28

Causa Guttenberg: Offener Brief von Doktoranden an die Bundeskanzlerin

Mit einem Offenen Brief wenden sich bisher rund 300 Doktorandinnen und Doktoranden in Sachen Guttenberg an die Bundeskanzlerin, weitere Unterzeichnerinnen und Unterzeichner sind willkommen.

Möglicherweise (…) halten Sie unseren Beitrag zur Gesellschaft schlicht für vernachlässigenswert. Dann möchten wir Sie aber bitten, in Zukunft nicht mehr von der von Ihnen selbst ausgerufenen „Bildungsrepublik Deutschland“ zu sprechen.

Hier geht es zum ganzen Text und zur Unterzeichnung.

[Danke!]

28 Kommentare

  1. 01

    Nur zu Info: Es waren um 17 Uhr schon viel mehr Doktoranden. Wir haben es technisch bloß noch nicht gelöst, dass auf der Seite darzustellen.
    Den aktuellen Zwischenstand findet ihr immer unter:
    https://spreadsheets2.google.com/ccc?pli=1&hl=en&key=tYnJZtEA2T5_Soct52mdgUw&hl=en#gid=0
    bzw. in dem ihr auf der Seite auf den Liveticker klickt.
    Gruß

    Hannes

  2. 02
  3. 03

    Oh je,

    die zukünftigen Führungskräfte lassen sich darauf ein ihr wahres Gesicht zu zeigen, nur um auf jemanden einzuprügeln der es sich vlt. zu einfach gemacht hat.
    In Indien, soweit ich weiss, gibt es sog. ‚Kasten‘.

    Bevor ich unflätig werde
    beende ich meinen Exkurs vorzeitig (Interrupt).

  4. 04
    Enssen

    @PiPi: Ist auch besser. Sonst blamierst du dich noch mehr

  5. 05

    Wann tritt Guttenberg, der Betrüger, endlich zurück? Diese Doppelmoral der CSU ist nicht zu ertragen!

    Sehr schön dagegen ist die Aussage von Prof. Lepsius, dem Nachfolgers seines in Südamerika „verschollenen“ Doktorvaters:

    http://chucks1.wordpress.com/2011/02/27/copy-karl-von-und-zu-guttenberg-als-betruger-entlarft-professor-oliver-lepsius-uber-zu-guttenberg-redet-klartext/

  6. 06
  7. 07
    Bonsai66

    Toll, hat die Republik ihr neues Feindbild und endlich ein Thema, über das es sich so vortrefflich streiten lässt. Dass es anscheinend nichts Wichtigeres – vor allem auch an sozialen Fragen – zu diskutieren und evtl. auch mal zu lösen gibt, verwundert. Dafür wäre m. E. die sog. Intelligenz eigentlich prädestiniert. Wenn nicht die Wissenschaft, wer sollte sich dann sonst über die drängendsten Fragen unserer Zeit Gedanken machen und Lösungen bieten? Nun ja, vermutlich auch nur in der Mehrheit „Schönredner“ und „Jasager“. So mancher will vielleicht auch selbst einmal in die Politik oder ist anderweitig aufgrund irgendwelcher Lobbyinteressen befangen. Da kann man natürlich nicht ernsthafte und zielorientierte Alternativen für die Gesellschaft entwickeln… wozu dann also überhaupt promovieren? Doch i. d. R. eigentlich meist sowieso nur für sich selbst bzw. den Titel, oder? Und dass Herrn G.’s Dissertation die einzigste mit Plagiaten hier zu Lande sein soll, glaubt doch wohl ernsthaft auch niemand. Vorteil Anderer: die ihre wird nicht unbedingt so intensiv durchleuchtet ;-)

  8. 08
    Frenk

    @Bonsai66: Was hat das eine mit dem anderen zu tun? Richtig: nichts.

  9. 09
    Wolfgang

    Das Thema hat mich bisher wenig tangiert.
    Allerdings stellt sich mir als Nichtakademiker relativ schnell eine andere Frage.

