6

We gotta stay positive

Der montägliche Wahlkater verzieht sich langsam, Galgenhumor setzt ein („Was hat die schwarzgelbe Regierung je für uns getan? Die Abschaffung der Wehrpflicht. Okay. Der Atomausstieg. Na gut. Aber abgesehen davon??“) und man muss ja auch zugeben: Der letzte Kanzler, von dem ich mir viel versprochen hatte, hat schnell die Gazprominenz vorgezogen.

Es bleibt also aller Voraussicht nach bei einer Regierung, gegen die man singen und schreiben und stimmen kann. Auch gut, auf eine Art. Und währenddessen trainiere ich dennoch, mich wieder weniger auf das Dagegen zu konzentrieren und mehr mit dem Dafür zu beschäftigen. Nicht, um zu flüchten. Sondern weil es sinnvoller und gesünder ist. Und auf Dauer hoffentlich mehr bringt.

Diese Jungs und Mädchen hier machen es vor:

[Video via Ronny]

6 Kommentare

  1. 01

    Ist es so, dass wir unregierbar bis auf Zeit bleiben?
    Wohl eher nicht.
    Die vielbescholtenen Beamten kümmern sich darum.

  2. 02

    hi johnny, das freut mich ehrlich sehr dies so zu lesen. zu oft bleiben die kleinen held_innen des alltags und revoluzzer im kleinen auf der strecke und lassen sich das leben vermiesen von den ewig-gestrigen.

    oder, um dich selber zu zitieren: http://www.spreeblick.com/2009/10/20/perspektive

  3. 03

    @#815545: Danke für den Zeitreise-Link. :)

  4. 04
    Oppi

    „“Was hat die schwarzgelbe Regierung je für uns getan? Die Abschaffung der Wehrpflicht. Okay. Der Atomausstieg. Na gut. Aber abgesehen davon??”“

    Jo, den Atomausstieg, der schon vor Schwarzgelb fix war, und den Mutti zuvor selber abgeblasen hatte. Können wir endlich mal aufhören, der CDU als Verdienst anzurechnen, dass sie ihre falsche Entscheidung rückgängig gemacht hat ? Das war das allermindeste.

  5. 05
    Eike

    Glühbirnenverbot – oder war das schon vorher?

  6. 06

    @#815555: Waren sie bestimmt auch nicht … :)