14

CCC analysiert den Bundestrojaner

Dieses Wortfeld-Video veranschaulicht das, was der Chaos Computer Club am Wochenende veröffentlichte: Die Ergebnisse seiner Analyse des Staatstrojaners, ein erschütterndes Dokument staatlichen Dilettantismus‘.

14 Kommentare

  1. 01
    mungo

    Was ich als Laie nicht verstanden habe, wie bekomme ich diesen Staatstrojaner, wird er von Antivirenprogrammen erkannt, und wie soll überhaupt eine gezielte Überwachung funktionieren, dann müsste man ja den Trojaner gezielt auf den Rechner von einem Verdächtigen bekommen..

  2. 02
    Elblette

    @mungo: Das steht in der kompletten CCC-Analyse: Wahrscheinlich hatte der Installierende Zugang zu den Computern (mal davon abgesehen, dass die gängigen Virenprogramme ihn nicht erkennen.)

  3. 03
    leo

    Dass der Bundestrojaner schlecht gemacht ist, halte ich für eine gute Nachricht.

  4. 04
    Elblette

    @leo: Nur solange Du ihn nicht auf Deinem Computer hast.

  5. 05
    Fufu

    > wie bekomme ich diesen Staatstrojaner

    Unbekannt. Indem ihn die Ermittlungsbehörden bei dir installieren.

    > wird er von Antivirenprogrammen erkannt

    Nein. Bis zur Veröffentlichung durch den CCC wurde diese Software nicht erkannt. Das hat sich inzwischen geändert. Ob diese Software wirklich der Staatstrojaner ist, ist noch nicht zweifelsfrei erwiesen.

    > dann man ja den Trojaner gezielt auf den Rechner von einem
    > Verdächtigen bekommen.

    Das war schon immer eine der Anforderungen die an diese Software gestellt wurde.

  6. 06
    Fufu

    @leo was ist daran die eine gute Nachricht, wenn neben den Ermittlern auch theoretisch jeder Hans und Franz deinen Rechner über diese, von den Ermittlern installierte, Software manipulieren könnte?

  7. 07
    panzi

    @Fufu Legt das deine Zweifel bezüglich der Authentizität des Trojaners?: http://blog.fefe.de/?ts=b06c19a1

  8. 08
    leo

    @Elblette: Selbst dann, weil die Software auf meinem Rechner gar nicht erst starten würde. ;) Das ist aber seit Elster auch nicht weiter überraschend – auch da wurde schon teuer Volksware nur für Windows entwickelt …

    @Fufu: Einen Bundestrojaner, der entsprechend dem aktuellen Wissensstand der IT-Sicherheit entwickelt ist, hätten wir erstens vermutlich gar nicht erst zu Gesicht bekommen und zweitens hätte ich das (in diesem Fall) noch viel beunruhigender gefunden, wenn die Behörden wirklich wüssten, was sie tun. So wie es ist, ist es eben schön entlarvend für die Verantwortlichen. Ist doch toll …

  9. 09
    mungo

    @Fufu: Recht herzlichen Dank für die Informationen, bin da mal gar nicht in der Thematik.

  10. 10

    Mittlerweile geht man davon aus, dass nur vermeintlich Schwerkriminelle
    mittels eines durch Richterliche Genehmigung erlaubte Onlinedurchsuchung
    der Bundes-Trojaner auf die jeweiligen Rechner geschleusst wurde.

    Es gibt zahllos schlauere als mich, die ebenfalls nichts böses tun und wollen.
    Die -anderen Schaden zufügenden- Volldeppen gehören ordentlich bestraft.

    Räusper

Diesen Artikel kommentieren