    Was ist das für ein Wisschenschafliches System, in dem solch offensichtlich falschen Doktorarbeiten es vorbei an den klügsten Köpfen aller Universitäten schaffen ohne das es bereits vor der Vergabe des Titels auffliegt?

    Für mich wirft das ein sehr fragwürdiges Licht auf die Uni Bayreuth im speziellen und die Universitäten und ihre System im allgemeinen. Ziemlich unabhängig davon ob der Betrüger Guttenberg oder sonst wie heißt, denn es wird dann wohl noch deutlich mehr solcher Schummler geben, wenn es scheinabr so einfach ist.

    Und weiter betrachtet, wenn ich ne Doktorandenstelle bei nem großen deutschen Unternehmen bekomme und die mich dort mehr oder weniger zum Doktortitel tragen bis prügeln, (weil es auch um ihren Ruf geht und ich solange ich dort bin relativ günstige Arbeit für sie leiste) ist der Dr. Titel dann mehr wert als einer der von Hand ab und zusammen geschrieben wurde? Faktisch muss dort auch kaum Eigenleistung drin stecken, so lange es schön nach dem Willen des Konzerns geht.

    Sind Universitäten nicht sowieso mehr oder weniger inzestiöse Eliteschmieden in die sich die Industrie längst eingekauft hat und auch noch mitsteuert? (Dazu gleich der Filmtip: Gekaufte Wahrheit.)

    Was ist mit Leuten die nicht studiert haben aber sich trotzdem Wissen und Können aus der Praxis aneignen? Du kannst noch so gut sein, wenn du keinen Abschluss da stehen hast, oder auch nur außerhalb des Bekanntenkreises aus der Uni, in Köln wird sowas wohl Klüngel genannt, stehst, wirst du immer aussen vor bleiben in diesem System. Du musst mindestens den doppelten eher noch mehr Einsatz bringen um in etwa in die gleichen Positionen zu kommen in großen Unternehmen.Und wirklich frei und unabhängig Forschen kann doch auch längst niemand mehr in unserem Land, oder?

    Wie einfach es dahingegen ist, mit gefälschten Papieren einen tollen Job zu ergattern ist doch seit dem Hauptmann von Köpenick bekannt. (oder irgendwelchen Ärzten und sonstigen die dann auch teilweise durch die Presse gingen. )

    Und alle die jetzt Schuhe zeigen sollten das System insgesamt hinterfragen, statt nur den einen aufgeflogenen Betrüger an den Pranger zu stellen. Solange das nicht geschieht bleibt das alles purer Wahlkampf und Aktionismus, sonst nichts.

    Das unser Bildungssystem völlig aus den Fugen geraten ist, von der Grundschule bis zur Universität ist glaube ich längst nicht mehr die Frage, aber mit dem Fall Guttenberg scheint es endlich auch bei den Unis angekommen zu sein. Wenn es dann wenigstens dafür gut war, diese ganze Aufregung.

  10. 10
    peter areuth

    der pommade-baron hatte sicher eine schwere Kindheit und die blaublütigen eltern haben es versäumt, ihrem trickbetrüger anstand beizubringen, was wird da wohl aus seinen kindern werden?

    wie kann fr. merkel so einem chaoten, der nichtmal 4 aufgaben managen kann die leitung der verteidigung unseres staates übertragen? jeder feuerwehrmann wäre da bei der feuerwehr als einsatzleiter durchgefallen.

    wäre ich jetzt bei der bundeswehr, ich hätte nicht für einen cent vertrauen in die weisheit meines obersten dienstherren, hätte nur angst, er könnte seinem charakter entsprechend die ihm anvertrauten waffen und seine bürokratenmacht „unbewußt“ mißbrauchen.

    frau Merkel, wollen sie als historische versagerin, der ihre parteimacht mehr wert als die moral ist, in die deutsche geschichte eingehen?

    hätte ihnen soviel abhängigkeit niemals unterstellt. haben wir in d wirklich keinen ehrlichen fachmann für grosse aufgaben? nur einen Trickdieb?

    peter a.

