5. 05
    anonym

    Habe die Karte schon auf Netzpolitik gesehen. Wenn das alles so stimmt, ist es doch eine ziemliche Überraschung. Niemand, der sich vorher nicht damit beschäftigt hatte, könnte die einzelnen Länder vorhersagen. Die größten Überraschungen waren für mich doch Mongolei, Mexiko und Australien. Aber in der Tat müßte man noch mehr ins Detail gehen, um die Sache besser zu verstehen.

    @ Martin
    Wieso ist das Internet kein rechtsfreier Raum? War es doch immer! Das behaupten doch mind. CDU/CSU (uns andere Politiker) bis heute unentwegt. Ob sie es selber glauben, ist ihr Geheimnis.

  6. 06

    Leider kann ich auf Opennet.net nichts über die Methodik hinter der Darstellung finden. Weit verzweigte Links, keine konkrete Infos.

    Scheint „nur so gemacht“. Wieso ist Thailand rot, obwohl dort eine massive Zensur im Netz existiert? Wieso sind Russland und Australien auch rot?

  7. 07

    @anonym
    Zitat:
    „Wieso ist das Internet kein rechtsfreier Raum? War es doch immer! Das behaupten doch mind. CDU/CSU (uns andere Politiker) bis heute unentwegt“

    Nicht um Politiker in Spitzenpositionen zu entschuldigen,
    die ihnen zuarbeitenden Staatssekretäre, Referenten rekrutieren
    Mitarbeiter, die u.a. auch für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig sind.
    Ob der notwendige Informationsfluss von unten nach oben funktioniert
    hängt oftmals von der gehobenen Beamtenschaft ab. Mein ja nur. ;-)

  8. 08
    Maddes

    @Martin: och, jede menge… das fängt bei sexuellen inhalten an, geht über politische inhalte, bis hin zu löschungen auf wunsch von privatpersonen.
    ein großteil der hierzulande erfolgten zensur (sex mit kindern, rechte/linke/religiös-fundamentalistische parolen, anleitungen zum bombenbau, etc.) ist allgemein akzeptiert, einige (z.b. namensnennungen von comedians in online-lexika) allerdings zumindest umstritten.
    inwieweit zensur grundsätzlich oder in gegebenen fällen richtig oder falsch ist, darüber streiten sich die geister. fakt ist aber, dass es sie auch hierzulande gibt.

    nachtrag:
    so sieht zensur dann beispielsweise aus:
    „Aus Rechtsgründen hat Google 2 Ergebnis(se) von dieser Seite entfernt. Weitere Informationen über diese Rechtsgründe finden Sie unter ChillingEffects.org.“

  9. 09
    S. Schwarzmeister

    Unzureichende Quellenangaben
    Welche Interessengruppe hat diese Grafik erstellt
    Nach welchen Variablen wird etwas als „Zensur “ eingestuft ( Stichwort: löschen statt sperren)
    Russland-Australien. Ernsthaft?

    „04. Why Are They Censoring The Internet?

    The countries listed here are those that best represent the three major motives behind internet censorshop.“

    Clever. Dadurch dass die strittigen Sachen rausgelassen werden, kommt man natürlich nicht wirklich in Verlegenheit sich erklären zu müssen.

    Sieht für mich so aus als hätte sich da jemand einfach mit nem Farbeimer vor Paint gesetzt und nach Gutdünken sich was zusammengeklickt.

    „Some Censorship“ in Afghanistan? Wie in Deutschland?
    https://www.eff.org/deeplinks/2010/06/another-bad-week-free-expression-internet

    Die Grafik ist falsch, manipulativ und undifferenziert.

  10. 10

    Irgendwie widersprechen sich die Karte und die Erlaeuterungen ein wenig. Fuer’s UK ist die Karte gelb, also „some censorship“. Im profile fuer UK steht nun:

    The OpenNet Initiative comprehensively tested three ISPs in the United Kingdom: Easynet, Be and BT and did not find any evidence of filtering; however, the U.K. openly blocks child pornography Web sites (which ONI does not test) and has allegedly blocked other sites containing ‘‘illegal material.’’

    Also wenn das alles ist kann ich damit leben.

    Deutschland sieht auch nicht viel anders aus:

    In 2007 and 2008, the OpenNet Initiative conducted testing on T-Online, Arcor, and 1&1 and found no evidence of filtering, despite Germany’s laws prohibiting certain content. After ONI testing, however, the German government signed an agreement with five leading ISPs for the filtering of child pornography using DNS tampering.43 Although the filters will initially target a list of approximately 1,000 child pornography sites, the Ministry of Family Affairs has stated that it could be expanded to include other content in the future.

    Aber das eignet sich nicht so schoen als Aufreger wie eine bunte Karte.

  11. 11

    @Armin: Zensur von Kinderpornografie ist per Definition auch Zensur.

  12. 12

    Hmm

    Mal abwartend -bevor die Pizza verkohlt- was da noch kommt.

    http://en.wikipedia.org/wiki/Internet_censorship

  13. 13

    @laZee:

    Da Kinderpornografie auch sonst illegal ist halte ich das fuer einen Grenzfall der Zensur mit dem ich aus moralischen Gruenden problemlos leben kann.

