22

Verlosung zum 9. Berlinale Talent Campus

Ab heute hält der Wahnsinn namens Berlinale wieder Einzug in diese Stadt, um deren Mitte und cinephile Menschen komplett aufzuwühlen. Doch Kenner wissen, dass lange Warteschlangen an Ticketschaltern, leidenschaftliche Rufe am roten Teppich und selbstverständlich großartige Filme auf Leinwänden noch nicht alles sind. Ab dem 12. Februar wird nämlich auch wieder der Berlinale Talent Campus stattfinden, bereits zum 9. Mal und wieder im gewohnten Umfeld des Hebbeltheaters.

Bis zum 17. Februar verwandeln sich das HAU1, 2, und 3 sowie das WAU in die Orte des Geschehens, an denen gut 350 aufstrebende Filmschaffende aus aller Welt gemeinsam ins kreative Horn stoßen. Einiges im prallen Programm bleibt dabei zwar ausschließlich diesen Talenten vorbehalten, aber viele der spannenden Veranstaltungen sind für alle interessierten Besucher zugänglich und wer wissen möchte, was Ralph Fiennes, Kerry Fox, Henning Mankell, Michael Nyman, Isabella Rossellini oder Paul Schrader an Expertenwissen teilen, sollte flugs das Programm ausgiebig studieren.

Wir verlosen 2×2 Karten für die Veranstaltung „Too Good to be true“ am Dienstag, den 15. Februar um 11 Uhr, wo mit den Filmemachern Andres Veiel („Blackbox BRD“, „Die Spielwütigen“, „Wer wenn nicht wir“) und Heddy Honigmann („Metal and melancholy“, „O amor natural“, „Good husband, dear son“) unter anderem die Verwendung nachgestellter Szenen in Dokumentarfilmen kritisch diskutiert werden soll.

Um an der Verlosung teilzunehmen, schreibt einfach einen Kommentar unter diesen Post, in dem ihr mir verratet, welcher Dokumentarfilm euch in letzter Zeit besonders beeindruckt hat – Links zu Filmtrailern sind dabei natürlich herzlich willkommen. Mitmachen könnt ihr bis zum Sonntag, den 13. Februar um Mitternacht, danach entscheidet das Los über euer Teilnahmeglück.

Herzlichen Glückwunsch an Heike und Norman! Und ansonsten natürlich vielen Dank an alle, die mitgemacht, ihre wunderbaren Empfehlungen geteilt und meine Filmwunschliste damit bestens bereichert haben.

22 Kommentare

  1. 01
    rob rob, der robert

    The Great Happiness Space ist vermutlich meine Lieblings-Dokumentation: http://www.imdb.com/title/tt0493420/

  2. 02
    optikfluffel

    Ich fand „LSD – Vom Trip zur Therapie?“ (kam auf arte) ganz nice.

  3. 03
    vgloco

    Ich fand das Duell Volkswagen-Porsche auf Arte neulich recht interessant… ;)

  4. 04

    Da es anscheinend kein aktueller Dokumentarfilm sein muss(?): Man on Wire. Großartiger Dokumentarfilm im Heist-Stil.

  5. 05
    Anne Wizorek

    @zrendavir: Nö, aktuell muss er nicht sein. Nur großartig. :)

  6. 06
    heike

    „Der Auftragskiller – Zimmer 164“ lief vor geraumer Zeit auf Arte und hat mich ziemlich umgehauen. Die ruhige präszise Art dieses Mannes über das Töten und Foltern zu sprechen hat mir mehrfache eiskalte Schauer über den Rücken gejagt. In gewisser Weise hat er in dem Hotelzimmer, wo er gefilmt wurde, auch selbst schon jemanden gefoltert hat, die Folterszene nacherzählt/bzw. nachgestellt.

    http://programm.ard.de/TV/arte/der-auftragskiller—zimmer-164/eid_287246122966627?list=now#top

