14

Meldung aus unseren neuen Büroräumen im Spreeblick-Tower: Dichter Nebel

(Okay, okay. In Wirklichkeit wurde das Foto 2007 von Tim Gallagher aus dem Flugzeug aufgenommen und zeigt die Londoner Canary Wharf im allerschönsten Nebel. Ändert nix daran: Es ist verdammt großartig!)

[via]

14 Kommentare

  1. 01

    Viel schöner als von unten/aus der Nähe!

  2. 02

    @Hannah:
    Wie jetzt?
    Sieht das Gebäude oder das Umfeld tatsächlich so schlimm aus,
    oder wirkt es nur so. Mal schauen was das Impressum hergibt.

    Weiterhin alles gute.

  3. 03

    Ich würde sagen da steckt der Nichtraucherschutz noch in den Kinderschuhen.

  4. 04

    Wow, was für ein schönes Bild. Wobei mir die Vorstellung in den obersten Stockwerken auf die Wolkendecke zu schauen schon ein wenig Angst macht, aber ich habe ja auch Flugangst.

  5. 05
    Philipp Jahner

    @irp: Hihihi. :)

  6. 06

    Sieht bestimmt richtig toll aus, wenn man aus dem Gebäude heraus guckt.

  7. 07

    @PiPi: Ich find Canary Wharf tatsächlich nicht sehr schön, ist mir alles zu steril – lieber noch ein paar Stationen im Zug sitzen bleiben und in Greenwich spazieren gehen im Park ;)

  8. 08

    Aber es ist ziemlich großartig, mit der klapprigen DLR (Docklands-Bahn) zwischen den Hochhäusern durchzufahren. Und etwas südlich der Canary Wharf kommt der Mudchute Park, wo man sich mitten in London wie auf dem Land fühlt.

  9. 09

    @irp:

    So ein Kommentar aus Deutschland ist ziemlich gewagt, finde ich.

  10. 10

    @Armin:

    Und dabei hatte ich zuerst „Spreeblick Tower: Dichter Niebel“ gelesen und etwas über den Minister für Entwicklungshilfe erwartet.

  11. 11

    Canary Wharf, Canary Wharf… warum denke ich dabei an Doctor Who?

  12. 12

    Dieses verdammte zur richtigen Zeit am richtigen Ort-Fotografengück!

  13. 13

    Haha, das Haus möchte ich sehen, dass so hoch ist, dass es diesen oder ähnlichen Ausblick hat

  14. 14

    @creezy:

    Das ist in sehr sehr vielen Faellen kein Glueck sondern harte Arbeit und viel viel Ausdauer.

Diesen Artikel kommentieren