  14. 14

    @Armin: Wenn du aber anfängst Ausnahmen zu machen, werden weitere Ausnahmen folgen. Du könntest es sicher auch vertreten, wenn Nazi-Webseiten zensiert würden.

  15. 15
    Björn

    @Armin: Es geht bei dieser Karte aber eben um Zensur und nicht darum, womit *du* aus moralischen Gründen problemlos leben kannst. Ich gehe davon aus, dass die für Zensur Verantwortlichen ihre Ausprägung der Zensur in der Regel durchaus mit ihren moralischen Grundsätzen vereinbaren oder sogar damit begründen können.

  16. 16

    @laZee:

    Nein. Da ich auch wenn ich sie nicht mag auch den Nazis ihre Meinung zugestehe. Damit muss eine Demokratie umgehen koennen.

    @Björn:

    Durchaus richtig, aber die Karte schmeisst so vereinfacht plakativ wie sie ausgelegt ist einfach zu vieles durcheinander. Und je nach Ansicht kann man moralisch einiges begruenden.

    Es wuerde mich allerdings sehr wundern wenn Kindesmissbrauch in den Menschenrechten erlaubt waere, darauf baue ich mal meinen Moralkompass auf. Ja, in den Menschenrechten steht auch Meinungs- und Redefreiheit drin, allerdings glaube ich dass nur sehr wenige Menschen dies hoeher bewerten als die Unversehrtheit eines Kindes.

  17. 17
    KOPNR

    In Deutschland sind z. B. zensiert: Verfassungsfeindliche Symbole, Mein Kampf und Musik von UMG und BMGbei Youtube.
    :)

  18. 18
    Holli63

    @PiPi: Wieso denn das? Ich bin nicht von „drüben“, aber das ist nun mal die Abkürzung der Bundesrepublik Deuschland.

  19. 19

    @Holli63:
    BRD ist eine nichtoffizielle Abkürzung für die Bundesrepublik Deutschland, verwendet im wissenschaftlichen und insbesondere politischen Kontext analog zum Kürzel „DDR“ während der Phase zwischen 1949 und 1990. In amtlichen Verlautbarungen der Bundesrepublik wird die Abkürzung seit Anfang der 1970er-Jahre nicht mehr gebraucht

    Es heißt Deutschland

    Quelle: Denk mal
    http://de.wikipedia.org/wiki/BRD

    Viel einfacher erklärt als auf Bücher zu verweisen.

    Siehe auch:
    http://www.spreeblick.com/2011/02/10/die-ursprunge-der-landernamen/

  20. 20
    Colonel Trautman

    Es geht hier doch nicht darum, ob es für die Zensur in Land A bessere Gründe gibt als für die in Land B, sondern lediglich darum aufzuzeigen, dass das Internet nahezu in sämtlichen Ländern zensiert wird.
    Und wenn man das lediglich anhand quantitativer Gesichtspunkte macht und die Ergebnisse in 4 grobe Kategorien enteilt ergibt das eben obige Karte. Dass dabei sehr unterschiedliche Ansätze von Zensur in einer Gruppe landen ist klar, bedeutet aber noch lange nicht, dass die Zensur qualitativ identisch wäre.

    Ist bei anderen internationalen Vergleichsgruppen genauso; so landen z.B. bei der aktuellen Demokratiemessung von Freedom House (Kriterium: politisch-zivile Freiheit) sämtliche Staaten der EU, Indien & weite Teile Südamerikas in derselben Gruppe und niemand wird wohl behaupten, dass die gesellschaftlichen Freiheiten in einem indischen Dorf oder einer brasilianischen Favela mit denen in London oder Passau wirklich gleichwertig sind.

  21. 21

    @Colonel Trautman:
    Wer imstande ist Länder zu benennen hat bessere Chancen.

    Das ist nicht vorwerfend gemeint.
    Vielleicht sind Bücher mitunter doch die bessere Wahl, was
    zumindest in etwa gewisse Voraussetzungen ermöglicht.

    Mein ja nur
    Alles Gute :)

  22. 22
    mackenzen

    zu was denn das internet zensieren? es sind doch eh fast nur noch diese kleinformatigen filmchen die fuenf minuten haengenbleiben oder sofort wieder im koepfchen als geloescht gelten… wenn man richtig kritisch und aktiv hoeren sie erst dein smartphone ab und kommen dann und nehmen dir den server weg! im endeffekt geht es dann noch um fussball raab pop und shoppen!

  23. 23

    @mackenzen:
    Hmm

    Hast Du selbst die Erfahrung gemacht,
    oder interpretierst lediglich die Auss-
    agen der anderen.

    Den Ball wegnehmen ist Moralisch be-
    trachtet ein kapitales Vergehen.

    Hyperaktive Kinder, bevor sie sich und
    andere verletzen, mittels Grätsche zum
    Stillstand zu bringen, zeugt von Courage.

    Viel Spass im Buddelcenter

Diesen Artikel kommentieren