  11. 11
    astrid scheerer

    Ich verstehe, daß zu Guttenberg verurteilt wird und zurücktreten soll. Sein Doktorvater muß die Arbeit jedoch gelesen und überprüft haben, wieso ist diesem und seinen Kollegen nichts aufgefallen? Dieser Herr stellt sich hin und tut so, als wenn er keine Ahnung hätte, das kann eigentlich nicht sein, wenn er sich mit seinem Doktoranden beschäftigt hat! Und nun stellt er sich empört hin? Welch ein Hohn, der hat an dieser Situation ebenso viel Schuld, ihm müsste man, meines Erachtens, die Lehrbefugnis mit allem was dazu gehört, noch im Nachhinein entziehen!

  12. 12
    Oldie

    @Bonsai66: Hallo Bonsai66! Es gibt wichtigere Fragen als gerade eine Dokterarbeit basierend auf geistigem Diebstahl? Sicher, denn das bisschen Schummeln ist ja ein Kavaliersdelikt. Richtige Probleme war z.B. „Hartz VI“ – das erste Verfassungsgerichturteil. Danach war die Orgaqnisation der Behörden von Hartz VI verfassungswidrig. Was solls – ein bisschen Grundgesetz geändert und schon hat man aus verfassungswidrig, verfassungsmäßig gemacht. Vorschlag: Ein bisschen Promotionsordnung ändern und schon hat Herr von G. nicht geschummelt. Hartz VI 2. Urteil Verfassungsgericht – die Regelsätze der Kinder waren nicht nachvollziehbar, also verfassungswidrig. Aber das ist doch kein Problem – da wird halt behauptet, das brauchen die Erwachsenen nicht und jenes auch nicht – und schon passts. Ach ja und 5 €! Oder – die AKW waren in der Laufzeit begrenzt. Da heben wir mal kurz das wieder Gesetz auf – unter Umgehung der Länder – und schon passts. Man kann nicht einfach die Gesetze und die Verfassung ändern, blos weil es einem oder dem Klientel in den Kram passt, genauso wenig wie Herr v. G. gerade mal Abschreiben kann, weil´s ihm passt. Solche Politiker brauchen wir nicht. Und vergessen werden auch die anderen Verstöße nicht, da brauchen Sie keine Angst zu haben. Frage: Darf man auf den Schaden, den Herr v.G. angerichtet hat nicht hinweisen, nur weil andere m.M. nach ebenfalls Mist gebaut haben?

  13. 13
    Bonsai66

    Oldie: Sicher, das darf man! Doch gilt auch immernoch der alte und ein wenig banal klingende Spruch, dass man erst mal vor seiner eigenen Haustür kehrt, meine ich. Sie haben die Sache ja schon richtig erfasst. Die dauernde Gesetzesänderei nach dem Gusto der Politik regt wohl viele auf, mich eingeschlossen. Das Ganze begann meiner Erinnerung nach schon in den 90ern unter Kohl, wo man schamlos sogar an das Grundgesetz Hand ansetzte – nachdem man bspw. dem Volk ordentlich aufs Maul geschaut hatte -, siehe Asylrecht, was es faktisch eigentlich ja nicht mehr gibt.
    Es bleibt aber sicherlich auch wahr, was astrid scheerer schreibt, was ist eigentlich mit dem Doktorvater? Gestern wird da in den Medien von Vertrauen zwischen diesem und dem Doktoranden gesprochen und davon, dass es, wenn man sich so lange kennt, nicht nur um Kontrolle gehen kann. Okay, aber von einem Prof. erwartet man landläufig denke ich schon, dass er – zumal bei derartiger, scheinbarer Anhäufung von Plagiaten – ihm etwas hätte auffallen müssen. Mein Verständnis von Ehrgefühl würde wohl auch eher den Rücktritt favorisieren. Doch, wer eben nicht so denken und handeln will, darf man den zum Rücktritt hetzen? Wäre dies vielleicht ehrenwert? Ich habe da meine Zweifel, unabhängig davon, wie sehr sich der Einzelne (Wissen schaffende) dadurch auch verletzt fühlen mag.

