4

Paul Simon und David Byrne

Sehr charmant und sympathisch, wie David Byrne hier Paul Simon bei „You can call me Al“ unterstützt – aufgenommen wurde der Clip vorgestern in der New Yorker Webster Hall und keine Sorge: Obwohl sich David Byrne kurz auf den Hintern setzte – selbst Tanzen ist halt ab einem bestimmten Alter gefährlich – ist alles gut (und auch Moby ist wohl mittlerweile wieder auf dem Damm).

Nach dem Klick noch ein weiteres Duett der beiden Musiklegenden, nämlich „Road to nowhere“ von den Talking Heads. Watch it while you can.

[via]

4 Kommentare

  1. 01
    Mozzerino

    David Byrne is a god among men.
    Die weißen Haare und der gebräunte Teint stehen ihm ausgezeichnet, der Mann sieht so vital aus wie noch nie zuvor in seinem Leben!

  2. 02
    Peter H aus B

    Uii, das scheint ein heftig Schlag bei Moby gewesen zu sein, eiwei..

    David Byrne rulez, nach wie vor. Aber wer ist dieser kleine Mann daneben?

  3. 03
    Faouzi

    Wenn man David Byrne eine Weile nicht gesehen hat, ist der Effekt so ähnlich wie in Folge 8 von Twin Peaks, wenn Leland Palmer zum ersten Mal wieder auftritt …

  4. 04
    stynxarorrer

    irgendein musikjournalist hat mal geschrieben, die stimme von byrne erinnere an einen siebenjährigen, der seine mutter im supermarkt verloren hat.
    mir gefällts.

Diesen Artikel kommentieren