9

Bundespolitische Vorstellungen und Ziele der Piratenpartei

Das Video läuft bei mir etwas asynchron, aber es geht ja um das, was zu hören ist: Die Piratenpartei, vertreten durch Marina Weisband (politische Geschäftsführerin), Sebastian Nerz (Bundesvorsitzender) und Andreas Baum (Fraktionsvorsitzender, auf einer Pressekonferenz zu „bundespolitischen Vorstellungen und Zielen“.

9 Kommentare

  1. 01
    wajakla

    Ich betrachte das alles mit größtem Interesse, einfach weil es weitestgehend in vielen Punkten meiner politischen Einstellung entspricht. Ich finde auch durchaus sympathisch, dass offen ausgesprochen wird, wenn man einfach (noch) keine Lösungen hat.

    Ich sehe aber auch einen unendlich langen Weg zur Relevanz im Bund. Ich habe genau so große Bedenken wie o.a. Sympathien, wenn ich an Themen der Außenpolitik, der Verteidigungspolitik, der Sozial- und Arbeitspolitik denke. Vielleicht mag sich das alles noch entwickeln im Laufe der Zeit. Aber diese Zeit braucht es auch meiner Meinung nach noch.

    Die Themen sind extrem wichtig, für mich persönlich bei Bundestagswahlen allerdings kein KO-Kriterium für eine Wahlentscheidung.

  2. 02
    sauerkreatur

    „wir wissen zwar nicht wie – aber wir machen es besser. vertraut uns einfach mal. wir schauen auch ganz unbedarft …“

  3. 03
    Frank 72

    „Politik spielt sich irgendwo da oben ab und niemand bekommt davon irgendwas mit“. So‘ n populistischer Müll.

    Wir sind weder rechts noch links wir sind Mitte und links. Haha.

    Ich wähle lieber Parteien, die für eine Politik stehen und nicht für einen Politikstil.

    Frank 72

  4. 04
    Fufu

    Marina Weisband im Julija-Tymoschenko-Look.
    :)

    „gefällt mir“

  5. 05
    Steffen

    @sauerkreatur: Glaube denen, die die Wahrheit suchen, und zweifle an denen, die sie gefunden haben.

  6. 06
    sauerkreatur

    lieber @steffen. glauben hat in der politik schon lang nix mehr zu suchen. da stimme ich sogar mit den piraten überein.

  7. 07
  8. 08

    Wenn die Piraten es schaffen,- anders als die etablierten – sich von Unrühmlichen
    sofort zu trennen/distanzieren ist das ein sogenanntes Zeichen für de Wäher/-innen.

    Mein ja nur
    (Postmortal)

Diesen Artikel kommentieren