  14. 14
    Oldie

    @Bonsai66: Hallo bonsai66: Was ist mit dem Doktorvater? Dies ist eine andere Baustelle. Durch das „flüchtige“ Lesen der Doktorarbeit des Doktorvaters und des Zweitkorrektors wird die Arbeit und die Verhaltensweise des Herrn von G. nicht besser. Und um ehrlich zu sein, das Image von Prof. Dr. Dr. h.c. Häberle ist auch lädiert. Der betreuende Prof. hat ihm die Tat leicht gemacht – aber das alles ist keine Entschuldigung oder Rechtfertigung für die Tat des Herrn von G. Auch der Hinweis, dass es andere gibt, die nicht besser sind, ist kein Argument. Es ist wie bei der Schwarzarbeit – viele machen es und werden nicht erwischt. Aber wenn es trifft, den triffts zu 100 %. Und die können sich dann auch nicht beklagen. Und was heißt hier hetzen? Herr v. G. hat selbst, wie er sagt, den Kapitän Schatz der Gorch Fock aus der Schußlinie genommen und ihn abberufen – nur zum Schutz. Ich akzeptiere das auch. Aber wenn er so fürsorglich ist, dürfen dann andere ihm gegenüber nicht auch fürsorglich sein und ihm nahelegen, er solle seine Sachen packen?

  15. 15

    @herbsen:Ihr seid alles Heuchler und Königsmörder. Nun gibt es endlich mal einen Politiker, der was kann, deshalb muss er weg, damit Penner und Nichtskönner für ihn an die Stelle treten. Wann begreifen die Deutschen endlich mal, dass Politik für die Menschen wichtiger ist als Parteienproporz?
    Wie wichtig ist denn eine Dr.-Arbeit für das Deutsche Volk, für die Soldaten?
    Welche Elite geht denn heute noch in die Politik? Für das Geld?
    Armes Deutshland!
    Hans D. Schittly

  16. 16

    @herbsen:Ihr seid alles Heuchler und Königsmörder. Nun gibt es endlich mal einen Politiker, der was kann, deshalb muss er weg, damit Penner und Nichtskönner für ihn an die Stelle treten. Wann begreifen die Deutschen endlich mal, dass Politik für die Menschen wichtiger ist als Parteienproporz?
    Wie wichtig ist denn eine Dr.-Arbeit für das Deutsche Volk, für die Soldaten?
    Welche Elite geht denn heute noch in die Politik? Für das Geld?
    Armes Deutshland!
    Hans D. Schittly

    @astrid scheerer:

    @astrid scheerer:

  17. 17

    Sehr geehrte Frau Scheerer, wer spricht über die Grünen, die in den neunziger Jahren zu Gaddafi flogen, als dem Helden und Lebensretter der Demokratie? Wer spricht über die Linken und ihrem Verhältnis zum Kommunismus und zur Demokratie? Wer spricht über die SPD zu ihrem Verhältnis zur ehemaligen DDR (Wehner, Brandt, Ehmke, Bahr)? Die zweifellos nicht korrekten Doktorarbeiten des Herrn v. Guttenberg lagen vor seiner Ernennung zm Wirtsdchaftsminister und zum Verteidigungsminister. Wer hat dies „ausgebuddelt“, sein Dr.-Vater war dazu nicht in der Lage und hat ihn geschützt. Wer war es denn, welche hinterhältigen Motive hatte er? Wer er hat ihn finanziert? Politik ist nun mal ein dreckiges Geschäft. Solange dies möglich ist, wird Deutschland nie auf die Beine kommen. Nicht dass das Plagiat hier gerechtfertigt werden soll. Wenn jedoch jeder, der in der Schule schon mal abgeschrieben hat, seinen Beruf nicht mehr ausüben dürfte, dann wären die meisten Akademiker heuite im Steinbruch!!!
    Vorbestrafte wie z.Bsp. Joschka Fischer, können Außenminsiter werden, man muss nur in der richtigen Partei sein!

