11

Julian Assange: Beschwerde gegen Auslieferungsurteil

Die Auslieferung von Julian Assange nach Schweden ist gerichtlich beschlossen (Live-Blog des Guardian, Text des Urteils). Assange hat nun sieben Tage Zeit, gegen das Urteil Beschwerde einzulegen und sagte nach dem Prozess, dass seine Anwälte von dieser Möglichkeit auf jeden Fall Gebrauch machen werden. Wird keine Beschwerde eingereicht, wird der Wikileaks-Kopf innerhalb von zehn Tagen nach Schweden ausgeliefert.

Die juristischen Querelen rund um Assange bleiben kompliziert und auch der Rummel um das Buch des ehemaligen Assange-Partners Daniel Domscheit-Berg (Kommentare dazu u.a. hier und hier) macht eine Bewertung der Sache Assange/Wikileaks nicht gerade leichter.

So erstaunt es sicher nicht, dass es um Wikileaks und Julian Assange in Blogs im Moment etwas ruhiger zu sein scheint – auch hier, nachdem wir uns zunächst ausführlicher des Themas aus verschiedenen Perspektiven angenommen hatten und auch Geld für Wikileaks gesammelt haben (wobei 212,00 Euro an Amazon-Affiliate-Einnahme zusammengekommen sind).

Ob die PR-Maschinen den Kampf um die Aufmerksamkeit gewinnen, oder ob sich tatsächliche Ziele und Motivationen einzelner Beteiligter in der Öffentlichkeit zeigen und besser bewertet werden können … das vermag ich derzeit nicht zu beurteilen. Paranoia oder Verschwörung – ich weiß es nicht.

Doch auch diese Frage bleibt im Raum:

Wer macht eigentlich die PR für Bradley Manning? Der Mann, auf dessen Informationen die letzten Wikileaks angeblich basierten, braucht anscheinend dringend mehr Unterstützung.

11 Kommentare

  1. 01
    mia

    Was hat er eigentlich für ein Problem mit Schweden? Es hieß mal, er fürchte die Auslieferung an die USA, aber da würde ich mir auf britischem Boden mehr Sorgen machen-

  2. 02
    mia

    Sorry, Doppelpost.

  3. 03

    Interessant für mich ist die doch unterschiedliche Herangehensweise in der öffentlichen Darstellung. Auf der einen Seite Herr Guttenberg, der etwas unrechtes getan hat und auf der anderen Seite Herr Assange, der sich illegal Informationen verschafft hat. Der eine wird in der Blogosphäre kritisch beleuchtet, der andere tendenziell noch als Retter der Welt dargestellt. Ich bin gespannt, wie die „Sache“ weitergeht.

  4. 04
    Christian

    @Raoul: Nicht die Äpfel mit den Birnen vergleichen

  5. 05
    Gunnar

    @Raoul

    Liegt vielleicht daran, dass Guttenberg Verteidigungsminister mit der Verantwortung/Befehlsgewalt für/über knapp 230.000 Soldaten und Assange Zivilist ist…?

  6. 06
    flubutjan

    Ich habe eben unter

    http://german.germany.usembassy.gov/kontakt/

    folgendes an die amerikanische Botschaft geschickt:

    „Sehr geehrte Damen und Herren,

    verlässliche deutsche Medien sowie amnesty international melden, dass Bradley Manning in Virginia im Gefängnis alle fünf Minuten im Schlaf gestört wird.

    Könnten Sie mir bitte beantworten, warum Bradley Manning in amerikanischer Gefangenschaft ALLE FÜNF MINUTEN IM SCHLAF GESTÖRT wird?

    Mit Dank und freundlichen Grüßen

    F. H.“

    Die Embassy kündigte automatisiert an, sich zu melden.

    Macht jemand mit?

  7. 07

    @Christian @Gunnar

    Dessen bin ich mir durchaus bewußt. Ob sich Herr Guttenberg dessen bewußt ist weiß ich nicht. Ich wollte die Diskussion in die Richtung lenken, dass Unrecht eben auch für alle Unrecht ist.

  8. 08
    xconroy

    @flubutjan:

    Habe mal was Ähnliches hingeschickt. Ich bin sehr gespannt auf die nichtssagende Floskelsammlung, die als Antwort zu erwarten ist ~.~

Diesen Artikel kommentieren