10

快速東京 – コピ (ミュージックステーション)

Kaisoku Tokyo (vielleicht ja auch nur Kaisoku), „Copy“ aus dem Album „YOUTH-111“.

[via]

10 Kommentare

  1. 01
    Dirk

    Mensch, eine verspätete Ode an Herrn zu Guttenberg.
    Nächste Woche erscheint dann die B-Seite „paste“?

  2. 02
  3. 03
    KOPNR

    Ja. Gut. Wenns schon zwei andere vor mir den Guttenberg-Reflex hatten, dann muss ich ja nicht auch noch.

  4. 04
    Scott

    美しい曲

  5. 05
    Floda Nashir

    東京 = Tokyo

  6. 06

    @Floda Nashir: Dachte ich mir, aber ich kann nicht feststellen, ob die Band das Wort „Tokyo“ im Namen hat oder es nur für die Website-URL hinzu nimmt. Weißt du das?

  7. 07

    Alter Schwede, geile Nummer.

    Die Band heisst tatsächlich vollständig Kaisoku Tokyo — hier aus der Bandbio:

    In 2008, „Kaisoku Tokyo“ formed from four students of Tama Art University in Tokyo. They played around Kichijoji, and then appeared in „FUJI ROCK FESTIVAL 2010“ Rookie a go go stage. In January 2011, the band released their first full length album titled „Music Station“.

  8. 08
    Mon

    Das da hinten in Klammern (ミュージックステーション) heißt übrigens auch „Music Station“, weshalb ich vermuten würde, das Album habe irgendwie einen Doppelnamen (auf der Website steht beides).

  9. 09

    http://www.sat1.de/comedy_show/pastewka/video/clips/clip_erklaerbaer-auf-japanisch_166741/

    Schwierig, genau abzuschätzen, was sinnvoll oder nur sinnfällig ist

    Alles Gute

Diesen Artikel kommentieren