  18. 18
    Bonsai66

    Oldie: Hallo! Ist richtig, dadurch, dass es andere auch machen, wird eine Sache ja nicht besser. Bedenklich, wenn sowohl Erst-, als auch Zweitprüfer es nicht mitbekommen. Vermutlich war der Zweitprüfer so beeindruckt, dass der andere nichts gefunden hatte, dass er nicht mehr widersprechen wollte ;-)?! Wer weiß, kann viele Ursachen haben.
    Was die Bundeswehr, deren Skandale und den Kapitän der Gorch Fock angeht: Nun ja, war selbst bei der Marine und bin auf größeren Booten als dem besagten gefahren. Eins ist mal sicher, man kann an Bord schwerlich etwas unternehmen – zumal so gravierende Dinge wie Schikane usw. -, was dem Kapitän nicht doch zur Kenntnis gelangt. Er sollte Augen und Ohren überall haben. Und hier geht es nicht um Vertrauen! Dafür hat so jemand, vor allem auf hoher See, einfach eine zu hohe Verantwortung der Mannschaft gegenüber. Das darf man vom Kapitän einfach erwarten, meine ich. Und wenn ihm diese Dinge doch entgangen sind, umso schlimmer, dann hat er anscheinend sein Boot nicht im Griff. In beiden Fällen müsste er dafür geradestehen, zumal bei derlei Ereignissen!

    Eines zu Schittly: Gemach, gemach!

  19. 19

    @Bonsai66: Welche Bedeutung hat eigentlich ein Dr. -Titel? Ich denke dabei an Ärzte, Veterinäre, Juristen, Archäologen, Psychologen,Soziologen usw. Mir ist jeder Handwerker wichtiger als irgendein Dr., der seine Promotion mit Arbeiten erlangt hat, die keine Sau interessiert. Wer hat je überprüft, ob diese ihren Titel rechtmäßig erlangt haben? Titel dieser Art können Sie heute an jeder Ecke kaufen.
    Bei dieser Kampagne geht es nicht um die Wissenschaft, um Ehrlichkeit, um Redlichkeit usw.. Es geht um Macht, um politischen Machtanspruch usw.
    Die Verdrossenheit wird zunehmen. wer geht da noch wählen!!!

  20. 20
    Enssen

    @Hans D. Schittly:

    1. Würden sie noch zu ihrem Hausarzt gehen, sollte sich plötzlich herausstellen, dass er überhaupt kein Arzt ist? Ich persönlich wohl nicht, einfach, weil ich ihm nicht mehr vertrauen könnte. Zugegeben, der Vergleich ist nicht perfekt, aber eine Annäherung. Der Dr.Titel generell ist etwas, das mit einer großen Verantwortung zu tun hat.

    2. Ich lese bei ihnen ein wenig heraus, dass ihnen die Bedeutung der Wissenschaft(um die geht es ja quasi) überhaupt nicht geläufig ist und dass sie auch von der Erarbeitung eines Dr.-Titels keine Ahnung haben. Dazu 3 Sachen:
    -Bei ersterem Problem empfehle ich Scienceblogs.de. Dort gibt es gute auch gute Artikel zum Fall Guttenberg aus deren Sicht
    -Sein sie versichert, dass man solcherlei Titel für gewöhnlich NICHT einfach einkaufen kann, vor Allem nicht an angesehenen deutschen Universitäten(ausser man ist Baron, wie man sieht). In einer Dr.-Arbeit stecken normalerweise mehr Geld und Zeit, als es erlaubt sein dürfte. Ich kenne durchaus Menschen, die schon seit Jahren daran arbeiten. Es ist eben NICHT das PRoblem, dass er mal in der Schule abgeschrieben hat. Es ist das Problem, dass er mit seinem BETRUG die Arbeit dieser Menschen mit Füßen getreten hat, einfach, weil er es konnte und sich nicht einmal einer Schuld bewusst zu sein scheint.
    – Sollte man als Minister keine Vorbildfunktion einnehmen?

    3. Was ändern denn die Taten anderer Politiker am Betrug des KTzG ? Über die Taten(real, wie vorgeblich) anderer Politiker kann sicherlich auch noch diskutiert werden, aber das macht den Lügenbaron nicht weniger schuldig. Ich muss ihnen da jetzt auch einfach eine gewisse kognitive Dissonanz vorwerfen.

