10

In Gedenken an Loriot, 1923 – 2011

Vicco von Bülow, besser bekannt als Loriot, ist am gestrigen Montag sanft entschlafen.

Unser Beileid geht an seine Verwandten und Freunde.

Seine Arbeit werden wir immer bei uns tragen, denn Vicco von Bülow ist zwar verstorben, doch Loriot ist unsterblich.

10 Kommentare

  1. 01

    Seine Arbeit und seine Filme sind wahrlich unsterblich. Ich habe ihn bewundert und werde das auch weiterhin tun. Gute Reise Herr von Bülow!

  2. 02
  3. 03
    Fufu

    Generationen tragen sein Werk im Herzen und im Gedächtnis. Wenige Stichworte genügen und seine Arbeit ist vor unserem geistigen Auge vollständig präsent.

  4. 04
    leo

    Man kann gar nicht anders, als ihn zu bewundern.
    Nun hat er es also auch in den Club 87 geschafft.

  5. 05

    Für mich ist er unsterblich. Doch als ich zuletzt dem Neffen meines Freundes (ca. Jahrgang ’95) ein paar Zitate („Mein Name ist Lohse, ich kaufe hier ein“) nannte, schüttelte der nur seinen Kopf. Kannte er nicht.
    Schade für ihn.

  6. 06

    Radio Bremen
    hat in sehr charmanter weise ihren Protagonisten geehrt und sich bedankt.

    Siehe:
    http://www.radiobremen.de/mediathek

    Die Filmindustrie lechzt offenbar,
    wie die Aasgeier auf satte Mägen.

  7. 07

    Wie wahr. Es gibt zur Zeit Niemanden der in die Fußstapfen von Loriot treten könnte. Unvergessene komische Momente, immer wieder mit Freude anzusehen oder auch zu lesen. Ja, Loriot bleibt in seinem Werk unsterblich.

  8. 08

    @PiPi: Nachtrag

    Wer unbedarft auf Verkaufsseiten seines Vertrauens vermehrt
    Loriot – Artikel angeboten bekommt, sollte sich nicht wundern.

    Das war, wenn auch nur bedingt, bei Ephraim Kishon ebenso.

Diesen Artikel kommentieren