24

Geschichtsumschreibung

johnny NYC

An diesem Foto, das zu Beginn der neunziger Jahre in New York entstanden ist und das ich soeben in einer alten Pappkiste wiedergefunden habe, sind zwei Dinge ein klein wenig gruselig:

Erstens ich.

Und zweitens der Hintergrund. Wie man sehen kann, ist das Foto nicht nur verdreckt, sondern auch sehr vergilbt, Teile davon sind völlig verblasst und überhaupt nicht mehr zu sehen. Zum Beispiel das World Trade Center.

24 Kommentare

  1. 01
    flubutjan

    Huhh … (schauder)

  2. 02

    Hast Du zufällig noch ein Bild vom Brandenburger Tor in den 80ern? Wenn da die Mauer fehlt, würd ich mir Sorgen machen… ;-)

  3. 03
    flubutjan

    Ich glaube, ungefähr so hat sich N. den „Willen zur Macht“ vorgestellt :-)

  4. 04
    21ASA

    Selbst entwickelt, und dann nach dem Fixieren nicht lang genug gewässert, nehme ich mal an ?

  5. 05

    @andI611: Ehrlich gesagt habe ich danach schon gesucht. :)

    @21ASA: Mag wohl sein, ich habe das nicht entwickelt, hatte das so bekommen. Ich versuche gerade, noch weiteres aus der Serie zu bekommen.

  6. 06
    sweettimez

    hättest du mal besser etwas früher in die Kiste geschaut…

  7. 07
    stffn

    Die Kiste kommt wohl alle paar Jahre zum Vorschein. Es kam mir irgendwie bekannt vor: 27.06.2005 Fotokonserve.

  8. 08

    @stffn: Mist, erwischt!

    (Im Ernst: Ich hatte im Kopf, dass ich das schon mal hatte … fand es aber nicht. Ich werde alt. Und ja, die Kiste ist wieder aufgetaucht. :) Was gut daran ist: Wir haben auf Spreeblick viele alte Bilder verloren … nun isses also wieder da. Danke für den Hinweis!)

    http://www.spreeblick.com/2005/06/27/fotokonserve/

  9. 09
    Alberto Green

    Lieber Johnny, ich würde dich bitten, dich nicht vor Häusern fotografieren zu lassen, in denen ich wohne oder zu wohnen gedenke. Eine Liste werde ich in den nächsten Tagen über meine Anwälte dem Internet dir zukommen lassen.

    (Hach, New York)

  10. 10
    die_aus_Hamburg

    Wer braucht bei sowas noch Instagram…? Das regelt die Chemie von ganz alleine.

  11. 11

    Mysteriös!! Stecken die Illuminaten dahinter? Oder doch die Freimaurer? Gott?

    Wär mal wieder ein Fall für Galileo Mystery oder so ;)

  12. 12

    @Alberto Green: Versprochen! (Schickst du mir bitte die Liste der Häuser, vor denen du wohnst oder zu wohnen gedenkst? :))

  13. 13

    Ich schicke dann noch eine Liste mit Leuten, vor denen du dich auf jeden Fall mal fotografieren lassen solltest…

  14. 14

    @ShoBeazz: Ich tippe das ja selten, aber hier muss es sein:

    LOL.

    :)

  15. 15
  16. 16

    ….zurück in die Zukunft? ;)

  17. 17

    Muss grad irgendwie an Fight Club denken.
    Ein Seifenhändler saß nicht zufällig beim Hinflug neben dir?

  18. 18
    Alberto Green

    @Johnny Haeusler: Ich habe das mal vereinfacht: Lass dich einfach nicht in den Innenstädten von Köln und Berlin (und zur Sicherheit auch noch von New York und London) fotografieren. :-)
    Ach, und falls du mal beim Kanzleramt vorbeikommst …

  19. 19
    T.Durden

    Johnboy:„As long as the music’s loud enough, we won’t hear the world falling apart. PS: I live by the river.

  20. 20

    Also ich find das Bild sehr cool, irgendwie total surreal – könnte so auch in einer Galerie zum Verkauf hängen! :-)

  21. 21
    Fuchsberger

    Schönes Bild, nur was hat das mit Geschichte zu tun?

  22. 22

    Wie die Zeit vergeht…

  23. 23

    Hier ein ganz ähnliches Bild: http://my-wtc.com/80 (von der Geschichte ganz zu schweigen…)

    Josty wird wohl recht haben. Die Illuminaten stecken ganz ganz bestimmt dahinter.
    Die Mauer kam ja auch schon zur Sprache: 9/11 und 11/9 – na? Klickt da was?

    Wenn noch jemand da draussen Bilder mit sich und dem WTC in Kisten, Schachteln, Dosen oder Muttis Album hat – please submit!
    Das gilt natürlich unbedingt für das Häußlersche Star-Mystery-Foto…

    Beste Grüße
    Robert & Stefka
    MY-WTC.COM

Diesen Artikel kommentieren