12

Hundert!

Von 1 auf 100 in 150 Sekunden: Besonders schwer war es für dieses Video wohl, jemanden im Alter von 99 Jahren zu filmen, denn als Jeroen Wolf aus Amsterdam für sein Projekt endlich eine 99-jährige Frau gefunden hatte, weigerte diese sich, ihr Alter vor laufender Kamera zu nennen … nach vier Monaten jedoch war die Reihe vollständig.

[via Fabu]

12 Kommentare

  1. 01

    Da gab’s vor ein paar Jahren schon mal ein ähnliches Video, das ich etwas beeindruckender fand: http://www.myvideo.de/watch/3181814/Trommeln_von_1_bis_100_Jahre

  2. 02

    Sehr cool! Perfekt wäre es wenn die Zahlen auch immer noch eingeblendet würden :)

  3. 03
    Lola

    Das schöne an diesem Video ist, dass der Focus auf den Gesichtern liegt und man den fortschreitenden Verfall so wunderbar beobachten kann.

  4. 04

    Eine prima Idee und ich schließe mich @lola gerne an!

    Unsere ehemalige Vermieterin ist letztes Jahr mit 100 Jahren gestorben und ich bin froh, dass ich sie kennen und schätzen lernen durfte.

    Hier eine kleine Geschichte über sie (nichtkommerzieller Link) –

    http://goodnewstoday.de/gute_nachrichten/2009/10/04/eine-bemerkenswerte-dame-im-alter-von-98-jahren/

  5. 05
    Mathias

    booah, die sprache macht kopfweh. da glaubt man ständig, die haben keine zähne im mund (nicht nur die alten).

  6. 06

    Ich hatte die ganze Zeit ein Lächeln auf den Lippen, ich denke der Zewck wurde erfüllt. :-)

  7. 07
    Foldist

    Das ist sooo süß, keine Ahnung, warum… ;)

  8. 08

    Was für ne süße Sprache :)

    Und die 100 Jahre alte Frau hat sich echt gut gehalten.

  9. 09

    ‚Das angeforderte Video ist nicht verfügbar oder wird von unserem Support Team geprüft‘

    Da wir alle erwartungsgemäß den Statistiken nach immer älter werden dürfen,
    ist die Wahrscheinlichkeit der zunahme altersbedingter Demenz auch möglich.

    Siehe:
    Alzheimer
    Debil
    Neurotisch

    und die jeweiligen, auf die Problematik spezialisierten Institutionen u. Ämter.

    http://www.youtube.com/watch?v=gn0altECGnM

Diesen Artikel kommentieren