  21. 21

    K-T hatte wohl vergessen? – dasss er seine Texte in Deutschland + NICHT! in jUK + in USA veröffentlichen wollte? – In Afrika schrieb ich -über Moderne Landwirtschaft auch in Afrika (Druck in Afrika) -aus Mangel an $+€ nur ein Heft-voll- mit allen „“ + 3-fach Auflistung (am Textende) der von mir zitierten Herren (als Beleg der Richtigkeit mei-
    ner Thesen).- Der wissenschftl. Leiter der dortigen UNI wertete mir
    dies als „Thesis“, fand mich jedoch nicht -vor Ort-, bzw: der Staats-
    chef tönte -danach- im TV: „Ausländer raus!!“ = Unbeabsichtigt hatte
    ich somit -nach UK/USA-Regelung + Dld. eine „Doktor-Thesis“ gültig!! geschrieben.- K-T.v.G.: schämen Sie sich!!! +veröffentlichen Sie in US.
    siegfriedgerber1936@yahoo.de

  22. 22

    @Enssen:
    Immerhin was ausgesagt.
    Der Blamage setzt sich jeder aus, der nur einen Buchstaben auf der Tastatur schreibt und den dann auch noch per Internet verbreitet. Das kenne ich auch.

    Ohne Druck
    Alles Gute

  23. 23
    Siegfried E. Gerber

    Hallo = Ihr echten! Doctores + Doktoranden/Innen.
    Warum lassen wir uns diese „leicht abgeschriebeben!“
    „Thesises“ gefallen + durchgehen??? Schande = über
    solche Profs. die solche erschwindelten Schreibereien
    auch noch mit „gut“ + „sehr gut“ beurteilen/ten.
    Sollen doch diese „eiligen“ + im Kopf sonst leeren!
    Gesellen sich solche „abgekupferten“! = abgeschrieben
    Texte als „Thesises“ in den USA + in jUKay beglaubigen
    lassen. Ich war unter ca. 60 Dekanen der einzige Weiße
    = ohne Doktor-Titel = der einzige eingeladene! Weiße!
    Zu einer privaten „wissenschaftlichen“ Diskussionsrunde
    in Nairobi (ca. 1997). Ich habe nur den Meistertitel (im
    Gartenbau). Den mich einladenden UNI-Chef konnte ich,
    damals, nicht bitten mir den „Dr.“ -wie angeboten!- zu
    geben, da sein -damaliger- (Staats)Chef -im TV- tönte:
    „Ausländer raus!!“. Außerdem wußte ich nicht, daß bald
    eine richtige! Meister-Arbeit als Vorstufe = als Eingang
    zur Doktor-Schrift gilt. – 1997. Prof. Eschewani: „I have
    Mr. Gerbers Thesis in 3 copies in my private(!) bookshelf.
    We should have given him long ago the Doctor-Titel =
    since he knows more about the subjects we discuss here,
    as most of us.“ etc. etc. Ich hatte mich gewundert, daß
    mir Studenten der Nairobi-UNI sagten sie kennen meine
    Schrift „Modern Way of Agricultuer also in Africa“ nicht.
    Geschrieben = mit allen „““ für Zitate (geäußert in Kenya!).
    Gedruckt in Nairobi, mit Vorläufer: „Erthworms in Africa +
    their Importance -in Africa- for fertile SHAMBAS“ = Äcker,
    gedruckt 1982 in Nairobi. – Klaus Töpfer verteilte dann (ca
    1 000 dieser Hefte by UNEP – wohlwissend, daß ich die
    Druckkosten mir abgehungert hatte („Dank“ H.Kö’s SAPS!).
    Sein Dankschreiben kann ich hier vorzeigen. – Wehrt Euch gg
    solche „erkauften“ Deutschen Titel. Danke.
    „Bwana Miti“ = „Mr. Trees“ + „Mr. Environment“, „Mr. Compost“
    udlm gerufen in + um Nairobi (til end of year 1999).

Diesen Artikel kommentieren