  7. 07

    Eine großartige Dokumentation ist „It might get loud“
    Ich wusste das ich als Gitarrennerd natürlich begeistert sein werde, aber als ich im Kino saß, habe ich niemand den Blick von der Leinwand streifen lassen sehen. Sogar meine Partnerin, die nix mit musik am Hut hat, war fasziniert von den vorgestellten Charakteren. Auf jedenfall mal anschauen!!

    http://www.youtube.com/watch?v=vmJMazsch1I

  8. 08
    Nico Steurer

    Die Doku „Nicht böse sein“ von Wolfgang Reinke über das Zusammenleben in einer Kreuzberger Problem WG ist ein echter Geniestreich: Stellenweise lacht man Tränen über das was einem da um die Ohren gehauen wird…
    dann wieder Traurigkeit und Nachdenklichkeit wegen sehr unter die Haut gehender Szenen und angesichts des harten Schicksals der Protagonisten…Tip!

    http://roderich-berlin.blogspot.com/2011/01/0402-nicht-bose-sein-filmscreening-in.html

  9. 09
    vk

    am anfang war das licht.
    september issue.
    it might get loud.

    nehm aber nicht an der verlosung teil. weil ich parallel (14h00 & 17h00) bei anderen talent campus veranstaltungen mich rumtreibe. ;)

  10. 10
    G/R/S

    Nollywood Babylon – grandiose Doku über die nigerianische Filmindustrie („Sie ist grösser als Hollywood, nicht ganz so gross wie Bollywood“ sf.tv)

    http://films.nfb.ca/nollywood-babylon/

  11. 11
    susanne

    darwin’s nightmare.
    illustriert diese ganzen kreisläufe auf ziemlich brachiale weise, a la jetzt herr foer mit tiere essen.

    http://www.youtube.com/watch?v=sSBdiEKE3Wg

  12. 12
    chris

    babys. kleine kinder haben die gleichen bedürfnisse, egal wie unterschiedlich sie aufwachsen.

  13. 13
    Norman

    „No Wave“ über die New Yorker No Wave Szene. Großartig.
    Trailer: http://www.youtube.com/watch?v=gfw1pZsAUqI

  14. 14
    Sam

    „Why we fight“ von Eugene Jarecki hat bei mir einen bleibenden Eindruck hinterlassen:
    http://video.google.de/videoplay?docid=-7774666473557571983#

  15. 15

    Die Berlinale hab ich vor ein paar Jahren mal besucht, was Menschenmassen unfassbar. Das schlimmste dabei war, das es für mich völlig langweilig war…

    Demnach viel Glück den Anderen bei der Auslosung. :)

  16. 16
    Fiska

    Nanga Parbat

  17. 17
    ChrisK

    Villalobos von Romuald Karmakar fällt mir spontan ein.
    Allerdings weniger wegen der Machart des Filmes an sich,
    sondern eher wegen Ricardo Villalobos.

    P.S.: Die Trailer geben nicht wirklich einen allzu dollen Einblick in den Film, aber schaut selbst.

    http://www.romuald-karmakar.de/villalobos/trailer6.html

  18. 18
    bndberlin

    Pennebakers 1965er Dylan-Doku „Don’t look back“. – und dann wa da vor ein paa jahren dieses interview von a.kluge mit ihm. wo er ihn fragte was er denn gerade so tuhe. und p. sagte er wuerde gerne (weiss leida nich mehr genau was) auf zelluloid (das weiss ich noch genau) drehen. doch er finde keine geldgeber und so muesse er leida auf video drehen. entsetzlich dachte ich, so ein grosser alter meister und der kann aus finanziellen gruenden nicht so drehen wie er will! – kotz. – ps: gute idee mit dieser ausschreibung. so bekommt man ma n paa tips zum gucken (leida noch zu wenig beitraege hier!). »The Great Happiness Space« is auf jeden schon ma ne bereicharung. danke. – pps: hoffe ihr wart alle heute euer »ja!« ankreuzen.

  19. 19
    journey

    Eugene Jarecki’s “Why we fight” . Eindeutig . immer noch im gehirn unterwegs.

    anschaun!

    ach ja und paaleeeease- tanks

  20. 20
    heike

    danke! :)

Diesen Artikel kommentieren